ZOE verschrotten. Wo bleibt die Batterie ?

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

Re: ZOE verschrotten. Wo bleibt die Batterie ?

Beitragvon Tho » Fr 5. Jan 2018, 12:17

Unser Megane Grandtour lief 14 Jahre und 160.000km ohne eine Fahrwerksreparatur.
Er musste nur gehen, weil es keine Werkstatt geschafft hat die Bremsen zu reparieren, die im Sommer bei über 30C generell blockierten. Das letzte Teil was wir hätten noch tauschen können war dann der zentrale ABS/Bremskraftverstärkerblock, der den Fahrzeugwert deutlich überstieg. :lol:
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6878
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Anzeige

Re: ZOE verschrotten. Wo bleibt die Batterie ?

Beitragvon herrohlson » Fr 5. Jan 2018, 13:53

Danke für eure Antworten.
Und ja ich hätte auch vorher in den Batterievertrag schauen können. Das Ding ist nunmal echt abschreckend..

Außerdem bin ich schon der Meinung, dass das Thema Recycling bereits bei Markteinführung geklärt gehört, denn einen Unfall kann ich bereits bei Kilometer 50 haben. Dann bleibt wohl momentan nur zu hoffen, dass der nächste ZE Stützpunkt nicht hunderte Kilometer weg ist und der Händler dort auch von seiner Pflicht zur Rücknahme weiß.

herrohlson
herrohlson
 
Beiträge: 60
Registriert: Mo 9. Mai 2016, 13:39

Re: ZOE verschrotten. Wo bleibt die Batterie ?

Beitragvon Athlon » Fr 5. Jan 2018, 14:48

HeinHH hat geschrieben:
Athlon hat geschrieben:
Ist es in diesem Forum echt so schwer mal seine Unterlagen selbst durchzulesen und dann 50 Seiten lang zu philosophieren ohne das sich einer mal erbarmt und Fakten anstatt Vermutungen postet? Sorry aber das musste mal eben raus.

Na, dann kannst Du ja auch mal flott die Antwort auf die gestellte Frage:
Fire hat geschrieben:
Beim Miet Akku ist der Fall relativ klar aber was macht man mit dem Kauf Akku?

mal "raushauen" - erst dann ist das Thema wirklich zu.

Bye Thomas


Das zu verschrottende Auto schafft man zum Autoverwerter. Ganz einfach.
Dieser Post kann Spuren von Sarkasmus und nicht ganz ernst gemeinten Bemerkungen enthalten :!:

Zoe Q210 11/14
Athlon
 
Beiträge: 328
Registriert: So 29. Okt 2017, 14:35
Wohnort: Zwickau

Re: ZOE verschrotten. Wo bleibt die Batterie ?

Beitragvon bm3 » Fr 5. Jan 2018, 15:10

Der Autoverwerter nimmt dir aber den von dir mit der Zoe gekauften und nun "platten" Akku nicht ab ! Soviel ich weiß kann man auch den Akku der Zoe kaufen, bei anderen Herstellern ist das der Standard.
Ist es in diesem Forum echt so schwer mal von fünf vor 12 Uhr bis es vom Kirchturm herab läutet zu denken ?

VG:

Klaus

editiert: Es gibt schon ein paar Betriebe die sich auf das Recycling von LI- oder auch NiMH-Zellen spezilialisiert haben. Allerdings befinden die sich in unseren europäischen Nachbarländern und wie gelangt nun der eigene Akku dorthin ? Meiner Meinung nach gibt es solches Recycling (noch ?) nicht in Deutschland.
In Frankreich für NiMH-Zellen: Société Nouvelle d'Affinage des Métaux
In Belgien für Li-Zellen: Umicore

Quelle: http://www.zeit.de/mobilitaet/2015-08/e ... -recycling
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7780
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: ZOE verschrotten. Wo bleibt die Batterie ?

Beitragvon Athlon » Fr 5. Jan 2018, 16:02

Es heißt doch nicht umsonst Verwertung? Was ist mit alten Toyota Hybrid Akkus? Die Betriebe werden schon ihre Partner haben. Bleiakkus müssen bei denen ja auch ausgebaut werden.
Dieser Post kann Spuren von Sarkasmus und nicht ganz ernst gemeinten Bemerkungen enthalten :!:

Zoe Q210 11/14
Athlon
 
Beiträge: 328
Registriert: So 29. Okt 2017, 14:35
Wohnort: Zwickau

Re: ZOE verschrotten. Wo bleibt die Batterie ?

Beitragvon Badenser » Fr 5. Jan 2018, 17:28

Dazu gab es vor einiger Zeit hier im Forum mal einen Link zu einem Video, das aus einem Fernsehbericht stammte. Leider habe ich es auch nach ausgiebigem Suchen nicht gefunden.

Das Interessante dabei war, dass die Akkus nach der Verwendung im Auto nicht recycelt (also zerlegt) werden, sondern einfach als Akku-Blöcke in stationären Stromspeichern weiterverwendet werden. Die reduzierte Kapazität ist dabei nicht kritisch und der Akku-Block ist praktisch in der Verwendung: BMS und Schutzmechanismen sind schon eingebaut. Damit lässt sich noch gut Geld verdienen.

Einen Artikel zu diesem Thema gibts z.B. hier:
https://www.bilanz.ch/auto/fuer-akkus-gibt-es-ein-leben-nach-dem-elektro-auto-886229

In diesem Artikel wird speziell Renault/Nissan genannt, aber ich denke auch andere Hersteller haben solche Konzepte. Die Akkus sind im Kontext der Energiewende einfach zu wertvoll, um sie zu zerlegen solange sie noch irgendwie funktionieren.
Analoge Ladesteuerung - einfach, günstig, zuverlässig
Platinen und Bausätze: http://www.analogevse.xyz
Badenser
 
Beiträge: 133
Registriert: Fr 5. Dez 2014, 23:06

Vorherige

Zurück zu ZOE - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast