Ladebox Typ B an Ladebox mit Typ A anschliessen

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Ladebox Typ B an Ladebox mit Typ A anschliessen

Beitragvon EIZO11 » Do 9. Jan 2014, 16:41

Servus an alle!

Bin seit kurzem unerfahrener Zoe-Fahrer und hätte bei meinem Arbeitgeber die Möglichkeit zu laden. Allerdings schreibt dieser vor, dass nur Fahrzeuge mit einem DC-Fehlerstromschutz angeschlossen werden dürfen, was ja bei ZOE nicht der Fall ist. Meine Überlegung ist nun diese: meine mobile Ladebox mit einem Typ-2-Stecker an der "Anschlussseite" auszustatten, bzw einen Zwischenstecker von 3p 32A auf Typ 2! Diesen Anschluss dann in die installierte Ladebox meines Arbeitgebers und über meine einstellbare Ladebox dann an den Zoe! Meine Ladebox ist natürlich mit einem Typ B ausgestattet.
Frage: ist dies technisch möglich bzw überhaupt sinnvoll? Gibt es bereits diese Lösung zu kaufen?

Die Option, die Ladebox bzw. die Vorinstallation meines Arbeitgebers, mit einem Typ B auszustatten habe ich natürlich im Hinterkopf. Dürfte allerdings etwas schwer sein, weil Autohersteller mit anderer Ladelogik (1p 230V bzw. CCS-Schnellladung).



lg Berni
Benutzeravatar
EIZO11
 
Beiträge: 32
Registriert: Fr 29. Nov 2013, 09:00
Wohnort: Wolfsbuch, BY

Anzeige

Re: Ladebox Typ B an Ladebox mit Typ A anschliessen

Beitragvon Itzi » Do 9. Jan 2014, 16:49

Die einfachste und sauberste Lösung wäre bei der Ladebox des Arbeitgebers den FI auf einen Typ B zu tauschen.

Das mit der Zwischenbox geht zwar prinzipiell, ist aber sehr aufwändig, teuer und auch umständlich in der Handhabung. Dass es nicht ganz Normgerecht ist, ist eher kein Problem. Aber es müssen viele Details berücksichtigt werden...

Hat die Wallbox Deines Arbeitgebers eine Typ2-Steckdose oder ein fixes Kabel mit Typ2-Ladebuchse? Wenn es eine Steckdose ist, dann gehts einfacher - da bräuchtest Du nur in ein normales Kabel einen B-FI einbauen...
Erstellt mit 100% Ökostrom.
ZOE, Zero SR, Elektroroller & Automower. Model 3 vorsorglich reserviert.
Itzi
 
Beiträge: 598
Registriert: Di 19. Mär 2013, 18:21
Wohnort: Oberösterreich

Re: Ladebox Typ B an Ladebox mit Typ A anschliessen

Beitragvon energieingenieur » Do 9. Jan 2014, 17:09

Da es dem Arbeitgeber vermutlich um die Vermeidung von Gefahrenpotential und ggf. Schadenersatzansprüchen geht ist auch die Lösung eine mobile Box mit RCD B hinter den Leitungs RCD A zu schalten nicht zielführend. Im ungünstigesten Fall funktioniert nämlich dann der RCD A nicht mehr.

Dazu empfehle ich: http://www.goingelectric.de/forum/ladeequipment/allstromsensitive-fehlerstromschutzschalter-typ-b-t395.html

Einzige Lösung ist: Die Wallbox von vorneherein mit RCD B abzusichern.

(Ich nehme mal an es geht um die Wallboxen von VW mit den Kabeln dran. Die kaufen die Händler für ca. 2-300 EUR ein. In der technischen Beschreibung dazu gibt es keinen Hinweis auf RCD B... Und wenn sich einer 400 EUR sparen kann, tut er es auch wohl und sagt dann lieber: Okay... nur unsere Autos dürfen laden. Bitte kaufen Sie einen e-up!, wenn sie hier Laden wollen...)
energieingenieur
 
Beiträge: 1639
Registriert: Do 13. Jun 2013, 18:04

Re: Ladebox Typ B an Ladebox mit Typ A anschliessen

Beitragvon EIZO11 » Do 9. Jan 2014, 17:41

@ energieingenieur

nein es ist nicht VW sondern von der Tochter. Was mir noch ein Problem erscheint ist, dass die Ladebox nicht öffentlich ist und diese auch nur für ein Projekt und somit andere Vorraussetzungen vorhanden sind.
Allerdings sind diese Ladeboxen in einem trockenem Parkdeck verbaut. Und die Problematik des Zoe ist doch durch den FI B in meiner Ladebox gelöst!

mfg Berni
Benutzeravatar
EIZO11
 
Beiträge: 32
Registriert: Fr 29. Nov 2013, 09:00
Wohnort: Wolfsbuch, BY

Re: Ladebox Typ B an Ladebox mit Typ A anschliessen

Beitragvon EIZO11 » Do 9. Jan 2014, 17:43

Hallo Itzi,

die Box hat eine Dose. Gibt es bereits kaufbare/bezahlbare Lösungen?

mfg Berni
Benutzeravatar
EIZO11
 
Beiträge: 32
Registriert: Fr 29. Nov 2013, 09:00
Wohnort: Wolfsbuch, BY

Re: Ladebox Typ B an Ladebox mit Typ A anschliessen

Beitragvon stromer » Do 9. Jan 2014, 18:14

Ich gehe einmal davon aus, daß die Wallbox deines Arbeitgebers mit einer separaten Leitung und eigenem FI an die Verteilung angeschlossen ist. Sollte das ein Typ A ist wäre eine Möglichkeit, diesen gegen einen vom Typ B auszutauschen. Ab und zu findet man die günstig auf Ebay.
Die Lösung, die du hier beschrieben hast, wurde schon in einem älteren Beitrag von EVplus vorgestellt. http://www.goingelectric.de/forum/infrastruktur/ladedesaster-mit-dem-zoe-an-oeffentlichen-ladesaeulen-t1036-30.html?hilit=Adapter#p15700
Wenn die Wallbox in einem separaten Strang an der Verteilung hängt ist auch das hintereinanderschalten der FI's kein Problem.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2284
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Re: Ladebox Typ B an Ladebox mit Typ A anschliessen

Beitragvon lingley » Do 9. Jan 2014, 18:20

Was für eine Box ist verbaut beim Arbeitgeber, evtl ist schon der FI-B verbaut, mach mal ein Foto ?

Die Option, die Ladebox bzw. die Vorinstallation meines Arbeitgebers, mit einem Typ B auszustatten habe ich natürlich im Hinterkopf.

Das ist natürlich die sauberste Lösung, eigener Strang und FI-B pro Box !

Dürfte allerdings etwas schwer sein, weil Autohersteller mit anderer Ladelogik (1p 230V bzw. CCS-Schnellladung).

???
Ein 1p 230 V AC Fahrzeug lädt auch problemlos mit Fehlerschutz B !

Was mir noch ein Problem erscheint ist, dass die Ladebox nicht öffentlich ist und diese auch nur für ein Projekt und somit andere Vorraussetzungen vorhanden sind. Allerdings sind diese Ladeboxen in einem trockenem Parkdeck verbaut.

Aha mehrere Boxen, wenn es ein Projekt ist lass doch einfach eine Box gegen eine CEE32A 5p Wanddose austauschen ...
Und die Problematik des Zoe ist doch durch den FI B in meiner Ladebox gelöst!

... und hänge da Deine mobile mit FI-B dran !
lingley
 

Re: Ladebox Typ B an Ladebox mit Typ A anschliessen

Beitragvon EIZO11 » Do 9. Jan 2014, 23:53

@ lingley

bezüglich deiner Frage, welche Box verbaut ist, kann ich nur sagen, dass das eine "Eigenproduktion" ist. Die wollen die Box mit dem Auto verkaufen (Vermutung wegen des Designs). Das mit dem Foto wird nichts weil Fotografierverbot!!


Das mit der CEE 5p Dose ist mir doch zu riskant, wegen der offenen Zugangsmöglichkeit und Manipulationsmöglichkeit. Auch werden die Ladeboxen 24h überwacht ( bezüglich Ladestrom, Nutzung der freigeschalteten Nutzer, etc ). Ich denke allein schon aus diesem Grund wird man mir keine CEE-Dose zur Verfügung stellen.

Werde aber mal anfragen ob man eine umbaut bzw. ob der ganze Strang mit FI-B ausgestattet werden kann.

mfg Berni
Benutzeravatar
EIZO11
 
Beiträge: 32
Registriert: Fr 29. Nov 2013, 09:00
Wohnort: Wolfsbuch, BY

Re: Ladebox Typ B an Ladebox mit Typ A anschliessen

Beitragvon Itzi » Fr 10. Jan 2014, 08:29

EIZO11 hat geschrieben:
Werde aber mal anfragen ob man eine umbaut bzw. ob der ganze Strang mit FI-B ausgestattet werden kann.

Das wäre auf jeden Fall die beste Lösung.

Aber falls es nicht geht:
FI in ein normales Typ2 Kabel und fertig.
energieingenieur hat geschrieben:
...auch die Lösung eine mobile Box mit RCD B hinter den Leitungs RCD A zu schalten nicht zielführend
Naja, ein FI Typ B in Serie hinter einem FI Typ A ist sicher keine elegante Lösung, aber zielführend ist sie sehrwohl!
1. Der FI Typ A wird gemessen an seiner allgemeinen Auslösetoleranz nicht nennenswert beeinträchtigt und schon gar nicht blind. Das Schutzziel wird erreicht.
2. Ja okay, eine Selektivität hat man nicht mehr, aber die ist nicht sicherheitsrelevant.
3. Namhafte Hersteller verkaufen eben solche Lösungen.

Bastelenaleitung:
Nimm ein kleines Kunststoffgehäuse und bau einen einfachen FI Typ B rein. PE und CP-Signal lässt Du daneben vorbeilaufen. Bei der Gelegenheit kannst Du auch einen kleinen Stromzähler mitverbasteln :)

Übrigens:
Die schönste Lösung wäre einfach ein FI im ZOE gleich hinterm Stecker. Platz wäre vorhanden. Aber solange ich Schadensfälle an der Ladeelektronik zu befürchten habe und auf die GW angewiesen bin, faße ich den Kabelbaum sicher nicht an. Nur um Diskussionen zu vermeiden.
Erstellt mit 100% Ökostrom.
ZOE, Zero SR, Elektroroller & Automower. Model 3 vorsorglich reserviert.
Itzi
 
Beiträge: 598
Registriert: Di 19. Mär 2013, 18:21
Wohnort: Oberösterreich

Re: Ladebox Typ B an Ladebox mit Typ A anschliessen

Beitragvon Alex1 » So 12. Jan 2014, 23:11

hmmm...
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8116
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: lobinj, sven und 4 Gäste