Elektro smart brennt

Elektro smart brennt

Beitragvon smart_ninja » Mo 27. Nov 2017, 16:19

Reutlingen - 26.11.2017

[...] Kühlendes Bad für kokelnden Kleinwagen

Elektro-Smart brennt und brennt und brennt

Ein brennender E-Smart hat am Freitag zu einem ungewöhnlichen und ungewöhnlich langen Feuerwehreinsatz auf dem Parkplatz einer Firma im Reutlinger Industriegebiet In Laisen geführt.

Bei dem Elektroauto handelte es sich um einen auf Elektrobetrieb umgerüsteten Smart, der lange nicht benützt und erstmalig wieder geladen wurde. Dabei begann das Fahrzeug zu qualmen. Die Mitarbeiter der Firma schalteten das Auto stromlos und legten den Kleinwagen anschließend mit einem Stapler auf die Seite, um besser an die Batterie heranzukommen.

Die Kühl- und Löschmaßnahmen der Feuerwehr zeigten derweil nur scheinbar Wirkung. Als sie unterbrochen wurden, kam es sofort wieder zur Rauchentwicklung aus der Batterie. Da weitere Löschversuche ebenfalls fehlschlugen, entschied der Einsatzleiter den Elektro-Smart in eine Mulde zu laden, und diese mit Wasser zu füllen. So konnte die Batterie langfristig gekühlt werden. Um einen besseren Effekt zu erzielen, wurden dem Löschwasser Streusalz und Kalk zugesetzt.

Die Löschaktion dauerte insgesamt dreieinhalb Stunden. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.[...]


Quelle:
http://www.tagblatt.de/Nachrichten/Elek ... 54849.html

Gesendet von meinem Pixel C mit Tapatalk
smart-ed EZ 04/2013
Benutzeravatar
smart_ninja
 
Beiträge: 542
Registriert: Fr 4. Apr 2014, 05:59
Wohnort: Stuttgart

Anzeige

Re: Elektro smart brennt

Beitragvon Fluencemobil » Mo 27. Nov 2017, 16:27

der lange nicht benützt... wurde

da wäre ich als Elektroauto auch sauer. ;)

Wenn der Akku evt. tiefentladen war, kann das mit eine Ursache gewesen sein?
Frage nicht was Berlin für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst. ;)
goingelectric-crowdfunding/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1621
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:23
Wohnort: Erfurt

Re: Elektro smart brennt

Beitragvon AbRiNgOi » Mo 27. Nov 2017, 16:54

Ich kenne mich jetzt nur bei Lithium Ionen Batterien aus. Nehmen wir die einmal an.

Wenn es hier zu Problemen bei der Ladung kommen kann, im speziellen Hitze, kommt einiges in Frage:

.) Batterie ist zu kalt,
.) Batterie hat eine zu geringe Zellspannung
.) Batterie ist voll
.) Ladestrom erhitzt die Batterie zu stark. (Wenn das Ladegerät die Ladespannung gar nicht sooo weit runter regeln kann, wie die Zellspannung eingebrochen ist...)
.) Hitze kommt von außen an die Batterie, eventuell durch einen kaputten Sensor.
.) Kurzschluss durch zum Beispiel Wassereinbruch oder Kühlmittelaustritt
.) Stromabgabe bei zu geringer Zellspannung (Beim Einschalten, Sekunden vor dem Ladestart wird Stromfreiheit ein geregelt, das kann gegebenenfalls unter schwingen, wird vom Ladegerät eingestellt. )

Man sieht schon, da gibt es einiges, was man nur mutmaßen kann. Ich halte aber am Wahrscheinlichsten, dass die untere Zellspannungsschwelle beim BMS nicht zur Ladungsabschaltung kontrolliert wurde. Weil wenn die Batterie zu stark entladen ist, kann die Carbon-Anode schon zu "dick" werden wegen der vielen Lithium Ionen auf der einen Seite (siehe Handy nach langen herumliegen, die Batterieklappe springt auf), dann kann jede kleinste Bewegung zu einem Kurzschluss im Separator führen, vor allem wenn die Metalloxid Kathode schon mit metallischem Lithium überzogen ist (durch Laden in Kälte oder Überladen als Langzeitschädigung), welche dazu neigt Nadeln zu bilden....

Löschen ist ja eigentlich mit Wasser nicht möglich, Salz macht es nur schlimmer (Kurzschlussleitfähigkeit..) so hätte es sein können, dass der EV auch unter Wasser fröhlich weiter brennt. Als Kühlung und Schutz der Umgebung allerdings gar nicht so schlecht. Die Batterie kann aber jeder Zeit wieder los brennen, auch Wochen später noch! Daher wäre die Feuerwehr gut beraten, das Teil kontrolliert abbrennen zu lassen.
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3076
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Elektro smart brennt

Beitragvon Newchurch » Mo 27. Nov 2017, 17:58

Hier noch ein Artikel und Bilder: https://www.kfv-reutlingen.de/einsaetze/elektro-smart-in-brand-geraten/

Wenn ich mir das so ansehe, frage ich mich wo da die Verhältnismäßigkeit bezgl. Beschädigungen beim Löschen eines Fahrzeugs ist. So wie das Teil da "aufgehängt" und ins Wasser gelassen wird, um es zu kühlen, hätte man es auch in eine mobile Schrottpresse packen können - dann wäre es auch gelöscht.
Was sagt denn da die Versicherung? Und vor allem - welche Versicherung?

Gruß Peter
... Tesla Model S85
... Tesla Model ≡ am 31.03.2016 reserviert :)
Benutzeravatar
Newchurch
 
Beiträge: 48
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 17:26

Re: Elektro smart brennt

Beitragvon Dachakku » Mo 27. Nov 2017, 18:06

Einer von der FW hat wohl zu viele Horrorvideos über durchgehende LiOn Zellen gesehen. Das komplette Tauchen im einem Container war reine Unkenntnis und grenzt schon an Panikreaktion. Den hätten sie auch hängen lassen können und einen Schlauch auf Gestell davor stellen können. 2 Mann Brandwache und fertig.

Durch die Überreaktion, Bad in Salzwasser, haben sie nun auch noch den Antrieb und die Leistungselektronik geschrottet. Super Jungs !
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Re: Elektro smart brennt

Beitragvon andre280e » Mo 27. Nov 2017, 18:30

Viel interessanter wäre doch mal, wer bitte hat den Smart zum Elektro Smart umgebaut?
Gruss André
-------------------------------------------
Smart ED 42 Coupe 07/17 bestellt / Lieferung gewünscht 04/18 / Hoffe auf 22kw Lader :lol: Kauf gestrichen und geleast!
Benutzeravatar
andre280e
 
Beiträge: 434
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 19:23

Re: Elektro smart brennt

Beitragvon harlem24 » Mo 27. Nov 2017, 18:31

Den Bildern nach war es eh ein umgebauter Wagen und kein ED, von daher...
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2892
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Elektro smart brennt

Beitragvon erunner » Mo 27. Nov 2017, 18:39

Am besten hätten die nix machen sollen...wenn es Lifepo4 Zellen waren...dann wäre vielleicht auch außer Rauch nix gewesen.

https://www.youtube.com/watch?v=p21iZVFHEZk
Benutzeravatar
erunner
 
Beiträge: 352
Registriert: Do 2. Jun 2016, 22:50

Re: Elektro smart brennt

Beitragvon bm3 » Mo 27. Nov 2017, 19:27

LiFePo4, habe ich mal mit A123-Rundzellen erlebt, der Rauch riecht schon sehr aromatisch, ist aber leider nicht meine "Geschmacksrichtung", den riecht man dann noch wochenlang oder monatelang an den Gegenständen in seiner Nähe und scheint auch nicht gerade gesund zu sein. Eine Zelle ging auch als "Böller" hoch. :lol: So ähnlich wie an Silvester.
Wenigstens hatten die dort eine sehr aktive Feuerwehr. Vielleicht schon fast hyperaktiv. :lol:
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5726
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Elektro smart brennt

Beitragvon Dachakku » Mo 27. Nov 2017, 19:50

andre280e hat geschrieben:
Viel interessanter wäre doch mal, wer bitte hat den Smart zum Elektro Smart umgebaut?



Also so von der Optik sah es aus wie ein alter "RWE Smart" . Die hatten mal den 450er umrüsten lassen. Aber nur 10 oder 50 Stück so für Promotion Zwecke.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Anzeige

Nächste

Zurück zu fortwo ed - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast