Renault bekennt sich zu CCS

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Renault bekennt sich zu CCS

Beitragvon AbRiNgOi » Mi 22. Jun 2016, 15:23

Ich glaube nicht, dass 350A kommen, ich glaube das der 150kW Standard schon 850V voraussetzt (Diese Spannung steht zumindest in der Norm, siehe Wikipedia). Also mit alter 400V Batterie bleibt alles (fast) gleich, bei 200A ist Schluss mit der Norm. (das wären dnn aber immerhin 160kW) (Das sind bei der alten Batterie mit 350V gerade mal 70kW, aber schneller als 30min soll man eine Batterie eh nicht laden, sonst is se hin)

Weil, das neue System muss 850V können, sonst würden die zukünftigen Fahrzeuge mit 800V Batterie wieder nicht Laden können. Und die Ladeleistung bezieht sich immer auf die höchst Möglich Spannung der Norm. Das ist auch der Grund warum nicht alle CCS Fahrzeuge an CCS 50kW auch wirklich 50kW bekommen, weil diese die Spannung wegen 340V Batteriespannung nicht ausnützen.

Bei AC ist alles leichter.... 43kW sind 43kW, mit Wirkungsgrad 40kW DC an der Batterie. Das kommt daher, da das Ladegerät im Fahrzeug immer nur für die richtige Spannung der Batterie ausgelegt ist und nicht mehr Spannung könnte.
Ein weiterer Nachteil von CCS ist, mit einer Batteriespannungen größer 400V kann man an den heutigen Ladestationen dann nicht mehr laden. Alle CCS Ladestationen müssten für 50.000€ wieder ausgetauscht werden, auch wenn diese bei 50kW bleiben möchten, nur wegen der hohen Batteriespannung von über 400V...
Ne, die Idee von Renault den 50kW Schritt bei DC auszulassen war richtig, bei 50kW ist DC nur teuer und vor allem nicht Zukunftssicher. Mit der 150kW / 850V Technologie sieht es anders aus, da gibt es keine AC, der 1kV Stecker ist noch nicht erfunden.

Wobei bei 15.000V 16,7Hz AC einphasig hab ich da so eine Idee... 10.000PS wären da möglich (= 7355kW) ...
(Unnützes Wissen: 16,7 Hz seit 16. Oktober 1995 12:00 statt 16 2/3 Hz)
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3053
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Anzeige

Re: Renault bekennt sich zu CCS

Beitragvon Tho » Mi 22. Jun 2016, 15:27

Das Tesla Konzept berücksichtigt aber auch den Betrieb der Ladestationen durch den Hersteller.

Der Betrieb von DC Ladestellen ist jetzt schon wirtschaftlich fernab von gut und böse, dass wird mit noch teureren 150kW Säulen und zugehörigen Anschlussleistungen nicht besser.

Wenn Renault jetzt auf CCS und langsames AC setzt, dann ist für den Nutzer überhaupt nichts erreicht. Dann hat Renault ein ähnlich wenig durchdachtes Ladekonzept, wie alle anderen CCS Hersteller...
Der Zoe ist ja nun vorn bei den kleinen, weil er überall relativ schnell lädt.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5717
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Renault bekennt sich zu CCS

Beitragvon panoptikum » Mi 22. Jun 2016, 15:52

AbRiNgOi hat geschrieben:
Wobei bei 15.000V 16,7Hz AC einphasig hab ich da so eine Idee... 10.000PS wären da möglich (= 7355kW)

Da bist Du aber sehr eingeschränkt, was das Wegenetz betrifft und ein Stromabnehmer auf dem Auto sieht auch schei... aus.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m
panoptikum
 
Beiträge: 1284
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
Wohnort: Graz Ost

Re: Renault bekennt sich zu CCS

Beitragvon Super-E » Mi 22. Jun 2016, 15:54

Sorry AbRiNgOi, aber alle offiziellen Quellen sagen, dass die Systeme in beide Richtungen kompatibel sein werden. Da es das einzige ist was sinn macht, glaube ich dem eher als den Gerüchten, die hier kosequent verbreitet werden, dass das nicht geht.

Zum Thema betreiben. Nein, eine 150kW Station ist wirtschaftlicher als eine 50kW Station, da die dreifache Menge Strom pro Zeit verkauft werden kann, aber der gleiche Stellplatz, die gleiche Wartung, etc. nötig ist. Es ist nicht zu erwarten, dass die Installation einer 150kW Säule sowie deren Unterhalt das Dreifache kosten wird.

Es ist überhaupt nicht fernab von gut und böse. Ich wäre bereit für eine 150kW Ladung locker 50ct pro kWh zu bezahlen, was hier im Forum als Wucher gilt. Da zahle ich bei TESLA deutlich mehr!
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1257
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 15:06

Re: Renault bekennt sich zu CCS

Beitragvon Ladeheld » Mi 22. Jun 2016, 15:59

Ragnarok hat geschrieben:
Schaltungstechnisch ist das AC/DC Ladegerät sehr ähnlich zum DCDC Wandler und sehr unterschiedlich zum Motorleistungselektronik.
Noch was zur Leistungsdichte: Brusa schafft 22kW in ~11l zu pressen, eine Motorleistungselektronik liegt bei 5l für 100kW.

Hallo Ragnarok,
mich würde dazu mehr Info interessieren. Gibt's das für Laien im Netz verständlich aufbereitet? (Muss nicht gleich eine Dr. Arbeit sein.)

Danke!
Ladeheld
Von 05.08.2014 bis Jan. 2017 Schnarchlader e-up! "Soweit die Akkus halten - Fährst Du schon oder lädst du noch?" :mrgreen:
Seit Feb. 2017 mit dem Model i3 94Ah CCS noREX mobil.
Übersicht: Elektroauto laden
Benutzeravatar
Ladeheld
 
Beiträge: 259
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 09:55

Re: Renault bekennt sich zu CCS

Beitragvon AbRiNgOi » Mi 22. Jun 2016, 16:17

Super-E hat geschrieben:
Sorry AbRiNgOi, aber alle offiziellen Quellen sagen, dass die Systeme in beide Richtungen kompatibel sein werden. Da es das einzige ist was sinn macht, glaube ich dem eher als den Gerüchten, die hier kosequent verbreitet werden, dass das nicht geht.


Freue mich auf die technische Erleuchtung wie mit einem 400V Ladegerät eine 800V Batterie geladen werden soll. Frei nch dem Motto: Man lernt nie aus.

(Alle sagten das geht nicht, dann kam einer der wusste das nicht und machte es einfach :) )
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3053
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Renault bekennt sich zu CCS

Beitragvon Super-E » Mi 22. Jun 2016, 16:28

Deine Überzeugung beruht also lediglich darauf, dass DIR keine Lösung einfällt? Mal so eine ganz naiver Lösungsvorschlag eines nicht Elektoingenieurs: Aufspalten des Akkus in zwei Blöcke a 400V? Irgendwer im Forum hat auch mal was von DC/DC Wandlern geschrieben. Es ist technisch definitiv möglich und ggf. hat auch jemand noch eine viel clevere Idee. Ich möchte mich auch gar nicht in technischen details verlieren, wie gut und wie plausibel welche Lösung ist. Ich Frage mich aber worauf die Aussage beruht, dass es nicht geht? Hat das irgenwann mal irgendjemand offizielles gesagt?
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1257
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 15:06

Re: Renault bekennt sich zu CCS

Beitragvon Karlsson » Mi 22. Jun 2016, 18:11

Ich glaube das wird erst später relevant. Renault wird mit dem größeren Akku die 43KW wieder freigeben und 50kW DC Ladung ist dann irgendwie über. Es sei denn da geht mehr als 50kW. Aber dann würde ich auch lieber 43kW billig AC laden als 60kW DC teuer.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12801
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Renault bekennt sich zu CCS

Beitragvon TeeKay » Mi 22. Jun 2016, 18:23

Super-E hat geschrieben:
Aha, man baut dann in ein Auto der Zoe-Klasse eine Motorelektronik / Motor wie in einem TESLA S ein, nur damit man mit AC Laden kann, anstatt einfach (für den Hersteller) billiges DC zu verbauen?

Der Motor im Tesla hat 69kW Dauerleistung, in der Zoe 43kW. So groß ist der Unterschied jetzt nicht. Und nicht jeder will mit nem Auto fahren wie mit einem Zementmischer. Die Motorleistung des Zoe ist jetzt nicht unbedingt überzeugend.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Renault bekennt sich zu CCS

Beitragvon Ragnarok » Mi 22. Jun 2016, 20:13

Ladeheld hat geschrieben:
Hallo Ragnarok,
mich würde dazu mehr Info interessieren. Gibt's das für Laien im Netz verständlich aufbereitet? (Muss nicht gleich eine Dr. Arbeit sein.)


Durch Suchen findet man schon relativ viel im Netz:
Motor: https://de.wikipedia.org/wiki/Vierquadrantensteller#Vierquadrantensteller_in_der_Energietechnik
Ansteuerung: https://de.wikipedia.org/wiki/Raumzeigermodulation

DCDC Wandler macht ja aus einer DC Spannung eine andere DC Spannung, z.B. aus 300V die 12V für das Bordnetz.
Beim AC onboard Ladegerät ist davor noch eine Gleichrichtung mit PFC geschaltet, danach kommt wieder ein DCDC zum Einsatz.

Suchbegriffe: buck boost wandler
Oder auch: Wireless charging topology
Ragnarok
 
Beiträge: 188
Registriert: So 27. Dez 2015, 14:18

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste