Wie man am sichersten den Zoe-Lader abschiesst.

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Wie man am sichersten den Zoe-Lader abschiesst.

Beitragvon STEN » Do 4. Jun 2015, 23:21

Aus zahlreichen Gespächen mit betroffenen zeichnen sich folgende Szenarien als
sicherste Methoden aus, um den Zoe Lader zu zerstören.

Methode 1:
Man trifft auf eine Ladesäule deren Leistungsschütz einen verbrannten L2-Kontakt hat.
Zoe startet die Ladung, erkennt keine Spannung an der L2 Leitung und geht in den
Modus : 1-phasiges Laden. Es macht laut Klack, der Zoe schaltet intern die Phasen
L2 und L3 auf N des Typ2 Steckers und verbrennt hierbei seine Leistungsrelais.
In der Ladesäule fallen die Sicherungen.

Methode 2:
Man läd zu Hause seinen Zoe 3-phasig. Im Haus kommt es durch unplanmäßiges Zuschalten
von größeren Verbrauchern (Waschmaschine / Durchlauferhitzer / Radiator) zur Überlast an der L2
und die Haussicherung der L2 fällt. Zoe geht auf Störung -> Ladung unmöglich.
Der nächste Versuch den Zoe mit fehlender L2 zu Laden führt dann zum Endergebnis
der Methode 1.

Ich hoffe insgeheim, dass der neue Lader, oder Upgrades des alten 43kW Laders die Phasenerkennung
besser lösen.
already BildBild
Benutzeravatar
STEN
 
Beiträge: 2789
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 14:15
Wohnort: 90763 Fürth, DE

Anzeige

Re: Wie man am sichersten den Zoe-Lader abschiesst.

Beitragvon eDEVIL » Do 4. Jun 2015, 23:38

Sind ja leider nicht so abwegige Szenarien. Wieviel kostet eine Reparatur außerhalb der Garantiezeit?
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Wie man am sichersten den Zoe-Lader abschiesst.

Beitragvon Berndte » Fr 5. Jun 2015, 03:23

Da ich ja bei mir auch sehr viel herumexperimentiere kann ich deine Aussagen zwar gedanklich nachvollziehen, aber bei mir ist da noch nichts abgeschossen. Ok, Batterieladung unmöglich habe ich schon sehr oft bei den Spielereien.

Wenn eine Phase fehlt, aber zwei andere vorhanden sind, dann passiert nichts, außer Fehlermeldung.

Batterieladung unmöglich kommt bei mir bei:
- Phase vorhanden, obwohl noch kein PWM kommt
- PP (Kabelcodierung) fehlt, obwohl PWM kommt (CP)
- PP unterbrochen, aber PWM kommt noch
- Nur 2 Phasen vorhanden bei Ladestart, oder eine Phase fliegt während der Ladung weg
- PWM (CP) zu hoch (zB 63A), aber Leitung zu dünn, zu viel Spannungsabfall
- ...
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5476
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Wie man am sichersten den Zoe-Lader abschiesst.

Beitragvon EV_de » Fr 5. Jun 2015, 06:43

Auch Interessant ist , das der ZOE die Phasen nur gegen N prüft , es gibt mobile Lader, die, wenn einpahsig Betrieben, die vorhandene Phase auf alle 3 Pins durchbrücken ( z.B. ältere Tesla UMC Schuko Adapter )

Der ZOE "erkennt" dann Drehstromladung und zieht dann auf "allen drei" Strom ....
Bild ... ZOE #47 ... Team Sieger eRUDA 2014+2015
Bild Model S P85+ - seit 05.12.14 / Model X EU P9 - verkauft ...
Benutzeravatar
EV_de
 
Beiträge: 618
Registriert: Sa 17. Aug 2013, 14:21
Wohnort: Ingolstadt , BY

Re: Wie man am sichersten den Zoe-Lader abschiesst.

Beitragvon mlie » Fr 5. Jun 2015, 07:07

Und das alles nur, weil Renault bzw der Zulieferer bei der Entwicklung der ZOE einen Gleichrichterpfad eingespart haben.
Gäbe es für Einphasige Ladung L1-N einen extra Gleichrichtersatz, bräuchte man keine Phasenerkennung in der Genauigkeit. Alternativ bräuchte man doch "nur" einen zweiten Schütz in der ZOE, der die Spannung NOCH NICHT durchschaltet, wenn die Säule bereits den Schütz angezogen hat, dann wird eine Prüfung einphasig/dreiphasig vorgenommen und wenn das passt, wird durchgeschaltet.
Ein einfaches Schütz sorgt für einen Haufen Ärger. Verbrannte L2-Pfade bei Schützen treten in der Regel NUR nach einem ZOE-Besuch auf, weil da der L2-N Pfusch angewendet wird. Das wurde hoffentlich beim neuen Motor verbessert. Ansonsten ist das Ladegerät nämlich echt genial.
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3231
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Wie man am sichersten den Zoe-Lader abschiesst.

Beitragvon eDEVIL » Fr 5. Jun 2015, 07:46

Mit nem extra gleichrichter hätte man das Problem Schukoeffizienz und 43KW gleich mit erschlagen...
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Wie man am sichersten den Zoe-Lader abschiesst.

Beitragvon TeeKay » Fr 5. Jun 2015, 08:21

Oh, es gibt also doch noch Probleme, die ich noch nicht hatte und auf die ich mich noch freuen kann. :)
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Wie man am sichersten den Zoe-Lader abschiesst.

Beitragvon mlie » Fr 5. Jun 2015, 08:26

DU hast dein Problem ja an eDevil weitergegeben... ;-)

Wobei man dem Hersteller ja keine großen Vorwürfe machen kann, im Prüflabor und von ein paar mal um den Pudding fahren zum testen merkt man sowas nicht. Das passiert erst im Feld, und dann kann man nicht mal eben kurz per Firmwareupdate die Hardware ändern.
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3231
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Wie man am sichersten den Zoe-Lader abschiesst.

Beitragvon Jack76 » Fr 5. Jun 2015, 08:59

Würde es Sinn machen, insbesondere z.B. für die festinstallierten (s. Kommentar v. michaell) Selbstbau- und Crowdfundingboxen, die EVSE Steuerung an L2 zu hängen? Damit würde doch bei nem Abfall von L2 die gesamte Steuerung wegbrechen und fertig, Problem "umgangen"... ;-)

Grüße
Jack
Zuletzt geändert von Jack76 am Fr 5. Jun 2015, 09:22, insgesamt 2-mal geändert.
Jack76
 
Beiträge: 2390
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: Wie man am sichersten den Zoe-Lader abschiesst.

Beitragvon Alex1 » Fr 5. Jun 2015, 09:07

Macht mir keine Angst... :o
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8158
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast