ZOE 40 nimmt nur 11 kW bei 32 A

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: ZOE 40 nimmt nur 11 kW bei 32 A

Beitragvon RaikundNici » Mi 22. Nov 2017, 21:21

@tomtomzoe habe mich mittlerweile durch mehrere Threads durchgehangelt. :)

Könnte mich echt in den Hintern beißen, dass ich da nicht genauer im Forum geguckt hatte-wir waren nur eigentlich mit der Q210 wunschlos glücklich und haben die 41er dann nach einigem Abwägen mit einem 30er Leaf recht blind und spontan gekauft, weil eben die AC-Ladeleistung aufgrund eh nicht vorhandener DC-Ladeinfrastruktur das für uns schlagende Argument war. Es ist eine ziemliche Frechheit von Renö, das nicht offener zu kommunizieren. Es ließen sich doch durchaus aussagefähige Diagramme zur Kundeninformation erstellen, die man genauso als unverbindliche Angabe deklarieren könnte.

Den Ärger von Q90 Käufern im verlinkten Thread ist mehr als verständlich. So ein Problemchen traut man sich ja als Elektroautoenthusiast gar nicht zu erwähnen... sonst steht man notorischen Skeptikern gegenüber wie der letzte Depp da. (einen Testballon habe ich heute schonmal steigen lassen. bedauert wird man keinesfalls :lol: )
Renault ZOE, Bj 2003, seit 10/2016, Renault ZOE Zen R40 seit 10/2017 - Wärmepumpenheizer mit Flächenkollektor kontrolliertem, zentralen Lüftungssystem, 10 kWp PV inkl. 10 kWh LG Chem Batteriespeicher
RaikundNici
 
Beiträge: 40
Registriert: Do 13. Okt 2016, 13:26
Wohnort: Rittersgrün/Erzgebirge

Anzeige

Re: ZOE 40 nimmt nur 11 kW bei 32 A

Beitragvon roxxo_by » Mi 22. Nov 2017, 22:35

ich nehm das locker.... ist wie bei jedem anderen auto auch, wer sich vorher nicht informiert kauf versehentlich einen diesel anstatt eines benziner :D
der satz hat wieder diskussionspotenzial, bin gespannt hehe
roxxo_by
 
Beiträge: 342
Registriert: Di 25. Apr 2017, 22:38

Re: ZOE 40 nimmt nur 11 kW bei 32 A

Beitragvon p.hase » Do 23. Nov 2017, 01:53

hallo ins erzgebirge, wir kommen mit dem wissen über einen eventuellen ladeleistungsrückgang ganz gut klar, weil wir die ladung immer so planen, daß der akku 5°C und mehr hat. der vorarlberger zum beispiel rast IMMER über die autobahn an die ladesäule. ich mache das grundsätzlich so, mit leaf und zoe: vor dem laden paarmal vollgas/kickdown und schön rekuperieren. es gibt eine möglichkeit abzulesen ob sich schneller laden lohnt oder nicht: die anzeige auf motorleistung stellen! wenn da nix mit -20kW steht ist er noch kalt. canze und obd-stecker habt ihr inzwischen? nach der temperatur schauen, dann laden. also alles im grünen bereich. bei touren z.b. nicht voll losfahren sondern irgendwo auf strecke wo man eh hält, da ist der akku warm. und.... beim laden wird er ohnehin warm genug. ich hab neulich bei 5°C mit 21kW geladen: vorher gerast. die schleicherei bringt bei e-autos nix, sage ich aber schon seit jahren. und nochwas: zuhause würde ich NIE schnell laden wollen und müssen. man ist immer voll und kann auswärts nichts trinken. und last but noch least: garage belüften mit angeschlossener lüftungsanlage. so hat der akku immer herbst und lädt wie im sommer. gruss.... jürgen
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A 6m TYP2 Kabel, LEAF2, Smart, i3, IONIQ, Prius
VERKAUFE ZOE Q90 ZEN 41kWh, Kamera, Komfort, 12/16, 16800km, MwSt., sofort
VERKAUFE 2x LEAF TEKNA 30kWh, 06/18, ungefahren, MwSt., sofort
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 6201
Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: ZOE 40 nimmt nur 11 kW bei 32 A

Beitragvon Sandmann » Sa 16. Dez 2017, 19:29

Hallo,

seit Mittwoch fahre ich auch eine ZE40, und heute dachte ich, ich mache "mal schnell" den Akku an einer Gratisstation voll...
Um es kurz zu machen:
Ich habe einige Ladestationen ausprobiert, von 22kw-43kw Leistung, und habe maximal 11kw gezogen. Erst dachte ich, da ist was kaputt, aber anscheinend war der Akku einfach zu kalt. Ich werde das vielleicht mal mit warmgefahrenem Akku, oder halt bei wärmeren Temperaturen nochmal testen...
Peugeot Ion 04/2017 - 12/2017 10tkm
Zoe ZE40 12/2017 - 04/2018 5tkm
BMW i3 33Kwh ab 04/2018
Sandmann
 
Beiträge: 51
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 13:29

Re: ZOE 40 nimmt nur 11 kW bei 32 A

Beitragvon gekfsns » So 17. Dez 2017, 00:40

Da ist man mit einem 1-Phasen Lader mit 7.4kW gar nicht mehr ganz so weit weg :)
Was mich interessieren würde, wird die Ladung bei kaltem Akku beim ZOE nur aus Angst vor Akkuschäden vom In Board Charger reduziert ?
Ist die AkkuChemie beim ZOE wirklich um soviel schlechter als z.B. beim Ioniq, der da noch locker mit über 50kW lädt ?
Oder riskieren die anderen Hersteller da nur mehr (und vielleicht zu viel) ?
Wenn ich bei kaltem Wetter über 1 1/2 Stunden bei T&R laden müsste, würde mir die Familie was erzählen :lol: .

Ich stand vor paar Tagen bei T&R an einer Säule die von einer ZOE belegt war (Fahrer nicht auffindbar).
Vor mir wollte noch eine Dame an Chademo laden, ging an dieser Säule aber nicht parallel.
Jetzt wo ich das lese, bin ich froh gleich weiter gefahren zu sein, logisch dann auch dass der/die ZOE Fahrer(in ) nicht am Auto gewartet hat, sondern sich einen warmen Platz drinnen gesucht hat.
Ioniq Electric - bestellt als #29 in der Ioniq Zentrale Landsberg 11/16 - on the road seit 21.12.16
Mach mit bei der eRUDA
Infobroschüre: Elektrisch unterwegs mit dem Ioniq - Informationen von begeisterten Ioniq-Fahrern
gekfsns
 
Beiträge: 1752
Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:51

Re: ZOE 40 nimmt nur 11 kW bei 32 A

Beitragvon roxxo_by » So 17. Dez 2017, 02:28

Nicht soviel babbeln gekfsns, die Zoe kommt bei einer Autobahnfahrt ganz gut auf Temperatur und das Laden ist dann auch kein Problem mehr. Und für die ioniq Fragen empfehle ich den "ioniq im Winter" Thread :P
roxxo_by
 
Beiträge: 342
Registriert: Di 25. Apr 2017, 22:38

Re: ZOE 40 nimmt nur 11 kW bei 32 A

Beitragvon PowerTower » So 17. Dez 2017, 07:19

Mir wäre es ganz lieb, wenn mehr Leute diese Themen hier durchlesen würden. Im Verzeichnis werden gerade wieder vermehrt die Leistungsangaben an Typ2 Ladepunkten reduziert, obwohl diese gar nichts dafür können. Mir scheint den Fahrern fehlt oftmals das technische Verständnis für die Drosselung. "Muss ja an der Säule liegen, mein Auto kann auf dem Papier mit 43 kW laden".
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4863
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: ZOE 40 nimmt nur 11 kW bei 32 A

Beitragvon novalek » So 17. Dez 2017, 08:48

PowerTower hat geschrieben:
"Muss ja an der Säule liegen, mein Auto kann auf dem Papier mit 43 kW laden".
Technisches Verständnis - früher mußte man bei Frost zum Diesel auch Benzin, kein Super, zumischen; das merkt Mann/Frau sich ganz heftig nach den blauen Qualmwolken mit anschließend leerer Batterie. So auch beim E-Auto - Kälte, Ladesäule ist dein spezieller Dauerfreund, immer in Kontakt.
Der richtige Winter kommt ja noch; minus 20 °C wären ne Nummer.
novalek
 

Re: ZOE 40 nimmt nur 11 kW bei 32 A

Beitragvon UliZE40 » So 17. Dez 2017, 09:20

Die Akkuheizung der R90/Q90-Modelle scheint zumindest dafür zu sorgen, dass man auch bei frostigen Temperaturen noch mit ~11kW Laden kann. Darüber hinaus kommt man ohne die bereits beschriebenen anderen Maßnahmen nicht.

Daher nochmals und wie bereits geschrieben auch meine Erfahrung im Winter:
Stets direkt nach einer (längeren) Fahrt laden. Dann flutscht die Energie nur so in den Akku.

Im Sommer genau umgekehrt.
UliZE40
 
Beiträge: 924
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 21:14

Re: ZOE 40 nimmt nur 11 kW bei 32 A

Beitragvon gekfsns » So 17. Dez 2017, 10:00

roxxo_by hat geschrieben:
Nicht soviel babbeln gekfsns, die Zoe kommt bei einer Autobahnfahrt ganz gut auf Temperatur und das Laden ist dann auch kein Problem mehr......

Kennt jemand den echten Grund wieso bei kaltem Akku der Unterschied zwischen den Herstellern so groß ist ?
Mir geht es gar nicht um "meiner ist besser als Deiner", sondern technisches Interesse.
Was ich bisher in den Akku Threads mitbekommen hab ist, dass wenn der Akku sehr kalt ist und man den mit zu hohen Strom lädt, dass sich dann metallisches Lithium an der Anode (?) dauerhaft ablagert und der Akku daher schlechter wird.
Man reduziert daher den maximalen Ladestrom. Gehen jetzt manche Hersteller ein höheres Risiko ein, oder ist die
Akku Chemie wirklich so unterschiedlich ?
Ich hoffte es gäbe in der kompetenten ZOE Community eine Antwort darauf :)
Ioniq Electric - bestellt als #29 in der Ioniq Zentrale Landsberg 11/16 - on the road seit 21.12.16
Mach mit bei der eRUDA
Infobroschüre: Elektrisch unterwegs mit dem Ioniq - Informationen von begeisterten Ioniq-Fahrern
gekfsns
 
Beiträge: 1752
Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:51

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste