Kauf einer Mietbatterie jetzt wohl möglich

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

Re: Kauf einer Mietbatterie jetzt wohl möglich

Beitragvon umberto » So 4. Mär 2018, 12:29

Ich bin mir nicht sicher, aber eine Aussage war, dass Renault gar keine 22 kWh-Akkus mehr kommerzialisiert (würde ja auch Sinn machen, die alten Zellen irgendwann auslaufen zu lassen). Man muss warten, wie sich das entwickelt...
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 4087
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Anzeige

Re: Kauf einer Mietbatterie jetzt wohl möglich

Beitragvon drilling » So 4. Mär 2018, 15:31

umberto hat geschrieben:
Ich bin mir nicht sicher, aber eine Aussage war, dass Renault gar keine 22 kWh-Akkus mehr kommerzialisiert (würde ja auch Sinn machen, die alten Zellen irgendwann auslaufen zu lassen). Man muss warten, wie sich das entwickelt...

Ich denke da hast du was falsch verstanden. Man kauft doch die schon eingebaute Mietbatterie, nicht eine nagelneue Zelle die dir anstelle der Mietbatterie eingebaut würde.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 5291
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Re: Kauf einer Mietbatterie jetzt wohl möglich

Beitragvon umberto » So 4. Mär 2018, 19:59

Nein, das wäre mit 8900 Euro für einen gebrauchten Akku, der mit 7000 versichert war, ja ein völliges Wahnsinnsgeschäft...
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 4087
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Kauf einer Mietbatterie jetzt wohl möglich

Beitragvon drilling » So 4. Mär 2018, 21:19

Wenn du dir anschaust wie begrenzt und kontingentiert sie die 22er Mietakkus auf 40er Mietakkus für 4800 Euro tauschen, dann würde ich ausschließen das sie jetzt plötzlich 40er Akkus zum Verkauf für 8900 Euro an jedermann anbieten. Es geht mit ziemlicher Sicherheit um den Erwerb des schon eigebauten Mietakkus.

Bedenke auch das die 7000 versichert NETTO sind, also schon 8400 mit MWSt.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 5291
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Re: Kauf einer Mietbatterie jetzt wohl möglich

Beitragvon umberto » So 4. Mär 2018, 22:00

drilling hat geschrieben:
Wenn du dir anschaust wie begrenzt und kontingentiert sie die 22er Mietakkus auf 40er Mietakkus für 4800 Euro tauschen, dann würde ich ausschließen das sie jetzt plötzlich 40er Akkus zum Verkauf für 8900 Euro an jedermann anbieten.


Ja, klar. Aber zwischen "bestellbar" und "lieferbar" liegen bei Renault ja eh längere Zeiträume. Und vielleicht haben sie jetzt endlich die Zellen für den 41er in Stückzahlen in Sicht. Alle Hersteller überfluten gerade die Lieferanten mit Aufträgen für Akkuzellen, da muß sich was in der Liefersituation verbessern.

Bedenke auch das die 7000 versichert NETTO sind, also schon 8400 mit MWSt.


Zahlst Du für Gebrauchtware freiwillig den Neupreis? So eine Übernahme würde nur Sinn machen, wenn man eine Alterung monetär einrechnen würde.

Ich zahle gerade 79 Euro/Monat. Wenn ich jetzt für 8900 Euro den Akku übernehmen sollte, wäre ich erst in fast 10 Jahren even...da ist meine Zoe 14 Jahre alt..ne, oder?
Zuletzt geändert von umberto am So 4. Mär 2018, 22:03, insgesamt 2-mal geändert.
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 4087
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Kauf einer Mietbatterie jetzt wohl möglich

Beitragvon drilling » So 4. Mär 2018, 22:02

umberto hat geschrieben:
Zahlst Du für Gebrauchtware freiwillig den Neupreis? So eine Übernahme würde nur Sinn machen, wenn man eine Alterung monetär einrechnen würde.


Es war ja auch von 9-10% Minderung pro Akkulebensjahr die Rede.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 5291
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Re: Kauf einer Mietbatterie jetzt wohl möglich

Beitragvon Mike » Mo 5. Mär 2018, 10:36

Ihr redet aneinander vorbei ...
Der gebrauchte Akku wird bei einer möglichen Übernahme schon günstiger sein (abhängig vom Alter) als ein neuer. Die Frage ist nur, wieviel günstiger und ob sich das wirklich lohnt. ;)
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion vorbestellt
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2466
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 11:08
Wohnort: D-Hessen

Re: Kauf einer Mietbatterie jetzt wohl möglich

Beitragvon eDEVIL » Mo 5. Mär 2018, 11:25

Lohnen wird sich das schon, aber die Frage ist für wen. :mrgreen:

Mit zunehmender Abnutzung steigt das Interesse, dass Röno die alten Akkus los wird, da so ein Austausch neben dem Akku ja auch viel Werkstattkosten verursacht.

Wenn Du das kalendarische Alter berücksichtigt wird, lohnt es sich vor allem für Wenigfahrer.
Aktuell liegen die ältesten Fahrzeuge bei ~66% und haben an Akkumiete aber schon 50% vom Neupreis bezahlt.
Röno macht da also schon plus. Wenn man jetzt mal 10 Jahre Restnutzungsdauer für ein wenig genutztes Fahrzeug im Nahbereich mit wenig Reichweitenanforderungen als Beispiel nimmt, würde man mit dem Kauf die miete von ~9K EUR ersparen.
Restrisiko bleibt, aber wenn man auch mit 50% SoH Klar kommt, weil man nie mehr als 40km Fahren möchte, da kann das schon Sinn machen.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12108
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Kauf einer Mietbatterie jetzt wohl möglich

Beitragvon sensai » Mo 5. Mär 2018, 12:58

Meine Sichtweise für den 22 kW Akku:

Garantietausch bei unter 75% SOH ist für einen Mietakku bis 100.000 km gegeben.
Unsere Dame hat aktuell rund 45 tkm auf den Rädern.

Der Neupreis für die Versicherung wurde von Renault immer mit 7.000 Euros beziffert.

Mit 100.000 km habe ich in Summe rund 6.500,- an Renault überwiesen.
Für das Rauskaufen des Akkus von Renault sollte damit eigentlich nur mehr eine niedere 4stellige Zahl
fällig sein. Roundabout 1.500 Euros......?

Meine Dame ist ein FR-Import und hat mir 14,5 teuros gekostet.
Mit 100 tkm wird sie dann noch etwa 3.000 Euros wert sein (+/-)
Als Mietakku Fahrzeug eigentlich unverkäuflich, da ja kein Garantieanspruch mehr vorhanden.
Zum Verschrotten noch zu schade. Mit einem Restbetrag von ~1.500 Euros für die Übernahme der Batterie
würde ich sie noch eine Zeitlang weitfahren und den Akku dann später als PV-Speicher einsetzen.
Die Fahrzeughülle geht in die Schrottpresse.
Niedrigstenergiehaus (17 kWh/m²) mit Wärmepumpe und Tiefenbohrung

Zoe Intens (Q210) 12/2014 mit 17" TechRun
IONIQ Premium Blue Velvet: 03/2018 (vermutlich erster IONIQ mit Dachbox)
und damit: ein 100% Auspuff freier Haushalt 8-)
Benutzeravatar
sensai
 
Beiträge: 1358
Registriert: Do 23. Apr 2015, 13:26
Wohnort: Graz Süd

Re: Kauf einer Mietbatterie jetzt wohl möglich

Beitragvon eDEVIL » Mo 5. Mär 2018, 13:04

sensai hat geschrieben:
Meine Sichtweise für den 22 kW Akku:
Garantietausch bei unter 75% SOH ist für einen Mietakku bis 100.000 km gegeben.

Wie kommst Du darauf, dass der Mietakku nur bis 100k km die Garantie hat?
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12108
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bofi, kirovchanin und 6 Gäste