Klimagasleitung undicht

Funktioniert dein Renault ZOE nicht wie er soll? Hier wird dir geholfen

Re: Klimagasleitung undicht

Beitragvon bm3 » Mo 15. Jun 2015, 08:37

Hallo,
vom Prinzip her hat ein elektrischer Klimakompressor nicht die bekannte Schwachstelle der mechanisch angetriebenen, nämlich den Wellendichtring. Der ist wohl immer noch die größte Schwachstelle bei fast allen Kfz-Klimaanlagen. Das Kältemittel müsste also eigentlich länger drin bleiben und zwar ähnlich lange wie bei einem Kühlschrank und die halten schon sehr lange durch :D , allerdings werden die auch mechanisch weniger dabei belastet .
Meine Feststellung dazu bleibt aber dass mit einem elektrischen Kompressor die bekannte Verflüchtigungstendenz des Kältemittels im Kfz eher weniger werden sollte.

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7857
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Anzeige

Re: Klimagasleitung undicht

Beitragvon Flünz » Mo 15. Jun 2015, 09:21

Twizyflu hat geschrieben:
Ja fahr mal wirklich volle Kanne, lade dann gleich an 43 kW. Der Zoe ist dann lauter als ein LKW.
Die Leute fragten mich schonmal wieso der so laut sei.
Von wegen Elektroautos hört man nicht :P

Oder bei 30° nach einer Fahrt mit 22KW laden. Das reicht auch, um die Kleine zum Röcheln zu bringen...
06/14 - 10/17 Q210 BrünetteAb 10/17 Q90 GerddääSeit 03/17 Mitnutzer Nissan Leaf Tekna 30KWh Ohnezahn
9,9KWp PV auf dem Dach + 12KWh Sonnenbatterie im Keller"Möge der Saft mit Euch sein!"
Benutzeravatar
Flünz
 
Beiträge: 1612
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:57

Re: Klimagasleitung undicht

Beitragvon car2grid » Di 16. Jun 2015, 07:34

axlk69 hat geschrieben:
Da scheint das gleiche Problem (wohl die gleiche Leitungsqualität) wie beim Fluence zu bestehen.
Wagen war gerade mal 2 Jahre alt und das Gas war raus.
Renault behauptete, das Klimagas von Stromern (nicht leitfähig oder so) würde schneller diffundieren. Das sei kein Defekt!
Trotz ZE Plus Garantie wollte man mir hier über 180 Euro verrechnen!
Hab dann aber reklamiert, dass ich schlecht im Februar hätte merken können, dass das Gas leer war.
Hab dann auf "Kullanz" nur knapp 50 Euro bezahlt.
Übrigens benötigt die ZE Werkstatt zwei verschieden "Einwagen" für Klimagas für Verbrenner und Stromer. Hoffe Deine Werkstatt hat auf das geachtet! :roll:


Danke für die Rückmeldung :-) was genau meinst du mit zwei verschiedene Einwagen ? Weil meine Zoe steht schon wieder in der Werkstätte :-(
Jetzt geht zwar die Klima, dafür hat er jetzt Probleme beim Laden. Kann es damit zu tun haben? Er lädt ein paar Sekunden, dann schaltet sich
vorne der Lüfter ein, das war früher nie(und nie so laut). Dann bricht er öffter ab, und fängt wieder an zu laden. Und dann zeigt er an: Batterie Ladung unmöglich...
Hab der Werkstätte das Auto jetzt gebracht, bin gespannt ob die etwas finden. Aber das Ladeproblem habe ich erst seitdem die Klima wieder geht.
Lg
car2grid
 
Beiträge: 39
Registriert: Fr 20. Mär 2015, 08:40

Re: Klimagasleitung undicht

Beitragvon Zoelibat » Di 16. Jun 2015, 07:40

Du hast ja mal echt Pech. Am Montag sollten keine Autos produziert werden. :?
LETZTE CHANCE: 120-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-160.html#p842101
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3698
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 22:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Re: Klimagasleitung undicht

Beitragvon axlk69 » Di 16. Jun 2015, 09:29

car2grid hat geschrieben:
axlk69 hat geschrieben:
Da scheint das gleiche Problem (wohl die gleiche Leitungsqualität) wie beim Fluence zu bestehen.
Wagen war gerade mal 2 Jahre alt und das Gas war raus.
Renault behauptete, das Klimagas von Stromern (nicht leitfähig oder so) würde schneller diffundieren. Das sei kein Defekt!
Trotz ZE Plus Garantie wollte man mir hier über 180 Euro verrechnen!
Hab dann aber reklamiert, dass ich schlecht im Februar hätte merken können, dass das Gas leer war.
Hab dann auf "Kullanz" nur knapp 50 Euro bezahlt.
Übrigens benötigt die ZE Werkstatt zwei verschieden "Einwagen" für Klimagas für Verbrenner und Stromer. Hoffe Deine Werkstatt hat auf das geachtet! :roll:


Danke für die Rückmeldung :-) was genau meinst du mit zwei verschiedene Einwagen ? Weil meine Zoe steht schon wieder in der Werkstätte :-(
Jetzt geht zwar die Klima, dafür hat er jetzt Probleme beim Laden. Kann es damit zu tun haben? Er lädt ein paar Sekunden, dann schaltet sich
vorne der Lüfter ein, das war früher nie(und nie so laut). Dann bricht er öffter ab, und fängt wieder an zu laden. Und dann zeigt er an: Batterie Ladung unmöglich...
Hab der Werkstätte das Auto jetzt gebracht, bin gespannt ob die etwas finden. Aber das Ladeproblem habe ich erst seitdem die Klima wieder geht.
Lg

Ehrlich gesagt, glaub ich nicht, dass die Probleme Klima und Laden miteinander zu tun haben.
Meine Meinung zum Zoe und zum Thema Ladezicke spar ich mir jetzt und finde zurück zur Klima.

Lt den Freundlichen, dürfen die ZE Fahrzeuge nicht das gleiche Klimagas bekommen, wie die Verbrenner.
Das Gerät, welches das Klimagas befüllt scheint die Menge des gefüllten Gases zu "verwiegen", was dann wohl mit Einwaage gemeint war.
Essenz der Aussage ist aber: Prüfen, ob das richtige Klimagas benutzt wurde!! :!:
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 12:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Re: Klimagasleitung undicht

Beitragvon Spöken » Fr 2. Mär 2018, 16:17

Ich hatte das Problem auch vor ein paar Monaten. Lüftung war super laut, keine Wärme, keine Innenraumkühlung.
Da wurde auch was nachgefüllt. 480EUR durfte ich dafür bezahlen :oops: :oops: :oops:
Der Wagen war da 3,5 Jahr alt.
Spöken
 
Beiträge: 45
Registriert: So 23. Mär 2014, 19:56

Re: Klimagasleitung undicht

Beitragvon Alex1 » Fr 2. Mär 2018, 16:27

bm3 hat geschrieben:
Hallo,
vom Prinzip her hat ein elektrischer Klimakompressor nicht die bekannte Schwachstelle der mechanisch angetriebenen, nämlich den Wellendichtring. Der ist wohl immer noch die größte Schwachstelle bei fast allen Kfz-Klimaanlagen. Das Kältemittel müsste also eigentlich länger drin bleiben und zwar ähnlich lange wie bei einem Kühlschrank und die halten schon sehr lange durch :D , allerdings werden die auch mechanisch weniger dabei belastet .
Meine Feststellung dazu bleibt aber dass mit einem elektrischen Kompressor die bekannte Verflüchtigungstendenz des Kältemittels im Kfz eher weniger werden sollte.

Viele Grüße:

Klaus
Ich dachte immer, auch ein "elektrischer Klimakompressor" sei auch nur eine Kolbenpumpe, halt nur elektrisch angetrieben. Problem Wellendichtung dasselbe :doof:

Oder läuft der elektrische Kompressor komplett innerhalb der Dichtung, wird also die Energie nur über die Drähte durch die Dichthülle geleitet?
Herzliche Grüße
Alex
Zoe seit 04/14 102.000 km
Für die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: http://www.atmosfair.de Goldstandard
Der neue Trend: Plogging
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 11082
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Klimagasleitung undicht

Beitragvon HeinHH » Di 6. Mär 2018, 08:27

Alex1 hat geschrieben:
Ich dachte immer, auch ein "elektrischer Klimakompressor" sei auch nur eine Kolbenpumpe, halt nur elektrisch angetrieben. Problem Wellendichtung dasselbe :doof:

Oder läuft der elektrische Kompressor komplett innerhalb der Dichtung, wird also die Energie nur über die Drähte durch die Dichthülle geleitet?

Das Problem ist, dass in vielen Pkws der Klimakompressor von einem Keilriemen angetrieben und die Wellendichtung so einseitig belastet wird. Wird auch gerne mal von der Kühlwasserpumpe "mitgenommen" :-)

Bye Thomas
Benutzeravatar
HeinHH
 
Beiträge: 606
Registriert: Di 14. Feb 2017, 10:48
Wohnort: Hamburg

Anzeige

Vorherige

Zurück zu ZOE - Garantie, Probleme

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste