Mobile Ladebox

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Mobile Ladebox

Beitragvon kaimaik » So 9. Aug 2015, 12:56

Nun der nächtste Workshop ist am Bodensee im Oktober
Wenn du bis dahin Zeit hast melde dich an und Du bist dabei.

Gruß
kaimaik
 
Beiträge: 439
Registriert: So 28. Jul 2013, 10:40
Wohnort: Bremen

Anzeige

Re: Mobile Ladebox

Beitragvon Torquemada » Di 11. Aug 2015, 22:49

Ich bitte höflich um Infos bzw. link zu diesem Workshop.
Welche Voraussetzungen zur Teilnahme muss man erfüllen? Mir fällt bei Strom immer ein großer Fluss ein.

Gruß,
T.
Benutzeravatar
Torquemada
 
Beiträge: 104
Registriert: Di 2. Jun 2015, 23:46

Re: Mobile Ladebox

Beitragvon Andy Z.E. » So 16. Aug 2015, 07:48

Den Workshop am Bodensee würde ich auch gerne besuchen. Wo kann ich mich anmelden? Vielen Dank für weitere Informationen. Andy
Benutzeravatar
Andy Z.E.
 
Beiträge: 49
Registriert: So 16. Aug 2015, 07:43
Wohnort: Leutwil, Switzerland

Re: Mobile Ladebox

Beitragvon kaimaik » So 16. Aug 2015, 09:33

Schreibt an rolandk.

Er macht die Anmeldung und Termine
kaimaik
 
Beiträge: 439
Registriert: So 28. Jul 2013, 10:40
Wohnort: Bremen

Re: Mobile Ladebox

Beitragvon Edwin2002 » So 16. Aug 2015, 09:36

Andy Z.E. hat geschrieben:
Den Workshop am Bodensee würde ich auch gerne besuchen. Wo kann ich mich anmelden? Vielen Dank für weitere Informationen. Andy



Ich würde auch gerne den Workshop besuchen? Vielen Dank für die Informationen.

Grüße Edwin
Edwin2002
 
Beiträge: 9
Registriert: Di 11. Aug 2015, 17:04

Re: Mobile Ladebox

Beitragvon novalek » So 16. Aug 2015, 12:34

Schon komisch, daß man auf dem anderen Auge blind sein möchte.
400 Euro.
Wo bleibt der vorgeschriebene 3-polige Gleichstrom-FI und der LS-Schalter. Macht man bei dem angezeigten Produkt-Link das richtige Optionskreuzchen, bewegt sich der Preis im üblichen Rahmen. Und der Nebensatz auf der Produktseite "denken Sie an Ihre Sicherheit" ist die Untertreibung einer Notwendigkeit.
Selbstbau fein und was ist mit der Steckerverriegelung - es muß schnell gehen, Stecker unter Last ziehen und weg, insbesondere anfällig bei den CEE-Rot-Verbindungen.
Was bleibt vom Lichtbogen - er kostet viel Geld ... und die Garantie ist draußen vor. Bei zugelassenen Ladesystemen wird die Verbindung mechanisch erst bei Lastfreiheit geöffnet.
Bezieht man ein Gerät von einem gewerblichen Hersteller, gilt dessen Produktenhaftung für den Betrieb des Gerätes und bei Fehlern die Haftung für Folgewirkungen an Personen und Gegenständen. Nur muß das Gerät dann auch so montiert werden, wie es der haftende Hersteller beschreibt.
R90/16
Benutzeravatar
novalek
 
Beiträge: 1988
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: Mobile Ladebox

Beitragvon rolandk » So 16. Aug 2015, 13:13

novalek hat geschrieben:
Schon komisch, daß man auf dem anderen Auge blind sein möchte.
400 Euro.
Wo bleibt der vorgeschriebene 3-polige Gleichstrom-FI und der LS-Schalter. Macht man bei dem angezeigten Produkt-Link das richtige Optionskreuzchen, bewegt sich der Preis im üblichen Rahmen. Und der Nebensatz auf der Produktseite "denken Sie an Ihre Sicherheit" ist die Untertreibung einer Notwendigkeit.
Selbstbau fein und was ist mit der Steckerverriegelung - es muß schnell gehen, Stecker unter Last ziehen und weg, insbesondere anfällig bei den CEE-Rot-Verbindungen.
Was bleibt vom Lichtbogen - er kostet viel Geld ... und die Garantie ist draußen vor. Bei zugelassenen Ladesystemen wird die Verbindung mechanisch erst bei Lastfreiheit geöffnet.
Bezieht man ein Gerät von einem gewerblichen Hersteller, gilt dessen Produktenhaftung für den Betrieb des Gerätes und bei Fehlern die Haftung für Folgewirkungen an Personen und Gegenständen. Nur muß das Gerät dann auch so montiert werden, wie es der haftende Hersteller beschreibt.


Verwechselst Du da evtl. mehrere Dinge? Jedenfalls bringst Du da anscheinend einiges durcheinander.

1. TypB FI ist üblicherweise bauseitig vorzuhalten (siehe z.B. die EON Ladeboxen). Siehe auch Wechselwirkung mit TypA FI. Unbenommen dessen kann jeder einen TypB FI verbauen. Da ist es dann auch egal ob an einer Selbstbaubox oder einem gewerblichen Produkt.
2. LSS bei der Selbstbaubox ist in der Teileliste enthalten
3. Verriegelung ist keine Pflicht. Dadurch das der Typ2 Stecker zuerst gezogen wird, wird durch die voreilende PWM-Unterbrechung der Strom zuerst getrennt. Btw.: das Problem besteht bei allen mobilen Ladeboxen, und man sollte sich schon informieren wie man mit dem Gerät umgeht. Im übrigen sind die Anschlüsse am CEE für solche Fälle ausgelegt. Auch wenn man das nicht machen sollte. Ansonsten kannst Du davon ausgehen, das die CEE Stecker in der Form wie sie auf dem Markt wären, nicht zugelassen wären. Schließlich nutzt man das CEE System nicht nur für Ladeboxen.
4. Produkthaftung ist schön und gut. Aber die gilt nur für den Fehler des Produkts, und nicht für die Unfähigkeit des Nutzers.

Noch ein Hinweis: die Selbstbauboxen gibt es NUR innerhalb eines Workshops. Und dort wird eben nicht nur die Box zusammengeschraubt, sondern im speziellen auch auf Probleme bei der Nutzung hingewiesen. Diese spezielle Schulung habe ich bei gewerblichen Ladeboxen noch nicht gesehen.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4109
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Anzeige

Vorherige

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast