Zoe im Winter

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

Re: Zoe im Winter

Beitragvon Alex1 » Do 26. Jan 2017, 11:27

panoptikum hat geschrieben:
Nun ja, das Keyless-Go, BMS und andere Steuergeräte brauchen auch Strom, bevor die Fahrbatterie überhaupt erst zugeschaltet werden kann. Dafür ist ein normaler 12V Bleiakku vorhanden.
Und den Strom brauchen sie auch im "Schlaf". Also ist es im Winter vielleicht sinnvoll, täglich die Kleine aufzuwecken? Oder braucht der Weckvorgang mehr Strom als die paar Min Bleiklotzladung?

Bei meiner A-Klasse hatte ich ein Conrad-Solarmodul hinter dem Rückspiegel. Ich fuhr immer sehr niedertourig (Schalten ab 1.500/min) und sie stand öfters ne Woche oder zwei rum. Seit dem Solarmodul zickt der Bleiklotz nicht mehr. Irgendwann war natürlich Schluss, aber er hatte nach 2-mal kompletter Leere (keine LED ging mehr) nochmal 2 Jahre oder so gehalten.

Ob sowas bei einer "Winter-Zoe" sinnvoll wäre? Ist ja immerhin eine dauernde Verbindung zu den 2 Drähtchen des Solarmoduls. Ist auch sicher erst nach Ablauf der Gewährleistung und Garantie erlaubt... :roll:
Herzliche Grüße
Alex
Zoe 98.000 km
Für die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: http://www.atmosfair.de Goldstandard
Der neue Trend: Plogging
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 10543
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

Re: Zoe im Winter

Beitragvon Alfista » So 29. Jan 2017, 15:16

Genial, verstanden.

Termin in Werkstatt hat nichts gebracht. Fehler war am Samstag wieder da.

Bin dann mal selbst gefahren, habe nachgeladen, dann ging die Rekuperation nicht mehr, Fehler immer noch im Display. 5 min. 220 V zuhause, Fehler weg.

Bin dann 2-Mal 15 km gefahren, dann kam alles langsam wieder, auch die Rekuperation.

Mal schauen, lasse wohl mal die 12V Batterie wechseln, dann sehen wir weiter.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
:D Smile! :D And the world will smile back! :D
Benutzeravatar
Alfista
 
Beiträge: 71
Registriert: So 5. Jun 2016, 00:36
Wohnort: Darmstadt

Re: Zoe im Winter

Beitragvon e-werni » Di 23. Jan 2018, 00:51

ZOË im Winter?

Bitteschön:

P1000753 klein.jpg
Schneehöhe 150 cm

P1000750 klein.jpg


Fahre bei solchen Verhältnissen beinahe täglich, ca. 25 bis 50 km, ohne Schneeketten, ohne gröbere Probleme.
Mit meinen früheren 4WD-Kisten will ich sie nicht vergleichen - mit denen war natürlich mehr möglich.
Aber:
Von meinen 10 Autos ohne 4WD ist die ZOË das mit Abstand wintertauglichste!
Allerdings:
Verbrauch oft > 20 kwh/100 km, Reichweite knapp 200 km, Ladezeit (3phasig 16a 11kw) ca. 15% länger als im Sommer.
Aber das war ja bereits vor dem Kauf sattsam bekannt, und spielt bei 95% meiner zurückgelegten Tagesdistanzen keine Rolle.

Fazit:

ZOË im Winter?
So genial wie im Sommer!
Zuletzt geändert von e-werni am Di 23. Jan 2018, 16:45, insgesamt 1-mal geändert.
Seit 12.03.2018: HYUNDAI IONIQ electric Launch Plus Bj. 2017
Bis 12.03.2018: RENAULT ZOE R90 Intens Z.E. 40 Bj. 2017
im alter bereut man vor allem die sünden, die man nicht begangen hatBild
Benutzeravatar
e-werni
 
Beiträge: 100
Registriert: Di 22. Aug 2017, 08:42
Wohnort: Carrera GR Schweiz

Re: Zoe im Winter

Beitragvon wp-qwertz » Di 23. Jan 2018, 09:32

@e-Werni: eine schöne rückmeldung :D
werde kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: "Wolke 7", 60er, 7 Sitze 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 5245
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 08:19
Wohnort: WupperTal

Re: Zoe im Winter

Beitragvon esykel » Mi 24. Jan 2018, 11:32

Da kann man wohl nicht meckern,oder?
LG esykel
Dateianhänge
F1192C85-F64A-46BE-BC46-3663EC2D1C6D.jpeg
jag älskar Elbilar,Amatörradio,Spårvagn och det hele Norrland :mrgreen: :lol:ZOE Intens Z 40
Benutzeravatar
esykel
 
Beiträge: 827
Registriert: Mo 8. Mai 2017, 15:16
Wohnort: 22041 HH

Re: Zoe im Winter

Beitragvon Tho » Mi 24. Jan 2018, 11:39

Wenn ich den R90 vorheize, stehe bei mir auch bei deutlichen Minusgraden 250km auf der Uhr.
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6828
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Zoe im Winter

Beitragvon esykel » Mi 24. Jan 2018, 11:54

Tho hat geschrieben:
Wenn ich den R90 vorheize, stehe bei mir auch bei deutlichen Minusgraden 250km auf der Uhr.

Das war an einer 22kWh Säule ohne vorheizen.
LG esykel
jag älskar Elbilar,Amatörradio,Spårvagn och det hele Norrland :mrgreen: :lol:ZOE Intens Z 40
Benutzeravatar
esykel
 
Beiträge: 827
Registriert: Mo 8. Mai 2017, 15:16
Wohnort: 22041 HH

Re: Zoe im Winter

Beitragvon Mike » Mi 24. Jan 2018, 12:22

Ich will endlich das Akku-Upgrade eingebaut haben! :cry:

Im Winter hatten wir noch nie Probleme mit unserer ZOE. Fährt sich auch auf glatter Fahrbahn gut und springt immer an. :D
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion vorbestellt
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2461
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 12:08
Wohnort: D-Hessen

Re: Zoe im Winter

Beitragvon esykel » Mi 24. Jan 2018, 14:55

Mike hat geschrieben:
Ich will endlich das Akku-Upgrade eingebaut haben! :cry:

Im Winter hatten wir noch nie Probleme mit unserer ZOE. Fährt sich auch auf glatter Fahrbahn gut und springt immer an. :D

Springt immer an? :roll: :roll: :lol: :lol: Hast du da nen Benzinmotor einbauen lassen? :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: LG esykel
jag älskar Elbilar,Amatörradio,Spårvagn och det hele Norrland :mrgreen: :lol:ZOE Intens Z 40
Benutzeravatar
esykel
 
Beiträge: 827
Registriert: Mo 8. Mai 2017, 15:16
Wohnort: 22041 HH

Re: Zoe im Winter

Beitragvon Marianne » Mi 24. Jan 2018, 16:43

Also nach einigen Wintertagen auch mit 30cm Schnee, kann ich die Zoe nur loben. Fährt sich wunderbar, ich komme überall durch, wo es Schnee hat oder auch glatt ist. Der beste Vergleich ist der Berg bei mir zu Hause. Während ich mit dem VW Touran Schwierigkeiten hatte, Anfahren am Berg bei der jetzigen Situation ging gar nicht, schnurrt die Zoe ohne durchzudrehen locker rauf. Auch ein Halt am Berg und Anfahren - kein Problem.
Ich will jetzt nicht unbedingt alles der Zoe zusprechen - vielleicht hat sie die besseren Winterreifen, aber 6mm hat der Touran auch noch. Ich muss mich also meinen Vorschreibern anschließen, ein Superwinterauto. (und mit der geschwächten Akkukapazität kann man auch Leben lernen. Und wenn dann im Frühjahr plötzlich 150km Reichweite da stehen, ist die Freude um so größer.)
Die Zoe ist der Elektrik-Trick (Catweazle 1970) der Gegenwart :lol: :lol: :lol:

Zoe Intens Q210; 04/2014
Benutzeravatar
Marianne
 
Beiträge: 44
Registriert: Do 28. Sep 2017, 15:49
Wohnort: Finsterbergen - Thüringen

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: art, GrünerPunkt und 6 Gäste