EnBW-Ladesäulen nicht kompatibel mit dem Zoe ?

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

EnBW-Ladesäulen nicht kompatibel mit dem Zoe ?

Beitragvon stromer » Di 16. Jul 2013, 12:14

Am Sonntag machte ich einen Trip nach Stuttgart. Sollte eigentlich kein Problem sein, dort einen Ladesäule zu finden, eigentlich...... Im ersten Parkhaus kam ich mit 40 % an und wartete, weil ich Ladeabbrüche an EnBW-Ladesäulen schon gewöhnt bin, extra noch 5 Minuten. Alles schien zu funktionieren.
Als ich jedoch nach 2 Stunden wieder zurückkam war der Ladevorgang bei 45 % abgebrochen. Nun fuhr ich sage und schreibe 2,5 Stunden erfolglos von Ladesäule zu Ladesäule. Von den ca. 20 Ladesäulen war die Hälfte mit Verbrennerfahrzeugen belegt. An dreien hing ein Zettel, daß diese momentan defekt seien. Leider sind scheinbar auch alle, an denen kein Zettel hängt defekt. Aber auch die angesteuerte, einzige RWE-Ladesäule war ein absoluter Flop. Diese befindet sich in einem privaten Parkhaus und ist nicht öffentlich zugänglich. Zu finden sowohl im Navi des Zoe´s, der RWE-App und der RWE-Homepage.
Schließlich war es schon 16:45 Uhr und mir fiel ein Forumseintrag von Zoepionierin ein, in dem sie erwähnte, daß es noch kostenlose Lademöglichkeiten im Daimler-Benz-Museum gibt. Da das Museum um 18:00 Uhr schließ musste es jetzt schnell gehen. Dort kam ich dann mit 8 Restkilometern an. Und dort hat dann glücklicherweise alles geklappt. Aber kein Wunder. Es handelt sich bei den dort verbauten Ladepunkten um keinen teuren EnBW HiTec-Teile sondern um einfache 22 KW Wallboxen von KEBA. Nach 80 Minuten Ladezeit gings dann wieder Richtung Heimat über Karlsruhe, wo ich noch einen Ladestopp am EnBW-Gebäude einlegte. Immerhin wurde dort der Ladeprozess erst bei 80% abgebrochen.

Habt ihr mit EnBW-Ladesäulen in Verbindung mit dem Zoe ähnliche Probleme ?

RWE ist da allerdings auch nicht besser. Auf dem Weg nach Stuttgart wollte ich an der Ladesäule einer AVIA Tankstelle in Freudenstadt nachladen und in der Zwischenzeit frühstücken. Aus beidem wurde allerdings nichts. Die Ladesäule lies sich nicht per App freischalten. Das Personal sagte mir, man habe nichts mit der Ladesäule zu tun und "die steht hier nur so rum".
Die RWE-Service-Hotline sagte mir, daß das Laden mit meinem Vertrag hier nicht möglich sei. Wer der Betreiber der Ladesäule ist wisse man nicht. Hallo, gehts noch ? RWE betreut die Ladesäule und weiß nicht wer zuständig ist.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2286
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Anzeige

Re: EnBW-Ladesäulen nicht kompatibel mit dem Zoe ?

Beitragvon ZoePionierin » Di 16. Jul 2013, 12:38

Hallo Stromer,

ich hoffe mal, dass du deine Beobachtungen auch EnBW und RWE Mobility schriftlich mitgeteilt hast. Am besten öffentlich über Twitter oder Facebook, da ist der Druck zu reagieren höher.
Zumindest RWE reagiert in der Regel schnell.

Ich habe keine Ladekarte für die EnBW, habe aber im April französische Werk-Zoes in Stuttgart gesehen, die die Säulen gecheckt haben. Dank Car2go ist der Druck auf die EnBW die Säulen betriebsbereit zu halten eigentlich ziemlich hoch. Daher finde ich es erstaunlich, dass du solche Probleme hattest.

Ich soll die Tage eine EnBW-Karte testweise bekommen und werde dann auch mal die Kästen anfahren.
Renault ZOE Juni 2013 bis April 2016: 65.000 Kilometer
Fahre: Seit April 2016: Tesla Model S 70D Obsidian Black
Benutzeravatar
ZoePionierin
 
Beiträge: 1419
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 17:17
Wohnort: Stuttgart

Re: EnBW-Ladesäulen nicht kompatibel mit dem Zoe ?

Beitragvon Jogi » Di 16. Jul 2013, 12:42

ZoePionierin hat geschrieben:

Ich soll die Tage eine EnBW-Karte testweise bekommen und werde dann auch mal die Kästen anfahren.

Das ist gut.
Erst mal anfahren, dann umfahren...
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3190
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: EnBW-Ladesäulen nicht kompatibel mit dem Zoe ?

Beitragvon BuzzingDanZei » Di 16. Jul 2013, 12:44

Ja bitte öffentlich an die Betreiber wenden, mit konkreten Daten. Also Ladesäulen Nummer, Standort und Zeitpunkt. Wie ZOEPionierin sagt, reagiert RWE per Twitter sehr schnell!
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2596
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 16:21
Wohnort: Wuppertal

Re: EnBW-Ladesäulen nicht kompatibel mit dem Zoe ?

Beitragvon stromer » Di 16. Jul 2013, 17:26

ZoePionierin hat geschrieben:
Hallo Stromer,

ich hoffe mal, dass du deine Beobachtungen auch EnBW und RWE Mobility schriftlich mitgeteilt hast. Am besten öffentlich über Twitter oder Facebook, da ist der Druck zu reagieren höher.
Zumindest RWE reagiert in der Regel schnell.

Ich habe keine Ladekarte für die EnBW, habe aber im April französische Werk-Zoes in Stuttgart gesehen, die die Säulen gecheckt haben. Dank Car2go ist der Druck auf die EnBW die Säulen betriebsbereit zu halten eigentlich ziemlich hoch. Daher finde ich es erstaunlich, dass du solche Probleme hattest.

Ich soll die Tage eine EnBW-Karte testweise bekommen und werde dann auch mal die Kästen anfahren.


Hallo Jana,

klar, ich mache seit 4 Wochen nichts anderes als als EnBW und RWE zu nerven, schriftlich und telefonisch. Man bemüht sich ja, aber tut scheinbar nichts. Öffentliches Breittreten ist eigentlich nicht mein Ding. Inzwischen bin ich aber so genervt von diesen tollen, teuren Dingern, daß mir doch noch irgendwann mal der Kragen platzt. Bei mir quasi vor der Haustür funktionieren 100 % der 3 vorhandenen EnBW-Ladesäulen seit mindestens 4 Wochen überhaupt nicht. Eine davon sogar direkt vor dem E-Werk-Verwaltungsgebäude. Aber dazu habe ich schon an anderer Stelle geschrieben. http://www.goingelectric.de/forum/infrastruktur/probleme-mit-enbw-ladesaeulen-t1453.html.

Wenn du deine Karte hast würde ich mich freuen, wenn du hier über deine Erfahrungen berichten würdest. Mir ist aufgefallen, daß es in Stuttgart 2 verschiedene Ladesäulen gibt.

Diese hier findet man auch bei uns. Erkennbar auch an der 1000er Nummerierung.
An diesen Ladesäulen habe ich mit dem Zoe oft das Problem, daß die Ladung beginnt und 2 Sekunden wieder abbricht.
An anderen läuft die Ladung und bricht irgendwann mal ab. Andere wiederum funktionieren ganz normal.

IMG_0938[1].JPG


Diese hier kannte ich bis jetzt nicht. Dieser Typ ist wesentlich breiter und höher, und hat einen 3000er Nummernkreis.
An drei dieser neuen Ladesäulen hingen blaue Zettel, auf denen stand, daß die Ladesäule defekt ist und demnächst wieder zur Verfügung steht. (Was EnBW unter demnächst versteht weiß ich ja inzwischen. Das können auch mal mehr als 4 Wochen sein.) Alle anderen erkannten meine Karte nicht, so daß ich das Laden an diesem Ladesäulen-Typ nicht testen konnte.

IMG_0994.JPG


Aber Achtung, die Ladezeit endet nicht mit dem Ladeabbruch, sondern mit dem Ausbuchen mittels Ladekarte. Im Parkhaus Staatsgalerie habe ich, als nach 2 Stunden zum Fahrzeug zurückkam nur 5 %, also ca. 1 KWh nachgeladen bekommen, aber die Ladesäule zeigte einen Preis von 3,70 € an.
Und jeder misslungene Ladeversuch schlägt noch einmal mit 10 Cent zu Buche. Die Hälfte meiner bisherigen Stromrechnung ist auf solche Ladeabbrüche zurückzuführen.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2286
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Re: EnBW-Ladesäulen nicht kompatibel mit dem Zoe ?

Beitragvon umberto » Di 16. Jul 2013, 19:25

ZoePionierin hat geschrieben:
Ich soll die Tage eine EnBW-Karte testweise bekommen und werde dann auch mal die Kästen anfahren.


Bekommst Du die PrePaid-Ladekarte von EnBW...die mir per EMail angekündigt wurde, per Suchfunktion auf der EnBW-Seite auch auftaucht, aber wenn man den Suchtreffer anclickt eine Fehlermeldung kommt?

Oder das reguläre Dingens für 10 Euro/Monat (was für mich wegen eigener Wallbox nicht in Frage kommt)?

Gruss
Umbi
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: EnBW-Ladesäulen nicht kompatibel mit dem Zoe ?

Beitragvon ZoePionierin » Di 16. Jul 2013, 22:17

Da fällt mir auch noch ein, dass mein Händler an der EnBW-Ladesäule lädt, wenn seine Wallbox besetzt ist. Da scheint es problemlos zu funktionieren.

Ich soll eine PrePaid-Karte bekommen.
Renault ZOE Juni 2013 bis April 2016: 65.000 Kilometer
Fahre: Seit April 2016: Tesla Model S 70D Obsidian Black
Benutzeravatar
ZoePionierin
 
Beiträge: 1419
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 17:17
Wohnort: Stuttgart

Re: EnBW-Ladesäulen nicht kompatibel mit dem Zoe ?

Beitragvon umberto » Di 16. Jul 2013, 22:40

ZoePionierin hat geschrieben:
Da fällt mir auch noch ein, dass mein Händler an der EnBW-Ladesäule lädt, wenn seine Wallbox besetzt ist. Da scheint es problemlos zu funktionieren.
[/quote}

"Faules" Kabel auf Deiner Seite?

Ich soll eine PrePaid-Karte bekommen.


Hast Du die telefonisch beantragt?

Danke und Gruss
Umbi
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: EnBW-Ladesäulen nicht kompatibel mit dem Zoe ?

Beitragvon stromer » Mi 17. Jul 2013, 20:06

Heute habe ich einen Anruf des Tankstellenbetreibers der AVIA-Tankstelle in Freudenstadt erhalten. Er hat scheinbar wirklich nichts mit dieser Ladesäule zu tun, aber trotzdem alles mit RWE geklärt. Laut RWE muss, um an den AVIA-Ladesäulen zu laden, noch eine zusätzliche Freischaltung erfolgen. Ist auch nicht mit weiteren Kosten verbunden. Daher frage ich mich schon, warum das nicht standardmäßig freigeschaltet ist. Ich werde in Zukunft, bevor ich eine mir nicht bekannte RWE-Ladesäule fahre erst mal aus der Ferne versuchen diese freizuschalten. Seltsamerweise wird bei Ladesäulen, die nicht mit dem RWE-Vertrag nutzbar sind als "Ladesäule belegt, bitte wählen Sie eine andere" angezeigt. Ist sie nutzbar wird "Bitte Fahrzeug und Ladekabel prüfen" zurückgemeldet.
Also wenn Ihr eine der AVIA-Ladesäulen nutzen wollt, ruft vorher bei der RWE-Hotline an und lasst das für eueren Vertrag freischalten.

EnBW hat übrigens bis heute nicht auf meinen Beschwerdeanruf vom Montag reagiert.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2286
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Re: EnBW-Ladesäulen nicht kompatibel mit dem Zoe ?

Beitragvon stromer » Mi 17. Jul 2013, 20:14

ZoePionierin hat geschrieben:
Da fällt mir auch noch ein, dass mein Händler an der EnBW-Ladesäule lädt, wenn seine Wallbox besetzt ist. Da scheint es problemlos zu funktionieren.

Ich soll eine PrePaid-Karte bekommen.


Was für ein Fahrzeug lädt er, den Zoe ? Oh, Entschuldigung... "die" Zoe ? ;)

Bei den neuen Ladesäulen scheint es ja bei mir ein Kartenproblem zu sein. Bei den alten weiß ich eben nicht ob das Problem durch den Zoe ausgelöst wird oder ob es an den Ladesäulen selbst liegt.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2286
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast