Opel Corsa F Elektro ab 2020

Alle anderen Elektroautos

Re: Opel Corsa F Elektro ab 2020

Beitragvon mdm1266 » Fr 16. Feb 2018, 20:29

IO43 hat geschrieben:
Sag mal, Dein Nickname bedeutet doch Manni der Mantafahrer, Jahrgang 12/68 oder? :lol:
Ich dachte immer Schweizer sind total entspannt? Bei Dir könnte man meinen, Du postest hier so lange, bist Du als letzter Opelaner in Rüsselsheim das Licht ausschalten musst :P

Nix für ungut, ich bin auch immer gerne Opel gefahren, bzw. fahre noch immer einen zum Opel umgebauten Suzuki und bin absolut happy damit. Das Problem dabei ist allerdings, dass man bei tagtäglicher Lobhudelei, irgendwann nicht mehr ernst genommen wird. Bei Dir ist das schon extrem ausgeprägt :prost:

Sorry for offtopic :back to topic:

Einen Manta hatte und wollte ich nie. Zu der Zeit bin ich nur italienische Autos gefahren, von Fiat Uno Turbo bis Lancia Delta Integrale HF Turbo :D
Ich bin sehr entspannt, sogar tiefenentspannt würde ich sagen 8-)
Benutzeravatar
mdm1266
 
Beiträge: 773
Registriert: Di 5. Dez 2017, 21:14
Wohnort: Luzern, Schweiz

Anzeige

Re: Opel Corsa F Elektro ab 2020

Beitragvon Karlsson » Fr 16. Feb 2018, 23:24

campr hat geschrieben:
Welche wären denn das?

Viel Auto fürs Geld und robust. Beim Corsa auch ein ordentliches Fahrwerk, gefälliges Design und Funktionalität. Man saß da zu viert eigentlich besser drin als im deutlich größeren Zoe. Mein 1.7CDTI hatte auch ziemlich viel Druck für die kleine Karosse und ist dabei auch sparsam mit dem Sprit umgegangen.
Ich würde nach meinen Erfahrungen durchaus wieder einen Corsa kaufen. Aber gab es nicht elektrisch und so fahre ich jetzt Renault.
Zweitwagen Zoe Q210 seit 06/15, gern Wechsel zu Ioniq wenn Gebrauchtmarkt vorhanden
Erstwagen 2018 neuer Benziner, weil auch nach 5 Jahren Suche keine brauchbaren BEV für diesen Zweck
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 13632
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Opel Corsa F Elektro ab 2020

Beitragvon campr » Sa 17. Feb 2018, 08:21

Karlsson hat geschrieben:
Man saß da zu viert eigentlich besser drin als im deutlich größeren Zoe.

Das ist auch keine Kunst. Man sitzt - vor allem hinten - wohl in jedem Auto besser als im Zoe. Vorn nicht einmal höhenverstellbare Sitze! facepalm

Ich will euch Opel nicht madig machen, nur eure Markenverblendung etwas ins realistischere Licht rücken. Opel baut(e) Autos wie alle anderen auch. Jedes neue E-Modell, gerade in hoffentlich günstiger Preisklasse, ist ein gutes Modell. Ihre heutigen Oldtimer können sie behalten. Mit völligem Unverständnis reagiere ich, wenn ich sehe, dass Hersteller jetzt noch reine Verbrenner auf den Markt bringen, vielleicht sogar noch mit Diesel - wie bspw. Kia im Ceed ohne Apostroph. So als ob die letzten Jahre rein gar nichts passiert wäre. Ein nicht zumindest teilelektrisch fahrender Neuwagen ist für mich 2018 nicht mehr kaufbar.
Sion reserviert 11/2017
campr
 
Beiträge: 769
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 16:47

Re: Opel Corsa F Elektro ab 2020

Beitragvon mdm1266 » Sa 17. Feb 2018, 10:25

campr hat geschrieben:
Mit völligem Unverständnis reagiere ich, wenn ich sehe, dass Hersteller jetzt noch reine Verbrenner auf den Markt bringen, vielleicht sogar noch mit Diesel - wie bspw. Kia im Ceed ohne Apostroph. So als ob die letzten Jahre rein gar nichts passiert wäre. Ein nicht zumindest teilelektrisch fahrender Neuwagen ist für mich 2018 nicht mehr kaufbar.

Welcher Hersteller macht dies nicht. Du wirst leider die vielen Verbrenner Neuheiten am kommenden Autosalon bestaunen können. Verstehe ich auch nicht. Aber so lange in den Manageretagen nicht an die Zukunft des Elektroautos geglaubt wird, wird dies so bleiben. Da muss der Druck von den Kunden kommen und der ist anscheinend noch zu gering.

Dies wird sich bald ändern, sobald mehr von uns unterwegs sind ;)
Benutzeravatar
mdm1266
 
Beiträge: 773
Registriert: Di 5. Dez 2017, 21:14
Wohnort: Luzern, Schweiz

Re: Opel Corsa F Elektro ab 2020

Beitragvon Karlsson » Sa 17. Feb 2018, 10:40

Vorne hab ich beim Zoe nichts zu bemängeln, nur hinten sind es halt totale Notsitze und das war im kleinen Corsa C besser.

Ich habe keine Markenverblendung, schätze lediglich die Tugenden, mit denen ich nun selbst lang Erfahrung hatte. Und das ist eben nicht wie alle anderen auch.

campr hat geschrieben:
Mit völligem Unverständnis reagiere ich, wenn ich sehe, dass Hersteller jetzt noch reine Verbrenner auf den Markt bringen,

Das muss wohl die Verbleibendung sein, die Du meintest. Auch wenn E-Autos in relativen Zahlen boomen, sind sie weiter Nischenfahrzeuge. Plugins ebenso. Es werden in den nächsten Jahren noch weitere reine Verbrenner neu hinzu kommen und das auch von wohl allen Herstellern außer Tesla und Smart. Musst Du ja nicht kaufen, aber verbreite hier auch nicht so einen Quatsch, dass das etwas außergewöhnliches wäre. Wenn das mit den Elektroautos jetzt richtig abgeht, haben 2025 mit Glück 30% einen Stecker. Das heißt immer noch 70% ohne Stecker. Oder ist 20m elektrisch anfahren mit rückgewonnener Bremsenergie für Dich schon teilelektrisches Fahren?

campr hat geschrieben:
Ein nicht zumindest teilelektrisch fahrender Neuwagen ist für mich 2018 nicht mehr kaufbar.

OK, zeig mal die Alternativen zum MX5, Astra Kombi, Zafira, Transit, Corsa.... Und zwar jeweils tauglich als Alleinfahrzeug und zum vergleichbaren Preis einer kleinen Ausstattung und Motorisierung. Da gibt es einfach NICHTS.
Zweitwagen Zoe Q210 seit 06/15, gern Wechsel zu Ioniq wenn Gebrauchtmarkt vorhanden
Erstwagen 2018 neuer Benziner, weil auch nach 5 Jahren Suche keine brauchbaren BEV für diesen Zweck
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 13632
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Opel Corsa F Elektro ab 2020

Beitragvon campr » Sa 17. Feb 2018, 12:43

mdm1266 hat geschrieben:
Aber so lange in den Manageretagen nicht an die Zukunft des Elektroautos geglaubt wird, wird dies so bleiben.

Es muss ja nicht zwingend ein BEV sein, aber wenigstens ein paar 100m elektrisch wäre ja schon mal nicht schlecht.
Sion reserviert 11/2017
campr
 
Beiträge: 769
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 16:47

Re: Opel Corsa F Elektro ab 2020

Beitragvon TomTomZoe » Sa 17. Feb 2018, 15:08

ein paar 100m, meinst Du das wörtlich? Nicht Dein Ernst, oder? :lol: ;)
AMP+-ERA-e seit 02/2018
Bild (ab Ladeanschluß) 10tkm
Zoe Q210 08/2016-02/2018 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853)
Bild (ab Ladeanschluß) 54tkm
(Diesel 07/2017 verkauft)
Benutzeravatar
TomTomZoe
 
Beiträge: 2126
Registriert: Do 25. Aug 2016, 13:22

Re: Opel Corsa F Elektro ab 2020

Beitragvon Rita » Sa 17. Feb 2018, 15:33

campr hat geschrieben:
mdm1266 hat geschrieben:
Aber so lange in den Manageretagen nicht an die Zukunft des Elektroautos geglaubt wird, wird dies so bleiben.

Es muss ja nicht zwingend ein BEV sein, aber wenigstens ein paar 100Km elektrisch wäre ja schon mal nicht schlecht.


hab dem campr mal das fehlende "K" geschenkt..... :P :lol: :lol:

Rita
Rita
 
Beiträge: 319
Registriert: Do 22. Sep 2016, 13:42

Re: Opel Corsa F Elektro ab 2020

Beitragvon campr » Sa 17. Feb 2018, 18:26

Nein, ich rede von ein paar 100m als Mindeststandard für einen brauchbaren, halbelektrischen Wagen. Aber selbst das schaffen die ach so modernen 48V-Hybride nicht.
Sion reserviert 11/2017
campr
 
Beiträge: 769
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 16:47

Re: Opel Corsa F Elektro ab 2020

Beitragvon Karlsson » Sa 17. Feb 2018, 19:11

Können die nicht mit 15kW anfahren? Wäre mir aber auch wurscht. Bitte mit Stecker und 80km reelle Winterreichweite für Phev, da wird ein Schuh draus.
Könnte man auch im Corsa anbieten, aber in dem preissensiblen Segment wird es nicht ohne Basis Benziner gehen. Ob es noch einen Diesel geben wird.... da wäre ich mir nicht sicher. Die dann nötige EU6d würde den Wagen echt teuer machen. Das lohnt in diesem Segment wahrscheinlich nicht.

Für mich persönlich wäre der Corsa nur als BEV oder PHEV mit reell über 60km elektrischer Reichweite bei 110km/h Autobahn interessant. Beim Zweitwagen kann ich mir gerade keinen Rückschritt zum Verbrenner vorstellen, wo ich seit 2015 im Alltag komplett elektrisch unterwegs bin inklusive der meisten gemeinsamen Strecken im 100km Radius.
Also Phev nur wenn der Verbrenner im Alltag keine Rolle spielt.
Der Zweitwagen muss aber auch nicht für Langstrecken herhalten, das macht die Sache viel einfacher.
Zweitwagen Zoe Q210 seit 06/15, gern Wechsel zu Ioniq wenn Gebrauchtmarkt vorhanden
Erstwagen 2018 neuer Benziner, weil auch nach 5 Jahren Suche keine brauchbaren BEV für diesen Zweck
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 13632
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Serienfahrzeuge

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 300bar, Alex***, bonner67, fraka, Hinundher, Ohm und 8 Gäste