Mobile Ladebox + Elektroinstallation

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Mobile Ladebox + Elektroinstallation

Beitragvon eW4tler » Do 3. Jul 2014, 07:16

biker4fun hat geschrieben:
Kannst du mir eine Wallbox nennnen, die von der "PV-Anlage geführt wird"? Sind in diesem Fall weitere Maßnahmen außer der Wallboxinstallation, also z.B. im Sicherungskasten etc. erforderlich?


Das kann jede Wallbox bei der man den Ladestrom von extern einstellen kann. z.B. KEBA P20, alle mit Phönix Ladecontroller (wallb-e), Bettermann,....
Und ja, dafür ist noch zusätzliche Steuerungshardware/-software nötig; derzeit meist Eigenbaulösungen

biker4fun hat geschrieben:
Brauch ich, wenn ich doch zur ChrOhm-Box greifen würde noch eine extra-Absicherung des Starkstroms durch einen FI Typ B im Stromkasten oder ist dieser dann entbehrlich? (Ich hätte dann nur 1 FI Typ A für alle Leitungen inkl. dem Starkstrom)

Grundsätzlich ja, aber das wäre mir persönlich trotzdem zu heikel. Wenn aus irgendeinen Grund der FI auslöst ist das ganze Haus dunkel. Wenn du dich für die crOhm entscheidest würde ein zweiter Typ-A reichen. Besser und zukunftssicherere wäre trotzdem ein Typ-B oder Typ-EV

biker4fun hat geschrieben:
Um auf deine Schlüsselfragen zurückzukommen:
1. Da ich eien PV-Anlage habe, wäre es schön, wenn eine Abstimmung zwischen Ladebox und PV-Anlage möglich wäre.
2. Unterwegs schnelladen fände ich ebenso wichtig.
3. An jeder x-beliebigen Installation muss ich nicht unbedingt laden.

zu 1.)
siehe oben; damit scheiden die mobile Boxen aus, da so etwas fix installiert sein sollte um Störungen zu vermeiden.
zu 2.)
Schnellladen ja, aber muss es mit dem eigenen Ladecontroller sein? Wenn du darauf vertraust, dass in nächster Zeit die Ladesäulen noch dichter werden, braucht du keine mobile Schnelllade-Box. Mit der ZOE kannst du dich bei jeder Ladesäule mit Typ2 anstecken.
zu 3.)
ja richtig, braucht man nur wenn man zu den Pionieren gehört, die Ladewüsten erforschen. :mrgreen:

An deiner Stelle würde ich mir
- zu Hause eine Wallbox installieren. z.B.: Wandladestation wallb-e-eco- 11kW Kabel spiral: 649.- (+FI und LS in deiner Hausinstallation). Der integrierte Phönix-Controller kann über Web / Modbus ferngesteuert werden.
- für unterwegs: Notladekabel mit CEE-blau Ration 31323
http://www.ratio.nl/en/catalog/articleg ... e-charging
zu beziehen bei Betterman: http://www.leschner-bettermann.de/ um €470.-

In Summe bleibst du damit unter €1500.- und bist mit zwei Lademöglichkeiten bestens ausgerüstet.

ZOE Life in AzurBlau + 3D Sound + ZE@Interactive
Ladestrategie: an öffentlichen Ladesäulen mit Typ2 und zur Not, mit 22kW-NRGkick überall sonst!
Benutzeravatar
eW4tler
 
Beiträge: 773
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 21:33
Wohnort: Krems an der Donau (NÖ)

Anzeige

Re: Mobile Ladebox + Elektroinstallation

Beitragvon biker4fun » Do 3. Jul 2014, 09:49

Vielen Dank für die kompetente Antwort!

2 Punkte sind mir noch aufgefallen bzw. unklar:
1. die wallb-e-eco lädt mit 11 kw. So wie es assieht kann die Ladespannung nicht regeln (z.B. statt 11 mit 3,7 kw laden). Oder sehe ich das falsch?
2. bei dem mobilen Ladekabel 31323 http://www.ratio.nl/en/catalog/articleg ... e-charging ist vermekt "Does not work with Renault ZE". da ich einen Renault Zoe bekomme, ist dieses Ladekabel wohl ungeeignet, oder?

Gruß
Martin
IONIQ BEV Premium, Blazing Yellow v. Auto-Sangl seit 30.03.17
Zoe Int. 16.07.14 - 30.03.17 (45.000km), neptun grau met.
Wallb-e to go 22 kw, PV 8,3 kwp http://www.cyclist4fun.de/pv
Benutzeravatar
biker4fun
 
Beiträge: 1221
Registriert: Di 3. Jun 2014, 13:27
Wohnort: Eifel, Rheinland-Pfalz

Re: Mobile Ladebox + Elektroinstallation

Beitragvon eW4tler » Do 3. Jul 2014, 17:48

biker4fun hat geschrieben:
1. die wallb-e-eco lädt mit 11 kw. So wie es assieht kann die Ladespannung nicht regeln (z.B. statt 11 mit 3,7 kw laden). Oder sehe ich das falsch?

Das sind 2 Paar Schuhe. 3,7kW ist einphasig und 11kW ist dreiphasig. In den wallb-e Wallboxen ist der Phönix Controller verbaut und der kann per Drehschalter auf 6 A, 10 A, 13 A,16 A eingestellt werden. Das ist bei einem dreiphasigen Anschluss 4,1kW - 11kW. Wird am int. Webserver aus so sein aber Modbus sollte es stufenlos funktionieren.

biker4fun hat geschrieben:
2. bei dem mobilen Ladekabel 31323 http://www.ratio.nl/en/catalog/articleg ... e-charging ist vermekt "Does not work with Renault ZE". da ich einen Renault Zoe bekomme, ist dieses Ladekabel wohl ungeeignet, oder?

Der Vermerk ist daher angeführt, da das Ladekabel keine "Z.E. Ready" Zertifzierung hat und es somit "auf eigene Gefahr" benutzt wird. Die Zertifizierung braucht n.M. keiner, da das Laden über Typ2 über Normen geregelt ist.
Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass es genau das tut was es soll - siehe Signatur in der Fußzeile! ;-)

ZOE Life in AzurBlau + 3D Sound + ZE@Interactive
Ladestrategie: an öffentlichen Ladesäulen mit Typ2 und zur Not, mit 22kW-NRGkick überall sonst!
Benutzeravatar
eW4tler
 
Beiträge: 773
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 21:33
Wohnort: Krems an der Donau (NÖ)

Re: Mobile Ladebox + Elektroinstallation

Beitragvon biker4fun » Do 3. Jul 2014, 19:27

Vielen Dank für die Antwort!
Wieder ein paar Wissensdefizite abgebaut... ;-)
IONIQ BEV Premium, Blazing Yellow v. Auto-Sangl seit 30.03.17
Zoe Int. 16.07.14 - 30.03.17 (45.000km), neptun grau met.
Wallb-e to go 22 kw, PV 8,3 kwp http://www.cyclist4fun.de/pv
Benutzeravatar
biker4fun
 
Beiträge: 1221
Registriert: Di 3. Jun 2014, 13:27
Wohnort: Eifel, Rheinland-Pfalz

Vorherige

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste