Kompromisse beim Batterieupgrade

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

Kompromisse beim Batterieupgrade

Beitragvon iSwitzerland » Di 7. Mär 2017, 20:56

Hey zusammen!

Folgendes: Der Renault-Händler hat angerufen und gefragt, ob meine Zoe gern das Batterieupgrade hätte - Kostenpunkt 3900 CHF. Er hat aber auch gemeint, dass der R240 aber auch mit Upgrade nicht die Reichweite des Z.E 40 erreiche.

Ich bin noch unschlüssig zum Upgrade. Wo liegen denn die technischen Unterschiede? Das Interieur ist beim neuen Zoe anders, das hab ich auch gesehen. Und sonst? Irgendwo müsste ja diese Reichweite verloren gehen.

Wir können hier sicher mal allfällige Unterschiede sammeln. Beim Überfliegen von ein paar Threads habe ich etwas zu einer Akkuheizung gelesen - ist da was dran?

Bin gespannt, was ihr so wisst...
Renault Zoe R240
iSwitzerland
 
Beiträge: 73
Registriert: Do 14. Mai 2015, 21:15

Anzeige

Re: Kompromisse beim Batterieupgrade

Beitragvon ammersee-wolf » Di 7. Mär 2017, 20:59

Dein Händler will dir lieber eine neue ZOE 40 verkaufen.

LG
Frank
07 15 ZOE Q210 Intens
+06 17 ZOE LIFE ZE 40
+09.15 Tesla MS 70D
+02.2016 Outlander PHEV TOP, Model 2015
+04 2016 Opel Ampera (gebr.)
Benutzeravatar
ammersee-wolf
 
Beiträge: 821
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 18:29

Re: Kompromisse beim Batterieupgrade

Beitragvon Jack76 » Di 7. Mär 2017, 21:25

ammersee-wolf hat geschrieben:
Dein Händler will dir lieber eine neue ZOE 40 verkaufen...


..und zwar BEVOR die ersten umgerüsteten Zoe's beweisen, dass propagierte Reichweitenunterschiede mal wieder marginaler ausfallen, als es der Marketing-Pressesprech verkündet.... :)
Jack76
 
Beiträge: 2426
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 23:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: Kompromisse beim Batterieupgrade

Beitragvon TomTomZoe » Di 7. Mär 2017, 22:46

Kann ammersee-wolf und Jack76 nur vollumfänglich zustimmen.
AMP+-ERA-e seit 02/2018
Bild (gemäß OBD-II LastCharge) 32 tkm
Zoe Q210 08/2016 - 02/2018 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853)
Bild (ab Ladeanschluß) 54 tkm
(Diesel 07/2017 verkauft)
Benutzeravatar
TomTomZoe
 
Beiträge: 2465
Registriert: Do 25. Aug 2016, 13:22

Re: Kompromisse beim Batterieupgrade

Beitragvon chreguh » Di 7. Mär 2017, 22:49

Wow, wer ist dein Händler? Ich will das update unbeding mit meinem 2015er Q210.

gesendet von meiner Mikrowelle

Zoe Q210 01/2015
Zoe Q210 schwarz, BMS Update Frühling '17, 98% SOH, 40'000 km, Juice Booster 2, LED H7 Leuchten
chreguh
 
Beiträge: 30
Registriert: Fr 16. Sep 2016, 16:10

Re: Kompromisse beim Batterieupgrade

Beitragvon Toumal » Mi 8. Mär 2017, 01:18

3600 Euro... hmmm... das koennte interessant sein...
Bild
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1940
Registriert: Di 5. Mai 2015, 12:11

Re: Kompromisse beim Batterieupgrade

Beitragvon Nordlicht » Mi 8. Mär 2017, 07:13

...Dein Händler hat recht, eine R240 mit dem Z.E.40-Batterieupgrade hat nicht die 400km nach NEFZ - dies hat Renault aber auch immer so angekündigt.

Folgende Reichweiten sollen die verschiedenen ZOE-Varianten nach dem NEFZ erreichen:
Q210 - 210km
R240 - 240km
Q210 Z.E.40 - 340km
R240 Z.E.40 - 370km
Q90/R90 - 400km

Also, ich werde mir auch das Upgrade für meine R240 holen und mich freuen, dass ich nicht den Wertverlust eines 2-jährigen Fahrzeuges hinnehmen muss.
Letztendlich ist es aber ein Rechenspiel. Das Upgrade soll ja 3.500€ kosten. Mit dieser Summe "erkaufe" ich mir eine 130km größere Batterie. Für die "letzten" 30km müsste ich allerdings um die 7.000€ bezahlen (Zuzahlung zur R90, bei Inzahlungnahme meiner R240).
Ob sich dieser letzte Schritt lohnt, muss aber jeder für sich selbst entscheiden. Für mich lohnt es sich zumindest nicht...
09/2009: 29kw Holzpelletanlage für 2 Wohnhäuser
06/2013: 5 kwp PV-Anlage mit S10 Speicher von e3/dc
06/2015: ZOE Intens R240, Neptungrau
03/2016: CF-Box Standort mit offenem FreiFunk W-LAN
nächster E-Stammtisch Schleswig-Holstein: 18.10.2018
Benutzeravatar
Nordlicht
 
Beiträge: 1488
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 17:31
Wohnort: 24589 Seedorf

Re: Kompromisse beim Batterieupgrade

Beitragvon Mike » Mi 8. Mär 2017, 09:29

Die Spannende Frage ist, was passiert mit der 43kW Ladung des Q210 nach dem Akku Upgrade :?:
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion vorbestellt
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2461
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 12:08
Wohnort: D-Hessen

Re: Kompromisse beim Batterieupgrade

Beitragvon TomTomZoe » Mi 8. Mär 2017, 09:35

Die neuen eGolf mit dem großen Akku sollen auch nicht mehr so schnell und so lange schnell laden können wie im Vergleich zum kleinen Akku, das hatte ich hier im Forum mal kurz entdeckt, aber nicht weiter verfolgt. Demzufolge wohl eher ein allgemeines Problem was mit der neuen Akkutechnologie zu tun hat, und nicht Renault spezifisch.

Ich meine es wird sich nichts großartig an der Ladestrategie der Q90 ändern, da die Reduktion der Ladeleistung (verglichen zum Q210) den neuen Akkuzellen geschuldet ist, und das sind technische Aspekte, demnach wird die Q210 mit Akkuupgrade genauso laden wie die Q90.
AMP+-ERA-e seit 02/2018
Bild (gemäß OBD-II LastCharge) 32 tkm
Zoe Q210 08/2016 - 02/2018 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853)
Bild (ab Ladeanschluß) 54 tkm
(Diesel 07/2017 verkauft)
Benutzeravatar
TomTomZoe
 
Beiträge: 2465
Registriert: Do 25. Aug 2016, 13:22

Re: Kompromisse beim Batterieupgrade

Beitragvon AbRiNgOi » Mi 8. Mär 2017, 11:15

Nordlicht hat geschrieben:
Folgende Reichweiten sollen die verschiedenen ZOE-Varianten nach dem NEFZ erreichen:
Q210 - 210km
R240 - 240km
Q210 Z.E.40 - 340km
R240 Z.E.40 - 370km
Q90/R90 - 400km


Ich denke das kann sich, und sollte sich jeder selber ausrechnen, weil da steht nicht welcher Reifen/Reifendruck, Temperatur.. Ich kenne meie ZOE, daher kann ich sagen, 15kWh/100km im normalen Betrieb Sommer, 19kWh/100km im normalen Betrieb Winter, 12kWh/100km bei ECO im Sommer (oder ähnliche Fahrweise) und 11kWh wenn es wirklich drauf ankommt, bei 70km/h und ohne Höhenunterschied. Damit habe ich bei 41kWh und meiner 4 Jahre alten Q210:
normal Sommer: 273 km
normal Winter: 215km
ECO Sommer: 340km
@70kmh: 371km

Wenn sich also der Innenwiderstand der Batterie nicht all zu stark geändert hat, sollte der Wirkungsgrad der Batterie gleich bleiben und daher auch der Verbrauch.
ZOE Live 6/2013 * Ladegerät 60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor 71.250km
Vertrag für 40kWh Batterie am 05.03.2018 abgeschlossen.
Aktuell: 80.000 km
Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3894
Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Teddybär1964 und 3 Gäste