Alle Zoes nahe Würzburg - bitte 43kW Lader testen

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Probleme 43kW Lader

Beitragvon TeeKay » Di 29. Sep 2015, 10:16

Ach ne, wirklich? Steht deshalb vielleicht zum Beginn "Vielleicht ist die Softwareversion am Ladeverhalten erkennbar?"
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Re: AW: Probleme 43kW Lader

Beitragvon tubist88 » Di 29. Sep 2015, 10:22

leonidos hat geschrieben:

kommt mir bekannt vor. Ich hatte dieses Problem auch mal.
Genau wie bei dir. Hatte es damals so oft probiert, bis die ZOE keine Lust mehr hatte.
Die Meldung "Batterieladung unmöglich" ging nicht mehr weg. Es half erst das Fahrzeug 15-20 Minuten abzuschalten, bis der Fahrzeugrechner resettet hatte.
Die Drehstromkiste war aber ohne eine Ladezeitanzeige, so dass ich am Ende nicht mehr genau sagen konnte wie lange die einzelnen Ladeversuche gedauert hatten. Dafür war wohl ein Lademanagement integriert, welches eine Photovoltaik Anlage mit eingebunden hatte. Genaueres weis ich aber nicht.
Ich hatte weder vorher noch nachher ein ähnliches Problem auf mittlerweile über 30TKm.


Nee. Dieses Problem hattest Du nicht. Hier geht's um 43 kW Probleme. Die Drehstromkisten haben 16 oder 22kW. Ich kenne keine einzige mit Ladezeitanzeige und PV Überschuß Steuerung geht nur an Typ 2. DSK hat immer Spannung anliegen.
Benutzeravatar
tubist88
 
Beiträge: 121
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 09:03
Wohnort: Landkreis Bad Kissingen

Re: Probleme 43kW Lader

Beitragvon leonidos » Di 29. Sep 2015, 22:47

Cavaron hat geschrieben:
Ich werde da mal meine Mitarbeit zusagen - hat noch jemand Interesse in einem vereinbarten Zeitraum (vermutlich mitte Oktober) mit seinem Zoe dort testzuladen? Ich werde noch mal anfragen, ob man eine Not 22kW-Dose irgendwo dort bereithalten kann.


@Cavaron,
ich wäre dabei, für mich ist es nur ein Katzensprung nach Gramschatz.
Halte mich doch einfach per PN auf dem Laufenden.

Meine ZOE ist vielleicht auch deshalb interessant, weil es zum einen ein F Modell ist und zum anderen kaum Software updates gemacht wurden.

Jack76 erwähnte zum Beispiel in einem Thread die folgenden Updates, die bei mir nie gemacht wurden :-)
ein Update welches die Ladung per 10A Ziegel (aka. Notladekabel) ermöglichen sollte und unter der OTS 0BVA (Mai 2014) lief bzw. ein weiteres Update für das BCB-Steuergerät (Lader) unter der OTS 0BY7 (Dez. 2014). Dieses bezog sich auf den Fehler zu hoher Ladestrom bei der 16A Ladung.

PS: Dabei fällt mir ein, gibt es im Wiki eigentlich eine Auflistung bekannter updates und der dazugehörenden Fehler, der dadurch gefixt werden soll?
--
Grüße
Leo

ZOE Intens Q210 blau (F-Import) seit 11.2013, 62Tkm, an SmartEVSE

Bemängelt man das Haar in der Suppe, dann ist es hoffentlich nicht das eigene Nasenhaar, welches dort schwimmt, weil man seine Nase zu tief in selbige gesteckt hat.
leonidos
 
Beiträge: 497
Registriert: Do 17. Okt 2013, 12:53
Wohnort:

Re: Probleme 43kW Lader

Beitragvon Cavaron » Mo 5. Okt 2015, 22:44

Es gibt Neuigkeiten:
Sehr geehrter Herr...,

Wir haben mittlerweile die Installation eines Datenloggers beauftragt, dies wird in dieser Woche auf alle Fälle passieren. Weiterhin haben wir mit ABB abgestimmt, das an einer der beiden Säulen die Leistung auf 22 kW reduziert wird. Wenn Kompatibilitätsprobleme auftreten kann so zumindest mit reduzierter Leistung geladen werden. Allerdings würde ich Sie nochmals informieren, sobald der Datenlogger installiert und die Leistungsreduzierung erfolgt sind.

Wir haben von ABB lediglich die Information erhalten, dass es ZOEs gibt, welche bei uns derzeit mit 43 kW laden können, andere wiederum nicht. Es scheint ein bestimmter Herstellungszeitraum oder eine Softwarerevision betroffen zu sein. Genauere Infos habe ich dazu allerdings noch nicht.

Ob der Fehler an Netz, Säule oder Fahrzeug (Sie sind nicht der einzige betroffene Kunde) liegt oder es eine Kombination ist lässt sich im Moment noch schwer abschätzen. Daher kommen wir um die Messwerte keinesfalls herum. Daher würden wir uns sehr freuen, wenn Sie Ende nächster Woche den Tankversuch bei uns unternehmen würden. Eine Ersatzlademöglichkeit wäre die auf 22 kW reduzierte Säule, so müssten Sie nicht noch extra woanders hin fahren. Welche Säule reduzierte und volle Leistung bereit stellt werden wir direkt an den Säulen durch Aufkleber kennzeichnen.

Mit freundlichen Grüßen...
Cavaron
 
Beiträge: 1537
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:45
Wohnort: Franken

Re: Probleme 43kW Lader

Beitragvon Cavaron » Do 8. Okt 2015, 17:03

Der Datenlogger sitzt - es darf getestet werden:
Sehr geehrter Herr...

von ABB habe ich nun die Bestätigung erhalten, dass die rechte Säule (Säulennr. 2) in der Leistung von 43 kW auf 22 kW reduziert wurde. Somit sollten Sie in jedem Fall den ZOE laden können. Die Messhardware hat unser Netzteam ebenfalls bereits installiert; wir sind schon ganz gespannt auf die Messwerte. Vor allem der Unterschied 43 kW – 22 kW ist von großem Interesse für uns und ABB.

Besitzen sie eine RFID-Karte von ladenetz oder von einem Roamingpartner? Seit 1.10.2015 ist eine Authentifizierung nötig, über ladenetz fallen jedoch vorerst keine Gebühren für den Benutzer an.

Mit freundlichen Grüßen...
Cavaron
 
Beiträge: 1537
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:45
Wohnort: Franken

Re: Alle Zoes nahe Würzburg - bitte 43kW Lader testen

Beitragvon Alex1 » Do 8. Okt 2015, 18:11

Ok, wenn ich mal wieder vorbeikomme, teste ich das mal :mrgreen:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8130
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Alle Zoes nahe Würzburg - bitte 43kW Lader testen

Beitragvon kai » Do 8. Okt 2015, 19:04

Dutchmen und ich konnten nicht laden auf der Hinfahrt zur eRuda. 2 x ZOE von 6/2013.
Ich bekam sogar "Batterieladung unmöglich".

Crowdfundingbox in Würzburg mit 43kw einwandfrei.

Immerhin waren wir zu zweit und wollten BEIDE mit 43kw laden.

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Alle Zoes nahe Würzburg - bitte 43kW Lader testen

Beitragvon leonidos » Do 8. Okt 2015, 23:17

Also ich kann nur bestätigen, dass Laden ohne Authentifizierung nicht möglich ist. War letztes WE da,sinnloser Hinweis 'nutzen sie ihr Handy'.
Zum Glück war ich grad nicht auf Strom angewiesen.
So lange die Säulen nicht jeden ran lassen,bin ich als Tester erst mal aussen vor.
Gruss
-- Leonidos --
--
Grüße
Leo

ZOE Intens Q210 blau (F-Import) seit 11.2013, 62Tkm, an SmartEVSE

Bemängelt man das Haar in der Suppe, dann ist es hoffentlich nicht das eigene Nasenhaar, welches dort schwimmt, weil man seine Nase zu tief in selbige gesteckt hat.
leonidos
 
Beiträge: 497
Registriert: Do 17. Okt 2013, 12:53
Wohnort:

Re: Probleme 43kW Lader

Beitragvon eDEVIL » Fr 9. Okt 2015, 01:12

Cavaron hat geschrieben:
Gab auch noch keine bestätigte 43kW Ladung von Zoes ohne Probleme an der Säule, soweit ich das hier im Ladelog sehen kann

Meine war mit 43KW: "04.10.2015 Renault ZOE: Typ 2, erfolgreich" recht säule Linke meldete Komm. fehler.
Rechts hatte ich glaueb ich ne TNM AKrte davor gehalten.

Kann aber sein, das die Säule mittlerweile auf 22KW gedrosselt ist.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11329
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Alle Zoes nahe Würzburg - bitte 43kW Lader testen

Beitragvon kai » Fr 9. Okt 2015, 07:44

Kann mir nicht vorstellen das das die erste ABB Säule der Welt mit 43kw AC ist.
Und bei SLAM wird/muss doch eh alles mitgeloggt werden.

ABB muss daher eigentlich das Thema kennen (aus anderen Ländern wie UK oder NL), wenn es denn ein bekanntes wäre.
Vielleicht waren bei uns auch 86kw zuviel mit 2 ZOEs.

Datum: 02. Oktober um 10:43 Uhr. Ja wir waren WIRKLICH da.
Ein "normaler" Fahrer wäre jetzt aufgeschmissen.
Leider ist nicht einmal eine Telefonnummer sichtbar angebracht.

Habe am 27. Oktober einen Werkstatttermin. Der Fehlerspeicher der ZOE wird dann ausgelesen UND alle Software-Stände / Bauzustände des Ladesystems abgecheckt. Bin mal gespannt ob Renault da was sieht.

Gramschatzer Wald.jpg
Batterieladung unmöglich nach 5x Ladeabbruch


Gramschatzer Wald2.jpg
ABB Fehlermeldung


Gruß

Kai
Zuletzt geändert von kai am Fr 9. Okt 2015, 07:53, insgesamt 2-mal geändert.
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste