Zoe lädt nicht mehr :-(

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Zoe lädt nicht mehr :-(

Beitragvon panoptikum » Do 7. Sep 2017, 15:09

mvan hat geschrieben:
Ein Bekannter, der bei Daimler arbeitet, meinte, das sei ziemlich genau der Grund, warum Daimler bislang keine Elektroautos anbietet. Das ist alles noch nicht wirklich ausgereift. Wenn Daimler so etwas anbietet, muss es Daimler-Qualität sein. Und das könne Daimler bei Elektroautos derzeit einfach nicht gewährleisten. Da würde sich Daimler seinen guten Ruf ruinieren. So Anbieter wie Renault hätten da einfach nicht viel zu verlieren, weshalb die solche unausgereiften Geschichten auf den Markt bringen könnten.

So einen Schmarrn habe ich schon lange nicht mehr gelesen.

Warum gibt es dann die MB B Electric Drive?
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m
panoptikum
 
Beiträge: 1284
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
Wohnort: Graz Ost

Anzeige

Re: Zoe lädt nicht mehr :-(

Beitragvon mvan » Do 7. Sep 2017, 15:13

Twizyflu hat geschrieben:
Die ZOE ist solange top solange du nicht mit Renault in Kontakt kommst.
Im Forum hier schrieb mal jemand: Es ist eine Schande, dass der ZOE von Renault ist.
Das triffts glaub ich ganz gut.

Ich hatte da nur Probleme - vor allem aber mit der Assistance. Der RCI Banque hab ich wie gesagt einfach das SEPA Mandat entzogen - bis heute hat niemand gemeckert.
Die Händler sind teilweise interessiert, teilweise unfähig, teilweise arm dran (weil sie nur was tun dürfen wenn Renault Amen sagt).

So schnell sperrt die RCI Banque auch wieder nix - wäre mir nicht bekannt.

Leider gibt es die Zoe nicht ohne Renault :-(
Ich hätte ja gerne jeden Kontakt mit Renault vermieden. Aber wenn das Ladegerät ständig defekt geht und freie Werkstätten nicht daran arbeiten dürfen, weil sonst die Garantien kaputt sind und die freien Werkstätten auch keine Ersatzteile von Renault bekommen, welche Chance habe ich dann?
Selbst wenn nach 5 Jahren die Garantien abgelaufen sind: durch die Batteriemiete kann ich bei einer Reparatur in einer freien Werkstätte - wenn diese sich z.B. mit gebrauchten Ersatzteilen aushelfen - den Schutz auf die Batterie verlieren. Das ist eben auch ein großer Mist mit dieser Batteriemiete: sonst sind ältere Auto einfach irgendwann vom Hersteller unabhängig. Ersatzteile werden oft von Drittanbietern angeboten. Und wenn nicht, liefern die Hersteller die Ersatzteile auch an freie Werkstätten. Mit älteren Autos muss man normalerweise nicht mehr zur Werkstatt des Herstellers. Bei dem Renault Zoe wohl schon. Und bei diesen vielen Problemen mit dem Renault Zoe z.B. mit dem Ladegerät ist der Renault Zoe nach 5 Jahren, wenn die Garantien abgelaufen sind praktisch wertlos. Weil dann werden die Reparaturen auch noch sehr, sehr teuer. Für dieses Geld least man sich dann besser einen Neuwagen und hat vermutlich den ganzen Ärger nicht am Hals.
mvan
 
Beiträge: 106
Registriert: Fr 7. Apr 2017, 19:05

Re: Zoe lädt nicht mehr :-(

Beitragvon mvan » Do 7. Sep 2017, 15:16

panoptikum hat geschrieben:
mvan hat geschrieben:
Ein Bekannter, der bei Daimler arbeitet, meinte, das sei ziemlich genau der Grund, warum Daimler bislang keine Elektroautos anbietet. Das ist alles noch nicht wirklich ausgereift. Wenn Daimler so etwas anbietet, muss es Daimler-Qualität sein. Und das könne Daimler bei Elektroautos derzeit einfach nicht gewährleisten. Da würde sich Daimler seinen guten Ruf ruinieren. So Anbieter wie Renault hätten da einfach nicht viel zu verlieren, weshalb die solche unausgereiften Geschichten auf den Markt bringen könnten.

So einen Schmarrn habe ich schon lange nicht mehr gelesen.

Warum gibt es dann die MB B Electric Drive?


Diese Produktion wurde doch eingestellt, weil es zu viel Ärger gab.
Auch hat Daimler kaum Fahrzeuge davon verkauft.
Es gibt derzeit nur noch den E-Smart.
Aber Smart ist eben kein Mercedes.
Da macht man sich im Notfall nicht die Kernmarke kaputt.

Ach so: und Daimler kauft wohl viele von diesen Teslas und testet diese durch, so der Bekannte.
Da muss ein Tesla dann über eine extreme Holperstrecke fahren und das einige tausende Kilometer lang.
Danach würden bei dem Tesla die Türen nicht mehr auf und zu gehen, weil sich alles verzogen hätte wegen der schweren und starren Batterie. Etwas derartiges könne Daimler einfach nicht auf den Markt bringen.
mvan
 
Beiträge: 106
Registriert: Fr 7. Apr 2017, 19:05

Re: Zoe lädt nicht mehr :-(

Beitragvon eDEVIL » Do 7. Sep 2017, 15:46

Das hat doch nix mit eMobility zu tun. Tesla ist halt ein sehr junger Autobauer, aber hier geht es um eine nicht ladende ZOE, die ist meine Information nach nicht von Daimler :roll:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Zoe lädt nicht mehr :-(

Beitragvon SWERNER » Do 7. Sep 2017, 15:48

mvan hat geschrieben:
wp-qwertz hat geschrieben:
Berndte hat geschrieben:
...
Und dass man einen Antrag auf Verlängerung stellen kann, habe ich hier im Thread bislang nicht gelesen. Zudem bezweifle ich, so wie ich Renault heute kenne, dass der Antrag irgendetwas bewirkt hätte. Vermutlich hätte ich nie eine Antwort darauf bekommen.


Also Renault war bei mir sehr kulant:
- zweimal Ladegeräte auf Garantie getauscht
- einmal den ganzen Motor auf Garantie
- knapp außerhalb der Garantie noch das Funkmodul auf Kulanz

Da das Auto vor dem Motortausch GEFAHR anzeigte, habe ich erst bei Autohaus angefragt, ob man dann noch fahren darf - Antwort NEIN. Also Assistence angerufen - Auto wurde zur Werkstatt geschleppt. Dort habe ich einen Ersatzwagen bekommen. Assistence hat immer angerufen wenn der Waagen noch nicht wie geplant fertig war und den Mietwagen verlängert. Gekostet hat das nichts außer manchmal lange Wartezeiten (Wochen) bei der Reparatur.

Vielleicht sind mittlerweile zu viele Defekte an den Zoes gewesen, so dass Renault nicht mehr kulant ist.

Sascha.
ZOE Zen 2013 energy blue / i3 94Ah bestellt
---------------------------------------------------------------
Hauskraftwerk E3DC S10
Batteriespeicher 9,2 KW
PV Anlage 8,67 KW
SWERNER
 
Beiträge: 134
Registriert: Do 19. Feb 2015, 15:37

Re: Zoe lädt nicht mehr :-(

Beitragvon wp-qwertz » Do 7. Sep 2017, 16:04

@mvan: schade, dass du dich bisher nicht 1x bei irgend wem hier für die dir angebotene hilfe/ tipps bedankt hast.
das mit deinem zoe ist scheiße.
aber ich arbeite für dich hier nicht mehr meht: hat sich in keinster weise "ausgezahlt" für mich/ uns. von einem dank bist du weit entfernt.
schade.

trotzdem alles gute weiterhin mit deinem zoe.
werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.2015 - 30.12.2016.
- MX 60er 30.12.2016.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 4109
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Re: Zoe lädt nicht mehr :-(

Beitragvon mvan » Do 7. Sep 2017, 17:04

SWERNER hat geschrieben:
mvan hat geschrieben:
wp-qwertz hat geschrieben:


Also Renault war bei mir sehr kulant:
- zweimal Ladegeräte auf Garantie getauscht
- einmal den ganzen Motor auf Garantie
- knapp außerhalb der Garantie noch das Funkmodul auf Kulanz

Da das Auto vor dem Motortausch GEFAHR anzeigte, habe ich erst bei Autohaus angefragt, ob man dann noch fahren darf - Antwort NEIN. Also Assistence angerufen - Auto wurde zur Werkstatt geschleppt. Dort habe ich einen Ersatzwagen bekommen. Assistence hat immer angerufen wenn der Waagen noch nicht wie geplant fertig war und den Mietwagen verlängert. Gekostet hat das nichts außer manchmal lange Wartezeiten (Wochen) bei der Reparatur.

Vielleicht sind mittlerweile zu viele Defekte an den Zoes gewesen, so dass Renault nicht mehr kulant ist.

Sascha.


Da habe ich jetzt schon etwas lachen müssen: so viele Defekte bei einer jungen Zoe. Wow.
Da würde ich schon den Rappel kriegen.
Ok, das mit der Assistance würde ich heute auch anders machen.
Grundsätzlich muss man als Zoe-Fahrer wohl schon irgendwie leidensfähig sein, sonst wird das nichts.
mvan
 
Beiträge: 106
Registriert: Fr 7. Apr 2017, 19:05

Re: Zoe lädt nicht mehr :-(

Beitragvon mvan » Do 7. Sep 2017, 17:22

wp-qwertz hat geschrieben:
@mvan: schade, dass du dich bisher nicht 1x bei irgend wem hier für die dir angebotene hilfe/ tipps bedankt hast.
das mit deinem zoe ist scheiße.
aber ich arbeite für dich hier nicht mehr meht: hat sich in keinster weise "ausgezahlt" für mich/ uns. von einem dank bist du weit entfernt.
schade.

trotzdem alles gute weiterhin mit deinem zoe.


ausgezahlt? Was meinst Du, was ich hier eigentlich tue?
Ich bin schon seit Jahren ein großer Elektroautofan, bis ich nach sehr vielem Lesen und Informieren mir dieses Jahr dann eine gebrauchte Zoe gekauft habe. Man konnte viel lesen über geringe Reichweite, lange Ladezeiten, wenige Ladesäulen, Probleme mit den Ladekarten, teure Preise der E-Autos usw. Als ich meine Zoe hatte, dachte ich, das sind doch alles keine Probleme. Wenn man gebraucht kauft, ist das heute auch nicht mehr so teuer. Reichweite bin ich selten unter 50 km Restreichweite gekommen. Anzahl der Ladesäulen ist in meiner Gegend in Ordnung, könnte etwas besser sein. Und mit der Ladedauer: das kann man organisieren.
Dann fragte ich mich: warum nur kaufen die Leute dann nicht diese Elektroautos?
(Das wurde ich auch von Bekannten gefragt.)

Dann kam dieser Defekt. Und jetzt verstehe ich die Probleme: die Zoe ist sehr fehleranfällig und der Renault-Service ist sehr schlecht. Das sind die Probleme.
Aber das, obwohl ich davor wirklich sehr viel gelesen habe, auch in diesem Forum hier, habe ich vor meinem Zoe-Kauf nicht erfahren.

Ich denke eben, wenn ich das hier schreibe, dass ich andere warne, die sich eine Zoe kaufen möchten. Diese sollten wissen, was passieren kann. Zudem hoffe ich, dass Renault-Mitarbeiter hier mitlesen und das ihren Chefs melden. Diese sollten dann denken: um Himmels willen, das darf so natürlich nicht sein. Dann hoffe ich, dass in ein oder zwei Jahren diese Probleme der Vergangenheit angehören und sich die Elektroautos dann endlich durchsetzen.
Dann denke ich auch: hätte man auf solche Probleme in der Vergangenheit offensiver hingewiesen, dann wären diese Probleme heute schon verschwunden. So verschweigt man das und schleppt es einfach weiter. Damit können Elektroautos aber kein Erfolg werden, weil schon in meinem Bekannten- und Verwandten-Kreis ist mein Beispiel komplett abschreckend, nachdem davor einige Begeisterung für das Thema Elektroauto zu sehen war.

Ich hatte mir auch überlegt gehabt, einen Nissan Leaf zu kaufen. Keine Ahnung: vielleicht hätte ich damit weniger Ärger gehabt? Zumindest scheinen solche Foren das nicht klar herauszuarbeiten. Hier wäre mehr Offenheit für andere Käufer sicher hilfreich. Das würde dem Thema Elektroauto unterm Strich sicher helfen.
mvan
 
Beiträge: 106
Registriert: Fr 7. Apr 2017, 19:05

Re: Zoe lädt nicht mehr :-(

Beitragvon wp-qwertz » Do 7. Sep 2017, 18:10

ne, du hast es nicht begriffen:
für die, die dir hier helfen wollte/ geholfen haben könnte, für die hat es sich nicht ausgezahlt. ausgezahlt in dem sinne, dass du ein :danke: mal hättest äußern/ schreiben können.

vereinfacht: kannst du mal danke sagen für die tipps, oder geht das nicht :?:
werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.2015 - 30.12.2016.
- MX 60er 30.12.2016.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 4109
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Re: Zoe lädt nicht mehr :-(

Beitragvon Lewis » Do 7. Sep 2017, 18:52

Komische Geschichte ... was du hier schilderst kann ich nicht unterschreiben.
Mein erster früher 2013er Zoe hatte bei 30kkm den obligatorischen Motortausch (Störung, ELEC usw., Schleifgeräusche)
Während der ganzen Fehlersuch- und Reparaturphase (ca. sechs Wochen) hatte ich stets einen kostenlosen Ersatzwagen und fühlte mich zu keinem Zeitpunkt im Stich gelassen oder uninformiert, ausser der Tatsache der langen Reparaturdauer, da Urlaubszeit und nur ein ZE Techniker vorhanden. Ansonsten hätte ich mir wohl keinen neuen Q90 als Nachfolger geordert.
Ersatzauto kam zuerst von der Assistenz, dann nahtlos nach sechs Tagen vom reparierenden Autohaus.
Ingesamt Null Probleme bei der Abwicklung des Garantiefalles.
Hier rumjammern und hoffen das Renault hier mitliest hilft dir und anderen nicht weiter.
Wenn, dann nerv deinen Händler und die Hotline oder such dir nen RA.
2013er R210(MA 7)
2017er Q90(MA 17R)
Benutzeravatar
Lewis
 
Beiträge: 131
Registriert: Di 23. Mai 2017, 16:23
Wohnort: Osthessen

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste