Smart EQ 1 Jahr ohne Verlust fahren möglich?

Smart EQ 1 Jahr ohne Verlust fahren möglich?

Beitragvon jennss » Mo 13. Aug 2018, 23:24

Wenn sich der Händler da heute nicht geirrt hat, gibt es beim EQ 18% Schwerbehindertenrabatt plus 4000 € Umweltbonus. Kann das jemand bestätigen? Damit wäre es doch möglich, einen Smart mit ca. 34% Rabatt zu kaufen (NP 25000 € inkl. Schnelllader und ein paar Kleinigkeiten) und nach einem Jahr für ~16500 € weiterzuverkaufen, oder? Was meint ihr?

Welcher verkauft sich gebraucht wohl besser: Der ForTwo oder der ForFour?

Wann wird es einen neuen Smart etwa geben?
j.
Benutzeravatar
jennss
 
Beiträge: 398
Registriert: Mo 20. Feb 2017, 13:00

Anzeige

Re: Smart EQ 1 Jahr ohne Verlust fahren möglich?

Beitragvon andre280e » Di 14. Aug 2018, 21:15

Schöne Theorie, wird aber nicht funktionieren solange der Neukäufer noch Umweltbonus bekommt oder das Leasing so günstig ist.
Gruss André
-------------------------------------------
Bild/ Smart ED - "Ampsucker" - 42 Coupe - 03.18 / Hoffte auf 22kw Lader :lol: Kauf gestrichen und geleast!
Benutzeravatar
andre280e
 
Beiträge: 862
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 20:23

Re: Smart EQ 1 Jahr ohne Verlust fahren möglich?

Beitragvon driver55 » Mi 15. Aug 2018, 09:13

andre280e hat geschrieben:
Schöne Theorie, wird aber nicht funktionieren solange der Neukäufer noch Umweltbonus bekommt oder das Leasing so günstig ist.


So ganz abwegig ist die Idee nicht, auch wenn ich als Käufer (jennss) mir ein Fzg. zulegen würde, was ich möchte (42 oder 44 und entspr. SA) und nicht, was sich evtl. besser verkaufen lässt.
Die einen wollen unbedingt kaufen, also ein Auto besitzen, die anderen leasen lieber. Die Leaser fallen hier als potenzielle Kunden somit weg, aber die, die wirklich kaufen, ersparen sich durch einen solchen Gebrauchtkauf die X Monate Wartezeit und haben ein quasi neuwertiges Auto zu deutlich günstigeren Konditionen erworben.

Das Auto wäre also in ca. 2 Jahren verfügbar. ;)
driver55
 
Beiträge: 140
Registriert: Mi 7. Jun 2017, 19:45

Re: Smart EQ 1 Jahr ohne Verlust fahren möglich?

Beitragvon foxada » Mi 15. Aug 2018, 12:17

Schwerbehinderten-Rabatt gab es bisher nur für ein Leasingfahrzeug. Die Daten habe ich voriges Jahr hier eingestellt.Deine Rechnung ist für mich nicht ganz nachvollziehbar aber es gibt auch noch Haltefristen für so ein gefördertes Fahrzeug.
Smartfourtwo451Coupe electric drive 4/2013-11/2017
Smartfourtwo453Cabrio electric drive Prime 11/2017
Tesla Model S 100D 1/2018
Benutzeravatar
foxada
 
Beiträge: 373
Registriert: Mi 24. Apr 2013, 20:06

Re: Smart EQ 1 Jahr ohne Verlust fahren möglich?

Beitragvon jennss » Sa 18. Aug 2018, 21:16

Wg. Schwerbehindertenrabatt sind es, soweit ich weiß, nur 6 Monate, auf die das Auto gemeldet sein muss. Beim Umweltbonus weiß ich nicht. Ich denke, das wird kein Hindernis nach 1 oder 2 Jahren sein.

Wenn ich bei MeinAuto.de gucke, gibt es da auch bei Kauf Schwerbehindertenrabatt.
https://konfigurator.meinauto.de/smart/ ... 86dc0b0c22
(Hoffe, der Link + Screenshot ist hier ok.)

Doof sind allerdings die 11 Monate Lieferzeit.
j.
Dateianhänge
Smart_EQ_forfour_Konfigurator.jpg
Benutzeravatar
jennss
 
Beiträge: 398
Registriert: Mo 20. Feb 2017, 13:00

Re: Smart EQ 1 Jahr ohne Verlust fahren möglich?

Beitragvon jennss » Di 28. Aug 2018, 18:37

Welcher normale Rabatt ist zusätzlich zum Umweltrabatt beim EQ denn jetzt so üblich?
Wie sind die Verkaufsanteile von Cabrio, ForTwo und FouFour? Verkauft sich der ForFour seit dem 453 besser?
j.
Benutzeravatar
jennss
 
Beiträge: 398
Registriert: Mo 20. Feb 2017, 13:00

Re: Smart EQ 1 Jahr ohne Verlust fahren möglich?

Beitragvon c.becker.88 » Di 28. Aug 2018, 23:37

Laut unserem Händler aufgrund der Lieferzeit kein Rabatt möglich.
seit 02/18: ZOE Q210 Intens (EZ 10/2013), 74.000km
seit 09/18: Smart ForTwo 451 ED (EZ 12/2013), 11.500km
Tesla Model 3 reserviert 8-)
Elektromobilität ist keine Frage der Kosten, der Ladung oder der Reichweite - sie ist eine Frage der WERTE!
Benutzeravatar
c.becker.88
 
Beiträge: 171
Registriert: Di 2. Jan 2018, 00:17
Wohnort: Kassel

Re: Smart EQ 1 Jahr ohne Verlust fahren möglich?

Beitragvon Isomeer » Di 28. Aug 2018, 23:55

Das wird primär dann klappen, wenn in dem Jahr nach Kauf die Förderung für Neufahrzeuge und die Leasingsubvention seitens Smart abgeschafft wird. Bei gutem timing eine gute Idee. Wie immer: Mit Risiken; nicht zuletzt wegen der Lieferzeit.
Und ich würde einen 42 nehmen; ist formattechnisch immer noch konkurrenzlos. Den 44 "verstehe" ich nicht wirklich, zumindest bei Kauf statt Leasing würde ich eher eine Zoe nehmen.
BEV-Einstiegsdroge: Smart 42 ED von 11/2017
Pendlerfahrzeug: HNF XD2 Urban "S"
Zukünftig: Irgendwas zwischen 64er Kona/Niro, Leaf E-Plus, M3/MY oder Byton M-Byte.
Isomeer
 
Beiträge: 1315
Registriert: So 25. Sep 2016, 19:38
Wohnort: Datteln / NRW

Re: Smart EQ 1 Jahr ohne Verlust fahren möglich?

Beitragvon m.baumgaertner » Sa 8. Sep 2018, 12:15

Isomeer hat geschrieben:
Den 44 "verstehe" ich nicht wirklich, zumindest bei Kauf statt Leasing würde ich eher eine Zoe nehmen.


Ich stand genau vor der Entscheidung und den Ausschlag haben vor einem Jahr gegeben:

Preis (ok.. Es war Leasing)
Fahrzeug Maße (viel kürzer als eine ZOE)
Wendekreis
Infotainment
Innenraumoptik

(es ist ein reines Stadtauto, da nützt mir der größere ZOE Akku nix)
Benutzeravatar
m.baumgaertner
 
Beiträge: 867
Registriert: So 2. Jul 2017, 14:15
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: Smart EQ 1 Jahr ohne Verlust fahren möglich?

Beitragvon jennss » Mi 19. Sep 2018, 10:25

Isomeer hat geschrieben:
Das wird primär dann klappen, wenn in dem Jahr nach Kauf die Förderung für Neufahrzeuge und die Leasingsubvention seitens Smart abgeschafft wird.


Wie stehen denn da die Chancen? Wird es nach Juni 2019 noch die Förderung geben?
j.
Benutzeravatar
jennss
 
Beiträge: 398
Registriert: Mo 20. Feb 2017, 13:00

Anzeige

Nächste

Zurück zu EQ fortwo - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast