Neuvorstellung und ein paar Fragen

Re: Neuvorstellung und ein paar Fragen

Beitragvon Dachakku » Fr 12. Jan 2018, 21:38

BrabusBB hat geschrieben:
Übrigens, so gut die Basteltipps von Dachakku auch sind: Ich empfehle Dir, Dich noch etwas intensiver in das Thema Laden/Ladeinfrastruktur einzulesen. Der Smart arbeitet mit Hochvolttechnologie. Fehlbedienung durch Umbauten sind ungesund.


Was bitte ist daran "riskant", an einem Ziegel einen 230V Schuko Stecker durch einen Blauen 230 Volt CEE zu ersetzen ?

Das ist im Gegenteil ziemlich intelligent ! Besser als eine Schuko mit den 13A zu malträtieren...

Eine Montage eines blauen CEE ist kein Voodoo :roll: :roll:

Wer nicht gerade Sozialkunde oder BWL studiert hat, der hat genug Basiswissen für diesen Eingriff ;)


Oder einen Bruder, Schwager, etc. mit dem Wissen einen 230V Stecker zu tauschen
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2934
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 12:59

Anzeige

Re: Neuvorstellung und ein paar Fragen

Beitragvon BrabusBB » Di 16. Jan 2018, 19:29

Dachakku hat geschrieben:
Was bitte ist daran "riskant", an einem Ziegel einen 230V Schuko Stecker durch einen Blauen 230 Volt CEE zu ersetzen ?

Nichts, wenn man es richtig macht.

Aber in manchen Dingen scheint mir der TE doch recht spontan und locker drauf zu sein. Ich kann nur hoffen, dass er an Elektrik mit dem nötigen Respekt rangeht und das notwendige Grundwissen drauf hat.
Smart 451 ED Brabus Cabrio seit 28.07.2017
BrabusBB
 
Beiträge: 530
Registriert: Do 27. Jul 2017, 18:44
Wohnort: D-71032 Böblingen

Re: Neuvorstellung und ein paar Fragen

Beitragvon Dachakku » Di 16. Jan 2018, 20:56

smak15tnd hat geschrieben:
Zum Laden: Nach meinem Verständnis ist der Ziegel beim Kauf dabei und hat einen normalen Schuko Stecker. Laden ist dann mit max. 13A also ~3200 Watt möglich. Wie ich gelesen habe ist das auf Dauer wohl nicht so optimal und ich überlege daher was sonst möglich wäre. Ich könnte eine normale Leitung mit 2,5mm2 Kabeln ziehen.


So "unwissend" kommt er für mich nicht rüber. Er scheint mindestens gesunde Grundkenntnisse zu haben.
Spontanität und Lockerheit ist nicht mit suizidalem Heimwerken gleich zu setzen ;)
Wenn ich was verdrahte ist das weder wochenlang geplant noch mache ich dabei eine Todernste Mine :lol:

Es gibt genug Andere die P = U x i in Korrelation mit 2,5mm2 irgendwas Richtung Quantenphysik assoziieren würden ...
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2934
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 12:59

Re: Neuvorstellung und ein paar Fragen

Beitragvon pedder55655 » Mi 17. Jan 2018, 08:55

smak15tnd hat geschrieben:
Es ist ein Mietakku.
...Campingsteckdose machen, die ja wohl un einiges robuster sein sollen als normal SCHUKO. Aber dann kann ich ja nicht mehr den Ziegel verwenden und brauche einen anderen Lader.
Mein Denkfehler war wohl, daß ich dachte, daß ich einfach mit einem speziellen Kabel von der (noch zu installierenden) Campingdose zum Smart gehen könnte, aber so wie ich das verstehe ist im Smart gar kein Lader verbaut. Also brauche ich für ....


Du kannst nicht einfach eine Stromleitung zum Auto legen. Dieser kleiner "Ziegel" ist auch nicht einfach nur ein "Limiter" sondern eine richtig kleine Ladesäule. Das Ding (übrigens ICCB genannt) simuliert im Prinzip eine echte Ladesäule, stellt nicht nur Strom zur Verfügung, sondern kümmert sich auch um die (primitive) Kommunikation zwischen Auto und Ladesäule, ohne die das Auto niemals laden würde.
Benutzeravatar
pedder55655
 
Beiträge: 25
Registriert: Di 24. Feb 2015, 10:52

Re: Neuvorstellung und ein paar Fragen

Beitragvon Dachakku » Mi 17. Jan 2018, 12:06

Ich glaube wir wissen alles was der Ziegel macht, nur du hast nicht den Begriff "Limiter" verstanden, der Ziegel limitiert sehr wohl den Ladestrom .

Wie wir alle wissen kann der Smart mit 16A oder der 453 mit 20A laden. Kannst du so weit folgen ? Kann er , aber er "darf" es am Ziegel nicht.

Da der Ziegel an Schuko hängt, welche auf Dauer(!) keine 16A geschweige denn 20A liefern kann, LIMITIERT der Ziegel den Strom auf 8A oder 12A - sonst Feuer . Natürlich mittels Kommunikation mit dem Fahrzeuglader. Kannst du folgen ?

Natürlich kommuniziert er mit dem Wagen, wissen wir alle. Auch Säulen kommunizieren .... :roll: Der Ziegel "weist" den Fahrzeuglader an, nur 8A oder 12A zu ziehen - sonst brennt die Schuko ..

Daher sind Schuko-Ziegel , banal betrachtet eben "Limiter", die nicht nur die Schuko schützen, sondern es eben ermöglichen, in einer Hausinstallation zu laden, ohne dass der Automat raus fliegt. Denk nur mal für den Fall dass noch 2-4 andere Verbraucher an der Lade-Schuko hängen, dann muss der Fahrer auf 8A limitieren...

Im Gegensatz zu einer Säule, die beim 451 (!!) nicht den Strom limitiert, diese liefert das was DER WAGEN (oder das Kabel) ab kann, was er fordert ( in diesem Fall 16A beim 451 ) = volle Pulle für den Wagen.


Kannst du folgen ?

Natürlich sind wir hier beim 451/453 mit Serienziegel, für Spitzfindige ...
Wir sind nicht bei 16A Ziegel mit CEE ....
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2934
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 12:59

Re: Neuvorstellung und ein paar Fragen

Beitragvon smak15tnd » Do 18. Jan 2018, 22:04

@ Pedder und Heiko:

Danke für Eure Kommentare! Keine Bange, E-Technik war jetzt nicht meine Stärke und mein Studium liegt auch schon ein paar Jährchen zurück aber ich habe nicht vor mich umzubrigen.... versprochen! :D

Mein Plan ist jetzt zum Carport eine eigens abgesicherte (FI Auslösecharakteristik C ???) 5 x 2,5mm2 Leitung zu ziehen um auch für die Zukunft gerüstet zu sein, falls ich doch noch mal eine Wallbox installieren möchte. Ich werde vermutlich aber zunächst einfach eine neue Feuchtraumsteckdose installieren und mittels des normalen Ladeziegels laden. Und außerdem soll die Ladestelle vom übrigen Hausnetzt getrennt sein. Den Anschluß ans Hausnetzt/Sicherungskasten erledigt ein Kollege, der sowas nicht zum ersten mal macht. Da würde ich mich in der Tat nicht wohl bei fühlen.

Ich überlege mittelfristig noch ggf. den Schuko des Ziegels durch einen Campingstecker zu ersetzen wegen der besseren Mechanik und höheren Dauerbelastbarkeit. Was müßte hierbei bzgl. der Signalleitung/Kommikationsleitung beachtet werden?
Um dann nicht die Schuko-Fähigkeit zu verlieren um ggf. auswärts nachladen zu können müßte dann aber wieder ein Adapter zurück auf Schuko her um nicht einen zusätzlichen Ladeziegel kaufen zu müssen. Geht das oder habe ich schon wieder einen Denkfehler? Ich meine weil die Campingsteckdose nur in einer Position gesteckt werden kann, der Schuko aber ja 180 Grad verdreht.

Samstag soll das neue Spielzeug abgeholt werden, bin gespannt wie die Kiste aussieht, was das Batterieprotokoll sagt usw....
smak15tnd
 
Beiträge: 12
Registriert: Do 11. Jan 2018, 19:35

Re: Neuvorstellung und ein paar Fragen

Beitragvon Dachakku » Fr 19. Jan 2018, 07:45

Den Schuko am Ziegel kannst du ohne Probleme durch CEE ersetzen. DA kommuniziert nix. Die Polung ist egal - logisch, den Schuko kann man drehen. Beim Anschluss des CEE wäre es natürlich schon schön wenn du für Phase und N die entsprechenden Kabelfarben des Ziegels nimmst ;)

PS: Einige Ziegel wie die alten KOPP von VW AUDI haben eine Thermosicherung im Schuko. Aber das behandeln wir hier jetzt mal nicht.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2934
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 12:59

Re: Neuvorstellung und ein paar Fragen

Beitragvon Messknecht » Fr 19. Jan 2018, 10:40

@smak15tnd
Wenn Du für die Zukunft was machen möchtest dann nimm lieber 5x6 Quadrat Dann kann dein nächster mit3x32 A laden
oder die Wallbox einen anständigen Gleichstrom generieren.
Beim Adapter CEE Blau mußt Du dir keine Sorgen machen, wenn zumindest der Schutzleiter angeschlossen wird wo er hin gehört.:-) Mein High Tec Ziegel ist auch CEE Blau und der kleine Adapter auf Schuko kost so gut wie nix und man braucht sich keine Gedanken machen über den Übergangswiederstand. Die Kontaktfläche einer CEE Blau ist um ein vielfaches größer als beim Schuko System. An der Stelle gibt es keine abfragen oder ähnliches! Wenn man ein luxus Ziegel hat ist dort maximal ein Thermo Fühler. Aber ist bei dir sicher nicht der Fall.
Hoffe geholfen zu haben
Gruß Messknecht
Benutzeravatar
Messknecht
 
Beiträge: 12
Registriert: Di 22. Aug 2017, 13:28
Wohnort: Niedersachsen

Re: Neuvorstellung und ein paar Fragen

Beitragvon smak15tnd » Fr 19. Jan 2018, 21:59

Ihr habt mich überzeugt! Werde sofort auf CEE blau gehen und nicht erst neue Schuko Steckdosen setzten. Besten Dank!
Wegen 5 x 6mm2 werde ich nochmals überlegen. Habe das 5 x 2,5mm2 Kabel schon da und sehe in naher Zukunft noch keinen Tesla auf meinem Hof stehen.... :D
smak15tnd
 
Beiträge: 12
Registriert: Do 11. Jan 2018, 19:35

Anzeige

Vorherige

Zurück zu fortwo ed - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste