Wie man am sichersten den Zoe-Lader abschiesst.

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Wie man am sichersten den Zoe-Lader abschiesst.

Beitragvon Twizyflu » Fr 5. Jun 2015, 16:44

Sehr interessante Diskussion. Bitte weiterführen.

Bei mir gab es nur mal das Problem, dass im Haus 1 Phase nicht richtig angeschlossen war.
Deshalb war in einigen Zimmern im Haus kein Strom, der Kompressor (Motor) ging in die Schutzschaltung und der ZOE begann die Ladung aber kappte nach 1 Sek sofort.

Aber sonst habe ich gsd keine Probleme erlebt. Irgendwann passiert es sicher jemandem :/
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18806
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Anzeige

Re: Wie man am sichersten den Zoe-Lader abschiesst.

Beitragvon eW4tler » Fr 5. Jun 2015, 18:11

Danke für den Hinweis! :danke: In meine Ladebox kommt somit sicher ein Phasenüberwachungsrelais. :D

Was ich nicht so checke, ist die Umschaltung zwischen einphasigen und dreiphasigen Laden? Bis jetzt war ich der Meinung, dass die ZOE 3x230V also alle 3-Phasen gegen Nullleiter (richtig: Neutralleiter) verarbeitet.

Offensichtlich ist das nicht so und im dreiphasigen Betrieb wird mit 400V ; reiner Drehstrom; ohne Nullleiter gearbeitet...OK....Aber warum schaltet das intere Relais L2 und L3 auf den N-Leiter....ich stehe auf der Leitung....gibt es eine Grafik/Schaltplan dazu?
Zuletzt geändert von eW4tler am Fr 5. Jun 2015, 19:23, insgesamt 1-mal geändert.

ZOE Life in AzurBlau + 3D Sound + ZE@Interactive
Ladestrategie: an öffentlichen Ladesäulen mit Typ2 und zur Not, mit 22kW-NRGkick überall sonst!
Benutzeravatar
eW4tler
 
Beiträge: 773
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 21:33
Wohnort: Krems an der Donau (NÖ)

Re: Wie man am sichersten den Zoe-Lader abschiesst.

Beitragvon lingley » Fr 5. Jun 2015, 18:28

Es existiert i.M. nur eine Theorie über die interne Umschaltung, am wahrscheinlichsten ist Fall 1 :
Dateianhänge
2014_01_03 Zoe Relais mutmaßliche Theorien.png
Bild von @Itzi 03.01.2014
lingley
 

Re: Wie man am sichersten den Zoe-Lader abschiesst.

Beitragvon mlie » Fr 5. Jun 2015, 18:37

eW4tler hat geschrieben:
Bis jetzt war ich der Meinung, dass die ZOE 3x230V also alle 3-Phasen gegen Nullleiter verarbeitet.


Ein Nullleiter (PEN) Ist da hoffentlich nirgendswo im Ladekabel. ;-)

Ob du mit Stern- 3x230V gegen den Neutralleiter - oder mit Dreieck, also 3x400V gegen jeweils den anderen Aussenleiter arbeitest, bleibt sich gleich, der Strom im N ist immer 0, wenn die Belastung aller drei Aussenleitung gleich groß ist. (Es gibt Fälle, da ist das nicht so, steht aber hier nicht zur Diskussion).
Wenn du die Gleichrichterbrücke auf 3x230V auslegst, muss diese zwar höhere Stöme verarbeiten, aber man kann relativ bequem auch einphasig L1 gegen N laden, ist ja auch 230V.

Wenn du gegen einen satten Kurzschluss schaltest, ist die Belastbarkit des Schützes im übrigen recht egal, irgendwann verschweißen die Kontakte, und dann gibt es entweder im guten Fall eine gestörte Wallbox(über den Meldehilfskontakt des Schützes), im schlechten Fall Dauerstrom auf dem Ladekabel...

Zur Phasenumschalterei ist Lingleys Skizze schon gut verständlich, so oder so ähnlich ist das gelöst und das bringt eben Probleme. Offizielle Dokumente gibt es dazu wegen der Patente ja scheinbar nicht.
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3231
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Wie man am sichersten den Zoe-Lader abschiesst.

Beitragvon eW4tler » Fr 5. Jun 2015, 19:26

mlie hat geschrieben:
Ein Nullleiter (PEN) Ist da hoffentlich nirgendswo im Ladekabel. ;-)

Richtig, hoffentlich nicht ;-) (Danke für den Hinweis;habe es ausgebessert)

ZOE Life in AzurBlau + 3D Sound + ZE@Interactive
Ladestrategie: an öffentlichen Ladesäulen mit Typ2 und zur Not, mit 22kW-NRGkick überall sonst!
Benutzeravatar
eW4tler
 
Beiträge: 773
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 21:33
Wohnort: Krems an der Donau (NÖ)

Re: Wie man am sichersten den Zoe-Lader abschiesst.

Beitragvon Twizyflu » Fr 5. Jun 2015, 19:37

D.h mein ZOE muss bis Ablauf des 5. Jahres sowieso weg :P
Dann ist es nicht so schlimm (für mich :D)
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18806
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Wie man am sichersten den Zoe-Lader abschiesst.

Beitragvon eW4tler » Fr 5. Jun 2015, 19:45

lingley hat geschrieben:
Es existiert i.M. nur eine Theorie über die interne Umschaltung, am wahrscheinlichsten ist Fall 1 :
Danke für die Skizze, damit wird es klarer.
Sten schreibt aber, dass L2 UND L3 auf N geschalten werden. Das würde bedeutet, das diese "unsaubere" Lösung mit dem Schließer auch bei L2 drinnen ist.
mlie hat geschrieben:
Wenn du die Gleichrichterbrücke auf 3x230V auslegst, muss diese zwar höhere Stöme verarbeiten, aber man kann relativ bequem auch einphasig L1 gegen N laden, ist ja auch 230V.
Au dem Grund nahm ich das an. Wäre einfach, wenn man die dann auf der Gleichstromseite parallel schaltet. So hat man 1-3 Lader und kann mit 1-3 Phasen laden. Ausfall ein Phase wäre egal, sinkt nur der Ladestrom...

Was mich dann noch mehr stutzig macht ist, es gibt doch Phasenüberwachungsrelais. Die Zoe müsste doch alle Phasen anschauen und nicht nur die L2?

Und wenn da ein normaler 3-phasen Gleichrichter verbaut ist, wozu braucht man dann noch die "...Motorwicklungen werden alse Spulen verwendet" Geschichte?

ZOE Life in AzurBlau + 3D Sound + ZE@Interactive
Ladestrategie: an öffentlichen Ladesäulen mit Typ2 und zur Not, mit 22kW-NRGkick überall sonst!
Benutzeravatar
eW4tler
 
Beiträge: 773
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 21:33
Wohnort: Krems an der Donau (NÖ)

Re: Wie man am sichersten den Zoe-Lader abschiesst.

Beitragvon lingley » Fr 5. Jun 2015, 20:14

Also ... wer schraubt jetzt mal seinen Input Filter auf 8-)
Rein gehen zumindest L1 - 3, N und PE :mrgreen:
lingley
 

Re: Wie man am sichersten den Zoe-Lader abschiesst.

Beitragvon eW4tler » Fr 5. Jun 2015, 20:33

Wir bräuchten da so einen Hagelschaden Havarie....noch alles funktionsfähig aber Versicherung bezahlt Totalschaden, dann könnten wir ohne finanzielles Risiko schrauben.... :twisted:

ZOE Life in AzurBlau + 3D Sound + ZE@Interactive
Ladestrategie: an öffentlichen Ladesäulen mit Typ2 und zur Not, mit 22kW-NRGkick überall sonst!
Benutzeravatar
eW4tler
 
Beiträge: 773
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 21:33
Wohnort: Krems an der Donau (NÖ)

Re: Wie man am sichersten den Zoe-Lader abschiesst.

Beitragvon Jack76 » Fr 5. Jun 2015, 20:50

lingley hat geschrieben:
Also ... wer schraubt jetzt mal seinen Input Filter auf 8-)
Rein gehen zumindest L1 - 3, N und PE :mrgreen:


Also lt. Aussage von nem Renault-Techniker (stammt wohl aus originalen Seminarunterlagen):
"Das Ladegerät Chameleon steuert ein Relais, wenn es einen einphasigen Ladevorgang erkennt. Dieses Relais ermöglicht die Verbindung der Leitung L3 mit der Leitung N. L2 wird ignoriert."

Grüße
Jack
Jack76
 
Beiträge: 2390
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Torwin und 7 Gäste