E-Auto ja oder nein? Und welches?

Alle anderen Elektroautos

Re: E-Auto ja oder nein? Und welches?

Beitragvon Stefan1975 » So 2. Apr 2017, 06:54

Moin, als Langstreckenfahrzeug werden wir das EMobil nicht einsetzen. Zumindest nicht die nächsten 10 Jahre.
Durch Kinder und Hobbys brauchen wir ein großes Auto, in das auch Zeug für 3 Wochen Campingurlaub in Skandinavien passt und regelmäßig einen Anhänger zieht. Also nur der kleine Pendlerflitzer soll einen E-Motor haben....

Ich muss sagen, dass ich mitterweile durcheinander bin :-)
Aus den vielen Infos für als als Neuling das richtige heraus zu finden, ist wirklich schwierig.

Wir möchten einfach nur ein günstiges Auto, dass auch im Winter und mit alter Batterie problemlos 100 KM Autobahn schafft.
Mehr anforderungen haben wir nicht. Glaube ich :-)
Laden werden wir nur zu Hause.....

Und aktuell denke ich auch, ob es sinn macht, 12.000 Euro für einen gebrauchten zu zahlen, wenn man für 17.000 nach Abzug der Prämie einen neuen bekommt.

Ach ja....ich habe mich ja zur Zoe Probefahrt angemeldet.....Termin nicht vor Juni / Juli :-(

Gruß
Stefan
Seit 10/2017: Renault Zoe Bj. 2015
Und als Familien-, Urlaubskutsche und als Zugpferd für den Anhänger: Nissan NV 200 Evalia "Benziner"

Wir versuchen nur zu Hause (Juice Booster 2) zu laden , da wir dort Greenpeace-Energy haben.
Benutzeravatar
Stefan1975
 
Beiträge: 73
Registriert: Fr 31. Mär 2017, 07:49
Wohnort: 21439 Marxen

Anzeige

Re: E-Auto ja oder nein? Und welches?

Beitragvon Niev » So 2. Apr 2017, 07:09

Juni Juli? Da würde ich mal bei nem anderen Händler fragen. Das muss schneller gehen
Niev
 
Beiträge: 54
Registriert: So 12. Feb 2017, 07:28

Re: E-Auto ja oder nein? Und welches?

Beitragvon Mei » So 2. Apr 2017, 07:30

Stefan1975 hat geschrieben:
...Wir möchten einfach nur ein günstiges Auto, dass auch im Winter und mit alter Batterie problemlos 100 KM Autobahn schafft....


das wollen wir alle.
Aber genau das ist dann eben im Moment nicht mehr günstig.
100km Autobahn im Winter mit gealterter Batterie macht 300 bis 400 km Herstellerangabe ;)
i3 mit Rex geht :)
GTE 10/17
iOn 09/16
3L 03/03
Mei
 
Beiträge: 1313
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57

Re: E-Auto ja oder nein? Und welches?

Beitragvon wp-qwertz » So 2. Apr 2017, 08:36

iOnier hat geschrieben:
Der Ioniq schafft wohl ziemlich realistisch 150 Winter-km bei vernünftiger AB-Geschwindigkeit...

könntest du das für mich und den themen ersteller konkretisieren :D ?! wäre ich dir dankbar.

Mei hat geschrieben:
das wollen wir alle.
Aber genau das ist dann eben im Moment nicht mehr günstig.
100km Autobahn im Winter mit gealterter Batterie macht 300 bis 400 km Herstellerangabe ;)
i3 mit Rex geht :)


doch, geht doch: einen drilling (iMiev/iOn/cZero). ist günstig, ein ev und macht spaß.
das hier:
"100km Autobahn im Winter mit gealterter Batterie macht 300 bis 400 km Herstellerangabe ;)"
verstehe ich nicht... :?:
werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.2015 - 30.12.2016.
- MX 60er 30.12.2016.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 4094
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Re: E-Auto ja oder nein? Und welches?

Beitragvon wp-qwertz » So 2. Apr 2017, 08:43

ps@stefan1975: weil du vorne schreibst, meine ich mich zu erinner, dass du/ ihr auch "grün" denkt und lebt, dir noch den kurzen hinweis:
bei uns ähnlich: famili, nachhaltigkeit, hänger etc + ev-haben-woller...
bei uns ist es mit unserer nachhaltigen ökobank aus bochum (GLS) ein tesla MX geworden, der alle deine anforderungen in einem auto schafft - außer, dass ihr zwei braucht :D

nur mal so zum nachdenken...
werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.2015 - 30.12.2016.
- MX 60er 30.12.2016.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 4094
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Re: E-Auto ja oder nein? Und welches?

Beitragvon Stefan1975 » So 2. Apr 2017, 08:48

Der Tesla ist sicherlich ein Hightlight, aber so einen brauchen wir einfach nicht und wir möchten das Auto auch nicht finanzieren. Auf dem Haus liegen schon genügend schulden :-)
Seit 10/2017: Renault Zoe Bj. 2015
Und als Familien-, Urlaubskutsche und als Zugpferd für den Anhänger: Nissan NV 200 Evalia "Benziner"

Wir versuchen nur zu Hause (Juice Booster 2) zu laden , da wir dort Greenpeace-Energy haben.
Benutzeravatar
Stefan1975
 
Beiträge: 73
Registriert: Fr 31. Mär 2017, 07:49
Wohnort: 21439 Marxen

Re: E-Auto ja oder nein? Und welches?

Beitragvon Schneemann » So 2. Apr 2017, 09:10

Stefan1975 hat geschrieben:
Hallo, ich habe jetzt mal auf dem Gebrauchtmarkt nach dem Zoe geschaut.....viele liegen bei 10.000 OHNE Batterie. Andere wollen 11.000 haben und man muss eine Batteriemiete abschliessen. 79 Euro bei 12.500 km
Bei Renault direkt kostet der über 20.000 km tarif 69 Euro.

Ich verstehe das nicht....

Gibt es hier jemanden aus dem Großraum Hamburg, mit dem ich mal bei einem Bierchen über das Thema sprechen kann?

Gruß
Stefan


Hallo Stefan,

es gibt zwei Stammtische in deiner Umgebung. Einmal den SH-Stammtisch, der tagt jeden dritten Donnerstag eines ungraden Monats in Neumünster -> veranstaltungen-deutschland/interessenbekundungsverfahren-e-stammtisch-schleswig-holstei-t19915.html

Und es gibt den Hamburg-Stammtisch. Der tagt jeden letzten Donnerstag des Monats in - wie der Name schon sagt - HH -> veranstaltungen-deutschland/emobilstammtisch-hamburg-t5640.html

Ich denke, bei beiden Veranstaltungen kannst du wertvolle Informationen bekommen und dir vielleicht auch gleich die verschiedenen für dich in Frage kommenden Modelle anschauen.

Du kannst derzeit auch mal eine 48h-Probefahrt mit dem neuen Zoe machen. Lüdemann uns Sens in Ahrensburg und Norderstedt bieten das derzeit an. Dabei kannst du den Zoe gut kennenlernen und musst dann natürlich deine Erfahrungen in Sachen Reichweite in etwa halbieren auf den kleineren Akku.

Ich persönlich habe ein ganz ähnliches Fahrprofil wie ihr und habe dasselbe Ziel verfolgt. Mit dem Auto von A nach B zu kommen und das für einen akzeptablen Preis. Auto laden und Auto fahren, darauf kam es mir an. So bin ich schließlich bei einem gebrauchten Zoe gelandet. Die gibt es ab 10000 Euro im Hamburger Umkreis. Bei mir Akkumiete 86.- monatlich für 15000 km im Jahr drauf, nach Möglichkeit an einem der hier zahlreich vertretenen noch kostenfreien Lader laden und schon liege ich mit den Mobilitätskosten deutlich unter meinem alten Verbrenner.

Andere Modelle passen sicherlich auch auf euer Fahrprofil, ich kann dazu wenig sagen, da ich mich nicht so sehr damit beschäftige. Ich kann dir aber jederzeit - gerne auch bei einem kühlen Bier - von meinen Erfahrungen mit dem Zoe berichten.

Gruß aus Quickborn-Heide

Martin
Meine Erfahrungen mit der E-Mobilität auf Kennzeichen E

In the year 5555
Your arms hanging limp at your sides
Your legs got nothing to do
Some machine’s doing that for you
Benutzeravatar
Schneemann
 
Beiträge: 718
Registriert: Di 31. Mai 2016, 17:49
Wohnort: Quickborn-Heide

Re: E-Auto ja oder nein? Und welches?

Beitragvon Twizyflu » So 2. Apr 2017, 09:21

iOnier hat geschrieben:
Stefan1975 hat geschrieben:
Der Inoniq oder ein Drilling kommt wohl nicht in Frage. Die Reichweite ist zu gering. Etwa 150 KM lese ich und auf der Autobahn kann es schnell 48 % weniger sein. Wenn dann mal Stau ist oder die Heizung verwendet werden soll, kann die 80 Kilometer am Tag schon ziemlich nervend sein.

Der Ioniq schafft wohl ziemlich realistisch 150 Winter-km bei vernünftiger AB-Geschwindigkeit. Den für Deine Frau und den Benziner auf Deinen paar 10 km zu Tode fahren fände ich vernünftig. Wenn Du dann den Benziner ersetzen willst (oder auch schon jetzt) tut es für Dich ein gebrauchter Drilling noch Jahre. Allerdings hättet Ihr dann kein Langstreckenauto mehr (den ioniq halte ich diesbezüglich auch noch für nur begrenzt tauglich). In ein paar Jahren gibt es aber auch dafür bessere E-Autos. Wenn Ihr das technishc ausgereiftere, modernere Auto nehmen wollt und die Investtition stemmen könnt ist der ioniq sicher keine schlechte Wahl. Die ZOE ist bestimmt günstiger zu haben, tut's aber gewiss auch. Oder ein i3, oder ...


Ein Ioniq ist sicher kein schlechteres Langstreckenfahrzeug als ein i3 oder Zoe
Die Ladeinfrastruktur machts
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18755
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: E-Auto ja oder nein? Und welches?

Beitragvon Gerhard, OA » So 2. Apr 2017, 10:49

Hallo Stefan,

für den neuen ZOE R90 mit dem 41 kWh-Akku ist die Batteriemiete höher als für das Modell mit dem 22 kWh-Akku. z.B. 79 Euro/Monat sind mit dem großen Akku 10.000 km/Jahr und mit dem kleinen Akku 12.500 km/Jahr (wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe hing es aber auch davon ab, für welchen Zeitraum der Vertrag abgeschlossen wurde). Die Österreicher haben anders als Renault Deutschland die Preisliste im Internet, ich nehme an die Mietpreise sind dieselben: https://www.renault.at/content/dam/Renault/AT/downloadcenter/zoe/PL_ZOE.pdf.

Bei 80 km je Arbeitstag und vielleicht noch der einen oder anderen Einkaufs-/Ausflugs-/...Fahrt am Wochenende wird das schon teurer als von dir angenommen (bezogen auf Zoe. Zum Leaf kann ich nichts sagen).

Wegen der Reichweite im Winter hätte ich mit 80 km keine Bedenken. Ich komme auch im Winter 100 km weit, und ich (bzw. meist zu zweit) fahre nur 20 km einfach zur Arbeit, allerdings keine Autobahn. Bei euch sind die Winter eher wärmer als hier (laut dwd). Es sollte immer eine Reserve drin sein, neulich bin ich mal auf der Autobahn in bis dahin unbekanntem Gelände 15 km vor der eingeplanten Ladestation ausgeleitet worden ...

Was die Entscheidung über die Marke angeht, nicht verwirren lassen, insbesondere nicht von Leuten mit Mission.

Viele Grüße

Gerhard
Zoe 01.2015
Gerhard, OA
 
Beiträge: 216
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 19:31
Wohnort: Landkreis Würzburg

Re: E-Auto ja oder nein? Und welches?

Beitragvon iOnier » So 2. Apr 2017, 11:36

wp-qwertz hat geschrieben:
iOnier hat geschrieben:
Der Ioniq schafft wohl ziemlich realistisch 150 Winter-km bei vernünftiger AB-Geschwindigkeit...

könntest du das für mich und den themen ersteller konkretisieren :D ?! wäre ich dir dankbar.

Da gibt's einen langen Thread dazu, musst Dich etwas durchbeißen. AFAIR finden sich die wesentlichen Informationen etwa auf halber Strecke des Threads.
doch, geht doch: einen drilling (iMiev/iOn/cZero). ist günstig, ein ev und macht spaß.

Würde ich nicht mit mehr als 60 km zwingend ohne Nachladung zu bewältigender Strecke versuchen. Neu schafft der im Winter und ohne Komforteinbußen (Heizung, Tempo) auf der Autobahn vielleicht 70-80 km. Mit gealtertem Akku irgendwann nicht einmal mehr die.
Für Deine 10 km Pendelstrecke wäre er ideal, auch als alte gebrauchte Karre. Dann würdet Ihr aber immer noch das Gros Eurer km fossil fahren, das ist demnach eher nicht gewünscht.
Edit: an der Stelle hatte ich an den TE gedacht. Aber er liest hier ja auch mit :-)
das hier: "100km Autobahn im Winter mit gealterter Batterie macht 300 bis 400 km Herstellerangabe ;)"
verstehe ich nicht... :?:

300 km NEFZ machen halt realistisch 150-200 km und im Winter noch weniger. Mit gealtertem Akku lässt das dann irgendwann noch weiter nach.
Zuletzt geändert von iOnier am So 2. Apr 2017, 12:25, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß
Werner
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 1605
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Serienfahrzeuge

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste