Ladeanschluss 11 - 22 KW

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Ladeanschluss 11 - 22 KW

Beitragvon Dadycool » Mi 12. Aug 2015, 06:47

Hallo Zusammen,

ich hätte da eine elektrotechnische Frage. Ich hab einen Anschluss der vor dem Zähler mit 35 A Panzersicherung bestückt ist. Da hängt die Wohnung dran und da soll auch noch ein Ladeanschluss dran mit NrgKick soll ZOE geladen werden. Grundsätzlich wären ja 22 kw machbar wenn in der Wohnung keine größeren Verbraucher eingeschaltet werden was ich im Extremfall leider nicht ausschließen kann. Meine Überlegung wäre vom Hauptschalter (sitzt direkt nach dem Zähler) die 3 Phasen als erstes mit 32 A Automaten abzusichern und dann eine Verteilung zu FI Wohnung und FI Ladeanschluss. Damit kann ich garantieren, dass mir die Panzersicherung nicht durchschmilzt wenn mit 22 KW geladen wird und Jemand schaltet noch was zusätzlich ein. Bei dem Ladeanschluss machen hinter dem FI weitere 32 A Automaten als Leitungsschutz eigentlich wenig Sinn, denn diese wären ja schon vor den beiden FIs da. Kann ich die weg lassen oder ist das normtechnisch wieder nicht zulässig?

Ist die Überlegung überhaupt realisitisch oder fliegen die 32 A Automaten schon beim Laden der ZOE raus.? Leitung wäre ca. 15 m mit 6 - 10 mm2.

Danke
Tesla ≡ bestellt
MIZE - ZOE Zen
Mr. T - Twizy custom (wird evtl. verkauft)
Forca Evoking 1700 (nur noch als Solarbatterie genutzt)
BMW X3 (verkauft!)
Benutzeravatar
Dadycool
 
Beiträge: 177
Registriert: So 27. Apr 2014, 19:58
Wohnort: Porta Westfalica

Anzeige

Re: Ladeanschluss 11 - 22 KW

Beitragvon PowerTower » Mi 12. Aug 2015, 08:23

Meine Wohnung ist ebenfalls mit 35 A abgesichert, allerdings übernimmt in dem Fall ein LS diese Aufgabe. Bei einem solchen Anschluss wäre ich nie auf die Idee gekommen, eine separate Leitung für 32 A zu legen. Die Wahrscheinlichkeit, dass man ab und zu in den Keller gehen müsste, ist einfach sehr groß. Der Elektriker hätte das auch nie im Leben so angeschlossen. 16 A gehen problemlos, 20 A wird schon auch noch passen solange der Herd aus bleibt. Darüber würde ich aber nicht gehen.

Im Forum wird oftmals erwähnt, dass man für kleines Geld die Wohnungs- bzw. Hausabsicherung durch die Stadtwerke auf 50 A aufstocken kann, sofern das bereits vorhandene Kabel dafür ausgelegt ist. Dann wären 22 kW uneingeschränkt möglich.

Es spricht nichts dagegen, die NH Sicherung durch einen selektiv gewählten LS zu schützen. Wichtiger als die gewählte Stromstärke ist aber die Auslösecharakteristik. Für den ZOE wird bei 22 kW ein LS der Auslösecharakteristik C empfohlen. Das heißt die elektromagnetische Abschaltung erfolgt erst beim 5-10 fachen des Nennstroms, demnach spätestens bei 320 A. Laut Kennlinie löst eine 35 A NH Sicherung bei 200 - 400 A innerhalb von 0,2 Sekunden aus. Es gibt also eine Überschneidung der Kennlinien, demnach kann ein vollständiger Schutz der NH Sicherung nicht garantiert werden. Empfehlenswert ist es trotzdem. Bei einer 50 A NH Sicherung wäre es in jedem Fall unkritisch.

Vom LS ausgehend zwei separate Stränge zu ziehen sehe ich nicht als Problem. Würde das ebenfalls so umsetzen, wie du es beschrieben hast.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4311
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Ladeanschluss 11 - 22 KW

Beitragvon eW4tler » Mi 12. Aug 2015, 09:54

Überlegt dir, ob du zu Hause wirklich 22kW brauchst. Bei 22kW entsteht mehr Wärme, die Külungs-Lüfter gehen an - es ist laut, mehr Leistung = mehr Wärme = mehr Verluste,.......

Sinnvoll ist es in der Nacht zwischen 3:00 und 6:00 mit 11-14kW zu laden, da ist das Netz nicht belastet und im Sommer ist es da am kühlsten.

ZOE Life in AzurBlau + 3D Sound + ZE@Interactive
Ladestrategie: an öffentlichen Ladesäulen mit Typ2 und zur Not, mit 22kW-NRGkick überall sonst!
Benutzeravatar
eW4tler
 
Beiträge: 773
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 21:33
Wohnort: Krems an der Donau (NÖ)

Re: Ladeanschluss 11 - 22 KW

Beitragvon Dadycool » Mi 12. Aug 2015, 21:34

Vielen Dank schon mal für die Antworten. Die 22 kW wären eher was für den Notfall, dass ich schnell die zoe voll machen muss. Die Standardladung wäre 11 kW. Hab auch an den RWE Ladesäulen schon gemerkt wie warm das Kabel wird bei 22 kW. Da geht natürlich schon viel Leistung flöten. Daher eher für Notfälle gedacht wenn ich schon die Leitung neu mache.
Tesla ≡ bestellt
MIZE - ZOE Zen
Mr. T - Twizy custom (wird evtl. verkauft)
Forca Evoking 1700 (nur noch als Solarbatterie genutzt)
BMW X3 (verkauft!)
Benutzeravatar
Dadycool
 
Beiträge: 177
Registriert: So 27. Apr 2014, 19:58
Wohnort: Porta Westfalica

Re: Ladeanschluss 11 - 22 KW

Beitragvon Jack76 » Mi 12. Aug 2015, 21:54

Machen wir ähnlich, 22KW Wallbox mit festem Kabel aber standardmäßig auf 20A/14KW gedrosselt, so dass auf jeder Phase genug Luft (10-12A) für dann 1x Twizy, 1x WaMa und 1x Trockner übrigbleiben, die an der selben Unterverteilung hängen. Diese hängt via 35A Schmelzsicherung an der Hauptverteilung vom Haus mit 50A Vorsicherungen. Und wenn's mal pressiert wird die Wallb-e vorrübergehend wieder auf 32A/22KW hochgedreht.

Achja,so dramatisch hoch ist der Verlust bei 22KW eigentlich nicht, da gab's mal'n paar Messungen irgendwo hier zu... ;-)
Das bisschen Erwärmung ist meist absolut harmlos, es gibt aber ein paar Säulen mit schlechten Kontakten, da haben die Ladesäulendose / -stecker und -kabel zusätzliche Abwärme abzutransportieren, nicht gut und gehört dann natürlich eigentlich auch getauscht bzw. am RWE gemeldet....

Grüße
Jack
Jack76
 
Beiträge: 2390
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: Ladeanschluss 11 - 22 KW

Beitragvon Dadycool » Mi 19. Aug 2015, 10:33

Leitung 6 mm² schon mal angekommen. Jetzt fehlen nur noch FI, Automaten und die NRGKick. Hab mich für die normalen 32A B Automaten entschieden, da ich so die Panzersicherung etwas sicherer "schützen" kann. 22 kW an 32A Automaten B oder C wird vermutlich eh schwierig werden und so würde ich auf 16 kW Schnellladung zurückgreifen wenns schneller als 11 kW sein soll. Ist jetzt nicht der große Boost aber 50 % schneller ist ja auch schon mal was.
Tesla ≡ bestellt
MIZE - ZOE Zen
Mr. T - Twizy custom (wird evtl. verkauft)
Forca Evoking 1700 (nur noch als Solarbatterie genutzt)
BMW X3 (verkauft!)
Benutzeravatar
Dadycool
 
Beiträge: 177
Registriert: So 27. Apr 2014, 19:58
Wohnort: Porta Westfalica

Re: Ladeanschluss 11 - 22 KW

Beitragvon eDEVIL » Mi 19. Aug 2015, 10:50

Dadycool hat geschrieben:
22 kW an 32A Automaten B oder C wird vermutlich eh schwierig werden

Du baust das allein oder ist da noch jmd dabei, der sich auskennt? :twisted:
32A ist genau die richtige absicherung für 22KW
Ich hätte eher egschaut, das hinter der 35A Sicherung ein SLS mit 35A installiert wird.
Was gibt es denn an größeren verbrauchern?
Lastabwurf für den eHErd (falls nicht vorhanden anderer gröeßr Verbraucher) bei mehr als 16A an der Ladestation wäre auch eine option.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Ladeanschluss 11 - 22 KW

Beitragvon Dadycool » Mi 19. Aug 2015, 13:58

Natürlich allein weil ich mich ja so gut auskenne :D .

Ich verstehe nicht, was mir der SLS 35A zwischen Panzersicherung und Fi bringen würde. Damit kann ich doch die verplombte Panzersicherung doch auch nicht schützen, oder? Als Tausch gegen die Panzersicherung könnte ich das verstehen aber da kann ich nicht dran.
Ich gebe zu, dass ich mich in den bisherigen Installationen immer hinter dem Fi ausgetobt habe und somit SLS und Panzersicherung nie ein Thema war.

Grundsätzlich würden 32A ja auch reichen für 22 kW aber wenn da unkontrolliert die Dampfbügelstation (ca. 2,3 kW), die Waschmaschine, Geschirrspüler dazu kommen wirds selbst für 16 kW sehr eng.


Es handelt sich um den Anschluss im Haus meiner Eltern den ich temporär nutzen will und später dauerhaft als Notladepunkt wenn ich zu Besuch bin. Ich kann da nicht ankommen und die Nutzung von Geräten verbieten. Ich will ihnen die Elektromobilität ja verkaufen und daher mache ich da einen "größeren" Anschluss in der weisen Voraussicht, dass sie irgendwann auch elektrisch unterwegs sind.
Tesla ≡ bestellt
MIZE - ZOE Zen
Mr. T - Twizy custom (wird evtl. verkauft)
Forca Evoking 1700 (nur noch als Solarbatterie genutzt)
BMW X3 (verkauft!)
Benutzeravatar
Dadycool
 
Beiträge: 177
Registriert: So 27. Apr 2014, 19:58
Wohnort: Porta Westfalica

Re: Ladeanschluss 11 - 22 KW

Beitragvon HubertB » Mi 19. Aug 2015, 14:21

Seitdem ich meine PV habe sehe ich erst was die Geräte verbrauchen. Ich denke mit 6kW Luft für den Haushalt kommst Du dicke aus, das läuft ja nicht alles gleichzeitig.
Twizy seit 3/2015, Zoe 12/2015-11/2017
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2165
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 22:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: Ladeanschluss 11 - 22 KW

Beitragvon sonnenschein » Mi 19. Aug 2015, 14:29

HubertB hat geschrieben:
Seitdem ich meine PV habe sehe ich erst was die Geräte verbrauchen. Ich denke mit 6kW Luft für den Haushalt kommst Du dicke aus, das läuft ja nicht alles gleichzeitig.


6kw reichen dicke?
Also mein Wasserkocher braucht 2800 Watt, eine Herdplatte ca.2000 Watt.
Waschmaschine einschalten ist dann schonmal nich mehr drinn... :?
Intens Q210 7/13

Gegen den Strom zu schwimmen ist deshalb so schwer,
weil einem so viele entgegen kommen.
sonnenschein
 
Beiträge: 725
Registriert: So 7. Jul 2013, 09:50

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste