12V am Ende ... geplante Obsoleszenz?

Funktioniert dein Renault ZOE nicht wie er soll? Hier wird dir geholfen

Re: 12V am Ende ... geplante Obszoleszenz?

Beitragvon novalek » Do 10. Nov 2016, 15:41

Nein, nur könnte es auch länger sein -> frühmorgens hat der 100% volle FAHRAKKU NUR NOCH z.B. 97% - alles reine SPEKULATION.
Re. Beim Einsteigen, guck aufs Voltmeter, sind es immer 13,2 Volt.
Zum Schütz, es mag ja einen Lastzeig und einen Gesundheitszweig geben, einer mit 100 Ampere und einer mit 15 Ampere für Blei-Spezi.
R90/16
Benutzeravatar
novalek
 
Beiträge: 2074
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Anzeige

Re: 12V am Ende ... geplante Obszoleszenz?

Beitragvon Kartenspieler » Do 10. Nov 2016, 17:00

Ist es viel Aufwand die Steckdose direkt (über eine Sicherung) mit der Batterie zu verbinden? Oder ist es leichter eine 2. Steckdose zu montieren und die direkt anzuschließen? Findet man die Kabel leicht?
Kartenspieler
 
Beiträge: 27
Registriert: So 19. Jun 2016, 11:05

Re: 12V am Ende ... geplante Obszoleszenz?

Beitragvon AbRiNgOi » Fr 11. Nov 2016, 08:00

Ich denke das Einfachste ist, die 12 Versorgung vom OBD Stecker ab zu greifen, also einen Adapter von OBD auf entweder einer 12V Dose, oder direkt vom OBD Stecker auf das Messgerät.

Infos:
http://www.biat.uni-flensburg.de/msc/ueberblick/abgas/e_obd_stecker.htm

Zu finden gleich neben der 12V Dose unter der Abdeckung am Boden der Ablage. Dieser geht am leichtesten mit einer RFID Karte (Davon liegen in jedem EV genug herum) zu öffnen in dem man vorsichtig die Wand nach unten zur Abdeckung im Boden schiebt bis der Boden sich aus hebeln lässt.
ZOE Live seit 7/2013
neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
neuer Motor bei 71.250km

Zwischenstand: 71.250 km nach 4 ½ Jahren

Sion Nr.2877 vorbestellt am Freitag, 29.Dezember 2017 12:00
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3173
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: 12V am Ende ... geplante Obszoleszenz?

Beitragvon Grottenolm » So 28. Mai 2017, 14:13

Der 12V akku ist eigentlich noch brauchbar wenn die ZOE damit fertig ist. Ich hab jetzt die alte Batterie als Solarspeicher für den Gartenbrunnen im einsatz. Die Pumpe zieht DC-Seitig ca. 12W und der Brunnen läuft damit über 3 Tage lang bei starker Bewölkung. Die 55AH sind also eigentlich noch verfügbar. Nur eben mit extrem wenig Strom..
Grottenolm
 
Beiträge: 243
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 20:56

Re: 12V am Ende ... geplante Obsoleszenz?

Beitragvon smartadvisor_1 » Fr 6. Okt 2017, 20:49

Bei mir wird beim 3. Service nun auch der Batteriewechsel nahe gelegt, sonst wird die verlängerte Garantie gefährdet. Original-Ersatzteil 185 Euro plus Einbau. Das hat für mich nichts mehr mit Anfangsschwierigkeiten der E-Mobilität zu tun, das ist einfach kundenfeindlich. Werde dieses Auto nicht bis zum zweiten 12 V Akkuwechsel haben und die Marke Renault künftig meiden! So macht man aus Begeisterung Frust, schade eigentlich.
aktuell: ZOE intens Q210, davor: Lynch-Fiesta, Pinguin, City-El, Mini-El, Sinclair

Elektromobilität ist keine Frage der Kosten, der Ladung oder der Reichweite - sie ist eine Frage der WERTE !
Benutzeravatar
smartadvisor_1
 
Beiträge: 55
Registriert: Do 3. Jul 2014, 13:23

Re: 12V am Ende ... geplante Obsoleszenz?

Beitragvon Karlsson » Fr 6. Okt 2017, 22:33

Wechsel doch selbst, kostet bei Amazon rund 60€.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 13122
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: 12V am Ende ... geplante Obsoleszenz?

Beitragvon SolarZoe » Di 21. Nov 2017, 12:46

Hallo Solaris_75,

ich wollte dich nur fragen wie du mit dem Megapulse zufrieden bist. Hast den ja schon im März 2016 eingebaut und darum schon 1,5 Jahre und einen vollen Winter im Einsatz und entsprechende Erfahrung damit.

Macht der bei der Elktronik im Zoe keine Probleme und hattest du seither irgend welche Störungen die von der 12V Batterie kommen?

@allen anderen, gibt's wen der andere Formen von solchen 12V Refreshern im Einsatz hat und Erfahrung.

Wenn das hier schon besprochen wurde tuts mir leid hab leider keinen Bock mir jetzt 92 Seiten reinzuziehen.

Danke!
ZOE Intens 06/2013, 66.000 km
e-Carsharing ZOE seit 04/2014, 14.000 km
e-Carsharing Leaf seit 01/2017, 1.500 km
Model III reserviert 01.04.2016 5:23
Benutzeravatar
SolarZoe
 
Beiträge: 46
Registriert: So 29. Sep 2013, 14:37

Re: 12V am Ende ... geplante Obsoleszenz?

Beitragvon eDEVIL » Di 21. Nov 2017, 13:00

Karlsson hat geschrieben:
Wechsel doch selbst, kostet bei Amazon rund 60€.

Jep, ich hab es auch lieber vorsorglich slebst gemacht auch wenn der vlt. noch 1-2 Jahre gepackt hätte.
Wenn man da liegen bleibt, hat man ja manchmal keine Wahl.

Überlege auch noch, was ich mit dem alten noch guten Akku mache. Hngt derzeit an der Erhaltungsladung.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11381
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: 12V am Ende ... geplante Obsoleszenz?

Beitragvon Grottenolm » Di 21. Nov 2017, 20:42

eDEVIL hat geschrieben:
Karlsson hat geschrieben:
Wechsel doch selbst, kostet bei Amazon rund 60€.

Jep, ich hab es auch lieber vorsorglich slebst gemacht auch wenn der vlt. noch 1-2 Jahre gepackt hätte.
Wenn man da liegen bleibt, hat man ja manchmal keine Wahl.

Überlege auch noch, was ich mit dem alten noch guten Akku mache. Hngt derzeit an der Erhaltungsladung.


Kann man wieder gangbar machen in einem Verbrenner fahrzeug. 2-3 Wochen damit rum fahren und der Akku läuft wieder.
Grottenolm
 
Beiträge: 243
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 20:56

Re: 12V am Ende ... geplante Obsoleszenz?

Beitragvon Elektrolurch » So 26. Nov 2017, 12:39

Habe meine 12V-Batterie auch gerade getauscht. Dank der Super-Anleitung hier ging das wirklich ratzfatz, mein Nachbar und ich haben keine Viertelstunde gebraucht.

Zum Lösen der Batteriehalterung (Punkt 3 der Anleitung) benötigt man übrigens nicht unbedingt einen Torx-Schlüssel. Die Schraube hat auch einen Außen-Sechskant, auf den ein normaler Schlüssel passt. Man braucht in beiden Fällen aber eine Verlängerung, sonst kommt man von oben nicht an die Schraube heran.

Wir mussten die "Regenrinne" nicht ausbauen, haben die alte Batterie auch so hinaus- und die neue hineinbekommen.

Eine Frage an alle, die auch eine Varta eingebaut haben: Links und rechts sind ja so kleine weiße Transportsicherungs-Pöppel eingesteckt gewesen. In das rechte Loch passt ja dann die Entlüftungsleitung. Habt ihr den linken Pöppel dringelassen oder herausgenommen?
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2798
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Garantie, Probleme

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste