i-Charge von Schrack

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

i-Charge von Schrack

Beitragvon ZoeDoktor » Sa 5. Apr 2014, 17:45

Eröffne dieses Forum, da sich die (mobilen) Ladestationen von Schrack im Osten Österreichs gerade (Anfang 2014) rasch verbreiten. Renault Händer verkaufen sie, zu relativ günstigen Konditionen. Meine, mit Schuko, Camping CEE (blau) und CEE 11 KW rot, kam auf 1800,- incl. MWSt.

Schrack eine Elektrotechnik Firma mit jahrzehntelanger Tradition, ehemaliger Telefon-Hauptaustatter der österr. Telekom, baut im Werk Wien diese Boxen und prüft sie auch auf Funktion und Konformität vor der Auslieferung.
http://www.schrack.at/shop/elektromobil ... ionen.html

Im Fall der Box verkauft für den ZOE wird z.b. bei der 11KW i-Charge Home-Box Variante ein FI Typ B zusätzlich verbaut (Foto davon siehe auch mein im goingelectric.de "Auto in der Garage").

Wer hat welche Erfahrungen mit welcher Schrack Box gemacht?

Meine Box funktionierte an Steckern von 10A (Schuko) bis 22KW ( CEE rot, mit Adapter CEE 22KW auf CEE 11KW von Conrad) bisher (ca. 3 Wochen) am ZOE, ohne ein einziges Problem.
E-Mobilität hält gesund und macht Spass
Benutzeravatar
ZoeDoktor
 
Beiträge: 127
Registriert: Sa 22. Feb 2014, 11:39
Wohnort: Wien

Anzeige

Re: AW: i-Charge von Schrack

Beitragvon Itzi » Sa 5. Apr 2014, 19:38

Ohne schon praktische Erfahrung zu haben machen die einen guten Eindruck. Gerade was den zickigen Zoe betrifft haben die sich wohl auch sehr intensiv beschäftigt. Auf der elmotion13 in Wien haben die zu dem Thema vorgetragen.

Schrack und Crohm sind wohl die Anbieter mit dem meisten Zoe-Wissen.
Erstellt mit 100% Ökostrom.
ZOE, Zero SR, Elektroroller & Automower. Model 3 vorsorglich reserviert.
Itzi
 
Beiträge: 598
Registriert: Di 19. Mär 2013, 18:21
Wohnort: Oberösterreich

Re: AW: i-Charge von Schrack

Beitragvon ZoeDoktor » Do 19. Jun 2014, 16:07

Itzi hat geschrieben:
Ohne schon praktische Erfahrung zu haben machen die einen guten Eindruck. Gerade was den zickigen Zoe betrifft haben die sich wohl auch sehr intensiv beschäftigt. Auf der elmotion13 in Wien haben die zu dem Thema vorgetragen.

Schrack und Crohm sind wohl die Anbieter mit dem meisten Zoe-Wissen.

------------------------------
Nach 3 Monaten echt problemlos im Alltag. Kann mehr Strom laden als "offiziell" angegeben. :lol: ;)

-----------------------
Manuelle Nachregelung des verbauten Phoenix Controllers möglich:
Bei schwacher Leitung: Schuko-Ladung bei 10A ok.
Bei starkter Leitung, z.B. CEE 32A kann auf 20A (14 KW) hochgeregelt werden.
Für CEE Rot 32A auf CEE Rot 16A wurde vom Elektronik Markt ein nach Norm mit 16A gesicherter Adpater besorgt.
In meinen Kraftstrom-Verlängerungskabeln (32 A, 16A ) habe ich Phasenwender-Stecker verwendet.
Mit dem Phasenprüfer prüfe ich zuerst bei unbekannter Steckdose die Drehrichtung des Kraftstroms. Wenn nötig korrigiere ich mit dem Phasenwender.
-----------------------------------
Arbeitet auf Anhieb seit Monaten verlässlich mit dem ZOE Chameleon-Charger zusammen. Sogar wenn die Drehrichtung des Kraftstroms nicht stimmt. Nur gehts dann ca. 3x so langsam.
................
Und sogar wenn nur eine 10A Lichtleitung mit 50m Verlängerung vom Baumarkt zur Verfügung steht!
-------------------------------------------------
3-phasig, 11KW, die "Default" Einstellung, ist natürlich optimal für den Chameleon Charger und die Batterie des ZOE (optimale Home-Standardladung).
E-Mobilität hält gesund und macht Spass
Benutzeravatar
ZoeDoktor
 
Beiträge: 127
Registriert: Sa 22. Feb 2014, 11:39
Wohnort: Wien

Re: AW: i-Charge von Schrack

Beitragvon teutocat » Do 19. Jun 2014, 16:50

ZoeDoktor hat geschrieben:
Sogar wenn die Drehrichtung des Kraftstroms nicht stimmt. Nur gehts dann ca. 3x so langsam.


Ich habe zwar keinen Zoe, aber das kann ich trotzdem nicht glauben.

Gruß
Roman
Die ganze Familie ist komplett "verbrennerfrei"
Benutzeravatar
teutocat
 
Beiträge: 362
Registriert: Do 21. Mär 2013, 18:35
Wohnort: Bielefeld

Re: i-Charge von Schrack

Beitragvon lingley » Do 19. Jun 2014, 17:53

teutocat hat geschrieben:
ZoeDoktor hat geschrieben:
Sogar wenn die Drehrichtung des Kraftstroms nicht stimmt. Nur gehts dann ca. 3x so langsam.

Ich habe zwar keinen Zoe, aber das kann ich trotzdem nicht glauben.

Brauchst du auch nicht Roman :mrgreen:
Ich glaube nicht nur, ich weiß es ...
ZOE lädt links wie rechts - egal ob 3ph Kriechstrom oder 3ph Vollgas !
Meiner hat ein Jahr brav linksrum geladen und meine Gäste auch, es gab keine Beschwerden 8-)
Nach Einbau des Netzanalysers habe ich das Drehfeld dann auf rechts geändert !
lingley
 

Re: i-Charge von Schrack

Beitragvon STEN » Do 19. Jun 2014, 18:12

Ups Alfred - ich habe bei Dir linksdrehenden Strom geladen 1?

Deshalb hat der so famos rückwärts aus der Garage beschleunigt. :o
already BildBild
Benutzeravatar
STEN
 
Beiträge: 2791
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 14:15
Wohnort: 90763 Fürth, DE

Re: i-Charge von Schrack

Beitragvon bm3 » Do 19. Jun 2014, 19:32

Hallo,
dann haben wir hier wohl den ersten Betrugsfall mit linksdrehendem Strom vorliegen ! :lol:

Der Doktor hat sich wohl auch die Phasenwenderarbeit umsonst gemacht. Hätte mich auch gewundert wenn Zoe noch Wert auf die Drehfeldrichtung legt. Das wäre dann auch echt übertrieben.Meine Brennholzsäge ist da aber empfindlich für, mit linkdrehendem Strom lässt die Schneidleistung deutlich nach . :)

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5749
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: i-Charge von Schrack

Beitragvon ZoeDoktor » So 13. Jul 2014, 09:02

Ah, habe jetzt erst die Beiträge gelesen. Hier meine Antwort:

Die Wirklichkeit hat mich das mit der Auswirkung der Drehrichtung der Phasen an einer konkreten Säule (Zinnfigurenmuseum in Katzelsdorf, Niederösterreich) vor ca. 3 Wochen gelehrt. Ich wunderte mich warum es fast 3 Minuten dauert, um 1% mehr zu laden( beim Ladestand ca. 80%). Nach dem Wenden war ich dann auf 1Minuten 35 Sekunden runter.

Das entspricht meiner Berechung nach ca. 14kW. Ich drehe nämlich meine iCharge Ladebox statt der voreingestellten 16A auf 20A hoch, damit sie 30% mehr als "offiziell ausgelegt" durchleitet. Das läuft wunderbar, das Kabel wird an exponierten Stellen, knapp vorm CEE 16A Stecker, gerade mal handwarm. (mehr dazu über meinen Schrack iCharge Thread)


Wie sonst, als die Sekunden mit der Uhr zu stoppen, kann mann beim ZOE einfach checken, mit wieviel KW tatsächlich im Augenblick geladen wird? Da gibts im Forum einige Beiträge zum Ladestrom und den Tipp, einfach die Zeit pro % Ladezuwachs zu messen. Das hat sich sehr bewährt.


Dem Chameleon Charger von ZOE wird verkehrt herum wohl nicht schaden. Warum es langsamer geht, sehr interessant und für mich auch überraschend. Vielleicht liegts aber auch am Phoenix Controller in der Box.



bm3 hat geschrieben:
Hallo,
dann haben wir hier wohl den ersten Betrugsfall mit linksdrehendem Strom vorliegen ! :lol:

Der Doktor hat sich wohl auch die Phasenwenderarbeit umsonst gemacht. Hätte mich auch gewundert wenn Zoe noch Wert auf die Drehfeldrichtung legt. Das wäre dann auch echt übertrieben.Meine Brennholzsäge ist da aber empfindlich für, mit linkdrehendem Strom lässt die Schneidleistung deutlich nach . :)

Viele Grüße:

Klaus
E-Mobilität hält gesund und macht Spass
Benutzeravatar
ZoeDoktor
 
Beiträge: 127
Registriert: Sa 22. Feb 2014, 11:39
Wohnort: Wien

Re: i-Charge von Schrack

Beitragvon ZoeDoktor » Sa 30. Aug 2014, 12:28

Umgang mit Ladebox...
-----------------------
Manuelle Nachregelung des verbauten Phoenix Controllers (Made in Germany) möglich:

Bei schwacher Leitung: Schuko-Ladung bei 10A ok.
Bei starkter Leitung, z.B. CEE 32A kann auf 20A (14 KW) hochgeregelt werden.
Für CEE Rot 32A auf CEE Rot 16A wurde vom Elektronik Markt ein nach Norm mit 16A gesicherter Adpater besorgt.
---------------
Die Schrack Box arbeitet seit Monaten verlässlich mit dem ZOE Chameleon-Charger zusammen. Sogar wenn die Drehrichtung des Kraftstroms nicht stimmt. Nur gehts dann ca. 2x so langsam.
-----------------
In meinen Kraftstrom-Verlängerungskabeln (32 A, 16A ) habe ich Phasenwender-Stecker verwendet.
Mit dem Phasenprüfer prüfe ich zuerst bei unbekannter Steckdose die Drehrichtung des Kraftstroms. Wenn nötig korrigiere ich mit dem Phasenwender.
................
Die ZOE lädt sogar wenn nur eine 10A Lichtleitung mit 50m Verlängerung vom Baumarkt zur Verfügung steht!
-------------------------------------------------
3-phasig, 11KW, die "Default" Einstellung, ist natürlich optimal für den Chameleon Charger und die Batterie des ZOE (optimale Home-Standardladung).
E-Mobilität hält gesund und macht Spass
Benutzeravatar
ZoeDoktor
 
Beiträge: 127
Registriert: Sa 22. Feb 2014, 11:39
Wohnort: Wien

Re: i-Charge von Schrack

Beitragvon lingley » Sa 30. Aug 2014, 16:25

Zum Drehfeld nochmal ... kannst du die unterschiedlichen Ladungen mal protokolliert posten ?
Ich kann das nicht nachvollziehen, denn weder meine E.ON noch meine Bettermann verhalten sich bei Drehfeldänderung so :?
Rechts wie links ist hier bei mir kein Unterschied im Ladestrom messbar !
lingley
 

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste