ZOE in der Schweiz, Aufladen mit 3kW

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

ZOE in der Schweiz, Aufladen mit 3kW

Beitragvon EVplus » Mi 27. Feb 2013, 17:04

tom hat geschrieben:
Das mit dem Notladekabel scheint also zu stimmen. Ladung unterhalb von 3 KW nicht möglich. Ich kann's einfach nicht fassen! Das Auto ist doch eigentlich perfekt. Und dann so was :evil: Das macht mich echt wütend! Bisher war der Zoe was das Läden anbelangt das mit abstand beste Auto. Nun ist es das mit Abstand schlechteste. Sorry, aber so ist das. Ich bin schon eine Weile elektrisch unterwegs und habe schon fast alle gängigen Modelle getestet. Ich hätte in meiner elektrischen Karriere jedoch höchstens ein bis zwei mal ein Ladung machen können, wenn ich auf Typ2 3KW angewiesen gewesen wäre. 99% aller Ladungen waren Schuko und eine ChaDeMo.
Wenn das bis zum Verkaufsstart in CH so bleibt, dann war es das wohl mit dem ZOE!



Hallo tom,

sehe die Dinge mal nicht so schwarz ! Es gibt auch in CH ausreichend öffentliche Steckdosen/ Lademöglichkeiten welche mit 16A belastbar sind. Du kannst im " neuen lemnet" die Steckdosen Typen herausfiltern. Wenn Du nur Typ15, Typ25 , CEE und Type 2 auswählst , bekommst Du immer noch eine gute Auswahl an Stromtankstellen angezeigt. Beispiele Basel und Zürich.
Ich wohne ja selbst quasi auf der Grenze und kenne die Situation von Zürich bis Basel ganz gut. Schon mit meinem ehemaligem "PriusPlug-in" welcher nur 1kW Ladeleistung hatte, habe ich die T13 gemieden da der T13/Schuko Adapter bei dieser geringen Leistung schon heiss wurde.

Wenn Du ersteinmal ein paar tausend Kilometer elektrisch gefahren bist, möchtest Du wahrscheinlich gar nicht mehr mit "Mädchenstrom" laden.

Grüsse EVplus

Bild Bild Bild
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1942
Registriert: Do 19. Apr 2012, 00:01
Wohnort: Rheinfelden

Anzeige

Re: ZOE in der Schweiz, Aufladen mit 3kW

Beitragvon tom » Mi 27. Feb 2013, 19:45

Hallo EVPlus

Die öffentlichen Ladestationen haben auch in der Schweiz meistens 16A. Da hast Du recht. Ich persönlich benötigte die öffentlichen Stationen bisher kaum. Entweder lade ich zuhause oder am Ziel. Das Ziel sind dann Freunde oder Verwandte. Ich fahre jedoch keine Strecken, bei denen ich auf Ladepunkt vom lemnet angewiesen bin. Das ist mir zu unsicher. Wenn ich alleine unterwegs bin und viel Zeit habe, dann lass ich mich auf so ein Abenteuer schon mal ein. Aber mit Frau und kleinem Kind, die einfach nur von A nach B wollen... lieber nicht.
Bisher konnte ich mit jedem Fahrzeug (Clio, I-Miev, Lead, Fluance, Think) mit 10 A laden, und so auch Freunde besuchen, die ausserhalb der Reichweite lagen. 16A ist mir leider kein einziges Mal begegnet. Mit dem Zoe wäre dass dann wieder nicht mehr so einfach möglich. Ich parkiere den Zoe doch nicht 2 km vor dem Ziel an einem öffentlichen Ladepunkt und nehme den Bus für den restlichen Weg. Da kann ich gleich mit dem ÖV kommen. Was ja eigentlich auch sinnvoller wäre ;)

Ich hoffe einfach immer noch, dass Renault hier nicht wirklich ein technisches Problem hat und sich das alles noch irgendwie richtig stellt. Immerhin stand es so bis vor kurzer Zeit auf der Website. Und ich bin mir sicher, dass der Chamäleon Charger nicht erst letzten Monat zum ersten Mal angeworfen wurde.

Die Hoffnung stirbt zuletzt :?
Wallboxen, mobile Lader, Ladekabel und Zubehör in unserem
umfangreichen Onlineshop unter: http://www.schnellladen.ch

Schnelllade-Infrastruktur-Blog: http://www.schnellladen.ch/blog
tom
 
Beiträge: 1747
Registriert: Mi 2. Mai 2012, 08:59
Wohnort: Region Winterthur CH

Re: ZOE in der Schweiz, Aufladen mit 3kW

Beitragvon EVplus » Mi 27. Feb 2013, 20:01

tom hat geschrieben:
.... Ich parkiere den Zoe doch nicht 2 km vor dem Ziel an einem öffentlichen Ladepunkt und nehme den Bus für den restlichen Weg. ...



Das kann ich voll und ganz verstehen.


Sehe mal den Vorteil vom ZOE :

Du fährst Deine Freunde besuchen. 20 km vorher machst Du eine kurze Pause an einer Typ2 /32A Dose oder CEE 400V /32A , schiebst den Akku voll und besuchst Deine Freunde mit 80% vollem Akku. 20 kW gibt es ja auch in CH nicht geschenkt. Ich frage ja auch meine Freunde nicht um den Rasenmäherkanister um meinen Stinker aufzutanken....

Die Zukunft der E-Autos und die massenhafte Verbreitung wird sich nach meiner Ansicht nicht an einer 10A Steckdose orientieren können.

Viele Grüsse EVplus
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1942
Registriert: Do 19. Apr 2012, 00:01
Wohnort: Rheinfelden

Re: ZOE in der Schweiz, Aufladen mit 3kW

Beitragvon tom » Mi 27. Feb 2013, 20:20

Die Zukunft der E-Autos und die massenhafte Verbreitung wird sich nach meiner Ansicht nicht an einer 10A Steckdose orientieren können.


Da hast Du natürlich vollkommen recht. Wenn wir eine massenhafte Verbreitung von E-Autos haben, dann wird man diese in 5 Minuten an der Tanke nachladen und danach wieder 250 km Autobahn fahren können. Da spielen dann all diese Gedankenspiele keine Rolle mehr und es verhält sich ähnlich wie heute mit den Stinkern.

Aber soweit sind wir leider noch nicht. Es gibt ja viele schöne Pläne aber wenn man realistisch ist, dann sieht die Infrastruktur auch in 2 Jahren nicht so viel besser aus als heute. Alles im nahen Bereich ist auch heute kein Problem. Alles andere leider schon.

Ich will hier nicht ständig gegen den ZOE unken. Es ist ein super Auto mit vielen neuen Feature, welche es so noch in keinem anderen EV gab. Und ausserhalb des Forums bin ich auch ein Absoluter EV-Apostel (auch wenn ich sonst mit Aposteln und dergleichen gar nichts am Hut habe). Aber ich finde einfach man darf in der ganzen ZOE Euphorie nicht übersehen, dass der ZOE eben möglicherweise auch einen grafierenden Mangel mitbringt, den es so meines Wissens noch bei keinen anderen EV gegeben hat.

Gruss aus dem Zürcher Weinland
Thomas
Wallboxen, mobile Lader, Ladekabel und Zubehör in unserem
umfangreichen Onlineshop unter: http://www.schnellladen.ch

Schnelllade-Infrastruktur-Blog: http://www.schnellladen.ch/blog
tom
 
Beiträge: 1747
Registriert: Mi 2. Mai 2012, 08:59
Wohnort: Region Winterthur CH

Re: ZOE in der Schweiz, Aufladen mit 3kW

Beitragvon ATLAN » Mi 27. Feb 2013, 21:32

Echt kurios... ;)

Bisher wurden Fluence & Co. gescholten das max. nur 16A möglich sind, und jetzt das, weil es mind. 13A sein müssen...
Wenns nicht für einige offenbar ein echtes Problem darstellen würde, wärs ja sogar lustig... :(

Ich gebe allerdings zu bedenken:
Eine (Voll)Ladung mit 10A würde gute 10 Std+ dauern, da muss der "Besuch" dann schon recht ausgedehnt ausfallen, es sei denn ich muss nur ein wenig draufladen. Dann allerdings ist es aber auch fast schon möglich, dass ich aus eigener Kraft wieder zurückkomme oder unterwegs eventuell am Rückweg eine Ladesäule erreichen kann mit zb 3*32A, dann eine Kaffee- und/oder Rauchpause von 15-30 Min, und ich bin für so ein Streckenprofil wieder gerüstet, analog dem Beispiel von EV+.

Ist in CH wirklich der Typ 12/13-Steckdose so häufig, auch in neuen Hausinstallationen?? Vorallem, da ja Typ 23/25 voll abwärtskompatibel sind... ??? 1,5 statt 2,5 Leiterquerschnitt verlegen kann doch (vorallem in der Schweiz 8-) ) jetzt nicht das "Universalkostenkillerargument" sein für die ausschließliche Installation von 10A Steckdosenkreisen?? :?

Ich habe eher die Erfahrung gemacht, wenn wer die Möglichkeit hat das man zum Grundstück zufahren kann, ist meist auch zumindest ein CEE 3*16A in akzeptabler nähe (ca 5m Verlängerunskabellänge reichen dann so gut wie immer). Bei Mehrparteienhäusern / Mietwohnungen gibts meist jedoch NIX, net einmal Schuko mit 6A ...

Wenn es wirklich so Trist um die Schweizer E-Installationen bestellt ist, würde ich bei den Typ 12/13 -Eignern eher versuchen Aufklärungsarbeit zu leisten in Richtung Anpassung/Modernisierung der Elektroinstallation, denn eventuell haben sie schneller als sie denken mal selber ein PHEV oder gar EV... ;)

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2176
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: ZOE in der Schweiz, Aufladen mit 3kW

Beitragvon BuzzingDanZei » Mi 27. Feb 2013, 21:59

Wenn es tatsächlich so sein sollte, dass der ZOE mindestens 13Ampere braucht, wird es weniger an der mutwilligen Boshaftigkeit von Renault liegen, sondern eher an einer technischen bzw. finanziellen Restriktion.
Wenn ich es zu entscheiden hätte, den Chamäleon Lader über die innovative Nutzung der Rekuperations- bzw. Motorelektronik zu realisieren und dadurch nicht nur die Kosten für mich und den Kunden senken zu können und sogar auf dem Markt einzigartige Schnellladung bis zu 43KW anbieten zu können, hätte ich das auch der Smart Variante vorgezogen, ein normales Ladegerät für niedrige Stromstärken und ein separates 2500€ teures für die Schnellladung (bis 22KW) zu nehmen!

Ich bin da ganz EV+ Meinung. Die Zukunft sind die Schnellladesäulen und nicht das Anschnorren nach Strom von Freunden und Bekannten. Das kann man mal machen, aber immer damit zu agieren? Nein, dann lieber 20 Minuten Pause an einer Ladesäule.
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2596
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 16:21
Wohnort: Wuppertal

Re: ZOE in der Schweiz, Aufladen mit 3kW

Beitragvon ATLAN » Mi 27. Feb 2013, 22:55

Renault könnte das ja recht einfach lösen: Aufpreispflichtige Option für ein Kleinladegerät 6-10A , die Umschaltung erfolgt dann Automatisch je nachdem was die Ladesäule meldet als Max. Amp. Fürs "richtige" laden gäbe es noch immer die Bunte Echse ;) So ein kleiner Lader sollte sich naturgemäß Gewichts- und Preismäßig in grenzen halten, da ja nicht sehr viel dahinter steckt, ist nur die Frage ob sich das mit dem BMS des Zoe vereinbaren lässt...

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2176
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: ZOE in der Schweiz, Aufladen mit 3kW

Beitragvon EVplus » Mi 27. Feb 2013, 23:48

Am Beispiel des Smart Ed , ein kurzes Video zur Umschaltung der Ladestärke am Ladekabel (ICCB = In Cable Control Box) bei Smart Ed. Der Akku entladen bis unter die Reserve. Ladedauer bei maximaler Ladestromstärke am ICCB = 8,5h , bei minimaler Einstellung = 19h !

Will man das wirklich ?

Das heisst, ich komme abends um 21:00 Uhr nach Hause, "stöpsel" das Auto in Steckdose und der Akku ist erst am nächsten Tag am NACHMITTAG gegen 16 Uhr aufgeladen !!

Oder anders gesagt: ich gewinne pro Stunde nur ca. 6 km Reichweite ( bei angenommenen 120 km Gesamtreichweite ).

Na dann viel Spass beim warten !

Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1942
Registriert: Do 19. Apr 2012, 00:01
Wohnort: Rheinfelden

Re: ZOE in der Schweiz, Aufladen mit 3kW

Beitragvon Desti » Do 28. Feb 2013, 01:46

EVplus hat geschrieben:
Am Beispiel des Smart Ed , ein kurzes Video zur Umschaltung der Ladestärke am Ladekabel (ICCB = In Cable Control Box) bei Smart Ed. Der Akku entladen bis unter die Reserve. Ladedauer bei maximaler Ladestromstärke am ICCB = 8,5h , bei minimaler Einstellung = 19h !

Will man das wirklich ?

Das heisst, ich komme abends um 21:00 Uhr nach Hause, "stöpsel" das Auto in Steckdose und der Akku ist erst am nächsten Tag am NACHMITTAG gegen 16 Uhr aufgeladen !!

Oder anders gesagt: ich gewinne pro Stunde nur ca. 6 km Reichweite ( bei angenommenen 120 km Gesamtreichweite ).

Na dann viel Spass beim warten !




Die wenigsten werden den Akku jeden Tag komplett leer fahren und dann erst wieder laden. Wenn man bei 40-60% über Nacht an eine 10A Dose stöpselt, ist der morgens auch wieder voll genug.
Benutzeravatar
Desti
 
Beiträge: 393
Registriert: Do 23. Aug 2012, 01:31

Re: ZOE in der Schweiz, Aufladen mit 3kW

Beitragvon mahogani » Do 28. Feb 2013, 02:21

und wie bitte schaut es aus mit meiner Fotovoltaikanlage, meinem Wechselrichter kann ich sagen bei 2kW Strom ein für meinen ZOE, wenn der aber min. 3kW braucht und drunter nicht ladet kann ich mir meinen Strom bis ich die 3kW oder mehr erreicht hab, sonst wo hin stecken :evil:
Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert. (Albert Einstein)



bestellt: ZOE ZEN 17.jänner 2013 >>> seit 26.Juni.13 Freude pur!!!
mahogani
 
Beiträge: 142
Registriert: Sa 26. Jan 2013, 15:52
Wohnort: Österreich, Mauerbach b. Wien

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste