Zoe als "Stromerzeuger" nutzen

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Zoe als "Stromerzeuger" nutzen

Beitragvon bernd55 » Mo 19. Jun 2017, 08:02

Hallo,

wie wäre es mit den Hochstromsteckern aus dem Modellbereich.
XT60 oder XT90 dass kannst du mit den Kabeln und einer Kabelsicherung aus dem KFZ Audiobereich aufpeppen.

Gruß
bernd55
 
Beiträge: 115
Registriert: Fr 22. Apr 2016, 21:54

Anzeige

Re: Zoe als "Stromerzeuger" nutzen

Beitragvon xado1 » Mo 19. Jun 2017, 08:07

ambesten anderson stecker,die grauen bis 50A reichen
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4046
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Zoe als "Stromerzeuger" nutzen

Beitragvon UliZE40 » Mo 19. Jun 2017, 22:18

Angeblich soll der DC/DC-Konverter bis zu 3 kW liefern können.
Mit CanZE kann man sich auch die aktuelle Auslastung des Konverters ansehen.
Normalerweise dümpelt die so im Bereich weit unter 20% rum bei allen meinen bisherigen Tests (ohne Haarfön, Schredder, Betonmischmaschine oder Elektrogrill).

Mal gespannt wann der Erste auf die Idee kommt den Ladeziegel an den Wechselrichter anzuschließen... :mrgreen: :lol: :roll: :D
UliZE40
 
Beiträge: 358
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 20:14

Re: Zoe als "Stromerzeuger" nutzen

Beitragvon Berndte » Mi 21. Jun 2017, 06:48

UliZE40 hat geschrieben:
...Mal gespannt wann der Erste auf die Idee kommt den Ladeziegel an den Wechselrichter anzuschließen... :mrgreen: :lol: :roll: :D

Funktioniert... nur mein Wechselrichter aus Knall-Peng-China ist dann nach ein paar Sekunden ausgestiegen.
Aber die Ladung startet ;)
(Muss man aber ein wenig mit dem Schutzleiter "improvisieren")
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5476
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Zoe als "Stromerzeuger" nutzen

Beitragvon TobsCA! » Fr 30. Jun 2017, 04:55

Hab mir jetzt mal ein Satz graue Anderson bestellt.
Machen mir einen guten Eindruck.

MfG
Twizy Sport Black 06/15 - 03/17 20961km
Q210 Zen in Perlmutt seit 03/17 aktuell 67 000km, 12 000 von mir
SXT Light Eco seit 05/17
Benutzeravatar
TobsCA!
 
Beiträge: 356
Registriert: Do 25. Jun 2015, 19:22
Wohnort: Leonberg

Re: Zoe als "Stromerzeuger" nutzen

Beitragvon Solaris_75 » Fr 30. Jun 2017, 07:55

Hallo zusammen,
wie wird eigentlich die Wärmepumpe betrieben, mit 400V oder mit 12V über den DC/DC Wandler...dann hätte der Wandler ja sicher 4kW oder so zu leisten.

Gruss

Solaris_75
roter Zoe Intens Z.E. R90 seit 03/2017
schwarzer ZOE Intens R240 11/2015 - 10/2016
NRGkick 22kW / BT
Solaris_75
 
Beiträge: 141
Registriert: Di 9. Jun 2015, 10:44

Re: Zoe als "Stromerzeuger" nutzen

Beitragvon panoptikum » Fr 30. Jun 2017, 08:24

Solaris_75 hat geschrieben:
Hallo zusammen,
wie wird eigentlich die Wärmepumpe betrieben, mit 400V oder mit 12V über den DC/DC Wandler...dann hätte der Wandler ja sicher 4kW oder so zu leisten.

WP 400 V
PTC Mitteleuropa 14 V
PTC Skandinavien 400 V
Batterie-PTC Skandinavien 14 V

Der DC/DC Wandler leistet bis zu 3 kW.

Alle Angaben ohne Gewähr.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m
panoptikum
 
Beiträge: 1284
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
Wohnort: Graz Ost

Re: Zoe als "Stromerzeuger" nutzen

Beitragvon zoelein » Fr 30. Jun 2017, 22:26

Dann müsste es doch auch funktionieren wenn man aus der Solartechnik einen kleinen Netzeispeiser an der Autobatterie anschließt und in die nächste Steckdose im Haushalt einsteckt.
Dann würde statt ein Solarpanel die Batterie der Zoe angeschlossen werden als Stromerzeuger. Und der Stromzähler dreht langsamer
Dann hätte man endlich einen Weg gefunden den Fahrakku als Hausakku zu missbrauchen.
Ich habe keine Ahnung davon und bin sehr gespannt darauf ob jemand das schon mal versucht hat.
alles Supi..... Nur bei regen tropft es durch die Fahrertür das nervt......
zoelein
 
Beiträge: 20
Registriert: Do 3. Sep 2015, 23:49
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: Zoe als "Stromerzeuger" nutzen

Beitragvon Berndte » Sa 1. Jul 2017, 07:47

Steht doch oben zwischen den Zeilen.. haben schon ein paar Leute versucht und es klappt problemlos.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5476
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Zoe als "Stromerzeuger" nutzen

Beitragvon zoelein » Sa 1. Jul 2017, 10:09

Genau das zwischen den Blumen Konnte ich nicht genau deuten. :mrgreen:

Ich könnte mal von einem Wissenden mehr Infos per PN gebrauchen. :D
alles Supi..... Nur bei regen tropft es durch die Fahrertür das nervt......
zoelein
 
Beiträge: 20
Registriert: Do 3. Sep 2015, 23:49
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: plexi32, Torwin und 11 Gäste