400 km/h Tesla Roadster 2

Alle anderen Elektroautos

Re: 400 km/h Tesla Roadster 2

Beitragvon eDEVIL » Sa 18. Nov 2017, 13:55

Rudi L hat geschrieben:
Die Leistungsaufnahme des Tesla wäre interessant. Denn wenn ich um die 600 kW brauche um so schnell zu fahren aber nur 200kWh Energie an Bord habe komme ich nicht weit .

600 kW ist schon ganz gut geschätzt. Je nach cw wert, wird man 500-600kW brauchen, um 400 km/h zu halten
Mehr als 300 Km/h wird damit aber wohl kaum jemand länger fahren, da die Reifen das eh nicht packen :lol: :lol:
Für 300 km/h reichen dann vlt. 200-250kW d.h. Belastung von 1C. 1h Spaß, aber dann braucht man eh ne Pause :twisted: :geek: 8-)
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11325
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

Re: 400 km/h Tesla Roadster 2

Beitragvon redvienna » Sa 18. Nov 2017, 15:33

Geil !

Schätze aber, dass das erst im Nachfolger kommen wird. (2021)

Vorher vielleicht 110 - 140 kWh (2018 - 2020)


Rudi L hat geschrieben:
Reichweite von 960 km
200 kWh-Akku

Das im Model S und ich wäre sofort wieder dabei.
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5893
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: 400 km/h Tesla Roadster 2

Beitragvon redvienna » Sa 18. Nov 2017, 15:36

Die Front (auch die Lichter) ist aber eindeutig vom Aston Martin DB 10 (Spectre) abgekupfert. TOP !

motion hat geschrieben:
Da hat sich Musk beim Design aber von meinen Liebling (918 Spyder) insperieren lassen...

Bild

Bild

Der Porsche sieht trotzdem besser aus. :) Davon mal abgesehen. Ich möchte nach Möglichkeit ein deutsches Auto mit perfekter Verarbeitung fahren, dass nicht mit dem Dieseltanker aus den USA angeschifft wird. :)

Wenn der Porsche erst mal auf den Markt ist, werden die Reichen aus Kalifornien und Flordia ihr Model S verkaufen.
Zuletzt geändert von redvienna am Sa 18. Nov 2017, 15:41, insgesamt 1-mal geändert.
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5893
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: 400 km/h Tesla Roadster 2

Beitragvon redvienna » Sa 18. Nov 2017, 15:40

Tja auch 200 kWh sind nur ca. 20l Benzin vom Energiegehalt her.

Da kommt ein Supersportwagen nicht einmal 100 km weit. :lol:

Gespannt bin ich auf das Gewicht.

Unter 1,7t wäre schon gut. (Ähnlich wie der Nio EP 9)
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5893
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: 400 km/h Tesla Roadster 2

Beitragvon rs38 » Sa 18. Nov 2017, 17:46

der neue Tesla ist eine Wette auf die Zukunft. Stand heute würde das 200 kWh Akkupack über 1000kg wiegen.

Wer aber wirklich schnell des Nachts viele BAB km mit >200 km/h runterspulen will, kommt so schnell nicht um einen Verbrenner drumrum. Auch nicht in 3 Jahren. Durchschnittliche Tanksäule lädt 350kWh pro Minute in den Tank, von denen ein Diesel auch unter Vollast gut ein Drittel verwerten kann.
nicht vergessen: Sportwagen mit Turboottomotor können bei extremer Vmaxjagd auf der Autobahn alle 20-30 Minuten an die Tankstelle müssen.
Benutzeravatar
rs38
 
Beiträge: 21
Registriert: Mi 3. Mai 2017, 08:25

Re: 400 km/h Tesla Roadster 2

Beitragvon Rudi L » Sa 18. Nov 2017, 18:19

Beim Verbrenner ist es einfacher einen größeren Tank zu installieren, im Gegensatz zu einem Akku.
Rudi L
 
Beiträge: 1217
Registriert: Do 12. Jan 2017, 15:17

Re: 400 km/h Tesla Roadster 2

Beitragvon Karlsson » Sa 18. Nov 2017, 18:39

rs38 hat geschrieben:
der neue Tesla ist eine Wette auf die Zukunft. Stand heute würde das 200 kWh Akkupack über 1000kg wiegen.

Und? 1000kg Auto und 1000kg Akku. Möglich wärs. Ein Mercedes SL ist auch nicht leichter.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12789
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: 400 km/h Tesla Roadster 2

Beitragvon rs38 » So 19. Nov 2017, 14:15

ein SL ist auch eine Seniorenkutsche :)
und nciht zu vergessen: real existierend.
genau wie der SLS electric drive.
Benutzeravatar
rs38
 
Beiträge: 21
Registriert: Mi 3. Mai 2017, 08:25

Re: 400 km/h Tesla Roadster 2

Beitragvon eCar » So 19. Nov 2017, 17:39

Ein Bugatti Chiron zieht den 100 Liter Tank bei Vollast in 7 Minuten leer, das sind dann vielleicht 50 km. Im Supersportwagenbereich ist die Reichweitendiskussion doch einfach nur absurd, egal ob es sich um einen Verbrenner oder ein Elektrofahrzeug handelt.

Viel interessanter ist doch, dass es offensichtlich technisch möglich ist, in den begrenzten Bauraum eines Tesla Roadster eine solch große Batterie einzubauen. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es sich hier einfach bei gleicher Zelltechnologie um die doppelte Batteriemenge eines Model S 100 handelt.

Und noch interessanter fände ich die Übertragung einer solchen Batterietechnologie auf ein Model S oder Model 3. Wenn es im Roadster klappt, sollte es dort ja auch funktionieren, wenn man mal die Kosten außen vor lässt. Bisher dachte ich, die Elektromobilität könnte zumindest in den nächsten 10 Jahren noch keine Antwort auf Mobilitätsansprüche à la Rudi L liefern. Das hat sich mit der Vorstellung des neuen Roadster meiner Ansicht nach geändert. Ich bin daher zuversichtlich, dass sich Elektromobilität auch im Oberklassesegment, in dem die Kunden null Einschränkungen akzeptieren (bei den Preisen auch nicht unverständlich), durchsetzen kann und wird.
eCar
 
Beiträge: 593
Registriert: So 3. Nov 2013, 10:43

Re: 400 km/h Tesla Roadster 2

Beitragvon 150kW » So 19. Nov 2017, 18:15

Wenn man nicht nur unten die Batterie platziert, sondern auch im Kofferraum oder im Motorraum, wüsste ich nicht was dagegen spricht es auch mit der aktuellen Technik zu machen. Des weiteren könnte man die Kapazität der aktuellen Zellen zu lasten der Ladeleistung weiter steigern. Bei 1C wäre die gesamt Ladeleistung ja immer noch 200kW bei der 200kWh Batterie.
150kW
 
Beiträge: 1085
Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Serienfahrzeuge

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast