Wie gut verträgt der Akku hohe Temperaturen?

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

Re: Wie gut verträgt der Akku hohe Temperaturen?

Beitragvon Twizyflu » So 16. Aug 2015, 15:07

Stimmt... aber erzählt irgendwer jemandem freiwillig wie es im Winter aussieht wenn die Ladung viel länger dauert?
Ist das Gleiche...
Ladeinfrastruktur & Ladekabel: https://www.nic-e.shop
NRGkick Sommeraktion auf alle Varianten! Spare mehr als 165 Euro!

Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Hyundai KONA Elektro 64 kWh Premium by Sangl
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 21927
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Anzeige

Re: Wie gut verträgt der Akku hohe Temperaturen?

Beitragvon Spüli » So 16. Aug 2015, 15:46

Wenn es im Winter länger dauert, hat man wohl einen sparsamen Hersteller erwischt. Das Phänomen trifft nämlich nur einige Autos zu, die keine Heizmöglichkeit für den Akku haben. Der Zoe fällt darunter, daher muß man dann gucken wann man den Akku wie voll macht.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2779
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 17:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Wie gut verträgt der Akku hohe Temperaturen?

Beitragvon Alex1 » So 16. Aug 2015, 16:35

Spüli hat geschrieben:
Wenn es im Winter länger dauert, hat man wohl einen sparsamen Hersteller erwischt. Das Phänomen trifft nämlich nur einige Autos zu, die keine Heizmöglichkeit für den Akku haben. Der Zoe fällt darunter, daher muß man dann gucken wann man den Akku wie voll macht.
Irgendeinen Nachteil muss die Zoe ja haben... :D :mrgreen:
Herzliche Grüße
Alex
Zoe Q210+R90 92.000 km
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: www.atmosfair.de Goldstandard
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 10343
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Wie gut verträgt der Akku hohe Temperaturen?

Beitragvon Berndte » So 16. Aug 2015, 17:50

Naja, Nachteil ist relativ.
Wenn man eine Urlaubsreise (Langstrecke) im Winter plant muss man den Akku ja nicht erst kurz vor der Abfahrt laden.
Also fährt man mit vollem Akku los und bei der ersten Ladesäule, welche man mit 100-120kmh anfährt gibt es auch bei -5°C volle Ladeleistung. Der Akku hat sich durch die Fahrt schon selber erwärmt. Eine Heizung ist nicht wirklich notwendig.
Beim Zweiten Ladestop merkt man schon keinen Unterschied mehr zu warmen Außentemperaturen.
Wenn man natürlich mit Tempo 60 im Winter unterwegs ist, dann geht das natürlich nicht ;)
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5990
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Wie gut verträgt der Akku hohe Temperaturen?

Beitragvon Jack76 » So 16. Aug 2015, 21:36

@Berndte: Genau so schauts aus.
Und wer auch im Winter nicht nur um den Pudding fährt, der weiß das mittlerweile auch aus eigener Erfahrung... ;-)
Jack76
 
Beiträge: 2424
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 23:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: Wie gut verträgt der Akku hohe Temperaturen?

Beitragvon Twizyflu » So 16. Aug 2015, 21:47

Und wer im Winter schön kalte Batteriezellen mit hohen Entladeströmen martert, wird sich über einen tollen SOH im Frühling freuen ;)

Ja im Winter dauerts halt länger, ist so. Aber ich werd meine Akkus sicher nicht "warmfahren" (im Sinne von mal eben paar mal ordentlich rasen damit die warm werden) und dann zuschauen wie sie mir kaputt gehen.
Ladeinfrastruktur & Ladekabel: https://www.nic-e.shop
NRGkick Sommeraktion auf alle Varianten! Spare mehr als 165 Euro!

Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Hyundai KONA Elektro 64 kWh Premium by Sangl
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 21927
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Re: Wie gut verträgt der Akku hohe Temperaturen?

Beitragvon ZoeDoktor » Sa 22. Aug 2015, 09:17

Jack76 hat geschrieben:
Spüli hat geschrieben:
Moin!
Wobei die Akkutemperatur gerade bei Schnellladung am Nachmittag nicht unter der Außentemperatur liegen kann. Zoe kann ja nur lüften und nicht aktiv mit der Klimaanlage kühlen.


Nö, da sitzt tatsächlich ein zweiter Verdampfer hinten am Fahrzeug wo man bei Betrieb den Akkulüfter hören kann, damit wird die Luft zur Akkulüftung tatsächlich aktiv gekühlt:
Batteriekühlung_Zoe.JPG


Kann ich nur bestätigen aufgrund einer Messung.

Bin auf das 2. "Kühlaggregat" gekommen wie ich mit icarSoft 907 gemessen hab. Im Fahrgastraum war die Klimaanlage aus. Der Datenstrom weist unter "Power Consumption of AV Compressor" (oder so ähnlich) die Watt Zahl aus. Und die lag beim Laden so zwischen 900 Watt und dann als es kühler war bis runter auf 250 Watt. Ob der Kompressor dann langsamer läuft? Komisch eigentlich. Beim Kühlschrank läuft der Motor doch immer gleich schnell, wird nur aus und ein eingeschaltet, oder?
E-Mobilität hält gesund und macht Spass
Benutzeravatar
ZoeDoktor
 
Beiträge: 152
Registriert: Sa 22. Feb 2014, 12:39
Wohnort: Wien

Re: Wie gut verträgt der Akku hohe Temperaturen?

Beitragvon eDEVIL » Sa 22. Aug 2015, 09:30

Ist bei klimageraeten ja sehr verbreitet. Das wird ueber die frequenz geregelt.
In dem fall ist ja wg. Dc akku eh ein wechserichter noetig.
Denkbar waete ein regelbereich 30-79 Hz
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12096
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Wie gut verträgt der Akku hohe Temperaturen?

Beitragvon stephan0h » So 23. Aug 2015, 20:06

Danke für die ausführlichen Antworten. Wobei meine grundsätzliche Beunruhigung leider nicht entkräftet wurde: Meine Zoe muss regelmässig am Pendlerparkplatz den ganzen Tag auf mich warten. Schatten gibt's da wenig (obwohl ich, wenn vorhanden, eher die Schattenplätze wähle). Wenn nun die Batteriegesundheit darunter stark litte, wär' das eher schlecht ...
Benutzeravatar
stephan0h
 
Beiträge: 126
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 18:46

Re: Wie gut verträgt der Akku hohe Temperaturen?

Beitragvon umberto » So 23. Aug 2015, 20:55

stephan0h hat geschrieben:
Danke für die ausführlichen Antworten. Wobei meine grundsätzliche Beunruhigung leider nicht entkräftet wurde: Meine Zoe muss regelmässig am Pendlerparkplatz den ganzen Tag auf mich warten. Schatten gibt's da wenig (obwohl ich, wenn vorhanden, eher die Schattenplätze wähle). Wenn nun die Batteriegesundheit darunter stark litte, wär' das eher schlecht ...


Dazu vielleicht noch 2 Infos: heiss wird es im Sommer nur im Auto. Unter dem Auto herrscht mehr oder weniger Außentemperatur.
Und: eine normale Autobleibatterie braucht 36 h, bis man sie von 20 auf 45° aufheizt, wenn Sie in einer entsprechend temperatierten Kammer steht.

D.h. wenn die Außentemperatur nicht über 45° dauerhaft steigt und Du im heißen Hochsommer nicht mit Vollstrom über die Bahn bretterst, ist erstmal alles gut.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 4007
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 23:08

Anzeige

Vorherige

Zurück zu ZOE - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste