Standheizung für Berlingo und Peugeot Partner

Alle anderen Elektroautos

Standheizung für Berlingo und Peugeot Partner

Beitragvon akzeptabel » Mi 6. Jan 2016, 12:07

Hallo liebe Foren-Gemeinde,
nach langen Überlegungen habe ich mich für einen Vorführ - Citroen Berlingo Electric entschieden. Bis zur Lieferung, Ende Januar möchte ich mit eurer Unterstützung noch ein paar noch offene Fragen klären.

1. Es handelt sich um einen Kasten mit Fenstern in der Schiebe- und in den Hecktüren, also mit LKW-Zulassung.
Gerne würde ich ihn als PKW zulassen. Ist das möglich, was muss ich tun?

2. Das Vorgängermodell, gleicher Berlingo nur mit Zebra-Akkus, wird gelegentlich mit einer Standheizung angeboten.
Ist eine Nachrüstung auch bei meinem neueren Modell mit Li-Ion möglich und statthaft und wo könnte man den
Zusatztank montieren?

Ich bin für jeden Tipp und Hinweis dankbar.

Grüße aus Stuttgart

Manfred
akzeptabel
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 25. Nov 2015, 08:57

Anzeige

Re: Standheizung für Berlingo und Peugeot Partner

Beitragvon eDEVIL » Mi 6. Jan 2016, 12:12

Es gibt einen Polen, der baut die Dinger auf Wunsch um. Vielleicht mal fragen...

http://www.elektroauto-forum.de/Kleinan ... php?id=302
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Standheizung für Berlingo und Peugeot Partner

Beitragvon akzeptabel » Mi 25. Jan 2017, 16:59

Hallo Foren - Gemeinde, nachdem es leider kein Berlingo-Forum gibt werde ich hier weiter schreiben.
Nachdem der Winter uns nun voll erwischt hat, steht das Thama Standheizung mal wieder oben an. Da es nicht einfach ist einen Berlingo-Kasten warm zu bekommen, habe ich es mit einem PTC-Zuheizer und Extraakku versucht. Leider nicht so erfolgreich. Dann gibt es eine klassische Planar Diesel-Standheizung, sehr günstig für ca. 530 Euro inclusive einem 7-Liter Tank. Leider ist der Tank so groß, dass er im Elektro-Motorraum kaum passt. Im Innenraum ist er für mich tabu. Zudem möchte ich als langjähriger E-Auto Fahrer keine Stinkediesel-Heizung einbauen. Ethanol-Heizungen von Webasto samt Tank und Einbau sind einfach zu teuer. Warme Füße gibt es schon etwas günstiger. Dank einer 3D-Drucker Heizplatte (20 x 20 Zentimeter) und etwas Zubehör habe ich dies für 20 Euro realisiert. Dieses "Heizbett", Leistungsaufnahme ca 100 Watt, montiert unter einer Alu-Riffelplatte, mit dahinter liegender Isolier - und Sperrholzplatte, kommt innerhalb weniger Minuten auf eine Temperatur, wo ich nur noch ungern mit der Handfläche dies testen möchte. Selbst mit soliden Winterstiefeln spürt man nach einer gewissen Zeit eine angenehme Wärme. Leider überwiegend nur mit dem linken Fuß. Die Fußbodenheizung wird von der Zigarettenanzünder-Buchse gespeist und ist somit ab März wieder leicht entfernbar. Die Stromaufnahme habe ich mit einem PMW-Regler auf knapp 10 Ampere begrenzt, weil ich befürchte, dass sonst diese Buchse aufgrund der Dauerbelastung sich auflösen könnte. So hoffe ich, dass ich mit dieser Lösung und meiner Sitzheizung über den Winterkomme. Das PTC-Heizprojekt werde ich weiter entwickeln und bei Bedarf darüber berichten.
Gruß
Manfred
Bild

Bild
akzeptabel
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 25. Nov 2015, 08:57

Re: Standheizung für Berlingo und Peugeot Partner

Beitragvon germanjoe » Do 11. Mai 2017, 06:40

Hallo Manfred
Ich fahr ebenso einen Berlin Electric und probiere erst mal damit:

https://www.amazon.de/dp/B01AZGEK6I/ref ... AY9H&psc=1

Die gibts in allen Grössen und schau dir den geringen Verbrauch an! Gibts vielleicht welche mit 12 V Betrieb?
Über Erfahrungsaustausch würde ich mich freuen!

Grüsse: Joe

akzeptabel hat geschrieben:
Hallo liebe Foren-Gemeinde,
nach langen Überlegungen habe ich mich für einen Vorführ - Citroen Berlingo Electric entschieden. Bis zur Lieferung, Ende Januar möchte ich mit eurer Unterstützung noch ein paar noch offene Fragen klären.

1. Es handelt sich um einen Kasten mit Fenstern in der Schiebe- und in den Hecktüren, also mit LKW-Zulassung.
Gerne würde ich ihn als PKW zulassen. Ist das möglich, was muss ich tun?

2. Das Vorgängermodell, gleicher Berlingo nur mit Zebra-Akkus, wird gelegentlich mit einer Standheizung angeboten.
Ist eine Nachrüstung auch bei meinem neueren Modell mit Li-Ion möglich und statthaft und wo könnte man den
Zusatztank montieren?

Ich bin für jeden Tipp und Hinweis dankbar.

Grüße aus Stuttgart

Manfred
germanjoe
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 6. Mai 2017, 08:02
Wohnort: Lappersdorf

Re: Standheizung für Berlingo und Peugeot Partner

Beitragvon panne » Mo 2. Okt 2017, 18:40

akzeptabel hat geschrieben:

2. Das Vorgängermodell, gleicher Berlingo nur mit Zebra-Akkus, wird gelegentlich mit einer Standheizung angeboten.
Ist eine Nachrüstung auch bei meinem neueren Modell mit Li-Ion möglich und statthaft und wo könnte man den
Zusatztank montieren?


Die Venturi Berlingo/Partner mit ZEBRA-Batterie hatten serienmäßig eine Webasto-Benzinheizung verbaut, da sie noch über den originalen 45l-Tank verfügten. Damit hat Heizen noch Spaß gemacht, ohne Reichweitenreduzierung. Auch 0,5h Vorheizen war mit Nachrüstung einer VW-Telestart-Fernbedienung problemlos machbar (Heizzeit 1 Stunde).

Da die warme Luft bei den neuen Partner/Berlingo mit einem "Heißlüfter" und nicht über einen Wasserwärmertauscher bereitgestellt wird, ist die Nachrüstung einer normalen Wasser-Zusatzheizung nicht möglich. (nach meinem Kenntnisstand)

Maximal eine Luftheizung sollte machbar sein (wie z.B. Webasto Air Top 2000). Der Raum hinter den Sitzen zwischen Bodenblech und Laderaumboden könnte dafür eventl. geeignet sein, wenn man noch das Problem mit dem Tank löst.

Hier ein Bild vom Motorraum meines elektr. Ligier Optima Bj. 1992 mit nachgerüsteter Luftheizung in Verbindung mit einem Blechtank von der Trabant-Zusatz-Heizung. Die neue Air Top 2000 ST hat im Vergleich zum Vorgängermodell den Vorteil, dass man auch ohne Heizen nur Lüften kann, da es im Ligier so etwas vorher nicht gab. Da mir die Sache mit Benzin zu heikel war, habe ich eine Dieselheizung vom Actros genommen und auf 12V umgerüstet:
Bild

In den Innraum dürfen keine Tanks eingebaut werden. Diese müssen baulich getrennt verbaut werden und im Falle eines separaten Einbauraumes dieser mit Ablauflöcher versehen sein.

Weiter bin ich mit meinen Gedanken aber auch noch nicht.
panne
 
Beiträge: 5
Registriert: So 24. Sep 2017, 14:50


Zurück zu Serienfahrzeuge

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste