Kauf eines Smart ED

Re: Kauf eines Smart ED

Beitragvon Spüli » So 28. Aug 2016, 17:22

Mich würde schon die Heckklappe beim neuen Cabrio stören. :roll:
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2570
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Anzeige

Re: Kauf eines Smart ED

Beitragvon Hellkeeper » Mo 29. Aug 2016, 15:31

Dachakku hat geschrieben:
Smart hat das Rad NICHT neu erfunden und man hat Renault Technik unterm Hintern.


Nur hat man bei den anderen Smarts auch nicht Technik ausschließlich von Daimler. Bei uns wird ein Benziner (451) gefahren und wir haben daher auch lange überlegt, ob man beim Alten bleiben oder doch den Neuen riskieren soll. Im Endeffekt hatte der Neue die besseren Argumente. (Wahrscheinlich besserer Preis, Sitzverstellung, Rückfahrkamera, Wendekreis etc.)
Hellkeeper
 
Beiträge: 154
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 11:25

Re: Kauf eines Smart ED

Beitragvon Dachakku » Mo 29. Aug 2016, 16:16

An den besseren Preis glaube ich noch nicht, da es den 453 nur mit Kaufakku geben soll.
Schaust du mal in die Preisliste des 451, mit Kaufakku, dann hast du schon mal eine Hausnummer.
"Preiswerter" kann auch heißen, NACH Abzug der Förderung. Oder nach Abzug der 2000,- von Daimler.
Außerdem, "preiswert" ist der 453 nur nackt, ohne alles.

Ich habe in Hamburg bei den Smarttimes in ein paar "perfekten" 453 (Brabus) drin gesessen, die lagen bei/ab 30.000 Euro.

Im Moment werben viele Händler mit dem ZOE für ca. 19.500 cash, sie haben da aber schon ALLE Förderungen eingepreist.
Liest man aber erst später im "Kleingedruckten".

Außerdem, die Lieferzeit kann durchaus Mitte 2017 sein. Weiterhin fiel uns auf dass die Sitze im 451 definitiv besser sind.

Ich habe mir gerade einen der letzten 451, volle Hütte, maximale(!) Ausstattungslinie 8-) mit 2.500km Laufleistung gesichert.
Neuwagenzustand für exorbitat unter Neupreis. Habe ich in ein paar Tagen auf dem Hof.

Werde Euch dann noch reichlich mit Fragen löchern ;)
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Re: Kauf eines Smart ED

Beitragvon Spüli » Mo 29. Aug 2016, 18:39

Dachakku hat geschrieben:
...volle Hütte...


Manch einer präferiert das Zelt. :lol:

Glückwunsch zur Entscheidung!
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2570
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Kauf eines Smart ED

Beitragvon Dachakku » Mo 29. Aug 2016, 18:43

Ich dachte mir, wenn schon denn schon ;)

Ein ED ist seit Jahren mein "Traum" gewesen. Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken.

Btw. Beachte mein Nickname, mein Strom kommt direkt von oben, ohne "Umwege" .
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Re: Kauf eines Smart ED

Beitragvon 453ed » Di 30. Aug 2016, 16:28

Man beachte meinen Nickname: Ich warte definitiv auf den 453er. Fahre seit 2003 einen 450-Benziner (Kugel),
konnte mich mit dem nüchternen (langweiligen) Innen-Design und seinem eckigen Äußeren des 451 (Würfel) nie anfreunden.
Der 453er gefällt mir nun wieder. Das passt zum Umstieg auf ED!

Grüße
Thomas
453ed
 
Beiträge: 21
Registriert: Do 22. Jan 2015, 15:25

Re: Kauf eines Smart ED

Beitragvon Stecker » Do 3. Nov 2016, 11:36

Hallo allerseits!

Ich möchte mich gerne hier einklinken, da ich gerade Für und Wieder der beiden Varianten eines ED 451-Kaufes überlege und gerne eure Meinungen dazu wüsste.

Das Fahrzeug soll in erster Linie als tägliches Shuttle von zuhause zum S-Bahnhof dienen (ca. 1 km, Haus am Hang, Bahnhof im Tal) und vorwiegend im Winter bzw. bei schlechtem Wetter genutzt werden (sonst gehe ich zu Fuß). Gelegentlich, wenn die Bahn mal wieder nicht pünktlich ist oder ausfällt auch ca. 30 km Pendelstrecke einfach. Geladen wird übernacht zuhause und bei Bedarf auch in der TG am Arbeitsplatz.
Parken muss das Autole zuhause draussen vor der Garage, da drinnen mein Oldi steht. Nutzungsdauer sollen möglichst 10 Jahre sein. Dann habe ich fertig (gearbeitet :lol: ).

Jetzt die 2 Varianten:
1. 451 mit Batterie kaufen (derzeit bei Dengler Jahreswagen für knapp 15 TE). Vorteil: Das Dingens gehört mir (mag keine Mietsachen). Nachteil: Batterierisiko liegt bei mir.
2. 451 mit S&C kaufen für knapp 10 TE. Da gibt es zahlreiche Angebote. Vorteil: Batterierisiko nicht bei mir. Nachteil: 65 Euro Miete = 7800 auf 10 Jahre. Also ingesamt etwas teurer als Variante 1.

Rein rational ist wohl Variante 2 die bessere, weil risikoarme Lösung zu geringen Mehrkosten aufs Jahr gerechnet.

Meine Fragen an euch:
1. E-Auto überhaupt sinnvoll für den Einsatzzweck oder lieber Kleinstverbrenner wie Smart (gebraucht für 8 TE)?
2. Welche der o.g. Varianten würdet ihr bevorzugen und warum?

Viele Grüße und danke für eure Kommentare
Thomas

Edit: Hab gerade gesehen, daß das mein erster Beitrag hier war. Dachte, ich hätte schon mal was geschrieben ;). Deshalb noch kurz zu mir: Bisher keine Erfahrung mit Elektrofahrzeugen. Eigenheim ohne PV-Anlage, kommt aber noch. Für Langstrecken gibt es einen Diesel im Haushalt, der noch lange halten soll und deshalb nicht für den o.g. Zweck mißbraucht werden soll.
Stecker
 
Beiträge: 2
Registriert: Mo 22. Aug 2016, 10:36

Re: Kauf eines Smart ED

Beitragvon Welker66 » Do 3. Nov 2016, 12:23

@Stecker,

bei deiner geplanten Fahrleistung wäre in "kleiner" Benziner die bessere Wahl, wenn man rein die Kosten im Auge hat, für 65€ im Monat Batteriemiete kannst du lange fahren, der Kaufpreis wäre ja auch noch um einiges niedriger. Ich habe mir meinen gekauft weil ich einfach mal keinen Verbrenner wollte, das es etwas teuerer ist auch bei 46km täglichen Arbeitsweg, 65€ + ca. 40 € Stromkosten von November-März sind rund 100€ im Monat, mein Diesel hat im Monat so um die 50-60€ an der Tanke gelassen was solls, ich habe seit August nicht mehr getankt das fahren macht mir richtig Spaß, das ist es mir einfach wert. Wenn der Diesel mal bei 1,7€ ist bin ich wieder im grünen Bereich :mrgreen:

p.s.

ganz vergessen , gerade deine ultra kurze Strecke ist Gift für jeden Verbrenner, da hat der ED ganz klare die Nase vorn.
Smart ED Bj 7/2015 black, meiner seit 8/2016 mit schnarch Lader, aber trotzdem glücklich ;)
PV: 7,45kWp
Akkuspeicher am suchen (TeslaPowerWall 2.0 derzeitiger Favorit)
Wallbox: ABL eMH1 Basic mit Steckdose EVSE552 (22 kW, Steckdose Typ2)
Benutzeravatar
Welker66
 
Beiträge: 418
Registriert: Fr 12. Aug 2016, 09:56

Re: Kauf eines Smart ED

Beitragvon AlterAmi » Do 3. Nov 2016, 15:38

Stecker hat geschrieben:
1. E-Auto überhaupt sinnvoll für den Einsatzzweck oder lieber Kleinstverbrenner wie Smart (gebraucht für 8 TE)?


Der Elektrosmart ist fuer den extremen Kurzsctreckenbetrieb natuerlich viel besser geeignet als ein Benziner oder sogar Diesel. Die wuerden ja nie warm werden und in kurzer Zeit versotten. Und im Winter wuerden die auch nicht heizen.
AlterAmi
 
Beiträge: 391
Registriert: Di 20. Aug 2013, 17:35
Wohnort: Cupertino

Re: Kauf eines Smart ED

Beitragvon Spüli » Do 3. Nov 2016, 15:58

Genau,
größter Vorteil bei Elektrofahrzeugen im Winter ist die perfekzte Heizung. Beim Smart sind es so rund 5kW die dort quasi als Fön bereit stehen. Da ist die Kiste in kürzester Zeit aufgetaut und warm.
Auch springt der Wagen im Winter immer an, ein Verbrenner macht solche Kurzstrecken nicht lange mit.

Mit zunehmenden Alter wird die Kaufbatterie eigentlich immer interessanter. Der Wagenwert fällt ja immer weiter. Und irgendwann passt das Verhältis von Batteriemiete zum Fahrzeugwert nicht mehr.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2570
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu fortwo ed - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste