ZOE verschrotten. Wo bleibt die Batterie ?

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

ZOE verschrotten. Wo bleibt die Batterie ?

Beitragvon herrohlson » Do 4. Jan 2018, 14:53

Moin,
nein meine ZOE soll noch nicht auf den Schrottplatz :P
Aber wenn sie es in ca. 10 Jahren mal müsste, weil das Fahrwerk restlos auf ist und neue EVs mit einer Batterieladung 1000km weit fahren können, was passiert dann eigentlich praktisch mit der Batterie ?
Hat darüber jemand Infos ?
Muss ich dann zum Händler, der baut die Batterie aus und den Rest lasse ich vom Schrotthändler abholen oder wie wird so ein Scenario aussehen ?
Wer weiß was ?

HerrOhlson
herrohlson
 
Beiträge: 58
Registriert: Mo 9. Mai 2016, 13:39

Anzeige

Re: ZOE verschrotten. Wo bleibt die Batterie ?

Beitragvon Tho » Do 4. Jan 2018, 14:55

Du musst den Mietvertrag kündigen, dann baut der Händler die Batterie aus und sie geht an die RCI Bank zurück.
Die restliche Fahrzeughülle wird verschrottet.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6700
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: ZOE verschrotten. Wo bleibt die Batterie ?

Beitragvon Fire » Do 4. Jan 2018, 15:09

Beim Miet Akku ist der Fall relativ klar aber was macht man mit dem Kauf Akku?

Ich nehme an dass Renault die Akkus auf jeden Fall zurück nimmt, allerdings bleibt da die Frage ob das gratis ist, ob man eine Entsorgungsgebühr bezahlt oder ob man sogar noch etwas dafür kriegt weil Renault die Akkus im SecondLife weiternutzen kann.

Die Frage ist ebenfalls ob man sich den Akku für den eigenen PV Speicher ausbauen lassen kann wenn man ihn schon gekauft hat.
Dazu müsste es dann allerdings Lösungen geben die den Akku auf möglichst einfache Weise als Hausspeicher umfunktionieren.
Fire
 
Beiträge: 273
Registriert: Mi 26. Jul 2017, 14:39

Re: ZOE verschrotten. Wo bleibt die Batterie ?

Beitragvon bm3 » Do 4. Jan 2018, 15:18

Die wollen die alten Zellen doch noch weiter einsetzen bei Hausspeichern etc. . Irgendwann müssen die dann allerdings auch mal verschrottet / recycled werden. Gesetzlich haben wir ja schon länger eine Rücknahmepflicht der Hersteller für ihre (konventionellen) Autos. Ich weiß allerdings nicht ob die Pflicht auch für E-Auto-Akkus gilt. Möglich dass man da wieder schläft.
Dann gibts ja auch noch die Wertstoffe die enthalten sind, beispielsweise heute schon genutzt bei normalen Autoverwertern. Man sollte allerdings sich nicht darauf verlassen dass sich da immer ein Abnehmer (Markt) für ausgenudelte Akkus findet, sondern eine gesetzliche Rücknahmepflicht haben. Sonst landet irgendwann auch Schrott im Wald.
Auch muss die Entwicklung von Recycling-Prozessen für Li-Akkus heute schon gefördert werden. Man hört da wenig zu, es gibt heute schon Unmengen an Li-Akkus für Kleingeräte die zurücklaufen und das werden auch immer mehr.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7208
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: ZOE verschrotten. Wo bleibt die Batterie ?

Beitragvon Alex1 » Do 4. Jan 2018, 23:17

Es ist schon gut, wenn man sich schon VOR Einführung in die Masse auch um die Entsorgung kümmert. Man kann es aber auch übertreiben und mit der Entsorgungskeule alles Neue verhindern ;)
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 10115
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: ZOE verschrotten. Wo bleibt die Batterie ?

Beitragvon Athlon » Fr 5. Jan 2018, 00:32

Im Mietvertrag steht das die Vermieterin für die Entsorgung zuständig ist.

Ist es in diesem Forum echt so schwer mal seine Unterlagen selbst durchzulesen und dann 50 Seiten lang zu philosophieren ohne das sich einer mal erbarmt und Fakten anstatt Vermutungen postet? Sorry aber das musste mal eben raus.
Zoe Q210 11/14
Athlon
 
Beiträge: 221
Registriert: So 29. Okt 2017, 14:35
Wohnort: Zwickau

Re: ZOE verschrotten. Wo bleibt die Batterie ?

Beitragvon HeinHH » Fr 5. Jan 2018, 10:20

Athlon hat geschrieben:
Ist es in diesem Forum echt so schwer mal seine Unterlagen selbst durchzulesen und dann 50 Seiten lang zu philosophieren ohne das sich einer mal erbarmt und Fakten anstatt Vermutungen postet? Sorry aber das musste mal eben raus.

Na, dann kannst Du ja auch mal flott die Antwort auf die gestellte Frage:
Fire hat geschrieben:
Beim Miet Akku ist der Fall relativ klar aber was macht man mit dem Kauf Akku?

mal "raushauen" - erst dann ist das Thema wirklich zu.

Bye Thomas
Benutzeravatar
HeinHH
 
Beiträge: 492
Registriert: Di 14. Feb 2017, 11:48
Wohnort: Hamburg

Re: ZOE verschrotten. Wo bleibt die Batterie ?

Beitragvon HubertB » Fr 5. Jan 2018, 11:16

Bei der Verschrottung wäre die Batterie meine kleinste Sorge. Ich glaube nicht dass die Nachfrage nach Zellen auf absehbare Zeit nachlassen wird, da steckt nach wie vor der größte Wert.
Twizy seit 3/2015, Zoe Q210 12/2015-11/2017, Ioniq seit 12/2017
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2527
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 23:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: ZOE verschrotten. Wo bleibt die Batterie ?

Beitragvon Tho » Fr 5. Jan 2018, 12:04

Dann versuche mal die Zellen zu verkaufen. Theoretisch ist eine Nachfrage da, aber mit ein paar alten Zoe Akkus wird sich kaum jemand ernsthaft kommerziell beschäftigen.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6700
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: ZOE verschrotten. Wo bleibt die Batterie ?

Beitragvon Dachakku » Fr 5. Jan 2018, 12:10

Das Fahrwerk ist nie "restlos auf" . Sicher, ein Renno Fahrwerk hat ne kurze Halbwertzeit, aber die Teile sind preiswert.
Einfach für kleines Geld ersetzen.

Ich will nicht wissen welchen Satz Axialgelenke, Domlager, Buchsen, etc. die heute noch fahrenden 13 Jahre alten Megane II drunter haben. Den fünften Komplettsatz ? :lol: Aber funktioniert !

Ergo werden die EV (egal welches) gefahren bis die Batterie platt ist. Nur dieser Punkt bestimmt die Lebensdauer, und kein 14,80 Euro Axialgelenk oder 52,- Euro Stoßdämpfer ....
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2909
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 12:59

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast