Ladeabbruch durch Überhitzung?

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Ladeabbruch durch Überhitzung?

Beitragvon Rederic » Sa 15. Nov 2014, 12:28

Liebe ZOE Gemeinde,

Ich bewege meine Zoe - hier in Tirol - klarerweise auch viel am Berg. Ich fahre ca. 100 km am Tag, Berg ab und auf und zudem viel Autobahn. Da kommt es schon mal vor - wenn's eben eilt -, dass ich nach flotter Autobahnfahrt es auch Berg hoch etwas zügiger angehen lasse. Soweit kein Problem. Nur dann kommt es wiederholt vor, dass die kleine Dame sich wohl gehetzt fühlt und die Ladung (22kW) sofort abbricht hat. Lüfter geht sofort an, alles blinkt rot und schluss aus. Nichts geht mehr. Nach einer halben Stunde geht es dann wieder. Habt Ihr ähnliches auch erlebt, oder ist meine Zoe einfach nur zickig? Gruesse aus Tirol
Benutzeravatar
Rederic
 
Beiträge: 17
Registriert: So 8. Jun 2014, 09:17
Wohnort: Obsteig / Tirol

Anzeige

Re: Ladeabbruch durch Überhitzung?

Beitragvon STEN » Sa 15. Nov 2014, 13:01

Ne- so extrem hatte ich es noch nicht.

Meine Erfahrung ist, das es (bei mir waren es 36°C Lufttemperatur, nach 60km zügiger Autobahnfahrt)
erst mal mit einem infernalischen Lärm der Klimaanlage losgeht, dann nach ein paar Minuten die Ladung
mit zügig ansteigendem Strom beginnt.
Am Ende der Ladung mit 22kW kann man dann am Stromzähler der Wallbox sehen, dass zusätzlich ca. 3kWh
für die Klimaanlage draufgegangen sind.

Jedoch Ladeabbruch und rote Lampen hatte ich (zumindest in diesem Zusammenhang ) noch nicht.
already BildBild
Benutzeravatar
STEN
 
Beiträge: 2789
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 14:15
Wohnort: 90763 Fürth, DE

Re: Ladeabbruch durch Überhitzung?

Beitragvon EVplus » Sa 15. Nov 2014, 13:02

@Rederic

achte in einer solchen Situation mal darauf, ob es in deiner Wallbox "klackt" . Wenn die Akkus heiss sind, habe ich beobachtet, dass ZOE die Ladung kurz unterbricht und dabei auch der Schütz in der Wallbox abfällt.

Ist dies nicht der Fall, geht ZOE auf Störung ! Das war z.B. auch beim getesten Ladekabel von atm der Fall, welches keine Ladeschütze verbaut hat.

Mit einer Ladebox/Wallbox bei welcher die Steuerung des Schütz ausgewertet wird,( z.B. mit einer Bettermann Platine in der selbstgebauten Ladebox), funktioniert die Ladung auch bei heissem Akku ( z.B. Sommer nach scharfer Autobahnfahrt) einwandfrei. Zoe schaltet dann mit voll laufenden Lüftern/Klimaanlage immer mal zwischendurch den Ladestrom ab, was man am klackenden Schütz hört und lädt aber dann unbeirrt weiter.

Im untersten Foto habe ich die Ladestromunterbrechung mit einer crohm Ladebox aufzeichnen können. Beim dort gezeigten Fall war es eine 63A/43kW Aufladung, es passiert aber auch bei 32A/22kW. Dies sind zumindest meine Beobachtungen.

20140724_150931.jpg
Störung wegen nicht abfallendem Schütz


20140724_151000a.jpg
Störung, auch das ZE Zeichen an der Ladebuchse leuchtet rot


P1390314.JPG
automatische Ladestromabschaltung bei 63A Aufladung an einer crohm Ladebox
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1942
Registriert: Do 19. Apr 2012, 00:01
Wohnort: Rheinfelden

Re: Ladeabbruch durch Überhitzung?

Beitragvon fff313 » Sa 15. Nov 2014, 16:24

Hallo, ich habe bei meinen ladeabbrüchen ebenfalls versucht Temperatur Probleme beim laden ausfindig zum machen.
War nicht so. Hochsommer, voll gas Autobahn, laden:
Ausser dass mit lautem Getöse die Kühlung anpsrang - nix weiter. Hat tadellos geladen. Einen Tag später gabs schon wieder troubles.
Derzeit habe ich eine neue ladeeinheit verbaut. Es hat sich verbessert. Ladeabbrüche hatte ich bei 18 Ladungen bereits wieder 3 mal. Allerdings nach neustart gabs ein laden bis zum Ende. Das gelang früher meist nicht mehr.
Im Fahrzeug gibts genügend Verknüpfungen die dazu führen können. In 5 Jahren wird es behoben sein. Da ist dann Renault Draufgekommen, welchen mist sie wo gebaut haben. Oder nach dem altersbedingten Akkutausch etc..
Bis dahin gibts für mich nur : einfach probieren und sich immer vergewissern das es passt, wenns gut geht passt es, wenn nicht - nochmal versuchen, oder
Einphasig laden ! Das geht immer!
LG Christian
Benutzeravatar
fff313
 
Beiträge: 107
Registriert: So 27. Apr 2014, 06:50
Wohnort: Steinabrückl

Re: Ladeabbruch durch Überhitzung?

Beitragvon Rederic » Sa 15. Nov 2014, 19:22

Hallo, das stimmt! Du beschreibst mein Leben mit Zoe ganz gut. Ist nicht gerade sorgenfrei, vor allem wenn man das Teil ständig im Einsatz hat. Einfach anstecken und vergessen ist nicht. Die Ladeabbrueche verfolgen mich vom ersten Tag an. Nach vielen Wochen in der Werkstatt - in Summe min. 6 Wochen - und vielen neuen Teilen, ist es besser, aber noch nicht perfekt. Obwohl ich ein Forschungszentrum leite und mich mit Technik recht gut auskenne, konnte ich bisher kein Kausalketten ausfindig machen. Die
Kleine Dame ist, so scheint es, launig. Mal will sie, mal nicht! Schauen wir mal wie die Geschichte weiter geht...lg eric
Benutzeravatar
Rederic
 
Beiträge: 17
Registriert: So 8. Jun 2014, 09:17
Wohnort: Obsteig / Tirol

Re: Ladeabbruch durch Überhitzung?

Beitragvon ZoePionierin » Sa 15. Nov 2014, 22:36

Habt ihr alle Updates? Wenn die Klima bei der Ladung anspringt sollte es eigentlich so aussehen:
- Anstecken, Zoe beginnt zu laden
- Nach etwa 10 Sekunden unterbricht Zoe die Ladung. Das Schütz an der Säule fällt. Im Display zeigt Zoe aber weiter an, dass sie lädt -> "Metropolis"-Ring um die Akkuanzeige und Restladezeit wird weiter angezeigt.
- Wärmepumpe springt mit großem Getöse an, Lüfter laufen los.
- Nach ca. 20 Sekunden zieht das Schütz wieder an und Zoe lädt zwitschernd weiter.
- Eventuell wir die Restladezeit nach oben korrigiert (fällt aber meist nur beim Notladekabel auf)

Sollte es anders sein, stimmt entweder etwas mit eurer Zoe oder mit der Ladesäule nicht. Bis auf eine defekte EnBW-Säule die ständig die Ladung unterbrochen hat, hatte ich schon seit Ewigkeiten keine Ladeabbruch mehr. Ehrlich gesagt kann ich mich gerade an keinen Erinnern (Außer als meine Zoe die McDonald's-Geschichte ausgelöst hat)
Renault ZOE Juni 2013 bis April 2016: 65.000 Kilometer
Fahre: Seit April 2016: Tesla Model S 70D Obsidian Black
Benutzeravatar
ZoePionierin
 
Beiträge: 1419
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 17:17
Wohnort: Stuttgart

Re: Ladeabbruch durch Überhitzung?

Beitragvon fbitc » Sa 15. Nov 2014, 23:08

... So verhält sich meine Zoe auch...
.... Leider sogar bei ca 6 Grad Außentemperatur... Da haben sie scheinbar etwas an der Temp. Regelung beim Flexicharger Update gemacht, da letztes Jahr dieses Verhalten nicht war.
Grüße Frank
Twizy, Zoe, Leaf, Outlander PHEV, i3 Rex
Benutzeravatar
fbitc
 
Beiträge: 3770
Registriert: Di 11. Jun 2013, 13:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Re: Ladeabbruch durch Überhitzung?

Beitragvon Alex1 » Mo 17. Nov 2014, 22:37

Upps, DAS ist mir noch nicht passiert. Ich hoffe, das bleibt so... :D

ATMs Kabel sollte ja so funzen, dass die Spannung bei Leerlauf gemessen wird und mit der aktuellen Spannung verglichen wird. Fällt die ab (wenns zu warm wird), wird die Leistung reduziert.

Hoffe, er ist bald wieder fit.
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8158
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige


Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste