IAA Geflüster - DC-Typ2/Combo-Lader für Zoe bestätigt

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: IAA Geflüster - DC-Typ2/Combo-Lader für Zoe bestätigt

Beitragvon novalek » Di 7. Nov 2017, 07:33

evolk hat geschrieben:
Mein Wunsch-Vorschlag:
DC-Stecker mit 100 kW!!!

Und was soll der 100kW-Stecker, ist eh eine Buchse. Wie THO schon sagte, der Akku und dessen Kühlsystem sind die Knackpunkte. Und 1C heißt eben, mit 100kW muß dann schon ein 100kWh-Akku drin sein.
R90/16
Benutzeravatar
novalek
 
Beiträge: 2002
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Anzeige

Re: IAA Geflüster - DC-Typ2/Combo-Lader für Zoe bestätigt

Beitragvon eDEVIL » Di 7. Nov 2017, 09:17

Kommt auf die verwendeten Zellen an. Beim AmperaE it 1,5x ZOE Akku lohnt sich der DC ja kaum gegenüber AC43.

Mit den Zelln vom IONIQ könnte man in einem größeren Auto schon heute die 100kW Problemlos anbieten.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: IAA Geflüster - DC-Typ2/Combo-Lader für Zoe bestätigt

Beitragvon TomTomZoe » Do 16. Nov 2017, 21:34

Es gibt derzeit etwa 40% mehr CSS als AC43 Ladeanschlüße-/standorte in Deutschland.
Gibt man dem Ampera-e mehr als 50kW, dann lädt er mit 150% der Q90-Zoe-gemäßen 37kW *1,5 = 55 kW.
Kein Vergleich mit Ioniq, aber ok. Dessen Zellen sind der Hit, hoffentlich auch noch in der 40kWh Variante :roll:
Gut eingefahrene Zoe Q210 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853).
Seit 08/2016 schon 47t ekm (Diesel 07/2017 verkauft).
Ab 09.02.2018 AMP+-ERA-e 8-)
Bild (ab Ladeanschluß), laut BC 14,8-16,9kWh/100km (Sommer-Winter)
Benutzeravatar
TomTomZoe
 
Beiträge: 1327
Registriert: Do 25. Aug 2016, 12:22

Re: IAA Geflüster - DC-Typ2/Combo-Lader für Zoe bestätigt

Beitragvon intrinsicElectric » Do 16. Nov 2017, 22:36

TomTomZoe hat geschrieben:
Es gibt derzeit etwa 40% mehr CSS als AC43 Ladeanschlüße-/standorte in Deutschland.
Gibt man dem Ampera-e mehr als 50kW, dann lädt er mit 150% der Q90-Zoe-gemäßen 37kW *1,5 = 55 kW.
Kein Vergleich mit Ioniq, aber ok. Dessen Zellen sind der Hit, hoffentlich auch noch in der 40kWh Variante :roll:
Diese statistische Angabe hat IMO wenig Aussagekraft:
ES kommt auf eine regionale Abdeckung an: Wenn es z.B. im Ruhrgebiet nur <4 Ladestationen gibt für DC, dann ist das abdolut gesehen nicht ausreichend, gerade, wenn an einem dann irgendwann Mal ein mehrere Ioniqs in der Warteschlange stehen oder eine Ladesäule Mal ausser Betrieb ist.. Mit einen 43AC habe ich mit den 22AC recht schnell eine Alternative.
Kurz : bei 43AC kann ich downgraden und finde immernoch eine Recht schnelle Station, Bei DC habe ich das nicht.
Ümausserdem sind diese hohen. Ladeströme nach meinem Verständnis immer nur zu Beginn. Wenn ich, weil ich froh bin, gerade an einer DC vorbeizukommen, bei 60% Akku laden, lade ich dennoch langsamer und der Vorteil ist dahin .
intrinsicElectric
 
Beiträge: 6
Registriert: Sa 4. Nov 2017, 14:52

Re: IAA Geflüster - DC-Typ2/Combo-Lader für Zoe bestätigt

Beitragvon Karlsson » Do 16. Nov 2017, 23:02

intrinsicElectric hat geschrieben:
Wenn ich, weil ich froh bin, gerade an einer DC vorbeizukommen, bei 60% Akku laden, lade ich dennoch langsamer und der Vorteil ist dahin .

Da lädt ein Ioniq dann wohl immer noch schneller als ein Zoe Q90.

intrinsicElectric hat geschrieben:
Kurz : bei 43AC kann ich downgraden und finde immernoch eine Recht schnelle Station, Bei DC habe ich das nicht.

Das ist zu kurz gedacht. Ein E-Auto der Zukunft braucht auf jeden Fall beides. AC43 ist zu wenig für Langstrecken für die Zukunft und 1P Ladung zu wenig für Destinationcharging in der Zukunft.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12822
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: IAA Geflüster - DC-Typ2/Combo-Lader für Zoe bestätigt

Beitragvon lobinj » Do 7. Dez 2017, 06:05

Karlsson hat geschrieben:
intrinsicElectric hat geschrieben:
Wenn ich, weil ich froh bin, gerade an einer DC vorbeizukommen, bei 60% Akku laden, lade ich dennoch langsamer und der Vorteil ist dahin .

Da lädt ein Ioniq dann wohl immer noch schneller als ein Zoe Q90.

Das liegt aber nicht an der Ladetechnik sondern einzig und allein an der Batterie.

Karlsson hat geschrieben:
intrinsicElectric hat geschrieben:
Kurz : bei 43AC kann ich downgraden und finde immernoch eine Recht schnelle Station, Bei DC habe ich das nicht.

Das ist zu kurz gedacht. Ein E-Auto der Zukunft braucht auf jeden Fall beides. AC43 ist zu wenig für Langstrecken für die Zukunft und 1P Ladung zu wenig für Destinationcharging in der Zukunft.

Teilweise einverstanden. DC Lader haben nicht nur Vorteile sondern haben eben auch dazu geführt, dass 1P Lader mittlerweile leider Standard sind (wenn wir nicht von unseren ZOE's reden). Das heisst die Kosten für das Ladeequipment wurden von den Herstellern ausgelagert und bescheren uns mittelfristig teure Ladekosten.
ca. 1998-2006 Twike 311, Seit Februar 2017 Zoe R90
Benutzeravatar
lobinj
 
Beiträge: 217
Registriert: Di 25. Okt 2016, 21:09
Wohnort: Triesenberg, Liechtenstein

Re: IAA Geflüster - DC-Typ2/Combo-Lader für Zoe bestätigt

Beitragvon Karlsson » So 10. Dez 2017, 14:46

lobinj hat geschrieben:
Teilweise einverstanden. DC Lader haben nicht nur Vorteile sondern haben eben auch dazu geführt, dass 1P Lader mittlerweile leider Standard sind (wenn wir nicht von unseren ZOE's reden). Das heisst die Kosten für das Ladeequipment wurden von den Herstellern ausgelagert und bescheren uns mittelfristig teure Ladekosten.

Das stimmt so nicht. Du stellst es so dar, als ob 3P Ladung früher üblich gewesen wäre und es jetzt nicht mehr wäre. Tatsächlich hat BMW aber die 3P Ladung erst später eingeführt und auch VW und Daimler werden noch auf 3P gehen.
Wer über 3P vs DC diskutiert, hat IMHO gar nichts verstanden. Zukunftsfähige E-Autos werden beides benötigen.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12822
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: IAA Geflüster - DC-Typ2/Combo-Lader für Zoe bestätigt

Beitragvon novalek » So 10. Dez 2017, 17:34

3P müßte auf der Zielgerade von BMW und VW stehen - Drehstrom ist das, was jeder "Popel" in seiner Garage oder/und auf den Hinterhof hat.
Dagegen könn'se 1P/2P mit 32 Ampere beim Endverbraucher/Elektro-Gundversorger so gut wie nie erwarten, geschweige die Installation einer eigenen CCS- oder Chademo-Ladekiste.
Wer Zukunftsstrategien entwirft, kann nicht auf 1P oder 2P an TYp2-Ladesäulen setzen - das rechnet sich weder für den Aufsteller, noch für den DauerSäulenParker.
Ich wäre dafür alle Schuko-Steckdosen und Typ2-1P- oder 2P im öffentlichen Raum zu sperren.
Was im öffentlichen Raum bliebe, DC und 3P-AC mit mindestens 43kW.
R90/16
Benutzeravatar
novalek
 
Beiträge: 2002
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: IAA Geflüster - DC-Typ2/Combo-Lader für Zoe bestätigt

Beitragvon lobinj » So 10. Dez 2017, 18:12

Karlsson hat geschrieben:
lobinj hat geschrieben:
Teilweise einverstanden. DC Lader haben nicht nur Vorteile sondern haben eben auch dazu geführt, dass 1P Lader mittlerweile leider Standard sind (wenn wir nicht von unseren ZOE's reden). Das heisst die Kosten für das Ladeequipment wurden von den Herstellern ausgelagert und bescheren uns mittelfristig teure Ladekosten.

Das stimmt so nicht. Du stellst es so dar, als ob 3P Ladung früher üblich gewesen wäre und es jetzt nicht mehr wäre. Tatsächlich hat BMW aber die 3P Ladung erst später eingeführt und auch VW und Daimler werden noch auf 3P gehen.
Wer über 3P vs DC diskutiert, hat IMHO gar nichts verstanden. Zukunftsfähige E-Autos werden beides benötigen.


Wahrscheinlich hab mich falsch ausgedrückt, denn Du hast nicht verstanden was ich sagen wollte. Früher war 3P Ladung nicht üblich und auch nicht notwendig weil die Batteriekapazitäten auch entsprechend waren.
Mir geht es nicht darum gegen DC zu argumentieren, aber man kann die Entwicklung nicht leugnen, dass sich selbst Opel mit der 60kWh Batterie einen anständigen 3P Lader einspart. Dies führt dazu, dass man in der Schweiz legal nur mit 3.7kW laden kann. Genauso sieht es bei Hyundai, VW und den Anderen aus. "Wir bieten ja DC an, also müssen wir beim Lader kein Geld mehr ausgeben."
Übrigens hatte selbst der Smart einen 3P Lader im Angebot, es geht also schon. Natürlich macht DC für die Langstrecke Sinn, genauso wie AC 3P in der Agglomeration, wo das Auto sowieso nur rumsteht, am meisten Sinn macht, das bestreitet hier auch gar niemand.
ca. 1998-2006 Twike 311, Seit Februar 2017 Zoe R90
Benutzeravatar
lobinj
 
Beiträge: 217
Registriert: Di 25. Okt 2016, 21:09
Wohnort: Triesenberg, Liechtenstein

Re: IAA Geflüster - DC-Typ2/Combo-Lader für Zoe bestätigt

Beitragvon lobinj » So 10. Dez 2017, 18:35

novalek hat geschrieben:
3P müßte auf der Zielgerade von BMW und VW stehen - Drehstrom ist das, was jeder "Popel" in seiner Garage oder/und auf den Hinterhof hat.
Dagegen könn'se 1P/2P mit 32 Ampere beim Endverbraucher/Elektro-Gundversorger so gut wie nie erwarten, geschweige die Installation einer eigenen CCS- oder Chademo-Ladekiste.
Wer Zukunftsstrategien entwirft, kann nicht auf 1P oder 2P an TYp2-Ladesäulen setzen - das rechnet sich weder für den Aufsteller, noch für den DauerSäulenParker.
Ich wäre dafür alle Schuko-Steckdosen und Typ2-1P- oder 2P im öffentlichen Raum zu sperren.
Was im öffentlichen Raum bliebe, DC und 3P-AC mit mindestens 43kW.


Völlig einverstanden.

Das Problem mit Deinem Vorschlag ist nur dass dann alle aktuellen VW, BMW, Hyundai, Opel, Drilling und etc Besitzer in die Röhre schauen, was ein wenig unfair wäre. Vermutlich wäre eine normative Verpflichtung der bessere weg die sparsamen Automobilproduzenten davon zu überzeugen. Es könnte ja, sein, dass, wenn jedes Fahrzeug einen 3P Lader haben muss, dieser auf einmal günstiger herzustellen wäre.
ca. 1998-2006 Twike 311, Seit Februar 2017 Zoe R90
Benutzeravatar
lobinj
 
Beiträge: 217
Registriert: Di 25. Okt 2016, 21:09
Wohnort: Triesenberg, Liechtenstein

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste