Erste Erfahrungen

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Erste Erfahrungen

Beitragvon ZoeDoktor » Do 4. Sep 2014, 12:26

jo911 hat geschrieben:
eMG hat geschrieben:
...
hier mal ein kleines Update zu der Sache... ich kenn sicher schon 10 Fahrzeuge neueren Datums die am 3ph 13 - 16A Anschluss etwas übermütig sind.
Schön ist ja dass, der ZOE mit 10.8kW läd... kleines Problemchen dabei ist halt der Überstrom... wär schon schön wenn der ZOE langfristig die Sicherungen drin lassen würd.
Hier mal die Vergleichsmessungen die wir in Österreich gemacht haben. Fzg. 06/2013 -> 06/2014 bei 11kW 3~/16A
Witzigerweise machens die neuen ZOE's ja 1phasig richtig (ca. 15.8A bei 16A) und 3phasig halt schlicht ca. 10% drüber...
VG Martin

Jetzt verstehe ich auch, warum in der Installationsvorschrift für die RWE-Box eine Absicherung von 20A pro Phase vorgeschrieben war(in D)! Ich finde das auch logisch, daß man nicht denn Nennstrom als Sicherungswert nimmt!
Auch wenn das wahrscheinlich nie auslöst bei 16,8A(kann ich mir nicht vorstellen, daß das so genau ist).
Viele Grüße
Günter

Lieber Günter,
da liegt noch mehr Wahrheit drinn. Laut internationaler und europäischer Norm für Elektromobile ist das die Ampere-Zahl der 2.? Stufe.
http://de.wikipedia.org/wiki/IEC_62196_Typ_2

Die ist nicht 16a sondern interessanter Weise 20a. Dies hab ich der Bschreibung des Phoenix controllers, der in meiner Box verbaut ist, im Internet und denke der Norm-Beschreibung in Wikipedia entnommen. Und in meiner Box ist im fix per Kabel angeschlossenen Mennekens Stecker offenbar ein Widerstand eingelötet, der signalisiert, was der maximale Ladestrom sein darf. Eben 20a.

Ähnliches dürfte im blass-blauen ZOE Kabel auch eingebaut sind, nur ein anderer höherer Widerstand, der halt den maximalen Strom von 43A pro Phase signalsiert.

Auch deswegen haben die 64A (43 kW) Säulen das Kabel wohl fix an der Säule hängen.
Alles zum Schutze der Konsumenten... so reim ich es mir zusammen.
E-Mobilität hält gesund und macht Spass
Benutzeravatar
ZoeDoktor
 
Beiträge: 127
Registriert: Sa 22. Feb 2014, 11:39
Wohnort: Wien

Anzeige

Re: Erste Erfahrungen

Beitragvon eW4tler » Fr 5. Sep 2014, 00:50

ZoeDoktor hat geschrieben:
Ähnliches dürfte im blass-blauen ZOE Kabel auch eingebaut sind, nur ein anderer höherer Widerstand, der halt den maximalen Strom von 43A pro Phase signalsiert.
... so reim ich es mir zusammen.


Hm...da hat sich bei der Reimerei etwas eingeschlichen: ;)
- dein Kabel an der i-Charge müsste mit 20A codiert sein
- das original ZOE-Kabel ist auf 32A codiert; 3x32A => 22kW
- bei 43kW hast du 3x64A und weil das Kabel keiner mit hat (weil sehr schwer), ist es vernünftig, es fix auf die Säulen zu montieren

Grundsätzlich ist es kein Problem wenn die ZOE etwas mehr Strom zieht, da normale Leistungsschutzschalter entsprechende Kennlinien haben. Das bedeutet, dass ein Leistungsschutzschalter mit einer C-Charakteristik zwischen 1,13 und 1,45-fachen des Nennstroms auslösen sollte. Also bei 16A ist das zwischen 18A und 23,2A!

Bei der crOhm-Box ist/war die Toleranz vielleicht etwas zu genau/zu eng eingestellt. Ist schön, wenn man das Produkt per Firmware-Update anpassen kann.

PS: Meine ZOE (BJ 03/2014) nimmt an der RatioElectric bei eingestellten 16A gemessene 16,1A auf.

ZOE Life in AzurBlau + 3D Sound + ZE@Interactive
Ladestrategie: an öffentlichen Ladesäulen mit Typ2 und zur Not, mit 22kW-NRGkick überall sonst!
Benutzeravatar
eW4tler
 
Beiträge: 773
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 21:33
Wohnort: Krems an der Donau (NÖ)

Re: Erste Erfahrungen

Beitragvon Ihno » Di 9. Sep 2014, 17:23

eW4tler hat geschrieben:
PS: Meine ZOE (BJ 03/2014) nimmt an der RatioElectric bei eingestellten 16A gemessene 16,1A auf.

Moin,

ein Phasig oder 3 Phasig ? Bei 1*13 A ist das bei mir auch ziemlich genau 13 A, nur bei 3*13A nimmt sich ZOE 3*15A...
Gruß
Ihno

Zoe Life Arctic weiß seit 07/14, mobile crOhm Box BT
Ihno
 
Beiträge: 25
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 18:24

Re: Erste Erfahrungen

Beitragvon fff313 » Di 7. Okt 2014, 14:58

Hallo allesamt,
Neuigkeiten es zu verkünden gibt:

Nach wie vor Ladeeabrüche und Form von "Batterieladung unmöglich",
schnell zu Blueflash gedüst, der meine Zoe dann an seine Ladebox hing und siehe da:
Keine Ladeabbrüche.
Ha! Aber aus der Vergangenheit gelernt: DAS SAGT NOCH GAR NIX.
Vollgeladen von Blueflash weggefahren und sofort Reichweitenverlust (von 143km auf 105km) innerhalb von 1 Kilometer.
:o
Zuheim angekommen, angesteckt, "batterieladung unmöglich",
umgessteckt auf einphasig und fertiggeladen. (das funktioniert ja immer).
Auto in die Werkstätte gebracht und siehe da.
Es löst immer der FI aus. Ladung gar nicht möglich.
Werkstättenleiter sagt: Masseschlusss bei Ladeeinheit.
Neue Ladeeinheit kommt.......man weiß nix genaues nicht!
Liefertermin unbekannt. :cry:
Fahre nun mit Meganedieselverbrennerfahrzeugauto durch die Gegend.
Aber schon seltsam dieses verhalten:
"Batterieladung unmöglich" -normale Ladung-einphasige Ladung-Fi-Auslösung
Wo issen da der rote Faden zu erkennen? na egal !
Jedenfalls kann´s sein dass die Ladeeinheit unhabhängig von den Ladeabbrüchen den plötzlichen Herztod gestorben ist,
oder vielleicht auch Selbstmord begangen hat. (kann ja auch sein)
Aber ein wenig Hoffnung schwingt ja doch mit:
Sollte die Ladeeinheit jetzt endlich endgültig diesen fehler haben der zuvor zu den Abbrüchen geführt hat, dann besteht ja die chance nach der Reparatur ein dauerhaft funktionierendes fahrzeug zu bekommen.
:hurra:
Andererseits hat das bei rederic ja auch nichts genützt die Ladeeinheit zu erneuern..... :| :roll:
Egal, bei mir wird´s anders!
:D

LG
Christian
Benutzeravatar
fff313
 
Beiträge: 107
Registriert: So 27. Apr 2014, 06:50
Wohnort: Steinabrückl

Re: Erste Erfahrungen

Beitragvon fff313 » Sa 18. Okt 2014, 15:17

Zoe's back home!
Und bereits 3 mal zu Hause geladen ohne Abbruch.
Allerdings gestern abend in Stockerau an der ella 43kw gabs einen Abbruch nach 3 versuchen.
Beim 2.mal gings dann. Dafür herrscht Funkstille .bekomme keine Nachrichten über Beginn und Ende der Ladung.
Nervt ziemlich,denn: wenn schon Abbrüche, dann sollte mir das zumindest jemand sagen. Das wird echt schön langsam unerträglich.
Was ist passiert: habe eine neue Ladeeinheiten bekommen. Mal sehe ob das nachhaltig war.
Interessant nebenbei: vorher konnte ich nur den b-tageskilometerzähler auf 0 setzen ohne den Bordcomputer zu resetten.
Jetzt gehts nur beim a-zähler. Schräg was?
Wie ist das bei euch?

LG
Christian
Benutzeravatar
fff313
 
Beiträge: 107
Registriert: So 27. Apr 2014, 06:50
Wohnort: Steinabrückl

Re: Erste Erfahrungen

Beitragvon umberto » Sa 18. Okt 2014, 20:21

Ist Dein R-Link denn verbunden (kann man im System-Menü nachschauen)?

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Erste Erfahrungen

Beitragvon Svea » Sa 18. Okt 2014, 21:22

Hallo Zusammen und Glückwunsch Christian :-)

Jetzt gehts bei mir los.
Seit 4 Wochen besitze ich die ZOE (Vorführwagen 06/13). Seit drei Wochen lade ich mit der mobilen crOhm.
Und jetzt springt immer der FI raus :cry:
Was war passiert: Donnerstagabend die erste 22 KW Ladung gemacht, da ich noch mal los wollte.(sonst immer 11 KW) Hat bestens funktioniert. Bin dann aber nur 5 km gefahren und mit 98% zurück in die Garage. Dachte mir, man will es ja morgens warm haben, einfach Stecker wieder drauf. Aber nix, Meldung "Batterie laden unmöglich". Gut, 98 % reichen auch für Freitag zur Arbeit. Meldung war morgens noch da, fahr ich mal zu Renault und lass das checken. Der nahm die Fehlemeldung raus. Schloss die ZOE an die Säule an und in 15 Minuten war sie voll. Zur Arbeit und zurück (35% noch drin) wieder an die crOhm mit 11 KW und automatischem Start. Zack FI raus. Noch mal mit 3,x KW. auch nichts. Wieder FI raus. Ab zur nächsten öffentlichen Säule. Laden funktioniert. Heute zum Kumpel gefahren und seine 16 A CEE mit meiner crOhm genutzt. Ergebnis: Sein FI sprang raus. :(

Aus meiner Sicht liegt es an der crOhm. E-Mail an den Hersteller geht morgen raus.
Habt ihr sowas auch schon mal gehabt? Irgendeine Idee, wie man das ohne einschicken der crOhm-Box beheben kann?

Danke
Gruß aus dem Norden
Sven
seit 09/2014 Zoe intens, Black-Pearl, Vorführer aus 06/13
Benutzeravatar
Svea
 
Beiträge: 68
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 20:07
Wohnort: Niedersachsen

Re: Erste Erfahrungen

Beitragvon fff313 » So 19. Okt 2014, 16:21

Hallo Svea und danke für die Glückwünsche,
(wenn auch verfrüht... ;) ...)
Wenn der fi rausspringt dann passiert das aufgrund eines massefehlers, oder eines Stromstoßes beim laden. Hast du einen stoßstromfesten fi eingebaut? ZB. Auslöse Charakteristik G oder sogar einen tyb b fi (all Strom sensitiv)?
Das wär mal gut.
Sollte der fi passen, stellt sich die Frage, wo in der box entsteht der Fehler?
Sollte der im zuleitungskabel sein dann könntest du versuchen das zu erneuern oder vorher zu messen ob es defekt ist.
Falls das OK ist, wurde ich mal bei den crohmboxtypen anrufen und fragen was los sein könnte.
Aber als bei mir der fi auslöste, war die ladeeinheit im auto kaputt und zoe ließ sich nirgendwo mehr laden.
Viel Glück und raschen Erfolg.
LG
Christian
Zuletzt geändert von fff313 am So 19. Okt 2014, 16:41, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
fff313
 
Beiträge: 107
Registriert: So 27. Apr 2014, 06:50
Wohnort: Steinabrückl

Re: Erste Erfahrungen

Beitragvon fff313 » So 19. Okt 2014, 16:33

umberto hat geschrieben:
Ist Dein R-Link denn verbunden (kann man im System-Menü nachschauen)?

Gruss
Umbi


Hab gerade nachgesehen, system / status/Netz und dann hat sich die Verbindung erst aufgebaut. Ich muss das wohl öfter beobachten und nachsehen. War ja auch in der Vergangenheit so, dass ich manchmal Meldungen bekomme und manchmal nicht. Nur war das mein kleinstes Problem gewesen. Nervigst wars trotzdem immer schon. Aber nervt ja nicht nur mich...

LG
Christian
Benutzeravatar
fff313
 
Beiträge: 107
Registriert: So 27. Apr 2014, 06:50
Wohnort: Steinabrückl

Re: Erste Erfahrungen

Beitragvon umberto » So 19. Okt 2014, 16:46

So hat's bei mir auch angefangen und dann war es irgendwann ganz vorbei. Jetzt mit neuer TCU läuft es wieder ziemlich zuverlässig.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast