Typ 2 = Wallbox?

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Typ 2 = Wallbox?

Beitragvon flow2702 » So 7. Jun 2015, 22:08

Hallo,

als hoffentlich bald stolzer Besitzer eines Zoe stellt sich mir im Moment die Frage nach der Lademöglichkeit zuhause. Da ja bei den neuen Modellen die Wallbox nicht mehr dabei ist, muss ich selber ran...

Da ich sowieso (unabhängig vom E-Auto-Kauf) meine Garage "elektrifizieren" will, ist geringfügig zusätzlicher Aufwand / Kosten also kein Problem (geplant habe ich z.B. sowieso eine Unterverteilung in der Garage, so dass ich auch da flexibel bin). Ich möchte allerdings so viel wie möglich selbst machen (Plan: Nur die Zuleitung zur UV soll ein Elektriker legen/erneuern, da bisher 5x1,5mm², das ist sicher zu wenig für meine Ideen). Ziel ist - wenn möglich - mit 22 kW laden zu können.

Jetzt stellt sich mir folgende Frage: Ist eine Typ 2 SteckDOSE automatisch und zwingend mit dahinterliegender Elektronik verbunden (sprich: Wallbox), oder lassen sich die drei Phasen auch direkt (natürlich entsprechend abgesichert) auf eine Typ 2-Dose legen? Bevor ich gesteinigt werde: Nach dem, was ich mir angelesen habe, tippe ich eher auf "Elektronik notwendig", was mich aber irritiert, ist dass an öffentlichen Ladestationen ja auch alles mögliche durch Typ 2 gejagt werden kann.
flow2702
 
Beiträge: 644
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 20:39

Anzeige

Re: Typ 2 = Wallbox?

Beitragvon lingley » So 7. Jun 2015, 22:21

Natürlich lassen sich die drei Phasen auch direkt auf eine Typ 2-Dose legen, nur hilft das alleine ohne die Lademimik nicht weiter. Mehr noch, einige prüfen vor Ladung auf Spannungsfreiheit, d.h. die Phasen müssen zuerst stromlos geschaltet sein. Du kommst somit um einen Ladecontroller + Ladeschütz + Absicherung zur Typ2 Dose nicht herum. Wo die Lademimik sitzt ist verhandelbar.
Zuletzt geändert von lingley am So 7. Jun 2015, 22:23, insgesamt 1-mal geändert.
lingley
 

Re: Typ 2 = Wallbox?

Beitragvon eDEVIL » So 7. Jun 2015, 22:22

Ohne Elektronik geht es nicht.

Wenn Du nicht rgad zwei linke Hände hast, könnest Du auf einem Wallbox Selbstbauworkshop Dir recht güsntig eine bauen.

Denkabr sit auch CEE Dose und mobile Wallbox, die meist zu Hause hängt und nur für längere Strecken mitgenommen wird.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11327
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Typ 2 = Wallbox?

Beitragvon lamouette » Mo 8. Jun 2015, 16:44

Wenn in die Garage sowieso eine Unterverteilung bekommt, dann lässt sich auch die Typ2-Technik darin unterbringen,
Die Sicherungen, FI, Ladecontroller ( z.B. Von Phönix) und der Schütz lassen sich einfach auf die Hutschiene clipsen. Die Verdrahtung kann Dein Elektrischer machen, falls du da nicht geübt bist. Ein fest angeschlossenes Ladekabel ist am bequemsten. Hauptzuleitung würde ich 5x6 NYM machen, bei sehr langem Kabel evtl. sogar noch dicker.
lamouette
 
Beiträge: 160
Registriert: Sa 10. Mai 2014, 11:58
Wohnort: Bensheim

Re: Typ 2 = Wallbox?

Beitragvon flow2702 » Mo 8. Jun 2015, 16:58

Ich bin halb vom Fach. Bin zwar Elektrotechniker, komme aber mehr aus der IT-Ecke. Die Grundlagen von E-Installation habe ich zumindest theoretisch drauf und werde sie mit diesem Projekt auch mal praktisch erproben. Die notwendige Leistungselektronik ist aber nach wie vor ein Buch mit sieben Siegeln für mich.
Ich wollte die Installation in der Garage einschließlich UV selbst machen und vor dem Anschluss dann einen Elektriker drüberschauen lassen. Die Zuleitung zur HV lasse ich auch machen, da geh ich nicht ran, auch wenn man da vmtl. nur die Leitung + ggf. Absicherung austauschen muss.
Der Ladecontroller interessiert mich, hast du da mal nen Link?
flow2702
 
Beiträge: 644
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 20:39

Re: Typ 2 = Wallbox?

Beitragvon Lokverführer » Mo 8. Jun 2015, 18:25

Das ist die EV Charge Control von Phoenix-Kontakt: https://www.phoenixcontact.com/online/p ... 3-01&tab=1
Das Handbuch gibt es da ebenfalls zum Download.
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1233
Registriert: So 11. Mai 2014, 18:50
Wohnort: Oberpfalz

Re: Typ 2 = Wallbox?

Beitragvon flow2702 » Mo 8. Jun 2015, 19:04

Genial, danke. Da schlägt außerdem das IT-Herz gleich schneller...
flow2702
 
Beiträge: 644
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 20:39

Re: Typ 2 = Wallbox?

Beitragvon lamouette » Mo 8. Jun 2015, 19:54

ja - Ethernet kannstde an das Phönixding anschliessen, aber großartige Ladefunktionswerte bekommst Du da nicht.
Dazu brauchst Du einen schlauen Zwischenzähler.
Die Dokumentation von Phönix ist gut und umfassend - Ein Elektrotechniker und ein Elektriker sollten das locker gemeinsam installiert bekommen.
Generell ist die ganze Technik eigentlich erschreckend simpel.
Deine gefürchtete "Leistungselektronik" gibts bei Typ2-AC-Ladung nicht. Es wird dem Auto nur ein Zugang zum Drehstrom gewährt oder verwährt. Die kompliziertere DC-Stromregulierung zum Akku übernimmt der Lader im Auto.
lamouette
 
Beiträge: 160
Registriert: Sa 10. Mai 2014, 11:58
Wohnort: Bensheim

Re: Typ 2 = Wallbox?

Beitragvon Hasi16 » Mi 10. Jun 2015, 09:39

Warum kaufst du dir nicht einfach ne Wallbox mit Phoenix-Controller? Dann legst du Strom und Ethernet oder PoE dahin und gut ist. Hab ich auf jeden Fall so gemacht...

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: Typ 2 = Wallbox?

Beitragvon Lokverführer » Mi 10. Jun 2015, 10:01

Eine fertige Wallbox ist weit teurer als ein Selbstbau. Die EV Charge Control habe ich schon mal für 220 € gesehen, dazu noch ein Schütz und eine Ladeleitung, ergibt vielleicht 500€. So ne KEBA-Station wo eine Phönix EV Charge Control drin ist, kostet das doppelte, einen RCD Typ B oder einen Zähler enthält die ebenfalls nicht.

Und Achtung bei der EV Charge Control wenn man sie mir Modbus-Zähler bauen will: Modbus ist nicht gleich MOdbus.
Mit dem beliebten (weil billigen) SDM630 funktioniert die Kommunikation etwa nicht weil der wohl eine andere Sprache spricht. Man sollte dazu wohl einen Zähler verwenden den Phönix empfiehlt, ein günstiges Exemplar scheint mir der Finder Drehstromzähler 7E.46.8.400.0202 zu sein für gut 200€.
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1233
Registriert: So 11. Mai 2014, 18:50
Wohnort: Oberpfalz

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste