Neues vom Notladekabel u.a.

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Neues vom Notladekabel u.a.

Beitragvon Ollinord » So 12. Jul 2015, 10:41

Pbiro hat geschrieben:
Ein Lobgesang für das allenthalben verschmähte Notladekabel (NLK)...

Ich liebe mein NLK weil es für meine Bedürfnisse absolut ausreicht, um über Nacht die durchschnittlich gefahrenen 40 Tageskilometer wieder nachzufüllen. Aber wohlgemerkt, das passt nur zu einem Benutzungsprofil wie dem meinigen:

- ich fahre mit dem ZOE täglich zur Arbeit und Zurück (30 km) und manchmal 15 km mehr um einige Besorgungen in der Umgebung erledigen.
- ich brauche keine Ladestationen in der Umgebung denn ich beschränke mich auf Fahrten bei denen ich mit der ersten Ladung wieder heimkommen kann (also max 60 km im Umkreis). Seltene Ausnahme ist ein Parkhaus im Einkauszentrum.
- die Nacht in der Garage reicht, um Strom via NLK für ca. 50 km wieder einzufüllen. Und falls mal der Akku damit nicht voll wird bis zum nächsten Morgen, dann ist es halt nach der nächsten Nacht soweit.
- die Stromkosten halten sich in Grenzen; bei einem Verbrauch von 13 kWh für 100 km kostet mich eine Volladung für 140 km ca. 4.50 Euro (Nachttarif in meiner Gemeinde in der Schweiz).
- ich habe noch ein Dieselfahrzeug für längere Fahrten, benutze ihn aber seit meiner ZOEisation im Oktober 14 höchstens 2 mal im Monat.

Mit dieser Verwendungsart lässt sich der ZOE mit einem NLK problemlos "abspeisen" und ich erspare mir 1. die teuere Wallbox und 2. die erforderlichen und ebenfalls teueren Umbauten der Stromzufuhr zur Garage.


Ob das mit den Kosten so hinkommt weiß ich nicht. Ich habe vorgestern Nacht ausnahmsweise mal geladen und festgestellt, das gut 1,3 KWh in den Akku gehen, das Kabel aber 1,9 kWh zieht! :shock:

Somit bei 10 Stunden gute 6kw die einfach mal verloren gehen und die Du in deine Berechnung mit einbeziehen musst. Bei einer 22kw Box hat die Zoe lange nicht soviel prozentuale Verluste....
Zweimal weiß: Smart Cabrio ED / Tesla 90D
Benutzeravatar
Ollinord
 
Beiträge: 974
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 10:14
Wohnort: Schleswig-Holstein

Anzeige

Re: Neues vom Notladekabel u.a.

Beitragvon Alex1 » So 12. Jul 2015, 12:30

Ollinord hat geschrieben:
Ich habe vorgestern Nacht ausnahmsweise mal geladen und festgestellt, das gut 1,3 KWh in den Akku gehen, das Kabel aber 1,9 kWh zieht! :shock:
Du meinst kW oder kWh?
Somit bei 10 Stunden gute 6kw die einfach mal verloren gehen und die Du in deine Berechnung mit einbeziehen musst. Bei einer 22kw Box hat die Zoe lange nicht soviel prozentuale Verluste....
kWh sind sicher verloren gegangen? :roll:

Bitte beherzige diesen Beitrag:
ZoePionierin » Fr 10. Jul 2015, 15:21

Eine Übersicht über diese ganzen Einheiten und Formelzeichen gibt es im Wiki.
:D :D :D :twisted:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8120
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Neues vom Notladekabel u.a.

Beitragvon Der1210er » So 12. Jul 2015, 20:54

Ollinord hat geschrieben:

Ob das mit den Kosten so hinkommt weiß ich nicht. Ich habe vorgestern Nacht ausnahmsweise mal geladen und festgestellt, das gut 1,3 KWh in den Akku gehen, das Kabel aber 1,9 kWh zieht! :shock:

Somit bei 10 Stunden gute 6kw die einfach mal verloren gehen und die Du in deine Berechnung mit einbeziehen musst. Bei einer 22kw Box hat die Zoe lange nicht soviel prozentuale Verluste....


1,3kw landen per Schuko im Akku? Das klingt nach dem Q210-Motor. Der hat doch im unteren Bereich die hohen Blindleistungen. Wobei es mir bislang versagt geblieben ist die genauen Hintergründe zu verstehen.
Jedenfalls zieht das Notladekabel wohl mit 10 A an 230 Volt = 2,3 kw. Zoe Q210 schiebt aber viel Blindleistung wieder zurück in die Leitung (die man nicht bezahlen tut weil der Stromzähler entsprechend gebremst wird) und schlussendlich kommt einfach weniger pro Stunde im Akku an.
Demnach kostet es wohl den gleichen Betrag einen Q210 und einen R240 an Schuko mit 10 A zu laden. Allerdings braucht es mit dem Q210 empfindlich länger.
(Alle Angaben ohne Gewähr ;) )

Hat eigentlich wer die tatsächliche Ladeeffizienz des R240 bei verschiedenen Ladeströmen komplett durchprobiert?
Bei welchem "Speed" kommt am meisten Netto vom Brutto im Akku an? 2 kw? 3,nochwas kw? 11? 22? :?:
Wenn daheim die Zeit egal ist, würde man sinnigerweise die Leistung wählen, womit man am wirtschaftlichsten den Saft in den Akku bekommt. 8-)

Der1210er
Der1210er
 
Beiträge: 122
Registriert: Fr 22. Jun 2012, 11:39
Wohnort: Darmstadt

Re: Neues vom Notladekabel u.a.

Beitragvon JuGoing » Fr 30. Dez 2016, 08:57

Der1210er hat geschrieben:
Wenn daheim die Zeit egal ist, würde man sinnigerweise die Leistung wählen, womit man am wirtschaftlichsten den Saft in den Akku bekommt. 8-)


... oder den eigenen PV-Strom nutzen kann.
10/13 PV 9,75 kWp (Ost / West) & Pelletsheizung ÖkoFen 25 kW mit 15 qm Solarthermie
02/17 Hauskraftwerk E3/DC S10E12 mit 9,2 kWh Batteriekapazität und Notstromversorgung
06/17 ZOE R90 ZE 40 22 kW
11/17 Sion vorbestellt
JuGoing
 
Beiträge: 487
Registriert: So 16. Okt 2016, 19:46
Wohnort: 58300 Wetter

Re: Neues vom Notladekabel u.a.

Beitragvon Karlsson » Fr 30. Dez 2016, 11:36

JuGoing hat geschrieben:
... oder den eigenen PV-Strom nutzen kann.

Auch den muss man nicht sinnlos verbraten.
Der Q210 zieht bei 10A nur 1,6kW Wirkleistung und lädt 6% pro Stunde. Eine komplette Ladung führt zu gut 27kWh, von denen 5kWh zu Wärme werden. Bei 14A mit der Renault Schuko sind es 2,5kW Wirkleistung und 10% pro Stunde. Der Verlust fällt hier schon deutlich geringer aus.

Abgesehen davon - wie lange soll die Sonne am Tag denn scheinen?

Siehe das Drama bei 10A:

IMAG0505 (2).jpg
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12801
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Neues vom Notladekabel u.a.

Beitragvon JuGoing » Fr 30. Dez 2016, 12:08

14A, das sind dann etwa 3.3 KW ?
Das sollte als Überschuss bei einer 9 kW-Peak PV Anlage ja machbar sein. Außerdem plane ich noch ein e3DC Kraftwerk, was tagsüber puffert und mir nach Feierabend noch etwas dazu geben kann.
Damit könnte man schon ein bisschen was an eigenem Strom im Auto unterbringen.
Klar geht da wohl nur sehr selten von 0 auf 100 %. Aber der Akku ist ja auch nicht immer komplett leer und muss ja auch nicht komplett voll werden. Wenn man Tage hat, wo man mal 20% nachladen kann oder auch mal am Wochende mehr, dann ist das doch auch schon mal was.
10/13 PV 9,75 kWp (Ost / West) & Pelletsheizung ÖkoFen 25 kW mit 15 qm Solarthermie
02/17 Hauskraftwerk E3/DC S10E12 mit 9,2 kWh Batteriekapazität und Notstromversorgung
06/17 ZOE R90 ZE 40 22 kW
11/17 Sion vorbestellt
JuGoing
 
Beiträge: 487
Registriert: So 16. Okt 2016, 19:46
Wohnort: 58300 Wetter

Re: Neues vom Notladekabel u.a.

Beitragvon p.hase » Fr 30. Dez 2016, 12:38

JuGoing hat geschrieben:
14A, das sind dann etwa 3.3 KW ?
Das sollte als Überschuss bei einer 9 kW-Peak PV Anlage ja machbar sein. Außerdem plane ich noch ein e3DC Kraftwerk, was tagsüber puffert und mir nach Feierabend noch etwas dazu geben kann.
Damit könnte man schon ein bisschen was an eigenem Strom im Auto unterbringen.
Klar geht da wohl nur sehr selten von 0 auf 100 %. Aber der Akku ist ja auch nicht immer komplett leer und muss ja auch nicht komplett voll werden. Wenn man Tage hat, wo man mal 20% nachladen kann oder auch mal am Wochende mehr, dann ist das doch auch schon mal was.

würde nur direkt laden. wenn wolken kommen ladung weg. und ich würde das nur mit einem japaner machen.
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel, auch für Smart, BMW, etc.
VERKAUFE ZOE ZEN R90 ZE40 grosser Akku, neuwertig, keine MwSt., 18500€.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5406
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Stuttgarter Feinstaubgürtel

Re: Neues vom Notladekabel u.a.

Beitragvon Karlsson » Fr 30. Dez 2016, 12:43

JuGoing hat geschrieben:
14A, das sind dann etwa 3.3 KW ?

Nein, Wirkleistung am Zähler ist wie gesagt nur 2,5kW. Mag halt sein, dass da dann wegen Blindstrom dann doch 14A fließen.
Wenn das Renault Kabel den Magneten in der Schuko erkennt, schaltet es halt 14A als Maximalleistung frei.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12801
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Neues vom Notladekabel u.a.

Beitragvon p.hase » Fr 30. Dez 2016, 12:50

teslas und smarts entlocken dem renault notladekabel einiges mehr an leistung und man hat die billigste, kleinste und hübscheste wallbox mit dranenem kabel wenn man es an die wand bohrt und direkt aufklemmt. ***vorsicht eigenwerbung***
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel, auch für Smart, BMW, etc.
VERKAUFE ZOE ZEN R90 ZE40 grosser Akku, neuwertig, keine MwSt., 18500€.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5406
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Stuttgarter Feinstaubgürtel

Re: Neues vom Notladekabel u.a.

Beitragvon JuGoing » Fr 30. Dez 2016, 13:12

p.hase hat geschrieben:
würde nur direkt laden. wenn wolken kommen ladung weg. und ich würde das nur mit einem japaner machen.

Ladungsabbruch dürfte kein Problem sein, ist ja alles ein integriertes System. Liefert die PV nicht mehr genug Strom, liefert der E3DC-Speicher. Hat auch der nicht genug Saft oder ist leer, liefert der Versorger. Das Auto bekommt da nichts von mit.
Warum nur mit Japaner ?
10/13 PV 9,75 kWp (Ost / West) & Pelletsheizung ÖkoFen 25 kW mit 15 qm Solarthermie
02/17 Hauskraftwerk E3/DC S10E12 mit 9,2 kWh Batteriekapazität und Notstromversorgung
06/17 ZOE R90 ZE 40 22 kW
11/17 Sion vorbestellt
JuGoing
 
Beiträge: 487
Registriert: So 16. Okt 2016, 19:46
Wohnort: 58300 Wetter

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste