E-Auto ja oder nein? Und welches?

Alle anderen Elektroautos

Re: E-Auto ja oder nein? Und welches?

Beitragvon Stefan1975 » Fr 31. Mär 2017, 13:03

Musste erst mal googgeln, was ein Drilling ist :-) Bei Bäumen kenne ich das Wort und beim Angeln gibt es das auch :-)

Der Inoniq oder ein Drilling kommt wohl nicht in Frage. Die Reichweite ist zu gering. Etwa 150 KM lese ich und auf der Autobahn kann es schnell 48 % weniger sein. Wenn dann mal Stau ist oder die Heizung verwendet werden soll, kann die 80 Kilometer am Tag schon ziemlich nervend sein.

Also schaue ich wohl nach einem gebrauchten Zoe...... und hab mich gleich schon mal zu einer Probefahrt angemeldet.
Seit 10/2017: Renault Zoe Bj. 2015
Und als Familien-, Urlaubskutsche und als Zugpferd für den Anhänger: Nissan NV 200 Evalia "Benziner"

Wir versuchen nur zu Hause (Juice Booster 2) zu laden , da wir dort Greenpeace-Energy haben.
Benutzeravatar
Stefan1975
 
Beiträge: 74
Registriert: Fr 31. Mär 2017, 07:49
Wohnort: 21439 Marxen

Anzeige

Re: E-Auto ja oder nein? Und welches?

Beitragvon Pepe-VR6 » Fr 31. Mär 2017, 13:56

Im Stau benötigt ein eAuto deutlich weniger, da der Motor ja nicht läuft, das mit der Heizung stimmt natürlich ;)
Der wohl weltweit erste offiziell tiefergelegte Ioniq ;)
Damit es nicht so langweilig wird: Kona Sangl-Nr. 61 bestellt :D
Benutzeravatar
Pepe-VR6
 
Beiträge: 557
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 18:34
Wohnort: Ritterhude

Re: E-Auto ja oder nein? Und welches?

Beitragvon Zoelibat » Sa 1. Apr 2017, 20:42

Twizyflu hat geschrieben:
Evtl fragst du mal bei Hyundai Autohaus Sangl Landsberg an.
Wenn der Leaf 23.000 EUR kostet und dann noch Batteriemiete, könntest du evtl. gleich ein Leasing für den Hyundai IONIQ machen, sparst dir die Miete, hast ne tolle Garantie und mehr Reichweite als der Leaf.

Ich glaub schön langsam, dass du wirklich Verkaufsprovision bekommst.
250-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-140.html#p610816
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3373
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 22:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Re: E-Auto ja oder nein? Und welches?

Beitragvon Mei » Sa 1. Apr 2017, 20:49

Stefan1975 hat geschrieben:
---Der Inoniq oder ein Drilling kommt wohl nicht in Frage. Die Reichweite ist zu gering....


Ja,
80km auf der Autobahn im Winter mit Heizung wird teuer ;)
Aber 10km geht immer und auf jeden Fall auch im Winter.
Nimm den iOn und du fährst 50% im Jahr den iOn.
Nur in Winter musst du den dämlichen Verbrenner nehmen.
So machen wir es auch.
GTE 10/17
iOn 09/16
3L 03/03
Mei
 
Beiträge: 1337
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57

Re: E-Auto ja oder nein? Und welches?

Beitragvon Stefan1975 » Sa 1. Apr 2017, 21:02

Hallo, ich habe jetzt mal auf dem Gebrauchtmarkt nach dem Zoe geschaut.....viele liegen bei 10.000 OHNE Batterie. Andere wollen 11.000 haben und man muss eine Batteriemiete abschliessen. 79 Euro bei 12.500 km
Bei Renault direkt kostet der über 20.000 km tarif 69 Euro.

Ich verstehe das nicht....

Gibt es hier jemanden aus dem Großraum Hamburg, mit dem ich mal bei einem Bierchen über das Thema sprechen kann?

Gruß
Stefan
Seit 10/2017: Renault Zoe Bj. 2015
Und als Familien-, Urlaubskutsche und als Zugpferd für den Anhänger: Nissan NV 200 Evalia "Benziner"

Wir versuchen nur zu Hause (Juice Booster 2) zu laden , da wir dort Greenpeace-Energy haben.
Benutzeravatar
Stefan1975
 
Beiträge: 74
Registriert: Fr 31. Mär 2017, 07:49
Wohnort: 21439 Marxen

Re: E-Auto ja oder nein? Und welches?

Beitragvon wp-qwertz » Sa 1. Apr 2017, 21:03

auf die schnelle würde ich dir/ euch zum drilling raten: "sehr günstig" gebraucht + keine miete + viersitzer + super einfach und die 1okm/ tag sind nun da wirklich k.p. :!:
sinnvoll für eine ausführlichere beratung/ orientierung wäre, wenn du mal schaust, wo bei dir welche ladeöglichkeiten sind:

http://www.goingelectric.de/stromtankstellen/

schon entdeckt?
werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.2015 - 30.12.2016.
- MX 60er 30.12.2016.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 4109
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Re: E-Auto ja oder nein? Und welches?

Beitragvon wp-qwertz » Sa 1. Apr 2017, 21:04

ohne batterei heißt, dass du den akku dazu mieten musst. der ist im zoe zwar drin, gehört dir aber nicht. da kommen also zum kaufpreis noch die monatlichen kosten hinzu.
werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.2015 - 30.12.2016.
- MX 60er 30.12.2016.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 4109
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Re: E-Auto ja oder nein? Und welches?

Beitragvon Mei » Sa 1. Apr 2017, 21:04

Stefan1975 hat geschrieben:
Hallo, ich habe jetzt mal auf dem Gebrauchtmarkt nach dem Zoe geschaut.....viele liegen bei 10.000 OHNE Batterie. Andere wollen 11.000 haben und man muss eine Batteriemiete abschliessen. 79 Euro bei 12.500 km
Bei Renault direkt kostet der über 20.000 km tarif 69 Euro.

Ich verstehe das nicht....

Gibt es hier jemanden aus dem Großraum Hamburg, mit dem ich mal bei einem Bierchen über das Thema sprechen kann?

Gruß
Stefan


ist halt ein ein Auto mit Miete.
GTE 10/17
iOn 09/16
3L 03/03
Mei
 
Beiträge: 1337
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57

Re: E-Auto ja oder nein? Und welches?

Beitragvon TomTomZoe » Sa 1. Apr 2017, 21:17

Stefan1975 hat geschrieben:
Bei Renault direkt kostet der über 20.000 km tarif 69 Euro.

Die Zahlen stimmen nicht. Der Tarif über 20tkm nennt sich Z.E.Unlimited und kostet pauschal 119€/Monat.
Egal welche Kilometerleistung der Vorgänger beim Z.E.Flex Tarif bei der Akkumiete abgeschlossen hat, Du hast immer die Möglichkeit den Akkumietvertrag vom Vorbesitzer auf Deine persönliche Fahrleistung anpassen zu lassen. Du kannst sogar Deine eigene Fahrleistung beim Akkumietvertrag falls notwendig im Laufe der Zeit anpassen lassen:
"Pay as you drive: Bietet Schutz vor Fehleinschätzungen der Laufleistung"
Gut eingefahrene Zoe Q210 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853).
Seit 08/2016 schon 48t ekm (Diesel 07/2017 verkauft).
Ab 09.02.2018 AMP+-ERA-e 8-)
Bild (ab Ladeanschluß), laut BC 14,8-16,9kWh/100km (Sommer-Winter)
Benutzeravatar
TomTomZoe
 
Beiträge: 1334
Registriert: Do 25. Aug 2016, 12:22

Re: E-Auto ja oder nein? Und welches?

Beitragvon iOnier » So 2. Apr 2017, 02:45

Stefan1975 hat geschrieben:
Der Inoniq oder ein Drilling kommt wohl nicht in Frage. Die Reichweite ist zu gering. Etwa 150 KM lese ich und auf der Autobahn kann es schnell 48 % weniger sein. Wenn dann mal Stau ist oder die Heizung verwendet werden soll, kann die 80 Kilometer am Tag schon ziemlich nervend sein.

Der Ioniq schafft wohl ziemlich realistisch 150 Winter-km bei vernünftiger AB-Geschwindigkeit. Den für Deine Frau und den Benziner auf Deinen paar 10 km zu Tode fahren fände ich vernünftig. Wenn Du dann den Benziner ersetzen willst (oder auch schon jetzt) tut es für Dich ein gebrauchter Drilling noch Jahre. Allerdings hättet Ihr dann kein Langstreckenauto mehr (den ioniq halte ich diesbezüglich auch noch für nur begrenzt tauglich). In ein paar Jahren gibt es aber auch dafür bessere E-Autos. Wenn Ihr das technishc ausgereiftere, modernere Auto nehmen wollt und die Investtition stemmen könnt ist der ioniq sicher keine schlechte Wahl. Die ZOE ist bestimmt günstiger zu haben, tut's aber gewiss auch. Oder ein i3, oder ...
Gruß
Werner
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 1606
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Serienfahrzeuge

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste