Toyotas Brennstoffzellenauto klimafeindlich?

Alle anderen Elektroautos

Toyotas Brennstoffzellenauto klimafeindlich?

Beitragvon Großstadtfahrer » Mi 9. Jul 2014, 10:51

Gruß
Großstadtfahrer

Twizy Cargo
Benutzeravatar
Großstadtfahrer
 
Beiträge: 1122
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 17:05
Wohnort: Berlin

Anzeige

Wunderbares Brennstoffzellen-Bashing auf Heise

Beitragvon ratzfatz » Mi 9. Jul 2014, 11:58

Selten habe ich eine so schöne Zusammenfassung der Argumente gelesen:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 52166.html

Sollte man drucken und einrahmen. Viel Spaß beim Lesen. :x
ratzfatz
 
Beiträge: 182
Registriert: Mo 6. Jan 2014, 18:13
Wohnort: Krefeld

Re: AW: Wunderbares Brennstoffzellen-Bashing auf Heise

Beitragvon Karlsson » Mi 9. Jul 2014, 12:02

Nichts Bashing. Einfach die Wahrheit.
Zweitwagen Zoe Q210 seit 06/15, gern Wechsel zu Ioniq wenn Gebrauchtmarkt vorhanden
Erstwagen 2018 neuer Benziner, weil auch nach 5 Jahren Suche keine brauchbaren BEV für diesen Zweck
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 13837
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Toyotas Bernnstoffzellenauto klimafeindlich?

Beitragvon Adrian » Mi 9. Jul 2014, 12:03

Finde den Artikel ganz gut, danke.
Auch in einer sehr genauen Ökobilanz vom Umweltbundesamt schneiden Brennstoffzellenfahrzeuge nicht gut ab:
http://www.umweltbundesamt.at/fileadmin ... EP0440.pdf
Lieber ein PHEV, Ampera / i3 mit Rex die schneiden deutlich besser ab.
Glaube auch nicht an die hier im Forum einmal verlinkte "Wasserstofftankstelle" für Zuhause von Honda, bei einem normal Dach reicht das dann pro Jahr für ein paar km.
E-Autos Mieten bei nextmove in München Neu: Model X90D, Model S90D Hyundai Ioniq Premium &Style, e-Golf 300, 5x LEAF 40 kWh, 4x Ampera-E, 2x Zoe ZE40, Zoe R210
Benutzeravatar
Adrian
 
Beiträge: 1295
Registriert: Fr 7. Jun 2013, 13:10
Wohnort: Nähe München

Re: Toyotas Bernnstoffzellenauto klimafeindlich?

Beitragvon eDEVIL » Mi 9. Jul 2014, 12:09

Toyotas Bernnstoffzellenauto klimafeindlich?

Ich war mal so frei den Tippfehler zu korrigieren...

Da Dein link den Fehler enthält, gehe ich davon aus, das das bei heise vorher falsch war und Du es nur rein kopiert hast.

P.S. Habe die beiden Themen zusammen gefügt, da es ja um das selbe geht.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11924
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: AW: Toyotas Bernnstoffzellenauto klimafeindlich?

Beitragvon Karlsson » Mi 9. Jul 2014, 12:09

Wenn man Ökostrom nimmt, ist es zwar sauber, aber damit könnten auch 4 E-Autos fahren.
Bei Wasserstoff aus Erdgas ist es nicht vorteilhaft.
Bei dieser Ineffizienz sehe ich da keine große Zukunft.
Zweitwagen Zoe Q210 seit 06/15, gern Wechsel zu Ioniq wenn Gebrauchtmarkt vorhanden
Erstwagen 2018 neuer Benziner, weil auch nach 5 Jahren Suche keine brauchbaren BEV für diesen Zweck
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 13837
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Toyotas Brennstoffzellenauto klimafeindlich?

Beitragvon eDEVIL » Mi 9. Jul 2014, 12:17

Brennstoffzelle bei PKW halte ich für eine Fehlentwicklung. Das kann im Nutzfahrzeugbereich Sinn machen, wenn man dann mal bei 80%+ EE angekommen ist und entsprechend häufig abgeregelt werden müßte. Besser verlustbehftet umwandeln als abregeln.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11924
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Toyotas Brennstoffzellenauto klimafeindlich?

Beitragvon kai » Mi 9. Jul 2014, 12:53

Für die Schiffahrt ist das z.B. sehr gut nutzbar, bei PKW eher nicht.

Ansonsten guter Artikel.

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2392
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 20:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Toyotas Brennstoffzellenauto klimafeindlich?

Beitragvon bm3 » Mi 9. Jul 2014, 13:12

Der Mann bringt es auf den Punkt,
aber lest mal die Kommentare dazu ! :shock:
Ist für mich immer wieder erstaunlich wieviel geistig tieffliegende Kommentare so verfasst werden mit noch einigen Anfeindungen darin gegen den Artikelschreiber. Manche vertragen eben nicht wenn ihnen einmal der Spiegel vorgehalten wird. :lol:
Toyota, die sind bisher vorbildlich vorausgegangen mit ihren Hybriden, was jetzt aber abläuft ist schwer verständlich. Pro Wasserstoffantrieb und bei den rein elektrischen steht man kräftig auf der Bremse.

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 6770
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: Toyotas Brennstoffzellenauto klimafeindlich?

Beitragvon Karlsson » Do 10. Jul 2014, 00:03

bm3 hat geschrieben:
Der Mann bringt es auf den Punkt,
aber lest mal die Kommentare dazu ! :shock:
Ist für mich immer wieder erstaunlich wieviel geistig tieffliegende Kommentare so verfasst werden ...

Besser nicht. Es ist zu, heulen. Und nicht nur da.
Es gibt auf der Welt einfach so unglaublich viele VOLLPFOSTEN
Zweitwagen Zoe Q210 seit 06/15, gern Wechsel zu Ioniq wenn Gebrauchtmarkt vorhanden
Erstwagen 2018 neuer Benziner, weil auch nach 5 Jahren Suche keine brauchbaren BEV für diesen Zweck
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 13837
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Anzeige

Nächste

Zurück zu Serienfahrzeuge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste