Erste Erfahrungen

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Erste Erfahrungen

Beitragvon Blue Flash » Sa 10. Mai 2014, 06:35

Hi Chris!

Wie gesagt, wenn du am Sonntag späten Nachmittag bis Abend a bissl Zeit hast für eine Gegenprobe an meiner Keba, nur zu!

PS: Dank Smarted's EDL Software kann schon mal die Ladekurve visualisiert werden :mrgreen:
Meine Frau: 5/2014er Nissan Leaf Tekna mit Solarspoiler und Kaufakku
Ich: 6/2013er Renault Zoe Intens Q210, -->baldmit 41kW Akku
zum Spaß: 7/2016er Renault Twizy 80 White Sport mit Kaufakku
Benutzeravatar
Blue Flash
 
Beiträge: 750
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 02:12
Wohnort: Günselsdorf (NÖ)

Anzeige

Re: Erste Erfahrungen

Beitragvon smigel1 » Sa 10. Mai 2014, 17:35

Hi Chris,
Gut wäre wenn du jemanden kennen würdest mit einer mobilen CrOhm-box --> da kannst du mit dem Rechner oder Handy den Ladevorgang überwachen bzw. die Gesamtleistung und die Ströme aller 3 Phasen auslesen.
So wie es sich für mich anhört ist bei deinem ZOE das Umschaltrelais zw. 3 u. 1Phasiger Ladung defekt.
Versuche bei deiner WB 2 Phasen (L2 u. L3) wegzuschalten und nur 1 Phasig zuladen. Dann simulierst du quasi eine 3,7Kw Ladung
1Phasig. Der ZOE sollte nicht an der WB hängen wenn du die 2 Phasen (LS 16A) in deinem Zählerkasten abschaltest.
Ich hoffe deine WB überprüft nicht die einzelnen Phasen - bei der CrOhm-Box ist auf jeden Fall möglich.
PS.: Lautes pfeifen beim Laden deutet auf hohe Leistung hin, 22kW ist um einiges lauter als 11kw u. 3,7kw.
Noch was, bei 15°C Aussertemperatur und bei 11kw Ladung einer moderat gefahrenen Batterie kommt die Batteriekühlung (Lüfter) erst nach 1h laden - wenn überhaupt. Und bei einer 11KW-WB zieht die ZOE 8,8kw-Ladeleistung! (Sicherheitsmarge zum LS16A - damit dieser nicht zwischen durch mal auslöst). :cry:
SG
Smigel
Verbrennungsmotor ist sowas von Steinzeit!
smigel1
 
Beiträge: 177
Registriert: Di 10. Jul 2012, 07:22
Wohnort: Weiz , Österreich

Re: Erste Erfahrungen

Beitragvon Blue Flash » Sa 10. Mai 2014, 22:14

Phasenlasten auslesen kann meine Keba auch
Meine Frau: 5/2014er Nissan Leaf Tekna mit Solarspoiler und Kaufakku
Ich: 6/2013er Renault Zoe Intens Q210, -->baldmit 41kW Akku
zum Spaß: 7/2016er Renault Twizy 80 White Sport mit Kaufakku
Benutzeravatar
Blue Flash
 
Beiträge: 750
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 02:12
Wohnort: Günselsdorf (NÖ)

Re: Erste Erfahrungen

Beitragvon fff313 » So 25. Mai 2014, 19:55

Hallo liebe Leute,
kurzer Zwischenbericht: Bevo ich das Auto dem Händler geben wollte, hab ich noch einmal versucht selbst etwas zu tun.
EIn Umschaltrelais von 1auf 3 phasen habe ich glaub ich nicht in meiner WB. Das ist eine WB für Drehstrom only.Phasensymetrie (ströme und Spannungen) gemessen, alle Schrauben im Verteilerkasten nochmals nachgezogen und das Drehfeld geändert (Obwohls ja egal sein soll) . Und siehe da: alle Ladungen ohne Probleme. Egal welcher Ladestand.
Aber nur bis vorgestern. Nach 7 Ladungen ohne Probleme, gabs nun die letzten beiden male wieder ein K.O.
Allerdings leicht verändert: Nachdem ich nach Abbruch die Ladung noch einmal Manuell gestartet habe, lief sie dann bis zum Ende durch. (Kanns aber ja auch nicht sein :x ). Der Händler hat mir angeboten das Auto durchzuchecken und neu aufzusetzen, was ich aber abgelehnt habe, da es ja funktionierte. (never touch a running system :geek: )
Interessant finde ich aber folgenden Umstand:
Bisher gab es auf´s Handy die Meldungen "Beginn der Ladung ..." im 2 Minutentakt, jeweils nach dem Ladeabbruch. Die Vierte Meldung war dann" Ende der Ladung... bei xx Prozent"
Auch wenn die Ladung richtig verlief: Eine "Beginn" und eine " Ende" meldung.

Die letzten beiden male:

"Beginn der ladung" und dann
"Abbruch wegen Fehler an der Ladestation oder im Fahrzeug und man solle es später noch einmal versuchen.."

das ganze insgesamt 3 mal. wobei auch die Abstände dieser abbrüche gar nicht unbedingt im 2 minutentakt erfolgt sind.
Und "Ende-Meldung" gab´s auch keine.

Und das alles nicht nachts, sonder tagsüber und soagar am morgen.(..hatte ich doch auch ein wenig die dunkle böse nacht im verdacht :twisted: )

:o
Ist ja mal eine ganz neue Meldung. Ob sich da wohl Schlüsse daraus ziehen lassen?
Oder ist das einfach eine neue formulierung von renault?
:?:
Jedenfalls alles ziemlich schade. Ich dachte ich bin die Probleme los. Jetzt muss ich wohl doch den Händler aufsuchen.
:(
Netten Abend noch
Christian
Benutzeravatar
fff313
 
Beiträge: 107
Registriert: So 27. Apr 2014, 06:50
Wohnort: Steinabrückl

Re: Erste Erfahrungen

Beitragvon Zoesaarland » So 25. Mai 2014, 20:05

Hallo zusammen,

wenn du es vom Fehlerstrom aus siehst, würde ich jetzt ganz schnell ein Strommessgerät eingestellt auf 50 mA Wechselstrom

in die Zuleitung klemmen ( Natürlich an den Schutzleiter) und beobachten was der Fehlerstrom macht.

Sollte dies zu keinem Ergebnis führen, geht der Weg direkt in die Werkstatt zu Renault.

Auch der Beste macht mal einen Fehler.

Zoesaarland
Zoesaarland
 
Beiträge: 60
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 09:04

...auch von Ladeabbrüchen betroffen - ratlos

Beitragvon Rederic » Do 26. Jun 2014, 16:07

Liebe ZOE Gemeinde

habe seit ein paar Wochen einen schwarzen ZOE Intens. Allerdings macht das Laden Probleme. Folgendes...

- es treten seit der Installation der E-Tankstelle immer wieder Ladeabbrüche bei beschleunigter Ladung (400V) auf
- Anfangs nur hin- und wieder, manchmal Tage lang OK, dann wieder - zu unterschiedlichen Tageszeiten - Probleme
- seit ein paar Tagen ist eine Ladung mit 400V quasi unmöglich, Fahrzeug bricht exakt nach 2 Minuten Vorgang immer wieder ab, lädt, bricht ab, etc.
- Zertifizierte Elektrofirma hat zwei Tage lang Meßgerät eingebaut, um Stromschwankungen zu erfassen - ohne Befund
- heute wurde eine Ersatz-Wallbox installiert, jedoch auch hier wurde Ladung alle zwei Minuten abgebrochen
- Derzeit nur noch Aufladung mit 220 V Notladekabel möglich (aber ca. 15 Std. für eine Vollladung)
- Fahrzeug wurde bei Renault geprüft - alles OK
- Aufladung an Typ2 Stecker im Parkhaus perfekt, ebenso bei Renault-Händler

Fazit: Am Auto liegt es offenbar nicht, an der Wallbox auch nicht. Was bleibt nun zu tun? Was wurde noch nicht untersucht?
- Leitung zur Wallbox hin? was kann da sein?
- Elektroanschluss des Gebäudes
- Erdung der Station?
- Stromnetz selbst?
- sonstiges...?

Ehrlich gesagt, bin ich als Elektro-Laie ratlos und bitte um die Meinung/Hilfe der Fachleute. Was kann bzw. muss nun getan werden. Vielleicht habt Ihr eine Idee was da sein könnte...

Freue mich über jede Rückmeldung, Danke Euch und Grüße aus Tirol
Benutzeravatar
Rederic
 
Beiträge: 17
Registriert: So 8. Jun 2014, 09:17
Wohnort: Obsteig / Tirol

Re: Erste Erfahrungen

Beitragvon fff313 » Do 26. Jun 2014, 22:26

Hallo,
tja willkommen im Club.
Leider kann ich dir auch nicht sagen woran das liegt.Habe heute meine Zoe vom Händler nach Reparatur zurückbekommen.
Obwohl die Rep. nur aus dem Aufspielen der Software bestand.
Nachdem ich wie beschrieben ja die selben Probleme hatte wie Du musste ich handeln.
Obwohl der letzte Ladeabbruch doch 3 Wochen zurückliegt. Ersatz-zoe bekommen, geladen, passt.
ladung am 2. Tag: Abbruch nach 85% und nach neubeginn fertiggeladen.
Zoe heute zurückbekommen geladen: Totales Disaster: 24 Ladeversuche und stückweise bis 99% geschafft.
:evil: :evil: :evil: :evil: :evil: :evil: :evil:
Mir reichts schön langsam.
Habe meine elektrische Anlage auf neuesten Stand gebracht: TN-Netz per Nullungsverbindung hergestellt, Verbesserter Potenzialausgleich und Überspannungsableiter, usw......meine Erdungswiderstand liegt unter 0,4 Ohm (Zs).
Da ich Elektrotechniker bin, kann ich da wohl ein wenig durchblicken.
Wo ich nicht durchblicke ist (wie bei dir): Es ist kein roter Faden zu erkennen.
Alles passiert nach Zufallsprinzip. Netzschwankungen sind denke ich egal, hab auch Netzunterbrechungen hergestellt, da bekommst du nicht: Batterieladung unmöglich, da lädt er einfach weiter.
Ich hatte schon die Hoffnung mit einem Tausch der Wallbox oder des Modells der Wallbox zu einem Ergebnis zu kommen.
Ich stelle da mal eine Theorie auf:
Entweder gibt´s eine Produktionsserie von Zoe´s die totaler Scheissdreck sind oder es liegt an teilen der Wallbox, die mit dem ZOE nicht verträglich sind. Diese Steuereinheit die per Bus mit dem Zoe kommuniziert ist da mein Hauptverdächtiger und nicht unbedingt das Netz.
Aber machdem Du auch schon eine neue Wallbox hast, bist du mir einen Schritt voraus.
Vielleicht ein anderes Modell der Wallbox versuchen oder nur mehr einphasig laden oder Zoe zurückggeben.
Hatte ja wie beschrieben auch schon eine andere Zoe beim Laden, der geladen hat, obwohl meine abbrach.
Obwohl meine Zoe gestern und vorgestern ohne probleme beim Händler geladen hat.
Alles total unlogisch
Ich glaube nicht, dass uns jemand helfen kann.
Diese Dinge sind der Tod für die Elektromobiltät (zumindest für meine persönliche... :evil: )
Gruß
Christian
Benutzeravatar
fff313
 
Beiträge: 107
Registriert: So 27. Apr 2014, 06:50
Wohnort: Steinabrückl

Re: Erste Erfahrungen

Beitragvon Blue Flash » Do 26. Jun 2014, 22:31

Wie schon beim ersten Treffen besprochen Christian, du kannst ja zu mir kommen und die Gegenprobe machen mit 22kW :mrgreen:
Meine Frau: 5/2014er Nissan Leaf Tekna mit Solarspoiler und Kaufakku
Ich: 6/2013er Renault Zoe Intens Q210, -->baldmit 41kW Akku
zum Spaß: 7/2016er Renault Twizy 80 White Sport mit Kaufakku
Benutzeravatar
Blue Flash
 
Beiträge: 750
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 02:12
Wohnort: Günselsdorf (NÖ)

Re: Erste Erfahrungen

Beitragvon arthur.s » Do 26. Jun 2014, 23:03

Vielleicht kann ich bei den Ladeabbrüchen helfe.

Schaut mal diesen Beitrag an.

renault-zoe-laden/zoe-vertraegt-keinen-nachtstrom-t1296.html


Gruß

Arthur
Benutzeravatar
arthur.s
 
Beiträge: 623
Registriert: So 8. Jul 2012, 11:10
Wohnort: Oberndorf am Lech

Re: Erste Erfahrungen

Beitragvon fff313 » Fr 27. Jun 2014, 06:19

Hallo Arthur,
den Beitrag kenne ich schon, danke.
Straßenbeleuchtung war nicht an und wurde auch nicht angesteuert, Zeiten ca: 18:00 bis 21:Uhr gestern abend.
Und diese Oberwellentheorie kommt immer daher wenn keiner weiter weiß.
Deshalb meine Frage gleich an dich zurück:
Funktioniert es jetzt bei dir`? und wenn ja, warum...
LG
Christian
Benutzeravatar
fff313
 
Beiträge: 107
Registriert: So 27. Apr 2014, 06:50
Wohnort: Steinabrückl

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste