Ladeprobleme mit crohm box

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Ladeprobleme mit crohm box

Beitragvon AbRiNgOi » Mo 1. Jul 2013, 13:41

Itzi hat geschrieben:
...
Könnte ja sein, dass mal ein Auto kommt, dass mittels Zapfwelle seine Feder wieder aufziehen will! :)


Gab es schon, in Basl :lol: : http://de.wikipedia.org/wiki/Gyrobus
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3076
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Anzeige

Re: Ladeprobleme mit crohm box

Beitragvon evolk » Mo 1. Jul 2013, 23:44

Na da bin ich ja mal gespannt, wie es mir mit meiner crOhm gehen wird. In ca. 12 h weiß ich mehr, um 10.00 Uhr ist die Übergabe meines ZOEs. :D :D :D :D :D :D :D

Hab letzte Woche ja zufällig itzi in Wels getroffen. Lustige Zufälle gibt es, die Firma, wo er arbeitet ist 200 m entfernt von meinem seit heute ehemaligen VW-Händler. Da fahre ich um die Kurve und sehe einen weißen ZOE stehen. Da haben wir doch gleich mal über 2 h fachgesimpelt! :lol: 8-)

Hoffentlich gibt’s bei mir mit der crOhm insofern kein Problem, da ich im Stromverteiler für den Starkstromkreis für die Ladestation auch noch zusätzlich einen FI-Schutzschalter habe. Werde da mal Bilder posten, hoffentlich heben sich die nicht irgendwie gegenseitig auf. Könnt ihr mir dazu was sagen?

Freu mich schon sehr auf meinen ZOEeeee! :D
Benutzeravatar
evolk
 
Beiträge: 934
Registriert: Sa 23. Jun 2012, 03:18
Wohnort: Mondsee, Österreich

Re: Ladeprobleme mit crohm box

Beitragvon mahogani » Di 2. Jul 2013, 08:20

evolk hat geschrieben:
Na da bin ich ja mal gespannt, wie es mir mit meiner crOhm gehen wird. In ca. 12 h weiß ich mehr, um 10.00 Uhr ist die Übergabe meines ZOEs. :D :D :D :D :D :D :D

Hab letzte Woche ja zufällig itzi in Wels getroffen. Lustige Zufälle gibt es, die Firma, wo er arbeitet ist 200 m entfernt von meinem seit heute ehemaligen VW-Händler. Da fahre ich um die Kurve und sehe einen weißen ZOE stehen. Da haben wir doch gleich mal über 2 h fachgesimpelt! :lol: 8-)

Hoffentlich gibt’s bei mir mit der crOhm insofern kein Problem, da ich im Stromverteiler für den Starkstromkreis für die Ladestation auch noch zusätzlich einen FI-Schutzschalter habe. Werde da mal Bilder posten, hoffentlich heben sich die nicht irgendwie gegenseitig auf. Könnt ihr mir dazu was sagen?

Freu mich schon sehr auf meinen ZOEeeee! :D


ich krieg das Grinsen nicht mehr aus meinem Gesicht seit Mittwoch :D :D :D :D
Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert. (Albert Einstein)



bestellt: ZOE ZEN 17.jänner 2013 >>> seit 26.Juni.13 Freude pur!!!
mahogani
 
Beiträge: 142
Registriert: Sa 26. Jan 2013, 15:52
Wohnort: Österreich, Mauerbach b. Wien

Re: Ladeprobleme mit crohm box

Beitragvon Robert » Di 2. Jul 2013, 08:27

Geht mir gleich. Und unsere Verbrennerfreunde in der Stadt müssen auch erst lernen, dass Ampelduelle mit einem ZOE nur zu verlieren sind. Etwas Spass darf Umweltfreundlichkeit ja auch machen. :mrgreen:
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4353
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Ladeprobleme mit crohm box

Beitragvon AbRiNgOi » Di 2. Jul 2013, 08:43

evolk hat geschrieben:
...Hoffentlich gibt’s bei mir mit der crOhm insofern kein Problem, da ich im Stromverteiler für den Starkstromkreis für die Ladestation auch noch zusätzlich einen FI-Schutzschalter habe. Werde da mal Bilder posten, hoffentlich heben sich die nicht irgendwie gegenseitig auf. Könnt ihr mir dazu was sagen?


Zwei FI in Serie sind grundsätzlich einmal keine gute Idee, bei der Mischung Type A und Type B gibt's aber eine Regelung, nämlich dass der Type B bei 6mA auslösen muss. Für alle Techniker der dazugehörige Hintergrund: Wenn ein Fehlerstrom mit großem Gleichanteil auftritt macht dieser den FI Type A "blind" weil dessen Transformatorkern in eine Sättigung getrieben wird. Wenn wir nun z.B. 28mA (Gleich-) Fehlerstrom haben, würde der Type B nicht auslösen, den Type A aber "blind" machen und alle die nur am Type A hängen wären ohne Fehlerstromschutz. Daher die Regel den Type B nur für einen einzelnen Verbraucher dazuzuhängen mit einer Auslösung bei 6mA aller Frequenzen auch Gleichstrom. Bei diesem Geringen Strom kommt es zu keiner Beeinträchtigung des FI Type A.
b.t.w. bei 6mA könnte die ZOE Probleme im Alter bekommen.. das ist schon sehr wenig.
:roll: und nun lasst uns alle hoffen, das Renault es schaft ein solches Notladekabel mit Type B 6mA zu entwickeln..... :roll:
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3076
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Ladeprobleme mit crohm box

Beitragvon Jogi » Di 2. Jul 2013, 09:13

Das Problem ist, dass der ZOE, bzw. das Chamäleon schon im Neuzustand netzseitig einen Gleichstrom von ca. 8mA verursacht.
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3190
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Ladeprobleme mit crohm box

Beitragvon AbRiNgOi » Di 2. Jul 2013, 09:49

Jogi hat geschrieben:
Das Problem ist, dass der ZOE, bzw. das Chamäleon schon im Neuzustand netzseitig einen Gleichstrom von ca. 8mA verursacht.

Ich hoffe doch nicht als Fehlerstrom, das wäre ja schlimm. Wenn es zu einem Gleichanteil im Verbrauch kommt ist das wie Blindleistung kein Problem, da heben sich die Felder um die vier Leiter auf bevor es zu einer Sättigung im Ringkern des FI Type A kommt, blöd nur wenn solch ein Gleichstrom nicht durch die vier Leiter zurück sondern irgendwo über Büsche die das Fahrzeug berühren in die Erde fließen... (Über die Räder kann ich es mir nicht vorstellen, außer diese sind sehr schlammig :P
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3076
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Ladeprobleme mit crohm box

Beitragvon Jogi » Di 2. Jul 2013, 10:02

Wenn die 8mA nicht über den FI fließen würden, wär's ja kein Problem...

Aber offensichtlich tun sie das. :(

Sonst hätten wir das ganze Gezicke mit dem TypB und dem fehlenden Notladekabel nicht.

Weil bei einphasiger Ladung eben keine Aufhebung über sich überlagernde Felder stattfindet.
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3190
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Ladeprobleme mit crohm box

Beitragvon Itzi » Di 2. Jul 2013, 10:41

Wenn der Strom im regulären Betrieb fließ nennt man es nicht Fehlerstrom sondern Ableitestrom. Sein tut es aber das Selbe: großer Mist.
Die Probleme kennt man von vielen Umrichtergeschichten (FU, PV-Wechselrichter etc.).

Zwei FIs hintereinander ist nicht sauber, aber auch nicht riskant. Wäre das so kritisch würde es in jeder Montageanleitung stehen - tut es aber nicht. Man muss schon sehr tief graben um auf diese Diskrepanz zu stoßen.

Übrigens löst kein FI haarscharf bei x mA aus. Auslösen müssen sie irgendwo bei 50 bis 100% des Nennfehlerstromes.
...
Wer sich in dem Thema verlieren möchte ist hier gut aufgehoben:
-> http://www.goingelectric.de/forum/ladeequipment/allstromsensitive-fehlerstromschutzschalter-typ-b-t395.html
Erstellt mit 100% Ökostrom.
ZOE, Zero SR, Elektroroller & Automower. Model 3 vorsorglich reserviert.
Itzi
 
Beiträge: 598
Registriert: Di 19. Mär 2013, 18:21
Wohnort: Oberösterreich

Re: Ladeprobleme mit crohm box

Beitragvon AbRiNgOi » Di 2. Jul 2013, 13:36

Jogi hat geschrieben:
...

Weil bei einphasiger Ladung eben keine Aufhebung über sich überlagernde Felder stattfindet.


:klugs: gaaanz langsam, so einfach ist das nicht, beim sogenannten einphasigen Laden sind auch 2 Leiter im Spiel und der Strom der bei einem raus geht, geht beim anderen wieder rein und das sich aufbauende Feld hebt sich auch dort auf. Problematisch wird's erst wenn sich ein Strom den Weg um den FI Schalter herum sucht und irgendwie anders zum Erzeuger zurückfindet (Erdschluss). Der Fi checkt also nur, ob irgendein Strom nicht wieder durch die Installation zurück kommt sondern zum Beispiel durch einen Menschen fließt der blöderweise in den Stromkreis geraten ist...
Auch wurde immer hier geschrieben, dass bei einer Ladebox mit nur einphasigem Laden kein Typ B benötigt wird, also genau umgekehrt. Wesswegen aber, konnte mir noch niemand sagen.. :?:
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3076
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste