Zoe-Laden Wohnblock OÖ und andere Fragen…

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Zoe-Laden Wohnblock OÖ und andere Fragen…

Beitragvon eMob4fun » Sa 27. Sep 2014, 13:08

Hallo Leute,
hab jetzt schon den ein oder anderen Beitrag zur/zum (wie sagt man wirklich?) ZOE gelesen und muss sagen, das in mir der Haben-Wollen Gedanke immer stärker wird ;)

Diesbezüglich habe ich ein paar Fragen - vielleicht hat jemand schon Erfahrungen mit Ähnlichem…

Ich wohne in Langenstein, OÖ in einem Wohnblock (EGW Heimstätte/Neue Heimat). Leider ohne Garage - nur mit PP vorm Haus.
Neben meinem PP ist der nächste PP durch einen schmalen Grünstreifen getrennt… hier könnte ich mir vorstellen, eine Ladestation hinzustellen.

Nun zu den Fragen: hat dies schon jemand in Verbindung mit der Heimstätte umsetzen können? Stehen die dem aufgeschlossen gegenüber oder eher nicht?
Das ich die Montage einer Ladestation inkl. Stromverlegung zahlen muss, ist mir klar - mit welchen Kosten darf man da rechnen? Einfach so vom Haus weg ein Kabel legen, wird nicht möglich sein, da die PP durch die Zufahrtsstraße vom Wohnblock abgetrennt sind…

Welche Ladestation würdet ihr empfehlen? Im Grunde wär es kein Problem, nachtsüber zu laden (kann der Stecker von irgendwelchen "lustigen" Zeitgenossen gezogen werden oder ist das abgesichert?) - wenns aber hin und wieder mal schneller gehen muss, sollte das uU. auch möglich sein.

Sind die Ladestationen wasserdicht? Sprich für Einsatz bei jedem Wetter geeignet?

Welcher Stromanbieter wäre zu empfehlen?

Würde mich über Antworten freuen :)

Gruß
Klaus

PS: wie schauts eigentlich mit Rabatten beim Kauf eines ZOEs aus? Hab jetzt von "da geht nix" bis "8% sind drin" alles gelesen… Was ist in OÖ realistisch?

Danke!
Gruß Klaus…
Ioniq Elektro Premium in Blazing Yellow (Sangl-Nr. 287) -> Poduktionsdatum 28.7. -> Seit 4.10. nun in OÖ unterwegs :mrgreen:
eMob4fun
 
Beiträge: 184
Registriert: Di 23. Sep 2014, 23:02
Wohnort:

Anzeige

Re: Zoe-Laden Wohnblock OÖ und andere Fragen…

Beitragvon ATLAN » Sa 27. Sep 2014, 15:22

Hallo und Willkommen im Forum!

eMob4fun hat geschrieben:
Das ich die Montage einer Ladestation inkl. Stromverlegung zahlen muss, ist mir klar - mit welchen Kosten darf man da rechnen? Einfach so vom Haus weg ein Kabel legen, wird nicht möglich sein, da die PP durch die Zufahrtsstraße vom Wohnblock abgetrennt sind…


Wenn du Glück hast, dann ist eventuell ein Außenverteiler für Veranstaltungen vorhanden oder die Versorgung der Parkplatzbeleuchtung ist gut genug dimensioniert, um hier eine Ladestation mitversorgen zu können, das würde mal die Erdarbeiten sparen. Generell sind hier die diversen Genossenschaften aber erfahrungsgemäß sehr träge was die Genehmigung von sowas angeht, kostenmäßig schätze ich mal ab 3000.- aufwärts ...

Mögliche Alternativen:

*) Laden am Arbeitsplatz
*) Nett bei der Energie-AG mal anfragen, ob sie nicht eine offizielle Säule vor/bei/in deinem Wohnblock hinstellen möchten
*) Öffentlich Laden, wenn möglich - sieht aber in deiner Gegend etwas mau aus... :(

eMob4fun hat geschrieben:
Welche Ladestation würdet ihr empfehlen? Im Grunde wär es kein Problem, nachtsüber zu laden (kann der Stecker von irgendwelchen "lustigen" Zeitgenossen gezogen werden oder ist das abgesichert?) - wenns aber hin und wieder mal schneller gehen muss, sollte das uU. auch möglich sein.

Sind die Ladestationen wasserdicht? Sprich für Einsatz bei jedem Wetter geeignet?


Prinzipiell sind fast alle am Markt erhältlichen TYP2-Ladestationen brauchbar, einer meiner persönlichen Favoriten ist KEBA (sind aus Linz :mrgreen: ), WALLB-E sind denke ich auch ganz OK, ansonsten gibt's hier im Forum im WIKI-Bereich eine ganze Sammlung mit den verschiedenen Herstellern.

Der Stecker ist in der Ladestation UND am Auto während der Ladung verriegelt, also nix mit unbefugt abstecken.

Zum Thema Wetterfest:
infrastruktur/evse-ice-bucket-challenge-t6883.html

Hier ein gutes Beispiel für genau so eine Ladesituation wie du sie hast, aus dem TFF-Forum, wo man auch den aufwand der Verlegung schön sehen kann (Zufälligerweise auch eine KEBA-Box mit Nirosta-Fuß -und- NEIN, ich bin nicht von KEBA und verkauf die Dinger auch nicht ;) ):

http://www.tff-forum.de/viewtopic.php?f=55&t=2496

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2176
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: Zoe-Laden Wohnblock OÖ und andere Fragen…

Beitragvon redvienna » Sa 27. Sep 2014, 15:27

Also ehrlich gesagt würde ich folgendes empfehlen.

1.) Anbot von Elektriker einholen.
2.) Variante mit reiner Steckdose (unter Dach) und Subzähler abklären. Das geht sicher einfacher durch und ist recht günstig.
3.) Notfalls mit Kabel bei Fenster laden.
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5894
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Zoe-Laden Wohnblock OÖ und andere Fragen…

Beitragvon eMob4fun » Sa 27. Sep 2014, 16:42

Danke erstmals fürs Willkommen-Heissen und die Antworten!

Die geschätzten Kosten für ne Ladestation sind… :o Mit soviel hätt ich nicht gerechnet :oops:

Laden am Arbeitsplatz sollte möglich sein… wollte aber "autonom" sein… Angesicht des zu erwartenden Preises bleib ich lieber in der Abhängigkeit ;)

Werd aber jedenfalls mal bei der Heimstätte anfragen, obs überhaupt möglich wäre und dann dezitiert ein Angebot vom Elektriker einholen. Variante mit Steckdose und Subzähler scheidet imho aus… werd ich aber auch abklären, Kabel bei Fenster scheidet leider aus.

Nochmals danke - eure Antworten haben mich schon etwas weitergebracht!

lg. Klaus
Gruß Klaus…
Ioniq Elektro Premium in Blazing Yellow (Sangl-Nr. 287) -> Poduktionsdatum 28.7. -> Seit 4.10. nun in OÖ unterwegs :mrgreen:
eMob4fun
 
Beiträge: 184
Registriert: Di 23. Sep 2014, 23:02
Wohnort:

Re: Zoe-Laden Wohnblock OÖ und andere Fragen…

Beitragvon redvienna » Sa 27. Sep 2014, 17:11

Da ich in der Branche arbeite.

Je einfacher die Lösung desto eher bekommst Du die Erlaubnis.

Ist das Objekt schlichtes Eigentum oder Wohnungseigentum ? (Bei WE müssen alle Eigentümer zustimmen)
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5894
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Zoe-Laden Wohnblock OÖ und andere Fragen…

Beitragvon eMob4fun » Sa 27. Sep 2014, 18:34

Ist ein reines Mietobjekt - kein Eigentum…
Gruß Klaus…
Ioniq Elektro Premium in Blazing Yellow (Sangl-Nr. 287) -> Poduktionsdatum 28.7. -> Seit 4.10. nun in OÖ unterwegs :mrgreen:
eMob4fun
 
Beiträge: 184
Registriert: Di 23. Sep 2014, 23:02
Wohnort:

Re: Zoe-Laden Wohnblock OÖ und andere Fragen…

Beitragvon ATLAN » Sa 27. Sep 2014, 18:45

eMob4fun hat geschrieben:
Die geschätzten Kosten für ne Ladestation sind… :o Mit soviel hätt ich nicht gerechnet :oops:


Aber trotzdem Marginal im vergleich dazu, was eine konventionelle Diesel/Benzin Tankstelle - und sei es nur eine Betriebsinterne - kostet... ;)

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2176
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: Zoe-Laden Wohnblock OÖ und andere Fragen…

Beitragvon redvienna » Sa 27. Sep 2014, 18:47

Na dann musst Du nett mit dem Eigentümer sprechen.

Vielleicht stösst Du ja auch offene Ohren.
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5894
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Zoe-Laden Wohnblock OÖ und andere Fragen…

Beitragvon eMob4fun » So 5. Okt 2014, 09:53

Sooo… hab mich nun sehr lange durch diverse Beiträge gekämpft und bin nun zum Entschluss gekommen, das für mich eine mobile Ladestation wahrscheinlich am Besten sein wird.

Mit der Heimstätte werde ich noch besprechen, ob eine Möglichkeit besteht, in unserem Kellerraum mit den Zählerkästen eine Starkstromleitung zu montieren und dann das Kabel durch das Fenster rauszuleiten… hoffe das funktioniert.
Dann würde ich mir auch in der Firma (ebenfalls Starkstrom vorhanden) eine Wallbox sparen.

Ich habe an dieses Modell gedacht:
http://www.schrack.at/alternativenergie/elektromobilitaet/i-charge/i-charge-mobile/

Sollte doch passen, oder?
Kostet zwar ne Stange Geld, aber immer noch günstiger als ne Fixe Station am PP montieren zu lassen.
<Oder gibts was gleichwertiges, günstigeres? Hab zwar von den Selbstbaulösungen gelesen - sollte uU. auch möglich sein, da mein Bruder an der TU Wien im Bereich Entwicklung Elektrotechnik studiert hat - aber ich würde ev. ne fixfertige Lösung mit Zertifikat bevorzugen…

@redvienna
dein Vorschlag wär def. am günstigesten… jedoch hab ich gelesen, das relativ viel Strom beim Laden über das Notladekabel verloren geht und somit der Ladevorgang teurer wird… oder hab ich da was falsch verstanden?

Auf meine Anfrage hin an meine Gemeinde bzgl. öffentlicher Ladestation in meiner Nähe, habe ich Antwort erhalten, das dies am 13. November bei der nächsten Sitzung diskutiert wird… schon mal positiv, das mein Vorschlag nicht von Vornherein abgelehnt wurde ;)

Da sich ab Anfang 2015 meine berufliche Laufbahn verändern wird und ich somit ca. doppelt soviele km im Jahr runterspulen muss, erhöht sich dann leider auch die Batteriemiete auf € 122,- dh. wahrscheinlich würde ich mit einem kleinen, günstigen Diesel sogar günstiger wegkommen (günstiger beim Kauf, wenn man den Verbrauch beachtet, bei 25tkm/Jahr ca. gleichauf mit dem Zoe inkl. Batteriemiete+Laden, jedoch teurer bei der Versicherung und den Werkstattbesuchen - glaub ich jedenfalls ;) ) - aber ich bin der Meinung, ein Elektroauto kauft man sich (noch) nicht zum sparen.

Und auch wenn man auf so manche Annehmlichkeiten verzichten muss (ich fahr zZt. nen Mazda 6 2,5 GTA**, 170PS Benzin, Topausstattung) bin ich entgegen vieler meiner Bekannten der Meinung, das es jetzt genau richtig ist, in die E-Mobilität einzusteigen, denn wenn sich alle Denken "Ich warte noch bis das ganze besser/billiger wird", ist imho das Ganze zum Scheitern verurteilt und das wollen wir doch alle nicht, oder? ;)
Gruß Klaus…
Ioniq Elektro Premium in Blazing Yellow (Sangl-Nr. 287) -> Poduktionsdatum 28.7. -> Seit 4.10. nun in OÖ unterwegs :mrgreen:
eMob4fun
 
Beiträge: 184
Registriert: Di 23. Sep 2014, 23:02
Wohnort:

Re: Zoe-Laden Wohnblock OÖ und andere Fragen…

Beitragvon fbitc » So 5. Okt 2014, 14:00

Du kannst ja zuerst mit einem "kleineren" Mietvertrag für die Batterie starten und dann, wenn es soweit ist, die Kilometer erhöhen (zumindest in D ist das kein Thema)
Grüße Frank
Twizy, Zoe, Leaf, Outlander PHEV, i3 Rex
Benutzeravatar
fbitc
 
Beiträge: 3765
Registriert: Di 11. Jun 2013, 13:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste