Zoe für Stadtbewohner ohne Garagenplatz?

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Zoe für Stadtbewohner ohne Garagenplatz

Beitragvon rolandk » Di 22. Mär 2016, 10:08

panoptikum hat geschrieben:
rolandk hat geschrieben:
kommt doch mal von den Tankstellen weg.

Das geht nicht ganz. Ich brauch' die noch zum Scheiben reinigen, Reifendruck kontrollieren bzw. Luft nachfüllen und Auto waschen. :D


- Scheiben reinigen: Eimer und Abzieher. Habe mir speziell fürs Fahrzeug einen großen in der KFZ-Abteilung von Metro geholt. Absolut sinnvoll. Hätte nicht gedacht, wie gut sowas ist.

- Reifendruck: kleinen Kompressor für den Zigarettenanzünder. Immer sinnvoll. Bei neueren Fahrzeugen ist die Druckanzeige im Fahrzeug. Ansonsten hat der Kompressor auch was (ja, ich weiß, ziemlich ungenau). Im Zweifelsfall mal zum Autohändler :-)

- Auto waschen: gute Frage, aber dazu bedarf es keiner Tankstelle.

Zigaretten gibt's am Automaten. Und für die Essensversorgung sind mittlerweile die Supermärkte recht lange geöffnet. Evtl. ist da etwas Vorplanung sinnvoll.

Wenn Tankstellen sich quer stellen, sollte man sie eben sterben lassen. Nicht alle Tankstellen sind so gut aufgestellt wie in Irschenberg an der A8 mit den SuC, CHAdeMO und Typ2 43kW .... obwohl die Küche gegen 2:30 Uhr auch besser sein könnte :mrgreen: Nein, ist schon gut.....

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4109
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Anzeige

Re: Zoe für Stadtbewohner ohne Garagenplatz?

Beitragvon kai » Di 22. Mär 2016, 10:10

Hallo Catja,

Seit mutig ! Beginne etwas Neues.
Strom gibt es überall, es werden sich Wege finden.

Du kannst an jeder Schuko Dose und jeder öffentlichen und privaten TYP2 Ladestation laden.
Und das serienmäßig mit voller Geschwindigkeit an TYP2 mit bis zu 22kw.

22kw Speed an TYP2 kostet bei Tesla schon 1.400€ Aufpreis, bei anderen Herstellern ist so etwas gar nicht lieferbar.

Meinem 8 jährigen Sohn sage ich immer "Belohnt wird der Mutige" und kann es beim Thema E-Auto nur bestätigen.
Es ist am Anfang "komisch", wie ein Sprung ins Wasser, später wenn man schwimmen kann jedoch "normal".
Ein Umdenkprozess, der Dir viele neue Seiten aufzeigen wird. Du bist dann in der Rolle der Pionierin.

Die Zeit spielt auch für Dich, es wurden und werden massiv Ladesäulen in den öffentlichen Bereich gestellt.
Alleine Hamburg möchte massiv zubauen (ich denke 600 x 22kw Säulen).

Umdenken bedeutet beim Kaffetrinken mit der Freundin das Auto volladen. Falschparker in Hamburg gibt es immer weniger, die werden hier sofort abgeschleppt.

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Zoe für Stadtbewohner ohne Garagenplatz

Beitragvon panoptikum » Di 22. Mär 2016, 10:24

rolandk hat geschrieben:
- Scheiben reinigen: Eimer und Abzieher.

Bei uns darf in der Tiefgarage aus Brandschutzgründen nichts herumstehen bzw. gelagert werden (einen Eimer mit Wasser habe ich noch nicht probiert), aber diese Dinge bekommen immer Füße (wie meine 3! Alufelgen vom Corsa).

rolandk hat geschrieben:
- Reifendruck: kleinen Kompressor für den Zigarettenanzünder.

Müsste beim Zoe sogar beim Reperaturset dabei sein. Weis nur nicht, ob auch ohne dem Dichtmittel verwendbar.

rolandk hat geschrieben:
- Auto waschen: gute Frage, aber dazu bedarf es keiner Tankstelle.

Waschstrassen sind halt meistens bei den Tankstellen.

rolandk hat geschrieben:
Zigaretten gibt's am Automaten.

Sind mir seit einigen Jahren zum Glück "wurscht".
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m
panoptikum
 
Beiträge: 1284
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
Wohnort: Graz Ost

Re: Zoe für Stadtbewohner ohne Garagenplatz?

Beitragvon graefe » Di 22. Mär 2016, 11:51

kai hat geschrieben:
Umdenken bedeutet beim Kaffetrinken mit der Freundin das Auto volladen. Falschparker in Hamburg gibt es immer weniger, die werden hier sofort abgeschleppt.

Genau, und nach vielleicht 30 Minuten das Kaffeekränzchen abbrechen, weil der Wagen "Vollgeladen!" gesendet hat. Denn auch ein nicht ladendes Elektrofahrzeug an einer Ladesäule ist ein Falschparker und gehört abgeschleppt, so wie es hier oft gefordert wird.
Nee, gerade dieses "beschleunigte" Laden an einer Handvoll Ladesäulen ist nichts Halbes und nichts Ganzes. Wenn es "Schuko überall" geben würde (plus Schnelllader an Knotenpunkten), dann könnte Elektromobilität auch für Laternenparker klappen.

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2286
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: Zoe für Stadtbewohner ohne Garagenplatz?

Beitragvon Toumal » Mi 23. Mär 2016, 07:13

graefe hat geschrieben:
Nee, gerade dieses "beschleunigte" Laden an einer Handvoll Ladesäulen ist nichts Halbes und nichts Ganzes. Wenn es "Schuko überall" geben würde (plus Schnelllader an Knotenpunkten), dann könnte Elektromobilität auch für Laternenparker klappen.

Graefe


+1

Alle 3 parkplaetze ne schukodose. Das waer perfekt.
Bild
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1568
Registriert: Di 5. Mai 2015, 11:11

Vorherige

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste