Ladeeffizienz ZOE einphasig

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Ladeeffizienz ZOE einphasig

Beitragvon fff313 » Di 23. Feb 2016, 22:28

Ja, könnte schon so passen. Und auch der daraus resultierende Wirkungsgrad. Wobei natürlich noch interessant wäre ob ich wirklich 22 kWh entnehmbare Menge habe. Jetzt. Im Winter. Ich denke nämlich nicht. Aber das ist nicht Thema, hier.
LG
Christian
Benutzeravatar
fff313
 
Beiträge: 107
Registriert: So 27. Apr 2014, 06:50
Wohnort: Steinabrückl

Anzeige

Re: Ladeeffizienz ZOE einphasig

Beitragvon Grottenolm » Mi 24. Feb 2016, 11:32

fff313 hat geschrieben:
Ja, könnte schon so passen. Und auch der daraus resultierende Wirkungsgrad. Wobei natürlich noch interessant wäre ob ich wirklich 22 kWh entnehmbare Menge habe. Jetzt. Im Winter. Ich denke nämlich nicht. Aber das ist nicht Thema, hier.
LG
Christian


Die entnehmbare Kapazität ist eigentlich immer gleich (Die Gesamtmenge an Chemischer Energie ändert sich ja nicht) . Bei niedrigen Temperaturen sinkt aber die entnehmbare Leistung deutlich, nachdem die chemischen Reaktionen langsamer ablaufen(auch beim laden).
Im gegensatz zu Bleiakkus haben Li-Zellen auch kein Problem mit gefierenden Elektrolyt.
Die Reduzierung der Reichweite ist in erster Line auf die Heizung zurückzuführen.
Wenns knackig kalt ist, heizt mein Zoe die ganze Zeit mit 2kW oder mehr. Nachdem ich im Schnitt 40km/h fahre, schlägt sich das mit 5-6kWh Mehrverbrauch pro 100km auf den normalen Verbrauch auf. Bei mir sind das 15kWh ohne Heizung ->150km und 20kWh mit Heizung (104-110km)
Das ist auch ziemlich genau das was die Zoe mir als Reichweite anzeigt.
Ich konnte auch bei der Ladeeffizienz keinen nennenswerten unterschied in Abhänigkeit von der Temperatur feststellen. Von meinen 4 messungen waren 2 Ladevorgänge in der 8°C-warmen Garage, 2 im Freien bei -3°C
Grottenolm
 
Beiträge: 232
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 20:56

Re: Ladeeffizienz ZOE einphasig

Beitragvon umberto » Mi 24. Feb 2016, 12:39

Grottenolm hat geschrieben:
Die entnehmbare Kapazität ist eigentlich immer gleich (Die Gesamtmenge an Chemischer Energie ändert sich ja nicht)


Ja, aber die tiefste erlaubte Spannung wird bei Kälte früher erreicht, d.h. effektiv bekommst Du im weniger kWh heraus.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Ladeeffizienz ZOE einphasig

Beitragvon Gün102030ther » Sa 10. Dez 2016, 09:13

Danke für die Infos!
Gesendet von meinem Packard Bell mit WLan
Gün102030ther
 
Beiträge: 163
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:22

Vorherige

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste