RWE Ladesäulen "nur 16 A statt 32 A" Problem

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

RWE Ladesäulen "nur 16 A statt 32 A" Problem

Beitragvon Franko30 » Mi 26. Jun 2013, 14:18

Hallo,

unser Forenteilnehmer BuzzingDanZei, aber auch evPlus, haben mit RWE ähnliche Erfahrungen gemacht wie ich:

An manchen RWE Säulen lädt der ZOE mit seinem Originalkabel fein mit 32 A (22 kW), an anderen aber nur mit 16 A (11 kW).

In seinem RWE Probleme Bericht in seinem Blog
http://www.danzei.de/archives/3078
hat BuzzingDanZei das ja ausführlich beschrieben.

Unklar ist bisher, ob es sich um ein Hardware-, Software- und/oder Kommunikationsproblem unseres ZOEs mit den RWE Ladesäulen handelt.

Nach einem gestrigen Gespräche mit evPlus und einer heutigen Testfahrt mit Ladung an 3 RWE Ladesäulen, gehe ich davon aus, dass es sich um ein Software und/oder Kommunikationsproblem unseres ZOE mit den betroffenen Ladesäulen handelt.

Wie komme ich zu dieser Ansicht?

    * An zwei von drei angefahrenen RWE Ladesäulen (Bad Wimpfen SÜWAG & Winnenden SÜWAG) konnte ich heute ganz einfach mit dem mitgelieferten Original ZOE 32 A Ladekabel mit 32 A laden. Anschliessen, mit der Android App freischalten, fertig.
    * An der dritten RWE Ladesäule (Neuenstein, Avia Tankstelle) konnte ich gestern und auch heute nochmals an beiden Ladepunkten nur mit 16 A Laden wenn ich den ZOE direkt mit dem Original 32 A Kabel verband.
    Ich hatte heute an der “nur 16 A mit ZOE Ladekabel Säule” auch meine 22 kW Wallbox dabei die ich mittels “CEE rot auf Typ2″ Adapter Kabel an der RWE Ladesäule betrieb. Da das Adapterkabel keine PWM Signal Kommunikation kann, sondern nur über seinen Widerstand die 32 A an die RWE Säule mitteilt, hatte meine Wallbox 22 kW zur Verfügung. Und da meine Wallbox wie zuhause dem ZOE das korrekte 32 A PWM Signal mitteilte konnte ich so mit 32 A Laden.

Es ist also kein Hardware, sondern ein Kommunikationsproblem….

Da ich kein Ladetechnik Fachmann bin bleibt aber noch offen, ob unser ZOE die RWE Säule mit fehlerhaften PWM-Signal Informationen beliefert bzw. diese falsch versteht, oder ob die RWE Ladesäulen dem ZOE falsche PWM-Signal Informationen liefert oder diesen falsch versteht.

Ich werde dieses Problem der RWE Vertragskunden-Hotline mitteilen und hoffe, irgendwann mal eine fundierte Info dazu zurückzubekommen. Falls nciht, hilft wohl nur noch so eine Art Diagnosegerät für schlappe 1800 EUR:
http://www.tvwbuende.de/mzt_diagnoseger ... ellen.html
oder sowas (kein Preis bekannt)
http://www.hse-electronic.de/Deutsch/Pr ... racer.html

Cheers

Frank

P.S.:
Ohne Messgerät kann man trotzdem ganz einfach rausfinden ob man mit 32 A (22 kW) oder knapp 16 A (knapp 11 kW) lädt: bei 32 A dauert ein Prozent Ladestandsänderung im Display ca. 43 sek. und bei 16 A ca 1 min. 50 sek.
Zuletzt geändert von Franko30 am Mi 26. Jun 2013, 22:54, insgesamt 1-mal geändert.
ZOE Intens schwarz seit 24.06.2013, Tesla Model S 85 Signature seit 20.09.2013
Franko30
 
Beiträge: 97
Registriert: Di 12. Mär 2013, 20:33

Anzeige

Re: RWE Ladesäulen "nur 16 A statt 32 A" Problem

Beitragvon lingley » Mi 26. Jun 2013, 15:37

Ich sehe schon ... Der Notladeadapter CEE-Typ2 wird mir immer sympatischer.
Sollte ich zukünftig mal über den 1/2 Reichweite Radius fahren, wird das Mitführen i.V. mit einer mob. Box Pflichtprogramm!
lingley
 

Re: AW: RWE Ladesäulen "nur 16 A statt 32 A" Problem

Beitragvon herbhaem » Mi 26. Jun 2013, 16:42

Interessant! Die Box spielt also im positiven Sinne einen "man in the middle" Angriff :grin:
Tarnen und Täuschen ist also auch hier angesagt...
Gruß aus dem Vorarlberger Rheintal,
Herbert
Bild
Stromverbrauch Hyundai IONIQ electric - seit 18.08.2017
herbhaem
 
Beiträge: 406
Registriert: Di 4. Sep 2012, 16:33

Re: RWE Ladesäulen "nur 16 A statt 32 A" Problem

Beitragvon BuzzingDanZei » Mi 26. Jun 2013, 21:18

Wow, das ist interessant, wenn das tatsächlich ein systematisches Problem zwischen ZOE nd RWE Säulen ist. Umso erstaunlicher, da RWE und Renault eine Partnerschaft haben! Ist es nicht sogar RWE die die Z.E. Zertifizierung machen? Wäre ja peinlich, wenn ausgerechnet die RWE Säulen das dann nicht sind...

Wo bekommt man günstig so einen CEE/Typ2 Adapter?
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2596
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 16:21
Wohnort: Wuppertal

Re: RWE Ladesäulen

Beitragvon Frank » Mi 26. Jun 2013, 22:01

BuzzingDanZei hat geschrieben:
Wo bekommt man günstig so einen CEE/Typ2 Adapter?

Henning Bettermann fragen, der hat schon viele gebaut.

Im Typ2 Stecker ist die Codierung für 32A verbaut und ein Reed-Kontakt mit dem man die Ladung beenden kann.
Am anderen Ende des Kabels ist eine 32A CEEkupplung angebracht.

Gruß Frank
Zoe Intens Q210, 6/2013, schwarz mit weißem Dach,
Zoe Intens Q90, 9/2017, Intensrot
Drehstromkiste
Frank
 
Beiträge: 487
Registriert: Fr 13. Jul 2012, 17:23
Wohnort: Kreuztal

Re: RWE Ladesäulen "nur 16 A statt 32 A" Problem

Beitragvon BuzzingDanZei » Mi 26. Jun 2013, 23:16

Ganz grob der Preis für sowas?
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2596
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 16:21
Wohnort: Wuppertal

Re: RWE Ladesäulen

Beitragvon Oeko-Tom » Do 27. Jun 2013, 05:47

BuzzingDanZei hat geschrieben:
Ganz grob der Preis für sowas?


ca. 180€ bei Bettermann
Der Typ 2-Stecker allein kostet im Minimum 100€ (bei amazon)

Tom
ZOE INTENS bis 07/2017 ZOE BOSE seit 07/2017 + Tesla X seit 09/2016
Benutzeravatar
Oeko-Tom
 
Beiträge: 602
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 14:39
Wohnort: Scheifling, Österreich

Re: RWE Ladesäulen "nur 16 A statt 32 A" Problem

Beitragvon arthur.s » Do 27. Jun 2013, 08:54

Franko30 hat geschrieben:
Hallo,

unser Forenteilnehmer BuzzingDanZei, aber auch evPlus, haben mit RWE ähnliche Erfahrungen gemacht wie ich:

An manchen RWE Säulen lädt der ZOE mit seinem Originalkabel fein mit 32 A (22 kW), an anderen aber nur mit 16 A (11 kW).

In seinem RWE Probleme Bericht in seinem Blog
http://www.danzei.de/archives/3078
hat BuzzingDanZei das ja ausführlich beschrieben.

Unklar ist bisher, ob es sich um ein Hardware-, Software- und/oder Kommunikationsproblem unseres ZOEs mit den RWE Ladesäulen handelt.

Nach einem gestrigen Gespräche mit evPlus und einer heutigen Testfahrt mit Ladung an 3 RWE Ladesäulen, gehe ich davon aus, dass es sich um ein Software und/oder Kommunikationsproblem unseres ZOE mit den betroffenen Ladesäulen handelt.

Wie komme ich zu dieser Ansicht?

    * An zwei von drei angefahrenen RWE Ladesäulen (Bad Wimpfen SÜWAG & Winnenden SÜWAG) konnte ich heute ganz einfach mit dem mitgelieferten Original ZOE 32 A Ladekabel mit 32 A laden. Anschliessen, mit der Android App freischalten, fertig.
    * An der dritten RWE Ladesäule (Neuenstein, Avia Tankstelle) konnte ich gestern und auch heute nochmals an beiden Ladepunkten nur mit 16 A Laden wenn ich den ZOE direkt mit dem Original 32 A Kabel verband.
    Ich hatte heute an der “nur 16 A mit ZOE Ladekabel Säule” auch meine 22 kW Wallbox dabei die ich mittels “CEE rot auf Typ2″ Adapter Kabel an der RWE Ladesäule betrieb. Da das Adapterkabel keine PWM Signal Kommunikation kann, sondern nur über seinen Widerstand die 32 A an die RWE Säule mitteilt, hatte meine Wallbox 22 kW zur Verfügung. Und da meine Wallbox wie zuhause dem ZOE das korrekte 32 A PWM Signal mitteilte konnte ich so mit 32 A Laden.

Es ist also kein Hardware, sondern ein Kommunikationsproblem….

Da ich kein Ladetechnik Fachmann bin bleibt aber noch offen, ob unser ZOE die RWE Säule mit fehlerhaften PWM-Signal Informationen beliefert bzw. diese falsch versteht, oder ob die RWE Ladesäulen dem ZOE falsche PWM-Signal Informationen liefert oder diesen falsch versteht.

Ich werde dieses Problem der RWE Vertragskunden-Hotline mitteilen und hoffe, irgendwann mal eine fundierte Info dazu zurückzubekommen. Falls nciht, hilft wohl nur noch so eine Art Diagnosegerät für schlappe 1800 EUR:
http://www.tvwbuende.de/mzt_diagnoseger ... ellen.html
oder sowas (kein Preis bekannt)
http://www.hse-electronic.de/Deutsch/Pr ... racer.html

Cheers

Frank

P.S.:
Ohne Messgerät kann man trotzdem ganz einfach rausfinden ob man mit 32 A (22 kW) oder knapp 16 A (knapp 11 kW) lädt: bei 32 A dauert ein Prozent Ladestandsänderung im Display ca. 43 sek. und bei 16 A ca 1 min. 50 sek.


Also meine Problemsäulen waren

BA-1386-2
BA-2436-5
BA-2402-5
BA-3511-0

Alle mit der LEW Autostrom Contract ID nur mit 11KW.
Benutzeravatar
arthur.s
 
Beiträge: 623
Registriert: So 8. Jul 2012, 11:10
Wohnort: Oberndorf am Lech

Re: RWE Ladesäulen "nur 16 A statt 32 A" Problem

Beitragvon BuzzingDanZei » Do 27. Jun 2013, 10:20

Bei mir ging es an folgdenen Säulen nicht mit 32A, diese habe ich allerdings bereits rasky gemeldet, der das ans RWE weitergeleitet hat:

BA-2224-6
BA-2177-7
BA-8734-7
BA-8735-3
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2596
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 16:21
Wohnort: Wuppertal

Re: RWE Ladesäulen "nur 16 A statt 32 A" Problem

Beitragvon eidreif » Do 27. Jun 2013, 15:52

Hallo athur's

wenn Du einen 11 kW Vertrag hast, kannst Du doch auch nur max 11 kW laden, oder ?

Vg

eidreif
VX-1 Li+ Fahrer
eidreif
 
Beiträge: 15
Registriert: Do 27. Jun 2013, 13:40

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste