Adapterkabel gefährdet die Garantie für ZOE(angeblich)

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Adapterkabel gefährdet die Garantie für ZOE(angeblich)

Beitragvon STEN » Fr 5. Apr 2013, 11:57

Dies ist wohl wahr, jedoch dass Du mit weniger als 16A /1ph geladen hast.
already BildBild
Benutzeravatar
STEN
 
Beiträge: 2791
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 14:15
Wohnort: 90763 Fürth, DE

Anzeige

Re: Adapterkabel gefährdet die Garantie für ZOE(angeblich)

Beitragvon BuzzingDanZei » Fr 5. Apr 2013, 12:49

Wer extrem ängstlich ist, wartet damit einfach bis das Renault Kabel auf dem Markt ist, so wie Guy es vorgeschlagen hat.
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2596
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 16:21
Wohnort: Wuppertal

Re: Adapterkabel gefährdet die Garantie für ZOE(angeblich)

Beitragvon Jogi » Fr 5. Apr 2013, 12:58

BuzzingDanZei hat geschrieben:
Wer extrem ängstlich ist, wartet damit einfach bis das Renault Kabel auf dem Markt ist, so wie Guy es vorgeschlagen hat.

:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Da gibt's dann wahrscheinlich schon den ZOE II.

...ich komme da echt in's Grübeln...

Bis dahin gibt's ja vielleicht auch 'n Golf... oder 'n BMW... oder 'n kleinen Tesla...
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3190
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Adapterkabel gefährdet die Garantie für ZOE(angeblich)

Beitragvon pierrot » Fr 5. Apr 2013, 20:23

Der Produktmanager bestätigte mir heute in Frankfurt, dass das Renault Ladekabel auf Grund des schlechten Wirkungsgrades beim Betrieb mit dem Chameleon Lader überarbeitet wird. Es waren Ladezeiten von ca. 19 Stunden erforderlich, das wollte Renault so nicht auf den Markt bringen. Es wird nur das Kabel korrigiert, am Lader im Auto wird nichts mehr geändert, bis auf eventuell ein Softwareupdate.
pierrot
 
Beiträge: 183
Registriert: Do 27. Sep 2012, 12:03
Wohnort: D- 64331 Weiterstadt

Re: Adapterkabel gefährdet die Garantie für ZOE(angeblich)

Beitragvon wasserkocher » Fr 5. Apr 2013, 20:30

Robert hat geschrieben:
Der ADAC ist jetzt auch nicht unbedingt meine Quelle der zuverlässigen Informationen. :?


Mag sein, Aber woran liegt das?
Meiner Meimung nach an der uneterirdischen Informationspolitik von Renault.
ZOE Q210 seit 28.05.2013. R240 seit 22.07.2016. Model 3 reserviert. EcoUp (CNG) seit 31.08.2017.
wasserkocher
 
Beiträge: 864
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 11:36
Wohnort: Oberfranken

Re: Adapterkabel gefährdet die Garantie für ZOE(angeblich)

Beitragvon Jogi » Fr 5. Apr 2013, 20:54

pierrot hat geschrieben:
Der Produktmanager bestätigte mir heute in Frankfurt, dass das Renault Ladekabel auf Grund des schlechten Wirkungsgrades beim Betrieb mit dem Chameleon Lader überarbeitet wird. Es waren Ladezeiten von ca. 19 Stunden erforderlich, das wollte Renault so nicht auf den Markt bringen. Es wird nur das Kabel korrigiert, am Lader im Auto wird nichts mehr geändert, bis auf eventuell ein Softwareupdate.

Wenn das Kabel, bzw. die ICCB den Wirkungsgrad der Ladung verbessern soll, kann ich mir das nur durch Integration einer kapazitiven Kompensationseinheit vorstellen (hatte ich schon mal angesprochen).
Da kommt dann ein oder mehrere Kondensator(en) ggf. samt erforderlicher Verdrosselung in die Box, um die Blindleistung abzupuffern.
Das muß genau auf die induktive Last bei definierter Stromstärke (10A) abgestimmt sein, deshalb wird sich dieses Kabel dann für andere Fahrzeuge nicht gut eignen.
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3190
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Adapterkabel gefährdet die Garantie für ZOE(angeblich)

Beitragvon dervorausschaut » Sa 6. Apr 2013, 18:43

pierrot hat geschrieben:
Der Produktmanager bestätigte mir heute in Frankfurt, dass das Renault Ladekabel auf Grund des schlechten Wirkungsgrades beim Betrieb mit dem Chameleon Lader überarbeitet wird. Es waren Ladezeiten von ca. 19 Stunden erforderlich. Es wird nur das Kabel korrigiert, am Lader im Auto wird nichts mehr geändert, bis auf eventuell ein Softwareupdate.


Hallo Zoe-Begeisterte (auch wenn dies teilweise zu schwinden scheint..). Auch ich bin einer der längerzeitigen, nahezu täglichen Mitleser (siehe Registrierungsdatum) und möchte nun gelentlich ein paar Fragen loswerden.
Problem > die Wallbox!

1. Was bewirkt die Box überhaupt, wenn doch die Ladetechnik im Fahrzeug verbaut ist :?:
2. Welche Voraussetzung benötige ich beim Stromanschluss, konkret verfüge ich als Wohnungsmieter über eine Außen-
Schukodose mit 16A-Absicherung (Waschmaschinenausgang) - kann daran eine Wallbox angeschlossen werden :?:
"Die Nutzung von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor fügt Ihnen und den Menschen in Ihrer Umgebung erheblichen Schaden zu!"

CityEl von 2005-2008;

ZOE ist da!(seit 18.10.13 >30 Tsd. km abgasfrei) >Reichweiten'erfahrung' ca. 110-190km
Benutzeravatar
dervorausschaut
 
Beiträge: 170
Registriert: So 8. Jul 2012, 09:53
Wohnort: Erfurt

Re: Adapterkabel gefährdet die Garantie für ZOE(angeblich)

Beitragvon Itzi » Sa 6. Apr 2013, 19:07

1. Die Box macht mit dem Strom eigentlich gar nix, außer gesteuert vom Auto ein- und ausschalten wie ein simpler Schalter. Hauptsächlich geht es darum, dass man sich darauf verlassen kann, dass es sich um einen sicheren Stromanschluss handelt, und nicht um eine verstaubte 30 Jahre alte Baumarkt-Steckdose, die irgendwann mal wer mit einem zufällig gefundenen Stück Draht an irgend einem Stromkreis dazugebastelt hat...
Weiters teilt sie dem Auto mit wieviel Saft die maximal Sicherung verträgt; das ist erst jetzt bei leistungsstarken Verbrauchern wie dem ZOE wirklich relevant.

2. Wenn das eine "gut installierte" Steckdose ist, dann kannst Du sie einfach durch eine Wallbox ersetzen. Damit meine ich, richtig abgesichert (FI, LS) und vorallem der richtige Kabelquerschnitt - min 1,5 mm² bei 16A, bei längeren Strecken mehr, wenn Du da an der Grenze bist kannst Du ja zur Not an der Wallbox noch den Strom auf 13 od. 10A reduzieren. Und es dürfen keine anderen Steckdosen an diesem Stromkreis hängen.
Leiste Dir einen Elektriker, wenn das alles passt kostet der nicht viel, und wenn nicht hättest Du sowieso einen gebraucht :)
Erstellt mit 100% Ökostrom.
ZOE, Zero SR, Elektroroller & Automower. Model 3 vorsorglich reserviert.
Itzi
 
Beiträge: 598
Registriert: Di 19. Mär 2013, 18:21
Wohnort: Oberösterreich

Re: Adapterkabel gefährdet die Garantie für ZOE(angeblich)

Beitragvon Jogi » Sa 6. Apr 2013, 19:25

Um mal auf die Garantie zurückzukommen:

Heute in Frankfurt wurde uns ausdrücklich bestätigt, dass die Garantie nicht gefährdet wird, wenn man andere Ladeinfrastrukturen nutzt, sofern sie der IEC62196 entsprechen (und das tun praktisch alle, die am Auto funktionieren).

Außerdem konnte ich mal klären, was Renault mit "zertifiziertem Elektroinstallateur" meint:
Es geht hier nicht um eine Zertifizierung durch Renault, sondern einfach um eine Zulassung durch den (meist regionalen) Netzbetreiber.
Diese Zulassung haben praktisch auch alle Fachbetriebe, sonst dürften sie keine Installationen an's Netz anschließen.
Wichtig in diesem Zusammenhang:
Den Anschluss einer 22kW-Box an einem "normalen" Hausanschluss muß der Elektriker durch den Netzbetreiber genehmigen lassen.
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3190
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Adapterkabel gefährdet die Garantie für ZOE(angeblich)

Beitragvon Oeko-Tom » Sa 6. Apr 2013, 20:26

Jogi hat geschrieben:
Um mal auf die Garantie zurückzukommen:

Heute in Frankfurt wurde uns ausdrücklich bestätigt, dass die Garantie nicht gefährdet wird, wenn man andere Ladeinfrastrukturen nutzt, sofern sie der IEC62196 entsprechen (und das tun praktisch alle, die am Auto funktionieren).

Außerdem konnte ich mal klären, was Renault mit "zertifiziertem Elektroinstallateur" meint:
Es geht hier nicht um eine Zertifizierung durch Renault, sondern einfach um eine Zulassung durch den (meist regionalen) Netzbetreiber.
Diese Zulassung haben praktisch auch alle Fachbetriebe, sonst dürften sie keine Installationen an's Netz anschließen.
Wichtig in diesem Zusammenhang:
Den Anschluss einer 22kW-Box an einem "normalen" Hausanschluss muß der Elektriker durch den Netzbetreiber genehmigen lassen.


...und damit sind hoffentlich alle Gerüchte über Garantieverlust erledigt :!: :!: :!: :!:

Tom
ZOE INTENS bis 07/2017 ZOE BOSE seit 07/2017 + Tesla X seit 09/2016
Benutzeravatar
Oeko-Tom
 
Beiträge: 602
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 14:39
Wohnort: Scheifling, Österreich

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste