Ladeproblem oder Anwenderfehler?

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Ladeproblem oder Anwenderfehler?

Beitragvon bassbacke » So 15. Jun 2014, 17:01

Hallo,

heute wollte ich meinen kürzlich erworbenen gebrauchten Renault ZOE an einer Schnellladestation von Mainova laden.
Es geht dabei um die Station in der Bahnhofstraße 1 in D-64546 Mörfelden-Walldorf. Das ist für mich aus Rödermark die nächste öffentliche Schnellladestation, die ich finden konnte (und das sind 22 km ein Weg!). An der Säule fallen keine Kosten an, außer ein Anruf auf eine Mobilnummer zur Freischaltung der Säule.

Da ich das Fahrzeug selbst noch nie geladen habe, schließe ich Bedienfehler nicht aus, daher beschreibe ich mal wie ich vorgegangen bin und was dann (nicht) passierte.

Also: Fahrzeug auf P gestellt, Handbremse, ausschalten. Türen zu.

Typ 2 Kabel aus dem Kofferraum genommen, Entriegelungstaste an der Fernbedienung gedrückt, Deckel auf, Typ 2 Stecker (blau) eingesteckt. Stecker wird arretiert.

Bei der an der Säule genannten Mobilnummer per Handy ohne Rufnummernunterdrückung angerufen.
Säule öffnet Typ 2 Port. Ich stecke das andere Kabelende ein.
Die Säule zeigt nun "Warte auf Kfz" an. Am Fahrzeug blinkt ZE blau. Der Stecker an der Säule bleibt NICHT arretiert.

Im Fahrzeug wird gemeldet "Prüfung" (oder "prüft").

Ja, und das war es dann. Das Fahrzeug wurde NICHT aufgeladen. Auch nach weit über einer halben Stunde keine Veränderung. Habe das dann auch noch mal probiert und 15 Minuten danach gewartet. Nichts geht.

Habe ich da was falsch gemacht? Wenn ja, was?

Das Fahrzeug ist aus Frankreich. Den Batteriemietvertrag habe ich noch nicht, wurde aber gerade von der Renault Bank angeschrieben. Die brauchen von mir nun diverse Unterlagen, dann weiterer Papierkrieg und dann rückwirkend ein Leasingvertrag für die Batterien ab Zulassungsdatum. Kann mir das noch in die Suppe spucken?

Ich habe jedenfalls nur noch ca. 40 km Reichweite und meine Garage ist noch nicht verstromt. Der Autohändler war dann doch viel schneller als der Elektriker. Das schränkt den Spaß nun doch arg ein.

MyRenault habe ich danach eingerichtet und habe gerade Updates für R-Link auf die SD Karte gepackt, da kann also auch noch eine ältere R-Link Version drauf gewesen sein. Das Fahrzeug hat eine EZ 2013-10-31.

Aller Anfang ist offenbar schwer. 8-)
Zuletzt geändert von bassbacke am So 25. Jan 2015, 18:43, insgesamt 1-mal geändert.
Renault ZOE Zen Q210 EZ 10/2013 seit 2014-06, KEBA KeContact P20 (22 kW), Tesla Model 3 reserviert am 2016-03-31 (Tesla time) während des Reveal
Benutzeravatar
bassbacke
 
Beiträge: 151
Registriert: So 9. Mär 2014, 15:29
Wohnort: D-63322 Rödermark

Anzeige

Re: Ladeproblem oder Anwenderfehler?

Beitragvon arthur.s » So 15. Jun 2014, 17:34

Hast du schon mal nach dem Ladetimer geschaut. Vielleicht ist der wegen einem speziellen Nachttarif aus Frankreich ja aktiviert. Die Prüfung geht nach ca. 1 Min. aus? Oder was passiert da.
Benutzeravatar
arthur.s
 
Beiträge: 623
Registriert: So 8. Jul 2012, 11:10
Wohnort: Oberndorf am Lech

Re: Ladeproblem oder Anwenderfehler?

Beitragvon AbRiNgOi » So 15. Jun 2014, 18:17

mich macht stutzig: "warten auf KFZ" , meine Erfahrung hat gezeigt, dass wenn das Kabel an beiden Seiten eingesteckt ist, die Säule das Fahrzeug immer erkannt hat. Meist sagt die Säule sofort "Ladung gestartet" obwohl das Ladeschütz noch gar nicht angezogen hat.
Daher meine Vermutung (ist mir schon ein paar mal passiert): Das Kabel ist an der Säule nicht weit genug eingesteckt. Dieser Stecker an der Säule hat zwei mal einen Widerstand der zu überwinden ist, die letzten 10mm gehen nochmal rein wenn man fest drückt. Je nach Säule schwerer oder leichter, meist halte ich die Säule mit der zweiten Hand fest, weil ich kein vertrauen habe, dass diese fest genug moniert ist... nur so ne Vermutung...

Und natürlci: Glückwunsch zum Kauf, ich bin jetzt fast genau ein Jahr Besitzer einer ZOE und noch immer restlos Glücklich...
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3076
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Ladeproblem oder Anwenderfehler?

Beitragvon bassbacke » So 15. Jun 2014, 18:29

arthur.s hat geschrieben:
Hast du schon mal nach dem Ladetimer geschaut. Vielleicht ist der wegen einem speziellen Nachttarif aus Frankreich ja aktiviert. Die Prüfung geht nach ca. 1 Min. aus? Oder was passiert da.


Laut Anzeige ist kein Ladetimer gesetzt. Hatte intuitiv auch danach geschaut, aber das schien es nicht zu sein.
Renault ZOE Zen Q210 EZ 10/2013 seit 2014-06, KEBA KeContact P20 (22 kW), Tesla Model 3 reserviert am 2016-03-31 (Tesla time) während des Reveal
Benutzeravatar
bassbacke
 
Beiträge: 151
Registriert: So 9. Mär 2014, 15:29
Wohnort: D-63322 Rödermark

Re: Ladeproblem oder Anwenderfehler?

Beitragvon bassbacke » So 15. Jun 2014, 18:38

AbRiNgOi hat geschrieben:
mich macht stutzig: "warten auf KFZ" , meine Erfahrung hat gezeigt, dass wenn das Kabel an beiden Seiten eingesteckt ist, die Säule das Fahrzeug immer erkannt hat. Meist sagt die Säule sofort "Ladung gestartet" obwohl das Ladeschütz noch gar nicht angezogen hat.
Daher meine Vermutung (ist mir schon ein paar mal passiert): Das Kabel ist an der Säule nicht weit genug eingesteckt. Dieser Stecker an der Säule hat zwei mal einen Widerstand der zu überwinden ist, die letzten 10mm gehen nochmal rein wenn man fest drückt. Je nach Säule schwerer oder leichter, meist halte ich die Säule mit der zweiten Hand fest, weil ich kein vertrauen habe, dass diese fest genug moniert ist... nur so ne Vermutung...

Und natürlci: Glückwunsch zum Kauf, ich bin jetzt fast genau ein Jahr Besitzer einer ZOE und noch immer restlos Glücklich...


Ich hatte das Ende an der Säule ohne viel Kraft reingesteckt (habe keinen zweiten Widerstand versucht zu überwinden, weil am Fahrzeug die Verbindung ohne Kraftaufwand glückt - da kam ich nicht auf so was) und dachte das sei so tief genug. Das kann also schon so sein. Das Dumme ist nun nur, dass ich zwar noch hinkäme, aber wenn dann die Ladung wieder nicht funktioniert, käme ich nicht mehr bis nach Hause. Ich werde daher versuchen irgendwo ein Notladekabel zu leihen und das Fahrzeug zu Hause zu laden. Bis der Strom bei mir in der Garage verfügbar ist, wird das wohl noch ein Weilchen dauern.

Jetzt bräuchte ich nur einen hilfsbereiten EV Kollegen mit passendem Notladekabel o. ä., falls ich das nicht bei einem Händler leihen kann. Morgen mal gleich den Elektriker anrufen...
Renault ZOE Zen Q210 EZ 10/2013 seit 2014-06, KEBA KeContact P20 (22 kW), Tesla Model 3 reserviert am 2016-03-31 (Tesla time) während des Reveal
Benutzeravatar
bassbacke
 
Beiträge: 151
Registriert: So 9. Mär 2014, 15:29
Wohnort: D-63322 Rödermark

Re: Ladeproblem oder Anwenderfehler?

Beitragvon LX84 » So 15. Jun 2014, 18:59

Bin leider zu weit weg von dir.. aber vielleicht meldet sich ja jemand hier aus dem Forum.. dass du zumindest wieder 150km zur Verfügung hast ;-)

Theoretisch kann es schon sein, dass Renault deine Batterie gesperrt hat, und es noch ein paar Tage dauert bis zur Freischaltung...
das drohen sie ja auch an, falls man mal seine Batteriemiete nicht zahlt..
>>> Renault ZOE Intens - Black Pearl mit 17"+ Wallb-e ECO 11kW + BMW iCCB <<<
Bild
Renault bring-your-friends Codes ab 2015: w5a128778 w5a128780 w5a12880 w5a128802 w5a128815
Benutzeravatar
LX84
 
Beiträge: 829
Registriert: Do 5. Dez 2013, 20:16
Wohnort: Wels, OÖ

Re: Ladeproblem oder Anwenderfehler?

Beitragvon rolandk » So 15. Jun 2014, 19:15

LX84 hat geschrieben:
Theoretisch kann es schon sein, dass Renault deine Batterie gesperrt hat, und es noch ein paar Tage dauert bis zur Freischaltung...

Dann würde aber sicher keine Meldung "Prüfung" am Fahrzeug kommen, oder? Was mich allerdings wundert ist die Tatsache, das die genannte Ladesäule in der Bahnhofstraße hier bei Going Electric nicht gelistet ist. Es gibt eine in der Okrifteler Straße: http://www.goingelectric.de/stromtankstellen/Deutschland/Moerfelden-Walldorf/Parkplatz-Sportplaetz-Okrifteler-Strasse/756/

Und da gibt es auch positive Rückmeldungen.

Da kann man dann hoffentlich sicher sein, das es nicht an der Säule liegt.

Auch von mir Glückwunsch und viel Spaß mit der Französin.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4109
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Ladeproblem oder Anwenderfehler?

Beitragvon stromer » So 15. Jun 2014, 19:31

Da die Meldung "prüft" erscheint, ist der Verbindung mit der Ladesäule über den Pilotkontakt CP korrekt hergestellt. Die Ladesäule müsste jetzt normalerweise den Stecker verriegeln und dann den Ladeschütz einschalten. Weil schon die Steckerverriegelung nicht aktiviert wird, vermute ich, daß das Problem bei der Ladesäule liegt.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2286
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Re: Ladeproblem oder Anwenderfehler?

Beitragvon vw-eup » So 15. Jun 2014, 20:12

Also wenn du möchtest können wir uns in offenbach treffen . Ladesäule am Ortseingang (sprendlinger Landstraße - direkte Nähe bei Mc donalds hinter dem Postverteilzentrum )
Karte für die Säule und zu Not ein 16Aladekabel typ2 habe ich . ( Strom an der Säule kostenlos)

Lt. Google müssten das von Rödermark über die B459 runde 17 KM sein .

Das ist die Säule :

http://www.goingelectric.de/stromtankstellen/Deutschland/Offenbach/Disapode-Schumannstr-144/4500/

Bitte Meldung wenn gewünscht - auch heute noch wäre kein Problem

Hab dir ne PN mit meiner handynummer geschickt : einfach anrufen . Kann auch spät sein . ( nur wenn ich schlafe ist das Handy aus)
vw-eup
 
Beiträge: 195
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 14:56

Re: Ladeproblem oder Anwenderfehler?

Beitragvon Great Cornholio » So 15. Jun 2014, 20:39

Hi Bassbacke,

ich habe nur an der bei den Sportplätzen ohne Probleme laden können. Versuche man erst den Stecker in die Säule, und dann in die ZOE. Versuche doch mal die in Kelkheim ( wird wahscheilich knapp mit der Reichweite) http://www.goingelectric.de/stromtankst ... tr-5/4640/ oder beim nächsten Renault anrufen, und fragen ob der eine Lademöglichkeit hat, was er definitiv haben sollte. Oder die RWE Säule beim ADAC kann meines Wissens auch kostenfrei freigeschaltet werden. Nächste Woche bin ich auch wieder in FFM mit der crOhm Box. Wir könnten uns dann an einer beliebigen CEE treffen und laden.

Grüße
GC
Benutzeravatar
Great Cornholio
 
Beiträge: 283
Registriert: Fr 14. Feb 2014, 20:47
Wohnort: im Thüringer Wald

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste