12 V Batterie Tiefentladen - Lösungsmöglichkeiten?

Re: 12 V Batterie Tiefentladen - Lösungsmöglichkeiten?

Beitragvon teutocat » Di 20. Dez 2016, 23:37

Solli hat geschrieben:
Zwischenzeitlich habe ich mich auch noch gewundert, dass beim Laden der HV-Batterie die 12V-Batterie nicht mit geladen wird. Aber das ist wohl einfach so, wie sich auch aus den anderen Beiträgen in diesem Thread ergibt.


Wenn man die älteren Beiträge in diesem und auch in anderen Threads liest, dann geht eben nicht eindeutig daraus hervor, dass der 12V Akku grundsätzlich nicht geladen wird, wenn das Fahrzeug am Netz hängt.

ich bin in diesem Thema ja auch leidgeplagt.
Ich habe zwischenzeitlich eine Aussage vom CAC bekommen, die darauf hindeutet, dass der 12V Akku beim Laden der Traktionsbatterie auch mit geladen wird, zumindest wenn man (wie in meinem Fall) das NLG6 hat.
Da ich aber insgesamt schon so viel Widersprüchliches gehört und gelesen habe, werde ich mir mit eigenen Messungen Klarheit verschaffen.
Der HV-Fehler erscheint übrigens oft auch wenn man die 12V-Batterie zuvor abgeklemmt hat und er verschwindet auch wieder von selbst, das ist in dem Zusammenhang nichts ernstes.
Es bleibt aber die Frage, wieso bzw. wodurch die 12V Batterie sich in einer Nacht so tiefentladen kann, wenn vorher noch alles ok war. Ich denke dass irgendein Steuergerät beim Ausschalten des Fahrzeugs nicht richtig abgeschaltet wird oder sich irgendwie "aufhängt" und dann soviel Strom zieht. Das Kom-Modul kann es eigentlich nicht sein, das hat nicht so eine hohe Leistungsaufnahme, ausserdem muss das ja weiter laufen bzw. öfter mal aufwachen.
Bei dem Fahrzeug (EZ 10/14), bei dem ich auch dieses Problem hatte, hatte die 12V Batterie auch nur noch 4V. Nach der Starthilfe war dann aber alles ok. Auch mehrere Standtage danach bei 0..5°C haben der 12V Batterie danach noch nichts ausgemacht. Ich bin also nicht der der Meinung, dass ein einmaliges Entladen auf 4V gleich den Exitus bedeutet.
Die ganze Familie ist komplett "verbrennerfrei"
Benutzeravatar
teutocat
 
Beiträge: 362
Registriert: Do 21. Mär 2013, 18:35
Wohnort: Bielefeld

Anzeige

Re: 12 V Batterie Tiefentladen - Lösungsmöglichkeiten?

Beitragvon Solli » Mi 21. Dez 2016, 09:15

Was das Laden der 12V-Batterie während des Ladevorgangs der Fahrbatterie betrifft bin ich jetzt auch sehr verunsichert. Ein anderer Mechaniker meinte beim Abholen, dass die Batterie schon geladen wird. Mag aber sein dass das vom verbauten Lader, von der Softwareversion oder von was weiß ich was abhängt. Im konkreten Fall wurde die 12V-Batterie ja ganz offensichtlich nicht geladen. Sonntag Abend war sie noch voll genug dass ich die Zündung einschalten konnte, Montag war sie dann leer.

Die 12V-Batterie wurde überprüft und ist angeblich noch in Ordnung. Ich weiß nicht was da genau analysiert wurde, aber zumindest scheint nach dem Aufladen wieder die volle Spannung anzuliegen. Andere Fehler wie ein erhöhter Stomverbrauch im Stand wurden auch nicht gefunden. Ich nehme mal an ich werde den Grund für die Entladung nie erfahren. Ich hoffe nur dass das ein einmaliger Vorfall war.

Wenigstens weiß ich jetzt, dass der angezeigte HV-Fehler nichts gravierendes war. Im Nachhinein betrachtet hätte ich den ruhig erst mal ignorieren können. Aber als Laie und zudem EV-Neuling hat man da natürlich Panik dass man irgendwo liegen bleibt und gar nichts mehr geht.
Solli
 
Beiträge: 45
Registriert: Mo 10. Okt 2016, 09:31

Re: 12 V Batterie Tiefentladen - Lösungsmöglichkeiten?

Beitragvon twiker01 » So 1. Jan 2017, 14:04

Die 12V Batterie wird beim NLG6 (22kw Lader) während des Ladevorgangs (egal welcher Ladestrom eingestellt wird, auch bei Schuko) geladen.

Beim Standardlader weiß ich es zwar nicht, bin mir auch da ziemlich sicher.
twiker01
 
Beiträge: 230
Registriert: So 26. Apr 2015, 14:33

Re: 12 V Batterie Tiefentladen - Lösungsmöglichkeiten?

Beitragvon Dachakku » So 1. Jan 2017, 22:57

Wird sie aber auch ohne Netz-/ Ladebetrieb. Ich war schon öfter im OBD System und konnte über 14 Volt auslesen, das ist Ladespannung.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Re: 12 V Batterie Tiefentladen - Lösungsmöglichkeiten?

Beitragvon teutocat » So 1. Jan 2017, 23:17

@twiker01
ja, es deutet vieles darauf hin, aber erst eine Messung wird Klarheit bringen. Ich habe von Daimler noch keine einheitliche verbindliche Antwort bekommen, Die scheinen es selbst nicht zu wissen ...

@Dachakku
Die Frage ist nur, unter welchen Bedingungen bzw. in welchen zeitlichen Abständen der 12V Akku nachgeladen wird. Wenn das immer dann passiert, wenn das 12V Bordnetz unter einen bestimmten Level sinkt, z.B. 11,7V , dann dürfte der 12V Akku ja über einen langen Zeitraum nicht tiefentladen werden können. Ein tiefentladener 12V Akku bei vollem SOC der Traktionsbatterie ist dann auch unlogisch.

Wir drehen uns hier irgendwie im Kreis.
Die ganze Familie ist komplett "verbrennerfrei"
Benutzeravatar
teutocat
 
Beiträge: 362
Registriert: Do 21. Mär 2013, 18:35
Wohnort: Bielefeld

Re: 12 V Batterie Tiefentladen - Lösungsmöglichkeiten?

Beitragvon twiker01 » Mo 2. Jan 2017, 09:47

Ich habe es gerade gemessen: Batteriespannung während des Ladens > 14V

Dennoch hält ein 12V Bleiakku egal ob Verbrenner oder Elektro meist nur 3-4 Jahre. Dann nützt auch nachladen nicht mehr.

Das TWIKE ist bisher das einzige Fahrzeug, das ohne diesen Wegwerfartikel auskommt - Let's TWIKE :-)
twiker01
 
Beiträge: 230
Registriert: So 26. Apr 2015, 14:33

Re: 12 V Batterie Tiefentladen - Lösungsmöglichkeiten?

Beitragvon AlterAmi » Di 3. Jan 2017, 13:38

Dachakku hat geschrieben:
Wird sie aber auch ohne Netz-/ Ladebetrieb. Ich war schon öfter im OBD System und konnte über 14 Volt auslesen, das ist Ladespannung.

Ja, die 12V Batterie wird auch geladen wenn das Auto "an" ist (Schluessel mindestens auf 1).
AlterAmi
 
Beiträge: 391
Registriert: Di 20. Aug 2013, 17:35
Wohnort: Cupertino

Re: 12 V Batterie Tiefentladen - Lösungsmöglichkeiten?

Beitragvon teutocat » Mo 9. Jan 2017, 01:21

AlterAmi hat geschrieben:
Dachakku hat geschrieben:
Wird sie aber auch ohne Netz-/ Ladebetrieb. Ich war schon öfter im OBD System und konnte über 14 Volt auslesen, das ist Ladespannung.

Ja, die 12V Batterie wird auch geladen wenn das Auto "an" ist (Schluessel mindestens auf 1).


ist klar ... :roll:

Die Frage ist ja, ob bzw. wann sie geladen wird wenn das Fahrzeug eben nicht an ist.
Es wäre nämlich etwas unpraktisch wenn ich das Fahrzeug während eines vierwöchigen Urlaubs (oder Fahrverbotes :twisted: ) mit eingeschalteter Zündung in der Garage stehen lassen müsste.
Die ganze Familie ist komplett "verbrennerfrei"
Benutzeravatar
teutocat
 
Beiträge: 362
Registriert: Do 21. Mär 2013, 18:35
Wohnort: Bielefeld

Re: 12 V Batterie Tiefentladen - Lösungsmöglichkeiten?

Beitragvon Dachakku » Mo 9. Jan 2017, 06:12

Ich gehe davon aus dass das nicht der Fall sein wird. Dieses Risiko einer Tiefentladung hast du bei jedem Wagen wenn du ihn 6 Wochen abstellst.
Außerdem wäre das Risiko zu groß die HV Batterie zu entladen wenn die 12V Batterie ständig Ladung benötigt wenn sie ggf. älter und/oder verschlammt ist.

Zündung OFF wird auch definitiv ein abgefallenes HV Schütz bedeuten. Du kannst die 12V Batterie dann nur per Solarpanel oder Ladegerät am Leben halten.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Anzeige

Vorherige

Zurück zu fortwo ed - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast