Calling for technical expertise: Grounding

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Calling for technical expertise: Grounding

Beitragvon novalek » Do 2. Jun 2016, 12:47

Noch ein Fund bzgl Erdwiderstand aus der Fluke-Meßfibel:
http://www.rekirsch.at/user_html/128283 ... sfibel.pdf

sinngemäß (Seiten um 47): ist die Widerstandsmessung mit Erdspießen nicht möglich - macht man's per N - PE.
R90/16
Benutzeravatar
novalek
 
Beiträge: 2002
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Anzeige

Re: Calling for technical expertise: Grounding

Beitragvon lingley » Do 2. Jun 2016, 12:47

novalek hat geschrieben:
4. Erdwiderstand < 150 Ohm
5. Drehfeld, rechtsdrehend


Aus eigenen Messungen ...
4. Schutzleiterprüfung ab etwa 100 Ohm aufwärts Probleme
5. Drehfeld ist egal, Laden war bei mir das erste Jahr, bereits vom Hausanschluß her kommend links :? seit zwei Jahren nun rechts :)
lingley
 

Re: Calling for technical expertise: Grounding

Beitragvon Tho » Do 2. Jun 2016, 12:49

Das Problem mit dem Drehfeld merkt man ja auch erst, wenn man den eigenen Kompressor mal dem Nachbarn leihen will. :lol:
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5740
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Calling for technical expertise: Grounding

Beitragvon jmeijer » Do 2. Jun 2016, 13:09

Makes sense. The three phases are probably bridge rectified with 6 diodes, simply one per phase to the plus rain, one to the minus.

@Tho: how was your earthing connected before the 10mm2? Just thinner wire? Maybe to a different ground point too?
Jeroen - ZOE Q210 Nov 2013 - PV powered - CanZE co-developer http://canze.fisch.lu
jmeijer
 
Beiträge: 203
Registriert: Mo 2. Sep 2013, 14:08

Re: Calling for technical expertise: Grounding

Beitragvon Tho » Do 2. Jun 2016, 13:15

Yes thinner wire, long distance (cee port somehere in basement, cable from meter from 2nd floor splitted somewhere between....) Was only used for circular saw before EV....
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5740
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Calling for technical expertise: Grounding

Beitragvon jmeijer » Do 2. Jun 2016, 13:19

Danke vielmals!
Jeroen - ZOE Q210 Nov 2013 - PV powered - CanZE co-developer http://canze.fisch.lu
jmeijer
 
Beiträge: 203
Registriert: Mo 2. Sep 2013, 14:08

Re: Calling for technical expertise: Grounding

Beitragvon novalek » Fr 3. Jun 2016, 12:05

Man kann nur hoffen, daß das Verwirrspiel bald ein Ende hat.

In der Norm IEC 62196 steht vermutlich nichts (hab mir jedoch die 122 Seiten nicht angesehen) von Erdwiderstand, ggf. im VDI/VDE oder speziell für Z.E.-Renault-Fahrzeug-Elektronik.
Will man verbreitet sicher Typ2 Mode 3 laden wollen, sollte das bitt'schön in allen Fahrzeugladern auch normgerecht laufen.
Hinzu kommt ->
Einzelne Wallboxen / Hersteller setzen bestimmte Drehstrom-Netzformen voraus.
Andere machen sich vollkommen frei ... https://www.bender-de.com/fileadmin/pro ... OSP_de.pdf

Nun bin ich ja wirklich an den Drehstrom-Anforderungen sowie Erfahrungen mit dem bald erscheinenden BMW-I3 und der 11kW-Drehstrom-Typ2 Mode 3-Ladebox interessiert ... die Entwickler haben vermutlich ähnliches Wissen bzw. Zulieferer.
R90/16
Benutzeravatar
novalek
 
Beiträge: 2002
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: Calling for technical expertise: Grounding

Beitragvon AbRiNgOi » Fr 3. Jun 2016, 12:39

Mach Dir keinen Kopf über andere AC Ladefähigen Fahrzeuge neben der ZOE. Keines zickt so herum wie die. Der Grund ist weil es eben gar keine Ladegerät ist sondern der Umrichter wurde Zweckentfremdet um zu laden.

Diese Idee ist zwar genial, weil der Umrichter eine Dauerleistung von 43kW hat ohne weiteren Bauraum zu verschwenden. Der Nachteil eines Umrichters ist aber die dazugehörige Norm wie Umrichter dieser Größe an das Netz geschaltet werden müssen. Diese Problem ist von den Baustellenverteilern und den dort angeschlossenen elektrischen Kränen seit Jahren bekannt. Und weil das Ding halt mal keine Ladegerät ist, welches locker flockig als Schutz-isoliert gebaut werden kann, muss das Ding halt Schutz geerdet sein. Bei Leistungen um 43kW ergibt sich dann der niedrige Erdwiderstand. Hat nix mit Z.E oder Elektrombilität zu tun, einfach nur 43kW Umrichter am Netz. Die Norm für Elektrofahrzeuge ist genaus schlaff wie für Elektrobote, fat schon 1:1 übernommen, aber Renault hat mit dem "Z.E Ready" noch was drauf gelegt, was den Ladesäulenherstellern eigentlich egal sein könnte. Aber was tut man nicht alles für den besten Kunden...

Da die ZOE nun auf diesen niedrigen Erdungswiderstand angewiesen ist, muss diese den auch prüfen. Und weil die Einhaltung der Netzoberwellen nur funktioniert, wenn das Netzt vorher sauber ist, müssen auch die Oberwellen gecheckt werden.

Zurück zum Thema: Wir wollen mit diesem Fahrzeug trotzdem fahren, und freuen uns über den, durch das nicht vorhandene Ladegerät, freien Platz im Auto. Und dazu wollen wir zusammen erarbeiten was die ZOE so braucht und will und wie wir mit dem Thema "BAtterie Ladung unmöglich" umgehen können. Alle anderen Fahrer von anderen Marken, auch wenn diese bis 22kW AC mittels Ladegerät im Auto laden können, können sich zurücklehnen und das Thema als "PAL" abhacken.

(PAL: Problem anderer Leute)
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3076
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Calling for technical expertise: Grounding

Beitragvon novalek » Fr 3. Jun 2016, 15:10

AbRiNgOi hat geschrieben:
Mach Dir keinen Kopf über andere

Mann-O-Meter: das sprudelt ja von Detailkenntnissen. Super. Note 1+, Danke.

Ohne den wertvollen Beitrag tappert man ja im Dunkeln rum.
R90/16
Benutzeravatar
novalek
 
Beiträge: 2002
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: Calling for technical expertise: Grounding

Beitragvon jmeijer » Fr 3. Jun 2016, 16:41

Danke AbRiNgOi. Aber dass originalhema war (na ja, meines originalthema): WIE wird erdwiderstand geprüft (von Zoë) :twisted: :lol:

edit: PAL, good one!
Jeroen - ZOE Q210 Nov 2013 - PV powered - CanZE co-developer http://canze.fisch.lu
jmeijer
 
Beiträge: 203
Registriert: Mo 2. Sep 2013, 14:08

Anzeige

Vorherige

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste