mobile Ladebox für R240

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: mobile Ladebox für R240

Beitragvon novalek » Fr 13. Nov 2015, 11:16

Solaris_75 hat geschrieben:
...das weiß ich auch noch aus meiner Lehre, dass man die Litzen nicht löten darf, sonst brechen sie ab

Primär ist's die Fließeigenschaft des Lotes, insbesondere bei Wärmebelastung.
Wer kennt das nicht - früher hatte man die 220 Volt-Flexleitung immer verlötet. Nach Jahren den Stecker geöffnet, alle Schraubverbindungen locker.
novalek
 

Anzeige

Re: mobile Ladebox für R240

Beitragvon Michael_Ohl » Fr 13. Nov 2015, 11:36

Verzinnen und anschließend mit einer Schraube pressen ist aber nicht mit Löten zu vergleichen. Die mangelnde Wartung bei Steckern hat dazu geführt, das sich zwei andere Systeme durchgesetzt haben. Entweder Adernendhülsen verwenden oder Klemmen die per Federkraft den Druck aufrecht erhalten. Wenn kein dauerhafter Zug ausgeübt wird, ist Löten immer noch eine der Besten Varianten.

mfG
Michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 978
Registriert: So 1. Mär 2015, 23:58

Re: mobile Ladebox für R240

Beitragvon imievberlin » Fr 13. Nov 2015, 14:04

novalek hat geschrieben:
Solaris_75 hat geschrieben:
...das weiß ich auch noch aus meiner Lehre, dass man die Litzen nicht löten darf, sonst brechen sie ab

Primär ist's die Fließeigenschaft des Lotes, insbesondere bei Wärmebelastung.
Wer kennt das nicht - früher hatte man die 220 Volt-Flexleitung immer verlötet. Nach Jahren den Stecker geöffnet, alle Schraubverbindungen locker.


Und nach Jahren sieht es dann aus wie auf meinem Foto. Ich bin heil froh das das Haus meiner Eltern nicht dadurch drauf gegangen ist.
Ich habe sofort alle Verlängerungen und Verteiler eingezogen und überarbeitet mit Aderendhülsen.

ImageUploadedByTapatalk1447416159.135008.jpg
i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1879
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 18:25
Wohnort: Berlin

Re: mobile Ladebox für R240

Beitragvon novalek » Fr 13. Nov 2015, 15:22

imievberlin hat geschrieben:
Ich bin heil froh das das Haus meiner Eltern nicht dadurch drauf gegangen ist.

Is ja schon Schuko !! Neuzeitliche Technik. Ein Lampen-Stromdieb, wie bei Ur-Oma'n, ist zum Bügeln voll praktisch, man arbeitet direkt unter der Lampe.
novalek
 

Re: mobile Ladebox für R240

Beitragvon AbRiNgOi » Fr 13. Nov 2015, 15:37

novalek hat geschrieben:
imievberlin hat geschrieben:
Ich bin heil froh das das Haus meiner Eltern nicht dadurch drauf gegangen ist.

Is ja schon Schuko !! Neuzeitliche Technik. Ein Lampen-Stromdieb, wie bei Ur-Oma'n, ist zum Bügeln voll praktisch, man arbeitet direkt unter der Lampe.


Das gibt neue Möglichkeiten für Laterneparker...

images.jpg
images.jpg (3.16 KiB) 317-mal betrachtet
ZOE Live 6/2013 * Ladegerät 60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor 71.250km
Vertrag für 40kWh Batterie am 05.03.2018 abgeschlossen.
Aktuell: 75.500 km
Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3567
Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: mobile Ladebox für R240

Beitragvon novalek » Mo 16. Nov 2015, 20:15

Zum Nutzen einer Mobil-Box half mir ein Tabellenwerk meiner Reisebereiche.
Vorweg: CEE230/400Volt Ladestellen gibt es dort vorwiegend bei Hotels, Elektroläden und CampingPlätzen.
Die Verteilung zwischen CEE- und Typ-Ladestellen ist regional durchaus sehr unterschiedlich.

Meine Übersicht (ohne privat und ohne Drehstromnetz.de)
............................................ CEE230+400V (Typ2 11+22kW) ...
***********************************************************************
Nordthüringen und Mittelthüringen = 0 (25)
In und um Göttingen = 10 (26)
Nordthüringen, Kassel, Knüll = 3 (32)
In und um Braunschweig = 4 (19)

Wegen stationärer Campingplatznutzung ist für mich eine Mobilbox der einzige Nutzungsgrund.
novalek
 

Vorherige

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Athlon, UliZE40 und 7 Gäste