Wo erkenne ich die aktuelle Lade-Leistung?

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Wo erkenne ich die aktuelle Lade-Leistung?

Beitragvon umberto » Mi 6. Jan 2016, 21:39

tango hat geschrieben:
Gefragt war, wieviel die Ladesäule liefert, nicht wieviel die ZOE tatsächlich (aufgrund der Temperatur) auch lädt.


Les bitte noch mal das Ursprungsposting.

Ich hab aber noch nicht gefunden, wie ich die aktuelle/durchschnittliche Ladeleistung sehen kann am Auto


Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Anzeige

Re: Wo erkenne ich die aktuelle Lade-Leistung?

Beitragvon AbRiNgOi » Do 7. Jan 2016, 15:34

Hi,

ich habe gestern in Haus in Ennsling mit 32KW geladen, weil mein Akku "nur" 15 Grad hatte. Also habe ich in den Ladelog geschrieben, 32KW. In den Details habe ich vermerkt dass mein Akku kalt war. Ich kann nicht schreiben ich hätte 43kW geladen, wenn ich das nicht gemacht habe.
Das CanZE hat übrings gesagt, es wären "nur" 60A frei gegeben, das wäre dann irgendetwas bei 40KW...

Mein Vorgehen wäre also immer das zu schreiben was man wirklich geladen hat (machen die B-Klasse Fahrer auch an den 43kW Station, beinhart 11kW hin schreiben), wenn es aber Gründe gibt, das man weiß wieso es nicht die volle Ladeleistung ist, dann halt dazu schreiben.

Und bei den bösen Ladestellen mit Lastmanagement, kommt es auch manchmal zu 11kW (z.B. Liezen), da wäre es dann wichtig zu schreiben, das man nur 11kW bekommen hat, sogar als "bereitet Probleme" wenn nicht das eigene Fahrzeug schuld war.

(Blöd nur, das ich auf der ganzen Strecke Wien - Kitzbühl - Wien nie ein anderes EV getroffen habe nur beide male an der einen in Liezen mit dem blöden Lastmanagement. Ich habs jetzt groß zur Ladestelle dazu geschrieben. Auch die 2 x 22kW raus genommen, weil diese ja nie vorkommen kann. )

Daher mein Vorschlag: immer zumindest über Stoppuhr die Ladeleistung bei Start abschätzen (wird später auch langsamer), also interpolieren zwischen 20sec@43kW, 40sec@22kW, 80sec@11kW, und die tatsächliche Ladeleistung eintragen. "erfolgreich" wenn das eigene Fahrzeug gebremst hat (mit Detail Info) und "bereitet Probleme" wenn die Ladesäule schuld war.
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3053
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Wo erkenne ich die aktuelle Lade-Leistung?

Beitragvon PowerTower » Do 7. Jan 2016, 16:02

Im Moment kommt es leider vermehrt vor, dass im Verzeichnis Einträge wild von 22 auf 11 kW und wieder zurück geändert werden. Ich meine, dass viele E-Auto Nutzer anscheinend nicht wissen, dass die Ladeleistung bei kalten Akkus durchaus geringer sein kann. Aufgrund dessen den Eintrag zu ändern, obwohl bereits mehrfach 22 kW bestätigt worden, finde ich nicht angebracht.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4279
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Wo erkenne ich die aktuelle Lade-Leistung?

Beitragvon AbRiNgOi » Do 7. Jan 2016, 16:34

ich habe nicht die 22kW raus genommen, sondern nur die 2 x 22kW auf 1 X 22kW pus 1 X 11kW geändert weil eben nur einer 22kW laden kann. Das dann sogar nur 2 x 11kW möglich sind kann man leider nicht darstellen, ohne die blaue Farbe in der Karte zu entfernen...
Meine Lösung für eine solche Ladestelle mit Lastmanagement: statt 2 x 22kW ebnen nur 1 x 22kW + 1 x 11kW und eine Bemerkung dazu geschrieben. Besser Lösung ??
http://www.goingelectric.de/stromtankstellen/Oesterreich/Liezen/Shopping-Center-FMZ-Werkstrasse-23/6916/

Und die angebotene Leistung über Pilot-line wurde über CanZE verifiziert, wie das aber bei DC Laden gehen soll? Wurscht, ich hab eine ZOE und daher immer den Überblick ob die Säule oder der Wagen bremst.

Daher nochmal mein Vorschlag wenn die Ladeleistung nicht den Erwartungen entspricht: In den Ladelog die tatsächliche Ladeleistung eintragen, im Detail zum Ladelog rei schreiben wenn die Ursache vermutet werden kann (Lademanagement oder kalter Akku), "erfolgreich" melden wenn das Fahrzeug schuld war und "bereitet Probleme" wenn die Ladesäule schuld war. Wen dann mehrere Einträge zusammen passen kann geändert werden.
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3053
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Wo erkenne ich die aktuelle Lade-Leistung?

Beitragvon PowerTower » Do 7. Jan 2016, 18:13

Ich meinte nicht deine Änderung, die hab ich gar nicht bemerkt. Aber es gab genug andere Einträge allein in der letzten Woche, bei denen das geändert wurde.

Dein Vorschlag mit dem Ladelog ist gut.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4279
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Wo erkenne ich die aktuelle Lade-Leistung?

Beitragvon rolandk » Do 7. Jan 2016, 18:34

Falls Du mal 'nen Model S zur Hand hast, kannst Du den einfach anschließen und Dir wird angezeigt, was laut Codierung ankommen könnte. Geht sogar bis 63A (mehr? Keine Ahnung, muß ich mal probieren). Auch ob 1 oder 3 Phasen anliegen wird angezeigt.

Gruß
Roland
rolandk
 
Beiträge: 4109
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Vorherige

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: lobinj und 4 Gäste