Keycard - warum in Kartenlesegerät einstecken?

Themen, die die Bedienung des Renault ZOE und R-Link betreffen

Re: Keycard - warum in Kartenlesegerät einstecken?

Beitragvon daisayah » Mo 6. Jul 2015, 16:05

fbitc hat geschrieben:
Schon erstaunlich, das viele Neulinge sich nicht mehr die Mühe machen, eine Bedienungsanleitung vom Fahrzeug zu lesen...

Das möchte ich nicht so gerne auf mir sitzen lassen ;) .
Ich lese an sich vor jedem Gebrauch und Problem die Anleitungen durch. Hier hat mich eben die Tatsache verwundert, das in der Betriebsanleitung nirgendwo steht, dass ein Fahren ohne die Chipkarte in das Kartenlesegerät eingesteckt zu haben, möglich sei.

Aber du hast in gewisser Weise Recht. Folgender Satz ist mir nach langem Suchen aufgefallen:

"Die RENAULT Keycard muss sich im Kartenlesegerät 2 oder im Erfassungsbereich 3 befinden."

Das bedeutet ja im Umkehrschluss, dass die Karte zum Fahren nicht eingesteckt sein muss. Aber als Neuling fühlt man sich da schon etwas verwirrt, wenn man solch eine Vorrichtung vorfindet und diese aber gar nicht benötigt wird.

Hinterher ist man immer schlauer. Aber noch schöner wäre es gewesen, einen hilfreichen Beitrag zu schreiben, als zu nörgeln ;) . Und Neuling bedeutet ja auch auch in gewisser Weise noch unerfahren, da sollte man nachsichtig sein.
daisayah
 
Beiträge: 25
Registriert: Mo 6. Jul 2015, 10:37

Anzeige

Re: Keycard - warum in Kartenlesegerät einstecken?

Beitragvon Berndte » Mo 6. Jul 2015, 18:28

Ich finde es eher erbärmlich, dass der Händler hier keine vernünftige Einweisung gemacht hat!
Es gibt echt gute Händler, die laden dir extra noch die GE Stromtankstellen aufs Navi.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 6100
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Keycard - warum in Kartenlesegerät einstecken?

Beitragvon rknaden » So 25. Mär 2018, 14:17

Hallo.
Ich habe meine Zoe noch nicht lange aber die Bedienungsanleitung durchaus gelesen. Mir ist aber nicht klar geworden, ob es irgendeinen Unterschied macht, ob man die Key-Card in's Kartenlesegerät steckt oder nur in der Tasche hat. Wird dann z.B. die Batterie der Card geladen?
Wenn man sie reinsteckt, passiert ja kurz was im Armaturenbrett. Man muss aber trotzdem noch den Startknopf betätigen.
Also, hat's irgendwelche Vorteile die Card in's Lesegerät zu stecken?
Danke.
Rolf
Zoe seit 02/2018
rknaden
 
Beiträge: 11
Registriert: So 30. Jul 2017, 19:57

Re: Keycard - warum in Kartenlesegerät einstecken?

Beitragvon Berndte » So 25. Mär 2018, 18:03

Die Keycard wird nicht geladen... alle zwei Jahre die Batterie wechseln. Wird dir aber auch angezeigt.

Vorteil ist, dass man mit gesteckter Keycard sozusagen "Zündung an" aktivieren kann.
Folgender Fall: Mit offenen Fenstern an die Ladesäule gefahren, wo man mittels Pauschaltarif bezahlt und seinen Ladevorgang gestartet hat. Die Fenster bekommst du nicht mehr zu, denn der Startknopf funktioniert nicht beim Ladevorgang.
Also Keycard einstecken und schon kann man die Fenster schließen.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 6100
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Keycard - warum in Kartenlesegerät einstecken?

Beitragvon rknaden » So 25. Mär 2018, 20:11

Danke für die Info!
Zoe seit 02/2018
rknaden
 
Beiträge: 11
Registriert: So 30. Jul 2017, 19:57

Re: Keycard - warum in Kartenlesegerät einstecken?

Beitragvon sensai » Mo 26. Mär 2018, 10:25

50 tkm ohne Einstecken der Keycard gefahren.
(außer, wenn ich beim Laden die Fenster schließen musste).

Im Einschub der Keycard stecken meine Ladekarten.
sauber geordnet und können nicht herumfliegen im Auto :lol:
Niedrigstenergiehaus (17 kWh/m²) mit Wärmepumpe und Tiefenbohrung

Zoe Intens (Q210) 12/2014 mit 17" TechRun
IONIQ Premium Blue Velvet: 03/2018 (vermutlich erster IONIQ mit Dachbox)
und damit: ein 100% Auspuff freier Haushalt 8-)
Benutzeravatar
sensai
 
Beiträge: 1285
Registriert: Do 23. Apr 2015, 14:26
Wohnort: Graz Süd

Re: Keycard - warum in Kartenlesegerät einstecken?

Beitragvon Alex1 » Mo 26. Mär 2018, 11:17

Ich traue der Langlebigkeit der Gummiknöpfe der Türgriffe vorne nicht. Zum Aufschließen nehme ich daher lieber die KeyCard. Etwas Gefummel in der Hosentasche, dann geht das schon ;) Genauso bei der Ladeklappe. Wenn die KeyCard mal kaputt ist, kostet das sicher viel weniger als die kaputten Knöpfe bzw. der Ladeklappen-Öffnungsschalter im Innenraum. Oder täusche ich mich da?

Bei Kofferraum hab ich ja eh keine Wahl, da muss ich immer den Gummiknopf malträtieren.

Abschließen soll sie sich selbst, das höre ich dann ja schön. Außer spät abends/nachts, da will ich die Nachbarn schonen. Das piep-piep ist m.E. sogar lauter als die Klimaanlage.

Ladekarten im KeyCardSchlitz kenn ich auch. Irgendjemandem war mal passiert, dass er eine einzelne Karte(?) reingesteckt hatte, die dann ganz verschwand. War wohl ne größere Aktion, die wieder rauszuholen.
Herzliche Grüße
Alex
Zoe 101.000 km
Für die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: http://www.atmosfair.de Goldstandard
Der neue Trend: Plogging
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 10843
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Keycard - warum in Kartenlesegerät einstecken?

Beitragvon ex-wrangler » Mo 26. Mär 2018, 11:18

:danke: :danke: :danke: :danke: :danke:

Stattdessen macht man sich sogar die Mühe und fragt ein Forum

fbitc hat geschrieben:
Schon erstaunlich, das viele Neulinge sich nicht mehr die Mühe machen, eine Bedienungsanleitung vom Fahrzeug zu lesen...
Toyota Prius 3 Plug In

Jeep Wrangler YJ, nicht mehr da
Mercedes Benz W124 E230, Wochenend- und Schönwetterfahrzeug
ex-wrangler
 
Beiträge: 131
Registriert: So 17. Dez 2017, 23:03
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Keycard - warum in Kartenlesegerät einstecken?

Beitragvon Alex1 » Mo 26. Mär 2018, 11:38

Berndte hat geschrieben:
Ich finde es eher erbärmlich, dass der Händler hier keine vernünftige Einweisung gemacht hat!
Es gibt echt gute Händler, die laden dir extra noch die GE Stromtankstellen aufs Navi.
Also beim Vorndran (NES) wurde ich dahingehend bestens eingewiesen. Nur das mit den GE-Säulen hatte er nicht gemacht.
Herzliche Grüße
Alex
Zoe 101.000 km
Für die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: http://www.atmosfair.de Goldstandard
Der neue Trend: Plogging
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 10843
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Keycard - warum in Kartenlesegerät einstecken?

Beitragvon Fotowolf » Mi 28. Mär 2018, 22:52

Alex1 hat geschrieben:
... Außer spät abends/nachts, da will ich die Nachbarn schonen. Das piep-piep ist m.E. sogar lauter als die Klimaanlage.

Das Gehupe beim Abschließen des Fahrzeugs kann in der Werkstatt wegprogrammiert werden.
Für mich ist das Klacken der Verriegelungen als akustische Rückmeldung ausreichend laut genug. Da brauche ich das Gehupe nicht auch noch. War echt nervig für mich. Aber meine Werkstatt (Gerlach in Straßwalchen) hat Ruhe geschaffen :-)

Man kann natürlich auch die entsprechende Sicherung ziehen, aber dann ist auch die Fußgängerscheuche dauerhaft deaktiviert und das wollten wir nicht.
ZOE Intens Q90 Atacama-Rot seit März 2017 | Leih-Fluence | ZOE Intens Q210 von Jänner 2015 bis 2.12.2016 (33500 km)
Fotowolf
 
Beiträge: 333
Registriert: Do 1. Jan 2015, 21:22
Wohnort: Schörfling, Österreich

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Bedienung, R-Link

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste